Digital Nippon

Digital Nippon » Medientitel » Manga » [Manga] Kamisama Kiss (Kamisama Hajimemashita) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Antwort erstellen
Kamisama Kiss (Kamisama Hajimemashita)  
chion




Weltenwanderer
Dabei seit: 04.12.2007
Pet: Hakuryuu
Beiträge: 1.861
Sammelalbum
Credits: 388
gekaufte Marken: 122
verdiente Marken: 155
      

Zitat von Cleo

Ich kann leider noch nicht mitreden >.<

Du holst uns bestimmt noch ein, Band 21 kommt ja erst Mitte Dezember in die Buchläden, und die folgenden vier Bände brauchen auch noch ihre Zeit.

Spoiler

Zitat von Cleo

Kotarou hat die Hochzeit gesprengt und ist mit Himemiko zusammen durchgebrannt, nachdem er ihr seine Liebe gestand und dass es ihm nichts ausmacht, dass sie 'n Youkai ist

Das war doch ziemlich stark von ihm, oder? Er ist ja eher der unsichere Typ, der sich lieber zurückzieht und schlecht mit anderen kommunizieren kann. Dann erst zu entdecken, dass Himemiko ein Youkai ist, und sich dann noch klarzuwerden, dass er sie wirklich lieb hat, das ist eine ganz schöne Leistung, finde ich, zumal er ja auch noch verstehen muss, warum sie ihn all die Zeit belogen hat. Aber hätte sie ihm gleich die Wahrheit gesagt, dann wäre er längst über alle Berge.

Zitat von Cleo

Sein komischer, böser Diener hat sich am Ende auch als "angenehm" herausgestellt, er war einfach nur zu ehrgeizig, was bei vielen den Charakter versaut.

Ich denke, Shiranui wollte für seinen Herrscher nur das Beste, immerhin war er für ihn verantwortlich und ein Versagen Nishikis wäre direkt auf ihn zurückgefallen. Deswegen hat er sich wie eine Glucke aufgeführt und über alle Aspekte von Nishikis Leben gewacht, so konnte nichts seiner Kontrolle entgehen. Dass er damit eine Unabhängigkeit seines Zöglings verhindert hat, was gleichzeitig Stillstand für das Reich bedeutet, ist ihm nicht klar gewesen. Erst als Nishiki in richtigen Kontakt zu anderen treten konnte, wurde dieses Manko deutlich.




Die persönliche Freiheit des einen endet dort, wo die des anderen beginnt.
07.08.2016 11:07
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Zitat von chion

Zitat von Cleo

Ich kann leider noch nicht mitreden >.<

Du holst uns bestimmt noch ein, Band 21 kommt ja erst Mitte Dezember in die Buchläden, und die folgenden vier Bände brauchen auch noch ihre Zeit.


Ich geb Gas ^^

Spoiler: "bis Band 15"

Ja, was war das wieder schön. Tomoe ist nun sehr geschwächt von dem Fluch, der auf ihm lastet, weil er damals mal einen Pakt abgeschlossen hat. Mikage musste selbst erscheinen und Tomoe noch gerade so am Leben zu halten. Nanami entschließt sich dann in die Vergangenheit zu reisen, um Tomoe dort aufzuhalten, den Pakt zu schließen, dort trifft sie dann auch auf Yukiji. Die beiden haben sich sehr gut verstanden und auch einer der Diener war ganz nett. Als Tomoe angegriffen wurde von einem Gott, war er schwer verletzt und Nanami hat ihn gerettet, doch war Tomoe in einen kleinen Fuchs zurückverwandelt worden, hier hat man dann aber sehen können, wie gern Tomoe diese Wärme hatte, die Nanami ausstrahlt, und wie sehr er sich so etwas wünscht.
Auch sein Kumpel Akuraou konnten wir näher kennenlernen. Er erschien, als er mit Nanami unterwegs war, eigentlich als netter Kerl von nebenan, der eigentlich gar nicht so böse sein kann, doch leider hat er öfter seine Taten sprechen lassen, die unschicklich waren. Er zerstörte einen Turm und brachte Leute um, die Nanamis Rucksack klauten... Na ja, aber hier bin ich mal gespannt, wie sich das alles noch entwickeln wird.

Ist 'ne schöne Sache. ^^



31.08.2016 23:12
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Spoiler: "bis Band 17"

Ja, da ist die Vergangenheits-Arc zuende und Nanami konnte den ollen Fuchs von dem Fluch befreien. Man hat hier auch viel über Yukiji erfahren, dass Nanami einer der Nachfahrinnen ist und das Tomoe nicht wirklich in Yukiji, sondern in Nanami verliebt war, die er damals durch die Zeitreise kennengelernt hat. Ziemlich schöner Scheiß, fand das sehr rührend, als die beiden sich endlich mal geküsst haben, ach, da kommt das alte Mädchen in mir raus. :)

Na ja, bin mal gespannt, was in den nächsten Bänden kommt, hoffentlich nicht so viel Hickhack. ^^
Wäre gut, wenn man das mal mit Kirihito klären würde, und was mit diesem Fellbüschel ist, der derzeit an Kirihitos Arsch klebt. ^^

P.S.: Was in Suzukis Kolumne lustig war, war die Story mit dem Zahnarzt. Hat sich irgendwie Karies reingezogen, der Zahnarzt richtet alles und seitdem, sagte sie, käme sie öfter an einer Bäckerei vorbei und futtert das süße Zeug. Als hätte sie nichts daraus gelernt. ^^



09.09.2016 13:21
Feuerherz




Tripel-As
Dabei seit: 12.12.2015
Beiträge: 224
Sammelalbum
Credits: 229
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 13
      

Spoiler: "21"

Nanamis Leben hängt am seidenen Faden, aber da ist sie auch selbst Schuld. Wieso musste sie auch Kirihito damals die Hälfte ihrer Lebensenergie geben? Jetzt bleiben ihr selbst nur noch wenige Monate zu Leben, es sei den sie zapft selbst einem Menschen die Energie aus, aber das wird sie wohl nicht machen. Dafür begibt sie sich immer weiter in Gefahr und muss statt auf Mikage zu hören und im Schrein zu bleiben, ihm und Tomoe nach Izumo folgen und das obwohl Akurao und Yattori nichts gutes im Schilde führen. Manchmal kann ich Nanamis Aktionen nicht so richtig nachvollziehen, auch wenn sie in Tomoes Nähe sein will, sich unnötig in Gefahr bringen muss auch nicht sein. Sie sollte auch mal an sich selbst denken und nicht immer nur an andere. Wie es mit Nanami ausgeht, kann man sich ja denken, irgendwie wird sie schon gerettet.

Akurao geht unterdessen wieder seinem Plan nach, nämlich seinen Körper wieder zu erlangen und hat sich dafür erstmal Okuninushis Seele bedient um an den Ort zu gelangen wo sein Körper liegt. Ich glaube aber nicht, dass es mit Akurao soweit kommen wird, der wird seine gerechte Strafe schon bekommen, allerdings bin ich auch die Konfrontation mit ihm und Tomoe gespannt.
17.10.2016 23:02
Feuerherz




Tripel-As
Dabei seit: 12.12.2015
Beiträge: 224
Sammelalbum
Credits: 229
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 13
      

Spoiler: "Band 22"

Blöd das Tomoe seine Chance Akurao zu töten vermasselt hat, wobei ich schon etwas skeptisch war, ob das was er vor hatte wirklich funktioniert hätte. Der unsterbliche Akurao lässt sich doch nicht durch einen einfachen Biss in die Kehle töten, oder? Zumal es ja eigentlich Kirihitos Körper ist und die Akurao nur in ihm drin befindet.

Allgemein gefiel mir der neue Band aber eher weniger, der Arc wurde kaum voran gebracht, weil Izanami ein ödes Versteckspiel spielen wollte und Nanami und die anderen haben sich auch noch darauf eingelassen. Klar, Izanami ist ein Charakter denn man nicht zu sehr reizen sollte, aber Nanamis Uhr tickt und tickt, da gibt es schon wichtigeres als ein sinnloses Versteckspiel. Wirkte auf mich eher so als wollte man damit einfach nur Zeit schinden.

Immerhin Tomoe und Mizuki wissen jetzt Beide über Nanamis Zustand bescheid, auch wenn sie das vor ihnen verheimlichen wollte. War aber klar, dass das nicht lange gut geht.

Hoffe der nächste Band wird besser und es passiert wieder mehr, immerhin sinds ja nur noch drei Bände.
19.12.2016 22:15
Centaurea




DN Gott
Dabei seit: 05.10.2008
Herkunft: Deutschland
Pet: Hakuryuu
Beiträge: 2.683
Sammelalbum
Credits: 1385
gekaufte Marken: 251
verdiente Marken: 1262
Stand: Band 22       

Ah, das tut mir so Leid. Das Erscheinen von Band 21 habe ich total verpennt und dann habe ich 21 + 22 noch so lange hier herum liegen gehabt, dass Feuerherz hier ganz allein posten musste. Sorry!

Spoiler

Zitat von chion

Interessant finde ich, dass der langlebige Tomoe auf einmal das Gefühl hat, er kann nicht warten, während die kurzlebige nanami sich mehr Zeit nehmen möchte. Und ich frage mich, wieso eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen ist, Nanamis Leben zu verlängern, zum Beispiel indem sie zu einem Youkai wird.
Interessant ist es tatsächlich, aber auch gut nachvollziehbar. Gerade wo Tomoe durch die Miko doch das Gefühl hatte, dass die Zeit viel zu schnell vorbei geht ist seine Eile gut nachvollziehbar. Immerhin dürfte sein Zeitgefühl sich von dem sterblicher Menschen ziemlich unterscheiden. Und so ganz unrecht hat er ja nicht gehabt wenn ich mir die Entwicklung um Nanamis Lebenszeit so ansehe.

Zitat von Feuerherz

Nanamis Leben hängt am seidenen Faden, aber da ist sie auch selbst Schuld. Wieso musste sie auch Kirihito damals die Hälfte ihrer Lebensenergie geben? Jetzt bleiben ihr selbst nur noch wenige Monate zu Leben, es sei den sie zapft selbst einem Menschen die Energie aus, aber das wird sie wohl nicht machen.
Selber Schuld ist schon etwas hart, findest du nicht? Sie ist nunmal sie, wäre sie anders wäre sie auch nicht so sympathisch. Allerdings macht das doch auch keinen großen Unterschied mehr, sie hat die Hälfte ihrer Zeit gegeben und hat noch ein paar Monate. Wenn wir das verdoppeln hätte sie so oder so nur noch etwa ein Jahr gehabt, nicht gerade lange oder?
Ich habe aber doch das Gefühl, dass es nicht darauf hinaus laufen wird, dass Tomoe ein Mensch wird. Das wäre dann wohl doch zu einfach :D

Zitat von Feuerherz

Der unsterbliche Akurao lässt sich doch nicht durch einen einfachen Biss in die Kehle töten, oder? Zumal es ja eigentlich Kirihitos Körper ist und die Akurao nur in ihm drin befindet.
Aber gerade weil es sich um Kirihitos Körper handelt müsste das sogar klappen. Akurao "lebt" ja nur noch, im Sinne von ist bei Bewusstsein, weil er Kriihitos Körper durch Zufall im richtigen Moment gefunden hat, nämlich als dieser kurz vorm Sterben war bzw. schon gestorben war. Wenn er aus diesem Körper jetzt vertrieben würde, weil der nicht mehr überlebensfähig wäre (und verbluten ist ein anderer Schnack als erfrieren) würde seine Seele wieder ziellos umhertreiben. Für einen Dämon wie Akurao ist das immerhin so gut wie tot, es kommt diesem Zustand wohl am nächsten. Die Unsterblichkeit hat wohl ganz viel auch mit dem Körper zu tun, der sich ja regenerieren kann. Aber der hängt nunmal auf dem Berg fest, wo keiner an ihn rankommt. Was mit dem so ganz ohne Seele wohl passiert ist?

Zitat von chion

Ich tippe darauf, dass es etwas mit Yukiji zu tun hat. Immerhin hat Akurao schon deren Gatten getötet und ihre Existenz damit bedroht, auch wenn sie fliehen konnte.
Ich glaube auch, dass du da recht hast. Bin mir nur noch nicht sicher, ob mir diese Entwicklung gefällt. Denn Akurao ist ja in der Vergangenheit auch schon Nanami begegnet und da wirkte es nicht so, als würde er weiterhin einfach so aus Spaß morden. Also bin ich auf die Erklärung gespannt.



"Man sagt zwar, man schwebt auf Wolken wenn man glücklich ist, aber reisen kann man auf den Dingern nicht."
Anne Shirley in Anne mit den roten Haaren
26.12.2016 16:27
chion




Weltenwanderer
Dabei seit: 04.12.2007
Pet: Hakuryuu
Beiträge: 1.861
Sammelalbum
Credits: 388
gekaufte Marken: 122
verdiente Marken: 155
Band 22       

Ach Mensch, bei mir liegen die beiden Bände doch auch schon im Regal, ich Dussel. :drop:

Spoiler

Zitat von Centaurea

Die Unsterblichkeit hat wohl ganz viel auch mit dem Körper zu tun, der sich ja regenerieren kann. Aber der hängt nunmal auf dem Berg fest, wo keiner an ihn rankommt. Was mit dem so ganz ohne Seele wohl passiert ist?

Das ist schon eine ungemütliche Sache mit der Unsterblichkeit. Da hängt dieser Körper in der Unterwelt und zerfällt einfach nicht zu Staub. Und ich nehme mal an, dass deswegen Akuraos Seele auch umherwandern und andere Lebewesen besetzen kann. Die Idee von Mikage, ihn zurückzuverwandeln und dann ohne die Unsterblichkeitsmutation wieder von neuem leben zu lassen, scheint mir momentan die einzige Möglichkeit, um Akurao sterblich zu machen. Dann versteht er vielleicht auch, was es heißt, jemanden zu lieben und jemanden zu verlieren. Und dann versteht er vielleicht auch Tomoes Schmerz, dem er Yukiji geraubt hat. Solange er unsterblich ist, muss er sich um so etwas ja keine Gedanken machen.

Zitat von Feuerherz

Akurao geht unterdessen wieder seinem Plan nach, nämlich seinen Körper wieder zu erlangen

Mir scheint das eher der Plan von diesem Widerling Yatori ist. Ich kann immer noch nicht glauben, dass er Akurao aus purer Selbstlosigkeit und Verehrung dient. Und Mikage sagte, dass derjenige, der Akuraos Körper besitzt, damit üble Dinge anstellen kann. Yatori hat ja schon mal jemanden verschlungen und sich so zu eigen gemacht. Keine Ahnung, was passiert, wenn er Akuraos Körper in die Finger bekommt.

Zitat von Centaurea

Denn Akurao ist ja in der Vergangenheit auch schon Nanami begegnet und da wirkte es nicht so, als würde er weiterhin einfach so aus Spaß morden.

Ich hatte doch den Eindruck. Akurao langweilte sich, und er hatte keinen Begriff von Schmerz und Angst. Er konnte die Menschen gar nicht verstehen und auch nicht nachvollziehen, dass ihr Leben ebenfalls kostbar ist, selbst wenn es viel, viel kürzer ist als seines. Allerdings finde ich, dass er in Kirihitos Gestalt schon ein wenig "weicher" geworden ist.

Ahaha, und Okuninushi fühlt sich in seiner Gefangenschaft ganz wohl, er hat gar nicht das verlangen, schnell befreit zu werden. So ein Schwerenöter!




Die persönliche Freiheit des einen endet dort, wo die des anderen beginnt.
05.01.2017 21:35
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Spoiler: "Band 18+19"

So, bin mal wieder dazu gekommen, weiterzulesen. Die beiden Bände waren so eine Mischung aus "Oh, wie knuffig, dat Herzschmerz" und "WTF?!".
Nanami ist überglücklich und ihr ist am Anfang alles egal, auch ihre schlechten Leistungen bei den Tests, bis Mikage ihr drohte, sie nicht nach Okinawa, ihrem ersten Schulausflug, zu lassen, wenn sie nicht alle Tests gut besteht, danach hatte sie sich reingehängt. Tomoe hat auch sehr viel von seiner netten Seite gezeigt, er hat ja auch endlich das, was er sich ebenfalls lange gewünscht hatte.
Dass natürlich nicht alles so glücklich weiterging, war zu erwarten.

Auf Okinawa wird Ami entführt und in ein delphinartiges Wesen verwandelt, weil sie jemanden bestrafen wollte anhand von wagen Indizien. Ihr wurde was gestohlen und sie war natürlich mega pissed. Na ja, Nanami hat sich dann zur Aufgabe gemacht, Ami zurückzuholen inklusive des gestohlenen Objektes, was ihr dann so~ halbwegs geklingt. Um an den Stein zu kommen, war sie am Ende gezwungen, Kirihito zu helfen, weil er langsam began vor sich hinzusterben. Kurohito hat dann irgendwie fast alles an Lebensenergie aus Nanami gesaugt, was für mich ein erschreckendes Bild abgab. Mal die Frage in die Runde: Wurde Nanami von dem Affen da jetzt gerapt, oder war das rape auf einer Metaebene, oder war es überhaupt rape? Ich kann aus den Bildern keinen so eindeutigen Schluss ziehen. Aber egal, wie es war, ich fand die Szene kacke. ^^
Halbtot hat Tomoe Nanami noch mitnehmen können, er ist auch auf Kirihito gestoßen, den Tomoe aber nicht als Akuraou erkannt hat. War aber 'ne heftige Szene.

Aber während der Mission war es wirklich schön, wie Mizuki Unaris Herz wärmen konnte. Die Szene zwischen den beiden war wirklich schön.
Auch der Part mit Kurama und Ami, die ihm am Ende die Liebe gestanden hat und ihn das wie ein Blitz getroffen hat. Interessant dürfte wohl der Fotograftyp sein, der 'n Bild von Kurama gemacht hat, als er als Tengu in der Luft flog. Wurde als sehr widerlicher Typ gezeichnet, kann also nix Gutes sein.

Und die Schlussszenen waren dann auch noch schön, wie Tomoe und Nanami sich geküsst haben. Und auch das Bild von Mizuki, wie er im Wasser das Feuerwerk anguckt, dabei mit den Gedanken aber sehr bei Unari waren. War melancholisch ergreifend. ^^

Na ja, mal sehen, wie das mit dem Aßgeier weiterläuft, der bekommt hoffentlich noch seine gerechte Strafe!



28.01.2017 03:44
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Spoiler: "Band 20"

Ja, die Exkursion ist jetzt vorbei. Das Mädchen mit der Kamera wird sich wahrscheinlich nicht mehr in Kuramas Geschäfte mischen, nachdem sie die Yokai-Welt gesehen hat~
Ich fand die eine Szene rührend, als Tomoe auf die alte Göttin traf, die kurz vorm Sterben war. Da ist Tomoe wieder mal sehr weich geworden.
Nanami musste natürlich diesmal auch wieder auf Akuraou treffen, dem's seit er Nanamis Lebensenergie gesaugt hat, wieder blendend geht. Es war aber irgendwie interessant, wie sie über Tomoe gesprochen haben, wobei ich da noch nicht weiß, was ich davon halten soll.

Der gute Tomoe hatte diesmal auch wieder eine tolle Idee gehabt: Hey, ich will mich in einen Menschen verwandeln, nehme ich einfach mal was. Es ist zwar eine schöne Geste, wie ich finde, denn es ist verständlich, dass es ihm schwer fallen würde, wenn Nanami irgendwann stirbt und er noch da ist, aber er war mal wieder zu impulsiv und das auch noch, obwohl Nanami sich am Ende entschieden hat, dass er kein Mensch werden soll. Aber gut, dummerweise hat der Trank ihn in einen Fuchs verwandelt und nicht in einen Mensch, was ich ziemlich lustig fand.
Am Ende hat Nanami noch verraten, dass sie Akuraou getroffen hat, nachdem sie ihm fragte, wie er zu ihm steht. Tomoe sieht ihn irgendwo tief scheinbar noch als Freund.

Zitat von Centaurea

Dennoch hätte ich von Nanami eher erwartet, dass sie es ihm in einer ruhigen Minute sagt.


Ich habe so das offensichtliche Gefühl, dass Nanami irgendwann Vermittlerin spielen will, damit die beiden wieder BFFs werden und dass genau das schief gehen wird~ Na ja, da lass ich mich mal überraschen.
Heute sollte Band 21 ankommen, da könnte ich schon mal weiterlesen und morgen könnte auch 22 kommen~ Dann gibt's ja erst im März den neusten Band. Wird aber bestimmt dieses Jahr noch was damit, dass Tokyopop die Serie dieses Jahr noch beendet bekommt, da bin ich ja mega gespannt, weil es ja auf die letzten Meter zugeht.



02.02.2017 22:06
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Spoiler: "Band 21"

Puh, da ging's diesmal wieder ab. Für Tomoe gibt's 'ne Möglichkeit, wieder zurückzukommen, dazu muss er aber zusammen mit Mikage in die Götterwelt. Nanami, die alte, ungeduldige Nudel musste natürlich sich selbst wieder in Gefahr bringen, und verfolgt sie heimlich. Und? Was musste wieder passieren? Die trifft auf Yatori, diesem Assi, der sie direkt angreift und mit ihr über die Bedeutung der Yokais redet und seine fanatische Sicht auf Akuraou... Ging halt nicht gut aus, sie hat sich zu sehr verausgabt und ihre Lebensspanne verringert... Tolle Wurst, jetzt hat sie kaum noch zu leben.

Sie hat noch 'n Ausflug aufm Berg Kurama, nachdem Jirou sie gerettet hat. Aufm Berg konnte man überraschend sehen, dass die Kinder von damals ziemlich erwachsen geworden sind. Nachdem der Streit vorbei war, ob Nanami aufm Berg bleiben darf oder nicht, machte sie sich zusammen mit Mizuki aufm Weg zur Götterwelt, wo sie dann auch das mit Ookuninushis Seele erfahren hat. Jetzt macht sich Akuraou aufm Weg zu seinem Körper.
Indessen hat der Wichser Yatori Kirihitos Mutter umgebracht, was für ein Arschloch!

Na ja, es kündigt sich irgendwie ein Höhepunkt an, der ins Finale enden wird.



08.02.2017 21:45
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Spoiler: "Band 22"

So, auf ging's ins Reich der Finsternis. So viel ist in dem Band aber nicht passiert. Izanami nutzte die Gelegenheit, um ein wenig Gesellschaft zu haben und sie zeigte Nanami, wo die Toten am Ende landen. Tomoe ist noch auf Akuraou gestoßen, und dieser hat Tomoe in seiner Fuchsform irgendwie so wie ein Kätzchen gestreichelt hat. Tomoe hat sich darin irgendwie doch sehr komisch wohlgefühlt, als hätte er für einen Moment seine Wut auf ihn vergessen. Yatori kam irgendwann an, und hat alles wieder kaputt gemacht und den Fuchs als Tomoe entlarvt und ihn schwer verletzt...

Na ja, Tomoe & Mizuki wissen nun auch über Nanamis Zustand Bescheid.
Ich würde gern wissen, wie's jetzt weitergeht und ob Nanami es irgendwie schafft ihre Lebensenergie zurückzubekommen. Mir ist zumindest irgendwie eine verrückte Idee in den Kopf gekommen, dass Akuraou Nanami am Ende vielleicht freiwillig seine Lebensenergie gibt. Ein wenig hat er sich ja verändert und zeigt ein paar andere Seiten als den puren Zerstörer. Aber gut, 3 Bände to go, dann werden wir das Ende sehen. Ich hoffe aber wirklich, dass Nanami nicht stirbt. 'ne andere Möglichkeit wäre ja auch, dass man Nanami sterben lässt und sie dann irgendwie ausm Reich der Toten wieder rausholt und als Mensch weiterleben lässt... Wäre aber auch irgendwie merkwürdig.



02.03.2017 13:51
Feuerherz




Tripel-As
Dabei seit: 12.12.2015
Beiträge: 224
Sammelalbum
Credits: 229
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 13
      

Deutlich besser als der letzte, vor allem weil die Story weiter ging und zusätzlich gab es auch noch einen schönen Twist mit Yatori, den ich so nicht erwartet habe.

Spoiler: "23"

Allein war die Ganze Situation mit Kirihito bzw. Akurao seltsam, zumal ich nicht erwartet habe, dass er schon so früh den Löffel abgibt. Insbesondere das er sich gegen Yatori stellt und sich im Endeffekt für seine bzw. Kirihitos Mutter entscheidet. Aber gut, gerade das zeigt, wie ich finde eigentlich, dass der echte Kirihito von Anfang an nicht wirklich Tod war, sondern immer noch irgendwo in ihm drin und sein Wille ist letztendlich stärker gewesen als der von Akurao. Nur so kann ich mir die Sache eigentlich erklären und wie Tomoe ja auch schon gesagt hatte, würde sich der echte Akurao niemals für einen Menschen opfern.
Allerdings finde ich es ehrlich gesagt etwas blöd, dass man Akurao schon hat sterben lassen, hätte einen finalen Kampf gegen ihn deutlich interessanter gefunden.

Yatori hat sich aber nun als der wahre Bösewicht der Serie entpuppt. Klar, seine Handlungen waren zwar vorher schon ziemlich fies, aber das er noch schlimmer als Akurao ist hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Er wollte auch ja auch von Anfang an nur, mit Akurao bzw. dessen Körper verschmelzen und brauchte Kirihito nur, damit er zu dem Körper kommt. Akurao war ihm von Anfang an egal. Seinen Willen hat er ja jetzt bekommen, auch wenn mir persönlich das alles viel zu schnell ging, Yatori hatte für das alles auch recht freie Bahn, da half es auch nicht, dass Tomoe wieder zum Yokai wurde.

Immerhin eine erfreuliche Nachricht gab es immerhin in dem Band, Nanami hat ihr Leben wieder, wobei es schon abzusehen war, dass sie ihre Lebensenergie von Kirihito zurück bekommt, aber wie hätte man das auch anders lösen können, wenn Kirihito ja sowieso sterben sollte. Dafür muss dann immerhin Nanami niemanden töten um an Lebensenergie zu kommen.

Dürfte jetzt allerdings spannend werden, wie die Situation aufgelöst wird und ob das bereits im nächsten Band alles abgeschlossen wird, sodass man mit dem letzten eventuell einen etwas ruhigeren hätte. Aber ich lasse mich da mal überraschen.
22.03.2017 16:59
Cleo




The Goddess
Dabei seit: 06.11.2010
Pet: Mokona
Beiträge: 401
Sammelalbum
Credits: 366
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 16
      

Spoiler: "Band 23"

Ja, das war mal sehr geladen und für mich kam Akuraos Tod sehr überraschend. Ich kann es ja noch nicht ganz glauben, dass er wirklich weg ist, denn ich hatte bei ihm schon doch das Gefühl, dass er sich gebessert hat und seine Bindungen schätzt, die Yatori am Ende alle zerstört hatte. Fand die Aktion wirklich sehr überraschend, dass die Kirihitos Mutter gerettet hat und sein Leben dafür geopfert hat.
Die kurzen Gesprächsszenen zwischen dem wohl toten Geist von Akurao und Tomoe war auch ganz dufte und Tomoe hat Yatori dann gezeigt, wo der Fuchs seine Krallen hat, leider hat es Yatori geschafft, sich Akuraos Körper zu bemächtigen.

Ich finde das eh ziemlich gestört, mit was für einem Fanatismus Yatori Akurao sieht bzw. so auf ihn fixiert ist.

Aber für Nanami ist's jetzt erstmal gut. Sie hat ihre Lebensenergie zurück, die Akurao Tomoe gegeben hat, auch eine dufte Geste. Nanami hat damit wohl auch einige Erinnerungen von Akurao mitbekommen, oder zumindest Emotionen, die auch Tomoe betreffen.

Jetzt bin ich aber ziemlich gespannt, wie das weitergeht, wir haben ja nur noch 2 Bände übrig. Hoffe, dass Yatori umgelegt wird, ich kann diese Ratte nicht leiden.



11.04.2017 13:56
Centaurea




DN Gott
Dabei seit: 05.10.2008
Herkunft: Deutschland
Pet: Hakuryuu
Beiträge: 2.683
Sammelalbum
Credits: 1385
gekaufte Marken: 251
verdiente Marken: 1262
Stand: Band 23       

Spoiler: "Band 23"

Zitat von Cleo

Sie hat noch 'n Ausflug aufm Berg Kurama, nachdem Jirou sie gerettet hat. Aufm Berg konnte man überraschend sehen, dass die Kinder von damals ziemlich erwachsen geworden sind.
Also ich fand den Kurztrip auf den Berg damals ganz nett, aber nicht überraschend, dass die Tengus schon so groß sind. Es wurde doch recht früh schon gesagt, dass die sehr schnell wachsen. War nicht gesagt worden, dass sie innerhalb von 7 Jahren ausgewachsen seien? Von daher...

Zitat von Cleo

Mir ist zumindest irgendwie eine verrückte Idee in den Kopf gekommen, dass Akuraou Nanami am Ende vielleicht freiwillig seine Lebensenergie gibt.
So verrückt finde ich die Idee gar nicht, so ähnlich war es ja auch. Hätte mir aber besser gefallen, wenn Kirihito (ich verwende bewusst diesen Namen, um Seele/Bewusstsein = Kirihito und Körper = Akurao auseinanderzuhalten) Nanami diese Energie persönlich wiedergegeben hätte statt sie durch seinen Tod freizusetzen.

Zitat von Feuerherz

Aber gut, gerade das zeigt, wie ich finde eigentlich, dass der echte Kirihito von Anfang an nicht wirklich Tod war, sondern immer noch irgendwo in ihm drin und sein Wille ist letztendlich stärker gewesen als der von Akurao. Nur so kann ich mir die Sache eigentlich erklären und wie Tomoe ja auch schon gesagt hatte, würde sich der echte Akurao niemals für einen Menschen opfern.
Moment, das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Wieso sollte der Wille des ursprünglichen Kirihito noch irgendwo in seinem Körper stecken und stärker sein als der von Kirihito? Ich fand die Erklärung sehr einleuchtend, dass Akurao aufgrund seienr Möglichkeiten so handelte wie er handelte. Sein Körper war unsterblich, dementsprechend kannte er keine Grenzen. Nachdem er dann einen menschlichen Körper hat und all unseren Beschränkungen und Einengungen unterliegt lernt er was wichtig ist. Man sagt doch nicht umsonst "ohne Leid keine Freude", also dass man gar nicht wüsste wie sich Glück anfühlt wenn man nicht auch das Gegenteil kennen würde. Und genau deshalb lernt Kirihito auch zu lieben, unabhängig vom ehemaligen Kirihito, den ich für definitiv tot und nicht mehr anwesend halte.

Zitat von Cleo

Ja, das war mal sehr geladen und für mich kam Akuraos Tod sehr überraschend. Ich kann es ja noch nicht ganz glauben, dass er wirklich weg ist, denn ich hatte bei ihm schon doch das Gefühl, dass er sich gebessert hat und seine Bindungen schätzt, die Yatori am Ende alle zerstört hatte.
Genau genommen ist Akurao doch der Endgegner, zumindest sein Körper. Tot ist ja nur sein Bewusstsein, ich bin jetzt ziemlich gespannt, wie der Körper getötet oder zerstört wird. Ob der eine Tropfen des Trankes wirklich ausreicht?

Zitat von Cleo

Hoffe, dass Yatori umgelegt wird, ich kann diese Ratte nicht leiden.
Geht mir genauso, etwas anderes beschäftigt mich aber viel mehr. Wer ist diese Kuromaro, die von Okunikushi im Spiegel erweckt wird? Ich habe das Gefühl da irgendwas wichtiges vergessen zu haben, diese Person kam mir nämlich bekannt vor. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Nicht zu vergessen, dass Okunikushi immer noch im Spiegel hängt, also theoretisch jederzeit eingreifen könnte.



"Man sagt zwar, man schwebt auf Wolken wenn man glücklich ist, aber reisen kann man auf den Dingern nicht."
Anne Shirley in Anne mit den roten Haaren
13.05.2017 18:04
Centaurea




DN Gott
Dabei seit: 05.10.2008
Herkunft: Deutschland
Pet: Hakuryuu
Beiträge: 2.683
Sammelalbum
Credits: 1385
gekaufte Marken: 251
verdiente Marken: 1262
Stand: Band 24       

Spoiler: "Band 24"

Diesmal habe ich von Band 23 zu Band 24 ziemlich viel vergessen gehabt, dafür hat mir der Band auf die Sprünge geholfen, was Kuromaro betraf. Dann war sie doch tatsächlich jene welche den Pakt mit Tomoe geschlossen hatte. Wie schön, dass sie nicht vergessen wurde sondern jetzt tatsächlich den entscheidenden Schlag gegen Yatori ausführte. Denn wenn sie sich nicht zurück gezogen hätte wäre er wohl mit Akuraos Körper tatsächlich entkommen.
Aber was halte ich denn von Ako und ihren Muttergefühlen Akuraos Seele gegenüber? Gefällt mir die Idee, dass sie ihn als eigenes Kind erneut aufzieht? War sie nicht eigentlich tot? Und selbst wenn sie überlebt hat, wie sollte sie dann ausgerechnet jetzt schwanger werden? Fragen über Fragen, hm... Und wieso muss Akurao dann immer noch diese 100 Jahre warten, bis man ihm den Evolutionstrank einflößen kann. Sollte das nicht überflüssig sein, wenn er von Ako wiedergeboren wird?

Egal, der Arc ist beendet und ich bin froh drüber. Er war zwar lustig aber Tomoe und Nanami dann dabei zuzusehen, wie sie sich auf ihr zukünftiges Leben vorbereiten hat mir einfach besser gefallen. Ich fand es klasse, dass Okunikushi sich bereit erklärt, den Fuchs in einen Menschen zu verwandeln und auch, dass er damit noch ein Jahr warten will. Mizuki tut mir zwar echt leid, aber dank Nanami hat er ja jetzt mehr Bindungen als damals, als seine erste Göttin verschwunden ist. Von daher mache ich mir um ihn keine großen Sorgen, ihm geht es bei Mikage bestimmt auch gut. Wobei mir auch Mikage leid tat, der großzügig war und Tomoe Gehalt zahlen wollte und dann so abgezogen wurde. 500 Jahre bringen bestimmt ein ordentliches Sümmchen zusammen :lol:
Nicht so toll fand ich jedoch Tomoes Verhalten, was Nanami so toll fand. Sie fühlt sich wie auf Händen getragen und ich hatte eher das Gefühl, dass er ihr nichts wirklich zutraut. Daher gefiel mir dann auch so gut als er nach dem ersten Arbeitstag bei Mikage ankam und sich erstmal ausheulen musste. Das liebe Selbstwertgefühl halt :lol: Wobei sein Verhalten am 3. Arbeitstag dann schon klasse war, aber hier störte mich dann wieder, dass er den Job einfach so gekündigt hat. Es ist nicht seine Sache, ob Nanami arbeiten geht oder nicht.

Übrigens war mein Highlight im Band Mizuki, der beim Tengu unterschlüpft. Ein tolles Gespann :D

Auch wenn ich mich etwas über Tomoe geärgert habe freue ich mich auf den letzten Band und bin sehr gespannt wie das jetzt endet.


"Man sagt zwar, man schwebt auf Wolken wenn man glücklich ist, aber reisen kann man auf den Dingern nicht."
Anne Shirley in Anne mit den roten Haaren
18.06.2017 14:06
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3]
Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Medientitel » Manga » [Manga] Kamisama Kiss (Kamisama Hajimemashita)

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes