Digital Nippon

Digital Nippon » Lifestyle » Movies » [Movie] Dracula Untold » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
  • Sing
  • Passengers
  • Split
  • Logan
  • A Cure for Wellness
  • Kong Skull Island
  • Die Schoene und das Biest
  • Moonlight
Antwort erstellen
Dracula Untold  
Historia Christa




Todesgöttin
Dabei seit: 01.10.2012
Herkunft: Deutschland
Pet: Navi
Beiträge: 276
Sammelalbum
Credits: 81
gekaufte Marken: 42
verdiente Marken: 45
Dracula Untold       



Genre: Action, Drama, Fantasy, Horror

Produktionsland: :USA: | Produktionsjahr: 2014 | Laufzeit: ca. 92 Minuten | Altersfreigabe: FSK 12

Regie: Gary Shore


Darsteller:
Luke Evans ~ Vlad / Dracula
Dominic Cooper ~ Mehmed
Sarah Gadon ~ Mirena
Diarmaid Murtagh ~ Dimitru
Samantha Barks ~ Baba Yaga
Charles Dance ~ Master Vampire
Zach McGowan ~ Shkelgim
Charlie Cox ~
Art Parkinson ~ Ingeras
Paul Kaye ~ Bruder Lucian
Ronan Vibert ~ Simion The Wise
William Houston ~ Cazan
Thor Kristjansson ~ Bright Eyes
Arkie Reece ~ General Ismail
Ferdinand Kingsley ~ Hamza Bey
Joseph Long ~ Omer
Noah Huntley ~ Captain Petru
Dilan Gwyn ~ Gouvernante
Jakub Gierszal ~ Acemi
Paul Bullion ~ Nicolae
Mish Boyko ~ Andrei
Tom Benedict Knight ~ Ottoman General
Lasco Atkins ~ Dorfbewohner

Kinostart: 02.10.2014

Trailer:

Zitat

Story:
Der Film Dracula Untold widmet sich der realen Person Prinz Vlad von Transsilvanien, der bekanntermaßen seit Jahrzehnten als Inspiration der Filmfigur Graf Dracula diente. In dem Film von Gary Shore übernimmt Luke Evans die Rolle des Vampirfürsten. Der junge Adlige setzt sein Seelenheil aufs Spiel, um seine Frau und seinen Sohn aus den Fängen eines mordlüsternen Sultans zu retten. Infolgedessen wird er zum allerersten Vampir verdammt und ist fortan verflucht, seinen Blutdurst an den Kehlen der Menschen zu stillen.
Quellen: moviepilot.de


Ja, war mal wieder im Kino. xD
Bin erst regelrecht spät auf den Film gestoßen, so ca. vor 1-2 Monaten.
Und da ich nicht weiß ob Northmen bei mir im Kino läuft, war Dracula erstmal eine Ausweichmöglichkeit.
Zudem spielt ja auch Luke Evans mit, schade dass bei ihn, weibliche Personen nicht herankommen. :adore:

Aber warum wollte ich mir den Film denn anschauen???
Wie schon gesagt, Luke Evans, aber auch vom Trailer fand ich es mal interessant.
Nicht zu horrorlig, sondern eher fantasyvoll, halt mal etwas anders, und dennoch nicht wie Twillight.

Über den Film gibt es leider nicht sonderlich viel zu erzählen.
Viele beschreiben ihn als Blutleer, klar, bei einem Vampir-Film stellt man sich halt mehr vor, doch für mich war es gerade passend.
Ich habe da eher andere Kriterien!
Manche Szenen-Übergänge haben einfach nicht zusammengepasst:

Spoiler

Es war einer der ersten Szenen, als das Volk Vlads friedlich feiert, sie dann von den Türken überrascht wurden.
Solche unpassenden Übergänge, wie ich finde, gibt es noch weitere 2-3male.

Zudem war die Bild-Optik manchmal echt mies, so dass man die Umwelt nicht voll auskosten konnte, waren sehr viele verschwommene Stellen dabei.
Mag das daher kommen dass der Film eigentlich als 3D-Film produziert wurde???
Und lief er überhaupt i-wo in 3D???
Konnte nämlich nur die 2D-Variante begutachten, weiß aber dass es auch eine 3D-Variante geben sollte.
Auch konnte mich der Soundtrack so überzeugen, dafür macht es der wundervolle Song Everybody Wants To Rule The World von Lorde wieder ein wenig wett. <3
Luke Evans und Sarah Gardon sind sehr gut besetzt in ihren Rollen, gerade Sarah Gardon spielt die Rolle der Mirena grandios, sie füllt diese Rolle super aus, und ist halt wunderschön an zu sehen.
Auch Luke Evans als Graf Vlad Dracula ist sehr gut, er passt gut in solche Filme, und ich glaube dass weiß er auch, sonst würde er sich nicht ausschließlich für solche Filme entscheiden. ;)

Ein wenig möchte ich dennoch etwas spoilern:

Spoiler

War ja mal toll an zu sehen wie Dracula, seine Feinde in weiter Ferne sehen konnte.
Übrigens war es aber umso erstaunlicher, dass Dracula gleich mit seinen neuen gewonnen Kräften zurecht kam, wäre sicherlich nicht für jeden so einfach gewesen.
Was ich nicht so toll fand, dass sich sein Volk, im ganzen und großen sogar 2x gegen ihn stellt, wo er sie doch beschützt und gerettet hat, und dies auch weiterhin tun wollte.
Eigentlich war ja fast alles umsonst, was Dracula gemacht hat, denn eigentlich hat es ja so groß nichts gebracht, da fast dann keiner von seinen Volk schlussendlich überlebt hatte, trotz Sieges gegen die Türken.
Auch eine sehr geheimnisvolle Figur gibt es, sie taucht nur in zwei Szenen auf, und sieht sich als Untertanen Draculas.
Nun fragte ich mich, was es eigentlich mit diesen Mann auf sich hatte, denn außer dass der Mann sein Blut, Dracula anbietet, und ihn später auch einflößt, erfährt man nichts weiteres von ihn.
Der Schluss der Filmes, lässt wohl auf einen zweiten Teil vermuten, denn der Vampir, der Vlad zum Vampiren gemacht hat, sagt ja ''Lasst die Spiele beginnen''.
Dann lasse ich mich überraschen, und hoffe auf einen zweiten Teil, denn wird dieser vielleicht besser, auch ein neuer Drehbuchautor wäre eventuell nicht schlecht. ;)
Da ich mich meistens mit den wahren Geschichten kaum auseinandersetze, sehe ich dies jetzt auch nicht so als großen Kritikpunkt, wenn es große Unterschiede gibt, immerhin wird hier wohl Vlad anders dargestellt, als wie es wohl gewesen war.



Also, Dracula Untold ist nicht schlecht aber auch keiner der besten Filme, anschauen kann man ihn sich dennoch, fand ihn jeden Falls minimal besser als Hercules letztens. ;)

Von mir bekommt Dracula Untold :8.0: kleinen Fledermäusschens. :D


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Historia Christa am 03.10.2014 03:30.

03.10.2014 03:29
Reimi




Invisible
Dabei seit: 25.08.2011
Pet: Bonta-kun
Beiträge: 787
Sammelalbum
Credits: 10
gekaufte Marken: 115
verdiente Marken: 157
      

Waren am Donnerstag drin, echt guter Film, kann ich nur empfehlen. Ich kenne bisher kein "Dracula" Film oder Buch, daher bin ich recht unwissend an den Film herangetreten und kann daher auch keinerlei Vergleiche oder ähnliches ziehen. Wenn dieser Film "Dracula Untold" war, würde mich aber doch interessieren, was dann "Draucla Told" sein soll XD

Zitat von Wakana_Sakai

Über den Film gibt es leider nicht sonderlich viel zu erzählen.
Viele beschreiben ihn als Blutleer, klar, bei einem Vampir-Film stellt man sich halt mehr vor, doch für mich war es gerade passend.
Der Film war definitiv Blutleer, hab viel mehr Gemetzel erwartet. ABER leider musste ja die FSK 12 her! Argh wie ich sowas hasse, die ein oder andere Blutbefleckte Szene mehr hätte dem Film echt nicht geschadet. Und dazu, als ziemlich großen Minuspunkt, hat man an einigen Stellen genau gesehen, wo geschnitten wurde. Sonst achte ich da nie bei Filmen drauf, aber hier stieß es einem total ins Auge fand ich. Also ich finde, FSK 16 hätte dem Film besser getan, aber jüngere Zielgruppe heißt nunmal einfach mehr Money, money, money...

Zitat von Wakana_Sakai

Zudem war die Bild-Optik manchmal echt mies, so dass man die Umwelt nicht voll auskosten konnte, waren sehr viele verschwommene Stellen dabei.
Also das ist mir jetzt nicht aufgefallen, aber ich fand es ätzend, dass man Nachts eigentlich fast nix gesehen hat. Die hätten das ruhig etwas heller Stellen können, düster und geheimnisvoll ist ja gut und so, aber ich will doch auch was sehen...

Zitat von Wakana_Sakai

Mag das daher kommen dass der Film eigentlich als 3D-Film produziert wurde???
Also ich hab jetzt nicht recherschiert oder so, aber mir wurde gesagt, dass der Film nur in 2D Produziert wurde und daher auch nur in 2D gezeigt wurde. Hatte eigentlich zuvor fest damit gerechnet, dass der Film in 3D sein wird.

Zitat von Wakana_Sakai

Luke Evans und Sarah Gardon sind sehr gut besetzt in ihren Rollen, gerade Sarah Gardon spielt die Rolle der Mirena grandios, sie füllt diese Rolle super aus, und ist halt wunderschön an zu sehen.
Auch Luke Evans als Graf Vlad Dracula ist sehr gut, er passt gut in solche Filme, und ich glaube dass weiß er auch, sonst würde er sich nicht ausschließlich für solche Filme entscheiden.
Also seine Frau fand ich jetzt nicht so gut besetzt, weiß aber auch nicht, was mich an ihr gestört hat. Das Gesamtbild hat einfach nicht gestimmt.
Er selbst hat nen verdammt guten Job abgeliefert, ich hab ihm die Rolle echt abgenommen, hat er echt gut gemacht. War nett anzusehen und verstecken braucht sich der gute ja nun mit seinem Aussehen nicht ^^

Spoiler

Zitat von Wakana_Sakai

Übrigens war es aber umso erstaunlicher, dass Dracula gleich mit seinen neuen gewonnen Kräften zurecht kam, wäre sicherlich nicht für jeden so einfach gewesen.
Nunja, man muss ja schon sagen, er hatte gar keine Zeit, nicht mit seinen Kräften klar zu kommen. Es war einfach alles zu knapp, er hatte ja auch "nur" die Kraft von 100 Männern in den ersten drei Tagen, wenn ich es richtig verstanden habe.

Zitat von Wakana_Sakai

Nun fragte ich mich, was es eigentlich mit diesen Mann auf sich hatte, denn außer dass der Mann sein Blut, Dracula anbietet, und ihn später auch einflößt, erfährt man nichts weiteres von ihn.
Seine Tat am Ende hat zwar die Story beeinflusst, ja, aber Schlussendlich bin ich einfach davon ausgegangen, dass es ein verrückter Mensch ist, der das Okkulte mag, mehr hab ich da jetzt nicht rein interpretiert.
Den Sohn fand ich generell ziemlich nervig, weil seine Haare auch so affig aussahen, und teilweise hab ich Vlad doch in Frage gestellt. Wieso verdammt bleibt er so lange auf dem Schlachtfeld, wenn er doch gecheckt hat, dass sein "Bro" fehlt und lässt dafür seine Frau und Kind allein und ungeschützt? Und wieso greift er nicht einfach das Heer an, wenn sie noch weit weg sind, es dafür aber Nacht ist? So paar Sachen hab ich also echt in Frage gestellt, aber gut. Faszinierend war auch, wie lange der Sonnenaufgang des Dritten Tages war... war fast Dragonball-Manier, wie hier die Zeit gedehnt wurde.
Aber alles in allem wie gesagt ein guter Film.



Schau doch mal auf unserem Blog vorbei: www.houseofanimanga.de
Themen: Anime, Manga, Comics, Games, Serien, Filme, Bücher, uvm.
05.10.2014 01:00
Fuma




...?
Dabei seit: 18.09.2011
Herkunft: who knows?
Pet: Tama-chan
Beiträge: 830
Sammelalbum
Credits: 80
gekaufte Marken: 102
verdiente Marken: 162
      

Joar wie Reimi ja schon schreibt waren wir diese Woche mal wieder im Kino und der Film hat sich meiner Meinung nach auch echt gelohnt, schade eigentlich das er wie ich auf diversen Seiten gesehen habe wohl komplett gefloppt ist und ein Finanzielles Fiasko ist. Obwohl das Ende ja ein Sequel durchaus zulässt, gehe ich nach jenen Zahlen dann auch eher mal von einem Einzeltitel aus. Wobei ich das echt nicht verstehen kann, waren doch sowohl das Storytelling wie auch die Action gut in Szene gesetzt.

Zitat von Wakana_Sakai

Bin erst regelrecht spät auf den Film gestoßen, so ca. vor 1-2 Monaten.

Wir sind glaube ich erst vor 3 Wochen als Trailer vor Guradians of the Galaxy auf den Film gestoßen. Wobei der Trailer ja wirklich schon echt Bock auf mehr gemacht hat. Allerdings freue ich mich auch hier schon auf die DVD/BD .... eine Freigbe ab 12 hätte bei der Thematik ja nun wirklich nicht sein müssen. Wobei er ja vereinzelt doch auch schon ziemlich happig für einen FSK 12 Film war. Was mir aber vorweg schon mal so gar nicht gefallen hat war die Teilweise doch sehr verschwommene Kameraführung gerade im Endkampf, klar macht unser tolles Cinestar mit seinen schlechten Projektoren das ganze nicht wirklich besser, dennoch hätte man das ganze ja doch auch etwas anders darstellen können.

Zitat von Wakana_Sakai

Aber warum wollte ich mir den Film denn anschauen???
Wie schon gesagt, Luke Evans, aber auch vom Trailer fand ich es mal interessant.
Nicht zu horrorlig, sondern eher fantasyvoll, halt mal etwas anders, und dennoch nicht wie Twillight.

Aus ähnlichen Gründen hatte ich auch Lust auf den Film, er wirkte als würde man sich hier mal wieder an den guten alten "Klischees" bedienen und mal etwas zu den Wurzeln zurück kehren. Übrigens musste ich im Endefekt lachen, weil ich nach dem Film zu Reimi und meinem Kumpel meinte das es sich anfühlt als würden die ganzen alten "Monster" neu aufgelegt werden (siehe Frankstein, Dracula & The Mummy) und was sehe ich im Internet? Ich hatte recht aktuell hat man damit begonnen bei dem "Monsterkabinett" einen Reboot durch zu führen um sie Modern zu halten und sie auch zukünftigen Generationen zu verwurzeln.

Zitat von Wakana_Sakai

Zudem war die Bild-Optik manchmal echt mies, so dass man die Umwelt nicht voll auskosten konnte, waren sehr viele verschwommene Stellen dabei.
Mag das daher kommen dass der Film eigentlich als 3D-Film produziert wurde???
Und lief er überhaupt i-wo in 3D???
Konnte nämlich nur die 2D-Variante begutachten, weiß aber dass es auch eine 3D-Variante geben sollte.

Das habe ich ja auch schon oben geschrieben das es mich gestört hat, allerdings muss ich dich enttäuschen, der Film wurde als 2D-Film gedreht und lief auch nirgendwo in 3D somit erklärt sich das verschwommene aber vielleicht eben dadurch.... heutzutage werden ja fast nur noch 3D Filme gedreht und hier wurde dann das falsche Aufnahmeverfahren eines unwissenden benutzt? Ich weiß es nicht. Vielleicht fehlte es aber auch an Budget um das alles Sauber darzustellen und es wurde mit den Animationen künstlich verschlechtert um jenen Makel zu verbergen?

Spoiler

Zitat von Wakana_Sakai

Es war einer der ersten Szenen, als das Volk Vlads friedlich feiert, sie dann von den Türken überrascht wurden.
Solche unpassenden Übergänge, wie ich finde, gibt es noch weitere 2-3male.

Diese Kritik verstehe ich jetzt so gar nicht. Ja im Film waren Szenenwechsel die irgendwie seltsam gewirkt haben. Aber jener von dir erwähnter doch nicht. Es ging ja eben um den Imposanten auftritt der Türken um die Festlichkeit zu vermiesen. Was war den daran unpassend? Unpassend war die Szenewechsel als er mit seiner Frau im Bettliegt und ihr verspricht den Sohn nicht her zu geben und auf einmal stehen sie vor dem Türkischen Gesandten und Metzeln die ab....

Zitat von Wakana_Sakai

Was ich nicht so toll fand, dass sich sein Volk, im ganzen und großen sogar 2x gegen ihn stellt, wo er sie doch beschützt und gerettet hat, und dies auch weiterhin tun wollte.

Solche Szenen hasse ich ja Abgrund tief ;) Da opfert er sich und sein Leben zum Wohle des Volkes und was bekommt er? Undank. Typisch Mensch! Ich weiß auch nicht was der Kack-Mönsch da für Paranoia geschoben hat. Sie haben doch alle bemerkt das mit ihrem Herrn etwas nicht stimmt und er stärker wieder gekommen ist, muss man ihn dann gleich Verbrennen?

Zitat von Wakana_Sakai

Eigentlich war ja fast alles umsonst, was Dracula gemacht hat, denn eigentlich hat es ja so groß nichts gebracht, da fast dann keiner von seinen Volk schlussendlich überlebt hatte, trotz Sieges gegen die Türken.

Ja darin steckte dann auch irgendwie die Ironie an sich, er hat alles geopfert um die seinen zu retten.... und hat alles verloren. Allerdings hätte er das ganze am Ende ja auch anders angehen können. Er "hatte" am Ende ja schließlich wieder ein Volk für das er Sorge hätte tragen müssen/können. Er war einfach noch zu menschlich ... Ich hätte ja Rache am ganzen Volk der Türken genommen und sie dann erst ausradiert, selbige haben ja auch keinen halt vor Frauen und Kindern gemacht.

Zitat von Reimi

Nunja, man muss ja schon sagen, er hatte gar keine Zeit, nicht mit seinen Kräften klar zu kommen. Es war einfach alles zu knapp, er hatte ja auch "nur" die Kraft von 100 Männern in den ersten drei Tagen, wenn ich es richtig verstanden habe.

Hätte er gehabt wenn er es geschafft hätte Abstinent zu bleiben.... dem entsprechend konnte er ja wirklich erst richtig den Hammer rausholen als er ein wenig an seiner Frau genascht hat^^ Allerdings frage ich mich auch hier warum er sie nicht verwandelt hat. Konnte er es noch nicht weil er noch kein Blut getrunken hat? Aber selbst wenn, hätte er dann nicht nur etwas trinken können und sie verwandeln bevor es zu spät ist?

Zitat von Reimi

Wieso verdammt bleibt er so lange auf dem Schlachtfeld, wenn er doch gecheckt hat, dass sein "Bro" fehlt und lässt dafür seine Frau und Kind allein und ungeschützt?

Naja sein Bruder war ja unter den Soldaten und die beiden haben sich ja noch angesehen, allerdings hätte ich ihn dort schon getötet. Auge um Auge halt. Allerdings frage ich mich ja auch warum er auf die Plattform fliegt anstatt seine Frau schon von unten mit hoch zu heben... Naja Plat halt....^^

Das Ende mit dem Timeskip in die Moderne war ja eigentlich schon fast absehbar und ich hoffe doch das der Film trotz der miesen Absatzzahlen dennoch ein Sequel bekommt, gerade unser lieber "Altvampir" hatte mit seiner Aussage "Lasset die Spiele Beginnen" ja schönes Potenzial offenbart.


Netter Streifen der sich (zwar nur sehr leicht) an ein historisches Ereignis anlehnt und das ganze in einem schönen Fantasy-Gewand nett in Szene setzt. Von mir gibt´s :7.0: 7 von 10 Fledermaus-Schwärmen


05.10.2014 15:23
Sabata




Ms. Coconut
Dabei seit: 08.08.2009
Herkunft: Hades
Pet: Pannya
Beiträge: 1.093
Sammelalbum
Credits: 85
gekaufte Marken: 165
verdiente Marken: 116
      

War gestern in dem Film, eher unfreiwillig. Dracula stand auf meiner Prioritätenliste nun wirklich nicht ganz oben, aber mein Freund wollte ihn unbedingt sehen. Hatte mir auch ziemlich wenig erwartet und mich dementsprechend mit Knabberzeug versorgt. Wie das dann so häufig der Fall ist, geht man positiv überrascht wieder aus dem Kino, wenn die Erwartungen gegen null gingen. Andersherum bei meinem Freund, der war eher enttäuscht.

Spoiler

Besser als erwartet war der Film dann doch, weil er in meinen Augen ganz gute Effekte hatte. Ich fand die Sache mit dem Fledermausschwarm ja ziemlich cool. Vor allem die Szene, als Dracula oben auf dieser Plattform steht und seine Armee von Fledermäusen auf die Türken niederrauschen lässt, mit eleganten Dirigentenbewegungen.
Besser als erwartet war der Film auch deswegen, weil ich mich doch nicht gelangweilt habe, wie zuvor befürchtet. Auf Schlachtszenen und Krieg stehe ich eher immer weniger, aber war für meinen Geschmack unterhaltsam inszeniert.

Allerdings weist der Film schon einige unlogische Momente auf, die man am besten wohl ausblenden sollte, um Dracula nicht als totale Witzfigur abzustempeln. Und das ist er um Himmelns Willen auf keinen Fall. Ich liebe Bram Stokers Dracula. Das ist eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe.
Aber zum Beispiel die Szene, in der Vlads Frau der Truppe mitteilt, dass sie schon einmal alleine zum Kloster weitergehen sollen und Vlad nachkommen würde, weil er die Türken noch ausspionieren muss: Wieso lassen sie das Zelt einfach stehen?? Natürlich, Vlad ist noch da drin und kann nicht raus, ohne zu verbrennen. Aber das weiß ja nur seine Frau. Man würde doch kein so auffälliges Zelt stehen lassen, um dem Feind auch ja noch zu demonstrieren: Jupp, genau, hier sind wir langgelaufen.
Dann der Sturz von Vlads Frau in die Tiefe. Wie konnte sie eigentlich überhaupt noch leben? Und wenn Vlad sie aufgefangen, bzw. ihren Sturz abgebremst hätte, wieso war sie dann so verletzt, dass sie im Sterben lag?

Zitat von Reimi

Und wieso greift er nicht einfach das Heer an, wenn sie noch weit weg sind, es dafür aber Nacht ist?

Richtig, habe ich mich auch gefragt. Dann hätte er gar nicht dieses Zeitproblem gehabt und niemand im Kloster hätte sterben müssen.

Zitat von Wakana_Sakai

Übrigens war es aber umso erstaunlicher, dass Dracula gleich mit seinen neuen gewonnen Kräften zurecht kam, wäre sicherlich nicht für jeden so einfach gewesen.

Das war ebenso unlogisch, wie schon in Twilight die Supervampirin Bella. Zuerst wird immer gesagt, dass der Blutdurst so enorm ist, dass man an nichts anderes mehr denken kann und dann verhalten sich diese Frischlinge immer so als wären sie schon immer ein Vampir gewesen und es schon laaaange gewohnt, diesem Verlangen zu trotzen. Es gab nur 1-2 Szenen, in denen das mal kurz angedeutet wurde, aber ich finde das war viel zu wenig, um den innerlichen Kampf zwischen Beherrschung und diesem Verlangen richtig darzustellen.

Zitat

Der Schluss der Filmes, lässt wohl auf einen zweiten Teil vermuten, denn der Vampir, der Vlad zum Vampiren gemacht hat, sagt ja ''Lasst die Spiele beginnen''.

Ja, vor allem ist noch nicht geklärt, wer eigentlich der Schöpfer dieses Vampirs ist, so hat er ja am Anfang gesagt, dass er sich noch rächen will, sobald er wieder frei ist.


Zitat von Wakana_Sakai

Zudem war die Bild-Optik manchmal echt mies, so dass man die Umwelt nicht voll auskosten konnte, waren sehr viele verschwommene Stellen dabei.
Mag das daher kommen dass der Film eigentlich als 3D-Film produziert wurde???
Und lief er überhaupt i-wo in 3D???
Konnte nämlich nur die 2D-Variante begutachten, weiß aber dass es auch eine 3D-Variante geben sollte.


Wie gut, dass mir so etwas immer nicht so wichtig ist. Fand die Bildqualität nicht besonders schlecht und war sogar ziemlich froh, dass es kein 3D-Film war. Von diesem Mist kriege ich jedes Mal dermaßene Kopfschmerzen, dass mir schon immer die Lust vergeht, wenn es einen Film nur in 3D gibt.

Ok, wenn ich mir jetzt so meinen Beitrag durchlese, kommt der Film doch ganz schön schlecht weg, wo ich ja anfangs sagte, dass ich überrascht war, dass er dann doch so gut war. Liegt wohl daran, dass ich dachte, er wäre noch mieser. xD
Falls es einen zweiten Teil geben sollte, würde ich ihn mir wohl schon ansehen, die Story um den anderen Vampir könnte ganz vielversprechend sein und evtl. ist deren Umsetzung besser als das, was einem hier präsentiert wurde.
:6.0:


06.10.2014 17:02
Akatsuki03




Buchfuchs
Dabei seit: 05.11.2007
Herkunft: Raum Stuttgart
Pet: NyankoSensei
Beiträge: 3.668
Sammelalbum
Credits: 595
gekaufte Marken: 332
verdiente Marken: 1149
      

Ich war mit zwei Freundinnen in dem Film. Viel erwartet hab ich jetzt eh nicht, von dem her war ich jetzt nicht enttäuscht, würde aber auch nicht sonderlich positiv überrascht.

Zitat von Wakana_Sakai

Luke Evans und Sarah Gardon sind sehr gut besetzt in ihren Rollen, gerade Sarah Gardon spielt die Rolle der Mirena grandios, sie füllt diese Rolle super aus, und ist halt wunderschön an zu sehen.
Auch Luke Evans als Graf Vlad Dracula ist sehr gut, er passt gut in solche Filme, und ich glaube dass weiß er auch, sonst würde er sich nicht ausschließlich für solche Filme entscheiden.

Luke Evans war nicht mal erste Wahl, doch ich weiß nicht mal, wer die Rolle vorher spielen sollte. Muss aber sagen, dass er als Graf ok war. Vor allem für diese Version, die ja dann doch etwas geschichtlich erzählt worden ist. Was hingegen sie angeht, die war doch so Sterotyp und langweilig!

Spoiler

Hallo, sie denkt nicht gerade oft nach. Denn hätte sie den Grafen nicht so bedränkt, dann hätte er den Sohn gehen lassen und es wäre nie zu dem allen gekommen. >_> Sie hat in dem Moment echt nur sich gedacht!


Zitat von Reimi

Der Film war definitiv Blutleer, hab viel mehr Gemetzel erwartet. ABER leider musste ja die FSK 12 her! Argh wie ich sowas hasse, die ein oder andere Blutbefleckte Szene mehr hätte dem Film echt nicht geschadet

Ich brauch jetzt nicht so viel Blut aber hier hätte es ruhig mehr sein können.

Spoiler

Der Blutdust war zwar gut dargestellt, doch es wäre noch etwas besser gewesen, wenn auch ständig welches an ihm geklebt hätte nach all den Kämpfen. Übrigens diese Schlacht: er gegen Türken alleine vor dem Schloss. Musste da noch wer lachen? XD Sorry das sah schon etwas komisch aus, wie dann später seine Leute aus dem Schloss gekommen sind. Haben die nix gehört oder was war los?

Im Grunde fand ich den Anfang echt gut, gerade wie man die historischen Fakten mit eingeflochten hat. Also den Kampf gegen die Türken. Auch wie Vlad dann zum Vampire geht und so Kräfte bekommt, war gut. Das es seine Frau rausbekommt war ja klar, das hat für mich dann noch gepasst. Ich fand es nur nicht so gut, dass der Priester da total austickt und ihn umbringen will! Haben die nicht bemerkt, dass ihr Graf sie die ganze Zeit beschützt hat? Gerade der erste große Angriff aufs Schloss, war doch schon seltsam!
Das sie dann stirbt und er ihr Blut trinkt, war klar, wobei es dann etwas überraschend war, dass er seine Vampire Armee selber auslöscht!

Zitat von Sabata

Besser als erwartet war der Film dann doch, weil er in meinen Augen ganz gute Effekte hatte. Ich fand die Sache mit dem Fledermausschwarm ja ziemlich cool.

Die fanden wir übrigens auch klasse! Wobei wir dann leider uns gefragt haben, wie er mit dennen so einen Luftwirbel erzeugen konnte! War zwar übertrieben aber nun gut, nicht drüber nachdenken.

Zitat von Wakana_Sakai

Nun fragte ich mich, was es eigentlich mit diesen Mann auf sich hatte, denn außer dass der Mann sein Blut, Dracula anbietet, und ihn später auch einflößt, erfährt man nichts weiteres von ihn.

Wir nannten ihn IGOR XD Sorry aber bei dem Aussehen und den Aktion, war er echt so ein Dienertyp. Es war echt schade, dass dazu nicht mehr kam und er so total random war. Mich hat es nicht mal überrascht, als er am Ende den Grafen mit seinem Blut rettet. Was ich mich da nur frage: er wollte ja sterben, was hat ihn dann davon abgehalten es noch mal zu tun? Ich hätte gerne gesehen, wie er aufwacht und wie sein Innerkonflikt vielleicht gewesen wäre ^^‘

Das Ende passt ganz gut, wobei ich jetzt gerne wissen möchte, was es mit dem „Das Spiel beginnt“ auf sich hat!


Fazit:
Der Film war ok aber so schnell schau ich ihn mir bestimmt nicht noch mal an. Man hätten an vielen Stellen mehr draus machen können, meiner Meinung nach. Von mir gibt es
:6.0: Silbermünzen


31.10.2014 11:02
Alaiya




Setsunai
Dabei seit: 17.01.2010
Herkunft: Bei den sieben Zwergen
Pet: Happy
Beiträge: 204
Sammelalbum
Credits: 223
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 28
      

Ich musste doch feststellen, dass der Film weit besser war, als ich es erwartet hatte.
Nun, zumindest als "Alternate History Fantasy" Film betrachtet. Einfach gesagt: Der Film war dann interessant, wenn man den historischen Vlad Dracul kannte und ein wenig etwas von der osmanischen Invasion Europas wusste. Denn da setzte der Film doch viel Wissen voraus, selbst wenn einem zumindest ein paar Grundlagen am Anfang als "Information Dump" gegeben wurden.
Das war auch eins der größten Probleme mit dem Film: Der Anfang war sehr... Ruckelig. Irgendwie saß der Film da und wollte möglichst viele Informationen möglichst schnell reinbringen, um endlich in den Hauptteil zu kommen. Wodurch die Szenen nicht gut ineinander übergingen und es mehr wirkte wie: Szene 1 vermittelt dies. Szene 2 vermittelt das. Szene 3 soll zeigen dass... usw.

Na ja, und mein anderes Problem mit dem Film war, dass keiner, der daran beteiligt war, je das Buch von Bram Stoker in der Hand gehabt hat, glaube ich. Die haben echt meinen Respekt dafür, dass sie ein Geschichtsbuch in die Hand genommen haben... Nur die einzige Referenz, die sie für den Dracula-Vampirmythos hatten, war der grauenvolle Film von Copolla... <.<

Ich komme dennoch nicht drum herum, irgendwie zu hoffen, dass es eine Fortsetzung gibt, weil mich deren Interpretation mit dem nun recht ausgearbeiteten Charakter Draculas und dem anderen Vampirhintergrund in der modernen Fassung von der Romangeschichte interessieren würde... xD

Ach ja, nur eine Bitte, sollten sie das machen: Entscheidet euch, ob er nun in Sonne rumlaufen kann oder nicht...


05.02.2017 12:17

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Movies » [Movie] Dracula Untold

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes