Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Lifestyle » Movies » [Trickfilm] Drachenzähmen leicht gemacht (How to train your Dragon) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
  • Assassins Creed
  • Nocturnal Animals
  • King Cobra
  • Resident Evil The.Final Chapter
  • Sing
  • The Great Wall
  • Passengers
  • Split
Antwort erstellen
Drachenzähmen leicht gemacht (How to train your Dragon)  
Sora




NERF THIS!
Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.470
Sammelalbum
Credits: 1262
gekaufte Marken: 124
verdiente Marken: 494
Drachenzähmen leicht gemacht (How to train your Dragon)       



Genre: Adventure, Fantasy, Comedy
Produktionsland: :USA: | Produktionsjahr: 2010 | Laufzeit: ca. 98 Minuten | Altersfreigabe: FSK 6
Regie: Dean DeBlois, Chris Sanders
Sprecher:
Charakter :USA: Stimme Charakter :D: Stimme
Hiccup Jay Baruchel Hicks Daniel Axt
Stoick Gerard Butler Haudrauf der Stoische Dominic Raacke
Gobber Craig Ferguson Grobian Thomas-Nero Wolff
Astrid America Ferrera Astrid Emilia Schüle
Snotlout Jonah Hill Rotzbakke Tim Sander
Fishlegs Christopher Mintz-Plasse Fischbein Hannes Maurer
Tuffnut T.J. Miller Taffnuss Nico Sablick
Ruffnut Kristen Wiig Raffnuss Britta Steffenhagen


Zitat

Story:
Der Teenager Hicks ist ein Außenseiter in seinem Dorf. Während die Erwachsenen Drachen bekämpfen und andere in seinem Alter auch davon träumen ein Wikinger zu werden, besitzt er zwei linke Hände und kommt allen bei der Bekämpfung nur in den Weg. Während die anderen auf grobe Muskelkraft setzen tüftelt er viel lieber an etwas anderen Waffen. Es gelingt ihm sogar in einer Schlacht den gefährlichsten bekannten Drachen vom Himmel zu schießen, nur leider glaubt ihm keiner. Als Beweis macht sich Hicks auf die Suche nach seinem Fang, um ihm das Herz herauszureißen und es seinem Vater zu präsentieren. Doch Hicks bringt es nicht übers Herz, den gefährlichen Drachen zu töten und freundet sich stattdessen mit ihm an.


Ich schaue immer wieder gerne Animationsfilme von Dreamworks und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Ich habe genau das bekommen, was ich wollte - Drachenzähmen.
Alles fängt natürlich damit an, dass alle gegen Drachen sind und es mal wieder jemanden geben muss, der ein wenig anders ist. Hier ist es auch noch so, dass es sowohl auf der Menschenseite, als auch auf der Drachenseite etwas andere Wesen gibt. Auf der einen Seite Hicks, der nicht wirklich darauf aus ist Drachen zu töten und auf der anderen Seite Ohne Zahn, der das nicht kann, was eigentlich jeder Drache können sollte - fliegen.
Ich fand gerade das Aufeinandertreffen der beiden ziemlich herrlich. Erst einmal gegenseitig beschnuppern und dann das durchaus köstliche Teilen des Fisches :rofl2:
Die anderen Teenager fand ich auch ziemlich unterhaltsam, auch wenn sie eher eine kleine Rolle gespielt haben, da sich der Großteil auf Hicks und Ohne Zahn konzentriert hat.

Spoiler

Interessant war es aber schon, dass gegen Ende alle der Teenager sich einen Drachen geschnappt haben und Hicks nicht einen auf Alleingang gemacht hat. Klar, später hat er dann einen auf Alleingang gemacht, aber so fand ich es auch ganz nett, dass die anderen mit einbezogen wurden.
Der große Drache war übrigens fies.. ist der am Ende wirklich komplett explodiert? Während Ohne Zahn ja den kleinen Drachen eine Ladung seines Feuers verpasst hat, ist der nicht explodiert, der große aber schon. Na gut, vielleicht lag es auch daran, dass er irgendwelche Gase im Maul hatte, die dann explodiert sind.

Am Ende musste es ja dann aber doch noch so sein, dass Hicks ein Bein verloren hat und nun wirklich so ist, wie Ohne Zahn, der ja auch nur einen halben Schweif besitzt. Oder ist es eine Finne am Schweif? Wie auch immer.



10.04.2010 00:41
Alaiya




Setsunai
Dabei seit: 17.01.2010
Herkunft: Bei den sieben Zwergen
Pet: Happy
Beiträge: 191
Sammelalbum
Credits: 210
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 27
      

Ich war letzte Woche drin und muss sagen: Der Film war traumhaft.

Dagegen sind die anderen Dreamsworkssachen, also Shreck oder Madagascar kein Vergleich.
Ich mein, sicher, dieser Film ist auch kein Original Screenplay, aber trotzdem...

Die Charaktere waren durchweg liebenswert. Ich hab so geheult in dem Film. Einfach wunderschön.

Die Story war einfach wunderbar aufgebaut. Ich hab den Film zwei Mal hintereinander gesehen und er war auch beim zweiten Mal nicht langweilig. Es ist wirklich schön aufgebaut, wie die Wendungen kommen. Nicht zu schnell, immer irgendwie überraschend (bis auf die letzte xD), die Zeiten dazwischen passen wunderbar...
Selbst mein Freund, der normal Filme selten öfter als einmal schaut, allerhöchstens noch ein zweites Mal, sobald er auf DVD draußen ist und dann auch nur, wenn er ihm im Kino gut gefallen hat, hat ihn sich direkt noch ein zweites Mal angesehen ;)

Spoiler

Mich hat es übrigens sehr überrascht, dass Hiccup am Ende sein Bein verlor... Ist doch sehr Kinderfilm-Untypisch


Hicks oder Hiccup (man hat sich, obwohl man den Film auf deutsch gesehen hat, sehr schnell an die Originalnamen gewöhnt) war wirklich liebenswert auf seine etwas trottelige Art. "Was ich meine ist... das!" - "Damit meinst du alles an mir!" Nein, die Leute waren nicht nett zu ihm, aber das hat ihm natürlich eben den Liebenswerten Touch gegeben. Wenngleich es an sich natürlich klassisch ist: "Junge, der anders ist, wird zu etwas besonderem und zum Helden" - aber ausnahmsweise hat es mich nicht gestört. :)
Toothless ist einfach nur endlich niedlich xD Ich liebe die Szene mit dem "Baum zum Bildmalen". Wie er so zufrieden auf das Endergebnis schaut. Und obwohl er im Gegensatz zu den Büchern nicht sprechen kann, versteht man ihn wunderbar.
Astrid fand ich auch niedlich, wenngleich ihre Erkenntnis natürlich sehr schnell kam. Trotzdem war sie lustig xD

Übrigens fand ich auch die Zwillinge lustig. Die ganzen typischen Streiterein.

Und über den Vater muss ich ja wohl nichts sagen. Typisch Mann, dass er nie zuhört.

Der Soundtrack war einfach nur unglaublich genial. Hat mich irgendwie auch überrascht. Zum einen so einen genialen Soundtrack von "Wir Covern alte Popsongs und spielen sie die ganze Zeit im Hintergrund" Dreamsworks zu bekommen - zum anderen auch, weil Powell ihn geschrieben hatte, dem bisher irgendwie so die gewisse Note (Wortwörtlich) fehlte. Wirklich sehr schön. Mein Favorisierter Track ist immer noch "Battling the Green Death" - Die Fuge zwischen den ganzen Mainthemes ist einfach sehr... Man kann sich sehr viel beim reinen Hören des Soundtracks vorstellen. Und Forbidden Friendship ist auch wunderschön.

Technisch merkte man natürlich, dass es nicht Pixar ist. Die Figuren selbst waren wunderbar animiert. Begeistert haben mich vor allem die Hauttexturen und die Schuppen der Drachen. Allerdings merkte man bei den Haaren halt... Das man nicht das Geld gehabt hatte, diese komplett auszurendern und daher etwas geschummelt hatte. Ähnliches sah man bei Wolken und Nebel. Beides wirkte wortwörtlich eher wie eine weiße Suppe ;)

Trotzdem gebe ich dem Film :9.0: von 10 halben Fischen ;)

Ich kann ihn nur jedem Animationsliebhaber empfehlen ;)

Übrigens muss ich sagen, dass mir tatsächlich einmal die deutsche Synchro besser gefallen hat, als die englische. Wenngleich ich einen teil der Namensänderungen seltsam fand. Hicks ist okay. Aber Ohnzahn?


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Alaiya am 23.04.2010 14:14.

23.04.2010 14:05
Misato




Rebel Scum
Dabei seit: 11.06.2005
Herkunft: Earth-1218
Pet: Maya
Beiträge: 4.404
Sammelalbum
Credits: 2312
gekaufte Marken: 199
verdiente Marken: 373
      

:happy: Sweeeeeeeeeeet!

Zitat von Alaiya

Technisch merkte man natürlich, dass es nicht Pixar ist. Die Figuren selbst waren wunderbar animiert. Begeistert haben mich vor allem die Hauttexturen und die Schuppen der Drachen. Allerdings merkte man bei den Haaren halt...

Für mich war besonders das Feuer ziemlich top. Das hat mir extrem gut gefallen. Auf perfekte Render verzichte ich gern, wenn dafür das Design so liebevoll ist. So kleine Sachen, wie die Nieten, Spikes und kleinen Köpfe an Astrids Kleidung zum Beispiel (deren Einführung zu herrlich war). Und mit 165 Millionen Budet hat man alles vor allem sehr stimmig hinbekommen, wie ich finde.
Einerseits würde ich schon jetzt gern mal das Buch lesen. Aber mir hat das Ansehen allein schon extrem viel Spaß bereitet. Die Illustrationen interessieren mich zwar, aber die Rundflüge, die ganzen Drachenarten in der Bewegung zu sehen... und wenn ich das hier jetzt mitkriege, kann ich mir das nicht vorstellen, dass Toothless sprechen kann. Da bin ich ja richtig froh, dass man für den Film die wortlose Verständigung gewählt hat. Die ist nämlich wirklich toll gelungen. Einfach ansehen und vorsichtig aneinander annähernd.

Spoiler

So süß wie Hiccup immer wieder seine Hand ausstreckt und dann kommt Toothless am Ende näher und presst seine Schnauze in den Handteller. Oder wie Toothless sich das Lächeln abguckt. :<3: Der kleine Nightfury hat mich als erstes an einen Panther erinnert, aber dann auch etwas an Stitch. Aber es macht schon Sinn, dass man einen so kleinen, schwarzen Drachen nicht zu Gesicht bekommt. Ich fand es einfach super erzählt, wie Hiccup ihm eine neue Finne baut. Und richtig gut daran ist, dass es eben nicht mit einem Stück Stoff getan ist, da man die auch richtig bewegen muss für die Manöver. :up: Allein durch diese Präzision setzt sich das schon von einem "einfachen Kinderfilm" ab. Man präsentiert etwas mehr als die übliche so-freunden-wir-uns-mit-dem-Feind-an Story. Und besonders das Ende finde ich da top. Es sah so genial aus, wie Hiccup in die Flammen stürzt und ich bin richtig froh, dass der Held auch einen Preis bezahlen muss. Fehlende Gliedmaßen sind bei Piraten z.B. immer schnell ein Witz. Hier werden ja auch genug über den Schmied gemacht. Als die Teens das erste Mal die Arena betreten machen sie auch einen Spruch darüber, dass eine Narbe ja cool und männlich ist. Wenn Hiccup am Ende sein Bein verliert, bedeutet das aber etwas. Und es stärkt natürlich die Freundschaft noch mehr, denn die Prothese wird dann perfekt angepasst und darüber kann man Toothless' Finne steuern. Ich hab bei dem Endkampf eher erwartet, dass Toothless eventuell den ganzen Schwanz einbüßt oder so. Y.Y

Ich bin irgendwie dankbar dafür, dass Astrid sich so schnell hat überzeugen lassen. Naja, ein Nachmittag auf dem Rücken eines Drachen macht wohl einen Unterschied. Sonst läuft das ja oft so ab, dass die vermeintliche Freundin dann doch alles verrät und ihr das hinterher leid tut. Hier eben nicht und wiederum Applaus dafür, dass man das primäre Zielpublikum (Kinder) nicht für dumm verkauft und mit Klischees abspeist.
Die Zwillinge Ruff und Tuff waren auch recht lustig, wie gut, dass es einen Drachen für beide gibt mit zwei Köpfen. :D Da sah man dann eben auch deutlich, dass die Drachen nicht so anders sind. Die Entdeckung vom Nest, in der ein riesiger Drache haust, der gefüttert werden muss, war mal sehr cool. Am Ende dürfte er wirklich deshalb explodiert sein, weil er selbst Feuer ausstoßen wollte und Toothless ihm zuvor kam und im Innern entzündet hat.

Die Actionszenen waren absolut super, die entstehende Freundschaft ist einfach nur niedlich und der eingebaute Humor hier und da passt sich sehr gut an. Ich kann mich den Empfehlungen nur anschließen. *hmm* Wenn ich jetzt überlegen müsste, kommt der Film in meiner persönlichen Dreamworks Hitliste aber schnell nach oben, grade weil es nicht nur Comedy ist. :^_^:


03.10.2010 19:36
Wolfapo




~Howling Wolf~
Dabei seit: 04.11.2009
Herkunft: Frankfurt am Main
Pet: Kyuubee
Beiträge: 997
Sammelalbum
Credits: 763
gekaufte Marken: 32
verdiente Marken: 96
      

Och, nur so wenig Resonanz zu dem Film. Das wird ihm ja gar nicht gerecht. :(
Ich wollte den Film schon damals im Kino sehen, habe es aber leider nie geschafft und nun hab ich seit gut 2 Wochen die Blu-ray hier rumliegen und heute endlich mal Zeit gefunden, den Film anzuschauen (zusammen mit meiner Mum, die mir den ganzen Tag beim Wohnungeinrichten geholfen hat).

Zur Story wurde ja schon einiges gesagt und sie hat mich nun auch nicht wirklich vom Hocker gerissen. Jedoch wie die Geschichte erzählt wurde und besonders die Drachen und Charaktere machen diesen Film meiner Meinung nach zu was besonderen.
Gerade vom Stil her fand ich den Film richtig gut. Ich brauch keine perfekt wehenden Haare oder ähnliches. Es muss stimmig sein und das war es hier definitiv.
Besonders gefallen hat mir, das teilweise sehr verrückte, Design der verschiedenen Drachen. Da war echt alles dabei. Furcht einflößend, tollpatschig, knuddelig, süß, klein, groß, sehr groß, farbenfroh... die ganze Palette eben. :D

Zitat von Alaiya

Hicks oder Hiccup (man hat sich, obwohl man den Film auf deutsch gesehen hat, sehr schnell an die Originalnamen gewöhnt) war wirklich liebenswert auf seine etwas trottelige Art. "Was ich meine ist... das!" - "Damit meinst du alles an mir!" Nein, die Leute waren nicht nett zu ihm, aber das hat ihm natürlich eben den Liebenswerten Touch gegeben. Wenngleich es an sich natürlich klassisch ist: "Junge, der anders ist, wird zu etwas besonderem und zum Helden" - aber ausnahmsweise hat es mich nicht gestört.

Das stimmt. Er ist wirklich ein kleiner Trottel, meine Mum hat dann immer mal als Kommentar abgelassen "ein bissl doof isser schon" :D Gab es einige Szenen, bei denen ich mich echt gefragt hab, ob Hicks eigentlich weiß, was er tut. Weil auf den Kopf gefallen ist er ja auch nicht.

Spoiler

Denn er bastelt ja die Schweifspitze für Ohne Zahn zusammen und verfeinert sie immer weiter, bis die gesamte Konstruktion wirklich funktioniert.
Besonders toll fand ich ja seine Anleitung, was für Positionen er einnehmen muss. Komplexes Konstruktion selbst bauen, aber dann nicht merken können, wie was funktioniert. :D Das fand ich doch etwas merkwürdig, passt aber zu seiner Trotteligkeit.

Zitat von Misato

Ich bin irgendwie dankbar dafür, dass Astrid sich so schnell hat überzeugen lassen

Ich hab ja fast damit gerechnet, dass sie Hicks verrät und war dann ebenfalls erleichtert, dass sie es nicht getan hat. Sie hat ja schon die ganze Zeit eine Vorahnung gehabt. Und Ohne Zahn hat sein übriges dazu getan, dass sie nichts davon verrät. Die Szene fand ich auch klasse, dass Ohne Zahn so lange "bockig" war, bis Astrid endlich einsieht, dass er ihnen nichts tun will. Herrlicher Rundflug auch.

Zitat von Misato

und wenn ich das hier jetzt mitkriege, kann ich mir das nicht vorstellen, dass Toothless sprechen kann. Da bin ich ja richtig froh, dass man für den Film die wortlose Verständigung gewählt hat. Die ist nämlich wirklich toll gelungen. Einfach ansehen und vorsichtig aneinander annähernd.


Ich fand die wortlose Kommunikation einfach nur herrlich. Besonders bei Ohne Zahn hat man wirklich immer genau gewusst, was er meinte. Sein Augen, Mund, die Ausdrucksweise einfach klasse umgesetzt. Ich fand's echt niedlich :)

Spoiler

Das Ende fand ich auch sehr gut. Es war klar, dass Hicks das überleben wird, aber das er noch ein Bein dabei verliert hat mich auch überrascht. Ich fand's auch echt süß, wie Ohne Zahn Hicks dann gestützt hat. Beide sind auf sich angewiesen, beide haben ein Handicap, mit dem sie zurechtkommen müssen, für Hicks die Beinprothese und für Ohne Zahn die Schweifprothese. Die Parallelen zwischen den beiden wurde ja auch schon angedeutet, als Hicks Astrid erklärt, warum er Ohne Zahn nicht töten konnte. Das hat sich dann auch bis zum Ende so durchgezogen. Fand ich wirklich schön. Und auch Ohne Zahn hat sich in die Herzen der Dorfbewohner gebracht. Schön auch die Anfangsszene und die letzte Szene im Vergleich. Wie schnell sich doch eine ganze Situation ändern kann.
Ebenfalls beeindruckt war ich von den Actionszenen, wie auch Misato schon erwähnte, waren die einfach bombastisch. Grad die Schnelligkeit von Ohne Zahn, den Nachtschatten, kam wirklich gut rüber und hat Laune gemacht, dabei zuzusehen.


Es war ein wirklich schöner Film, dem man sein vielleicht etwas niedriger Budget auf keinen Fall ansieht. Alles hat gepasst und auch der Soundtrack ist wunderbar.
Kann ich jedem nur empfehlen, der mal einen lustigen Filmabend erleben möchte.
27.02.2011 00:34
sijin
      

Ich denke der Film ist sehr gelungen, da er sehr lustig ist, außerdem enthält er auch noch sehr viel Action und ist nie wirklich langweilig langweilig.

Wie von meinen Vorrednern schon gesagt wurde, ist die Detailgenauheit sehr gut (z.B. die Schuppen der Drachen, die Rüstungen der Wikinger oder auch die Umgebungen, wie der Wald, die einzelnen Häuser und ihre Innenausstattung oder im Nest der Drachen wo die ganzen Steine rumliegen, die alle echt aussehen). Man könnte im Laufe der Geschichte fast meinen, alles wäre wirklich echt.

Aber auch die Geschichte ist genial. Ein scheinbarer Versager lebt in einem Dorf voller Drachen bekämpfender, starker und mutiger Wikinger. Selbst die Kinder lernen schon wie man Drachen bekämpft, da passt ein Schwächling wie Hicks natürlich nicht hin. Doch er scheint schlauer zu sein als die anderen (was ja auch nicht schwer ist :D ), aber in dem Dorf zählt nur Muskelkraft. Deshalb ist Hicks ein Außenseiter, obwohl er der Sohn von dem Chef ist.
Doch genau diese Schlauheit ermöglicht es ihm, zu bemerken, dass Drachen eigentlich gar nicht so schlimm sind und sie die Schafe der Menschen nur stehlen, um nicht selbst gefressen zu werden. Nur deswegen kann sein Dorf schließlich mit den Drachen in Frieden leben, aber was bis dahin passiert ist ganz schön spannend.

Die Figuren in der Geschichte sind auch gut dargestellt, wie Außenseiter Hicks, der zum Helden wird, die Geschwister Raffnuss und Taffnuss, die sich mit ihren Streitereien immer selbst im Weg stehen, Rotzbakke der Macho, Fischbein, der alles über Drachen weiß, sie aber nicht bekämpfen kann, Hicks Vater, der feste Vorstellungen hat wie sein Sohn aussehen sollte, und Grobian, bei dem Hicks in der Werkstatt Arbeiten muss und noch viele andere. Außerdem gibt es viele verschiedene Drachenarten, die kann man beim ersten Schauen gar nicht alle erfassen.

Eine Lieblingsszene habe ich eigentlich nicht, da es sehr viele gute Szenen gibt. und am Film selbst hat mir gefallen, dass die meisten Drachen, wie in Filmen so oft dargestellt, gar keine Monster waren, die die Dorfbewohner einfach nur als Beute gesehen und auffressen, sondern genau so friedlich sein können, wie Menschen es auch sein können (Kriege, Morde, Verbrechen).
08.04.2011 14:57
Oscu




Tentakelterrorist & Loli-Hunter
Dabei seit: 21.06.2008
Herkunft: Wolkenkuckucksheim
Pet: Mieu
Beiträge: 1.538
Sammelalbum
Credits: 14
gekaufte Marken: 165
verdiente Marken: 304
      

Es gibt eigentlich kaum Animationsfilme der vorangehenden Studios in den letzten Jahren, wo ich nicht behaupten konnte, sie seien nicht gut. Das lag aber vor allem am Humor. Wenn aber 'How to train your Dragon' eins ist, dann ist es vor allem fantastisch.

Hier stimmte alles - Humor, Geschichte, Musik, Aufmachung.
Vor allem aber die Charaktere haben allesamt Charme gehabt, weshalb der Film definitiv auch zu meiner Favoriten-Sammlung gehören wird.

Zitat von Wolfapo

Ich fand die wortlose Kommunikation einfach nur herrlich. Besonders bei Ohne Zahn hat man wirklich immer genau gewusst, was er meinte. Sein Augen, Mund, die Ausdrucksweise einfach klasse umgesetzt. Ich fand's echt niedlich :)

Da muss ich glatt Misato zustimmen, dass man da förmlich Stitch heraus gesehen hat. :D Aber ja, Toothless war einfach goldig, und besonders schmunzeln muss ich schon, wenn er die Augen so eng zusammenzieht. Da wusste man einfach, dass Vieh hat gleich was vor. "Thanks for nothing, you useless reptile!" :rofl2:

Ich finde hier auch die Geschichte hochwertig. Stoick hatte schon fast was von einem König Triton, aber mal ehrlich: Nennt mir einen cooleren Vater als Stoick, der seinem deutschen Namen ebenfalls alle Ehre macht. Allein aber schon der Kontrast von ihm und Hiccup fand ich sehr amüsant, wo man spätestens nach dem Angriff wirklich realisiert, dass die beiden Vater und Sohn sind.
Auch sehr schön fand ich, wie dann Hiccup allein durch sein angeeigneten Wissen mit Hilfe von Toothless die ganzen Drachen nach und nach zähmt.
Fischbein war dann anfangs eher für die RPG-Geeks, fand ich ganz cool. :D
Und Astrid finde ich mal den etwas anderen Hero-Sidekick. Vor allem legte sie den größten Teil des Filmes eher eine Rivailtät gegenüber Hiccup an den Tag. Aber so gefällt mir die Charakter-Konstellation auch am besten.

Einfach wunderschön fand ich den Soundtrack von John Powell.
Mein absoluter Atmosphäre-Liebling ist ja der hier:

Aber generell mochte ich diesen leicht angehauchten irischen bzw. Folklore-Stil, der super zum nordischen Setting passt.

Gut hat mir auch die Szene übrigens gefallen, wo Hiccup sich im Sturm und Donner den Drachen-Lexikon angesehen hat. Über alle Drachen stand fast das Gleiche, und gleichzeitig baute sich die angespannte Musik auf - die ganze Szene wirkte regelrecht "gefährlich". Und ma hat zugleich eben bitter erfahren, dass die Menschen bei allen Drachen aufgrund mangels Erkenntnis immer gleich vorgegangen sind.

Spoiler

Zitat von Sora

Interessant war es aber schon, dass gegen Ende alle der Teenager sich einen Drachen geschnappt haben und Hicks nicht einen auf Alleingang gemacht hat. Klar, später hat er dann einen auf Alleingang gemacht, aber so fand ich es auch ganz nett, dass die anderen mit einbezogen wurden.

Ich fand es cool, dass es zu jedem Jugendlichen einen auf ihn getrimmte Drachenversion gab. Bei den Zwillingen konnte man das ja schon vor erahnen. :D

Das Ende fand ich auch leicht überraschend, aber wie bereits die Vorposter schrieben, zum Helden-Duo sehr passend.
Übrigens wäre für mich trotz Klischee es ein kleines Sahnehäubchen gewesen, wenn Toothless

Spoiler

ein Weiblein gewesen wäre, und man dadurch quasi sogar noch mehr hinein interpretieren könnte, dass mehr hinter dem Schreckflug mit Astrid steckt.


Dank dem Film war ich auch wieder auf meinen kleinen Drachentrip. Interesse hab ich schon an die Bücherreihe, aber wie ich hörte, ist sie komplett anders als der Film, so dass dieser hier wie eine Art Sequel-Spin-Off zu verstehen ist.
Apropos, hat jemand den Zusatz-Kurzfilm zu dem Film "The Legend of the Boneknapper" gesehen? :D Eine amüsante Ergänzung und Wartezeit-Versüßung bis zum neuen Teil, der mit weiteren Drachen unter Drachenfans aufwartet.

:10.0: 10 von 10 Handicaps



Sie sind die Lolis und wir sind die Jäger.
18.04.2011 22:42
Rowan




inb4 account deletion
Dabei seit: 01.03.2009
Beiträge: 106
Sammelalbum
Credits: 47
gekaufte Marken: 6
verdiente Marken: 9
      

Ich war anfangs eher skeptisch, als ich von HTTYD gehört habe. Aber dann habe ich ihn mir einfach ausgeliehen und angesehen.

Ich wurde in der Hinsicht nicht enttäuscht. Der Streifen bietet so manchen Pixar-Werken Paroli. Was Dreamworks sich da zusammengeschraubt haben ist ein Film, den man gesehen haben sollte.
Wie die Drachen umgesetzt wurden, jeder einen eigenen Charakter bekommen hat. Das Problem mit der Anerkennung in der Gesellschaft, wahrer Freundschaft und Selbstlosigkeit wird dort angesprochen und auch recht gut behandelt. Natürlich kann z.B. die Beziehung zwischen Hickup und Toothless nicht ausführlich entfaltet werden, weil es ja auch ein Film für Kinder ist, die vielleicht das Ganze im Detail nicht verstehen würden.

Mir gefiel der Soundtrack außerordentlich klasse. Die Soundkulisse auch, da knarzt Holz, da brodelt Feuer, da fizzen die Vakuums - das ist Schmaus für die Ohren, besonders in 5.1. Die deutsche Synchro ist vollkommen zufriedenstellend, jedoch habe ich mir den Film aufgrund des genialen Dialekts der Wikinger in der Originalsynchro angesehen und muss auch sagen, dass der Name "Ohnezahn" ziemlich scheisse klingt xD

Auf jeden Fall empfehlenswert.
22.04.2011 00:11
Oriza




~Halbgarer Reis~
Dabei seit: 14.12.2008
Herkunft: Bottrop
Pet: Yoshi
Beiträge: 94
Sammelalbum
Credits: 162
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 14
      

Ich muss sagen, ich war auch erst skeptisch, als mein Freund den Film die Tage ausgeliehen hat...

Habe mir dann mit ihm heute den Film angesehen und fand ihn echt toll! Da hatte ich mal wieder das Gefühl, dass sich die Macher da wirklich mal Mühe gegeben haben mit dem Film und den nicht einfach so hingeklatscht haben, wie bei manchen anderen Filmen.

OhneZahn ist hierbei aber eine wirklich schlimme Übersetzung muss ich sagen XD Wobei mir gerade auch nichts anderes als Alternative einfällt, als Zahlnlos... naja, dafür wurde es ja immerhin nicht allzu oft gesagt, weshalb da der Nervfaktor sehr gering gehalten wurde. Und bis auf den Namen habe ich mich sofort in den Drachen verliebt. Der ist so knuffig! Aber auch die anderen Drachen haben was! Allen voran die dicke Hummel O.O

Ein wirklich schöner Film, mit viel zu lachen. Hier hat man wirklich was für einen netten Abend, macht echt Spaß, ihn zu gucken!
25.04.2011 20:10
Sora




NERF THIS!
Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.470
Sammelalbum
Credits: 1262
gekaufte Marken: 124
verdiente Marken: 494
      

Herrlich, einfach nur herrlich.
Gift if the Night Fury geht zwar nur knappe 20 Miuten, aber in denen habe ich mich heftig amüsiert. Kleienr Tipp dabei nur am Rande: schaut euch die offiziellen Minivideos auf YT besser nicht an, zusammen ergeben sie den ganzen Film :drop:
Der Minifilm fängt wohl ein paar Monate nach den Ereignissen aus dem "großen" Film an und Weihnachten steht vor der Tür - diesmal nur mit Drachen.
Naja, bla blubb, ich könnte jetzt auch die ganze Geschichte und somit den Minifilm nacherzählen, aber ich lass es einfach mal. Stattdessen schwärme ich lieber davon, wie niedlich doch Toothless ist :D
Viel niedlicher aber noch

Spoiler

sind die ganzen kleinen Babyminidrachen. HNGGGGGGGGGGGGG.
Die Drachen fliegen also nur weg, um Eier zu legen und diese auszubrüten oder eher gesagt.. um diese in heißes Wasser zu werfen, damit sie.. EXPLODIEREN KÖNNEN!!!!!!!!!
Oh Gott musste ich lachen, als Astrid und die anderen herausgefunden haben, dass die Eier explodieren. Zu herrlich, zu herrlich. Sie als Streber der Klasse, jagt mal eben das halbe Dorf in die Luft :freak:

Ich will meeeeehr D:


03.12.2011 23:32
Kenshin




~* Psychosocial *~
Dabei seit: 14.03.2005
Herkunft: Ank Morporkh
Pet: Ein
Beiträge: 2.449
Sammelalbum
Credits: 1329
gekaufte Marken: 103
verdiente Marken: 338
      

So, gerade eben nochmal den Film gesehen und ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich könnte den Film glatt nochmal reintun und nochmal gucken.
In meinen Augen ist dieser Animationsfilm mit Abstand einer der Besten Animationsfilme, neben Wall-E und The Incredibles.
Der Film ist Unterhaltung pur von der ersten bis zur letzten Sekunde und bietet einfach alles was das Herz begehrt.
Angefangen von einem der süßesten Charaktere überhaupt, den Drachen Ohnezahn,sowie einer fantastischen Welt und vielem mehr.

Fangen wir am besten mit der Musik an und der Synchro.
Allen voran begeistert die Synchro. Selten hat man den Fall, dass die Synchro wirklich zu 100% wirklich passt, denn man hat immer etwas zu bemägeln. Aber hier muss man doch sagen, dass es absolut gelungen ist. Denn indem man einigen Charakteren einen Norddeutschen bzw. Plattdeutschen Dialekt verpasst hat, macht das ganze wesentlich angenehmer und glaubwürdiger. Naja...glaubwürdig ist denke ich die falsche Wortwahl. Aber es passt einfach herrlich. So zufrieden und so hervorgehoben hab ich persönlich eine Synchro noch nie und ich bin mehr als zufrieden.
Was die Musik angeht, so unterstreicht die Musik von John Powell einmal mehr das Gesamtpaket des Films viel besser. Diese schottisch bzw. keltisch wirkenden Stücke sind richtig Klasse und unterstreichen diese Note vielmehr.
Was den Sound im allgemeinen angeht, so kann man da überhaupt nicht klagen. Absolut zufrieden.

Optisch ist der Film ebenfalls absolut Klasse. Man hat da wirklich richtig die Mühe gegeben sich um einige Sachen darzustellen. Besonders gefallen haben mir die Szenen im Wald und die Flüge beim Sonnenuntergang. Gerade wo man teilweise etwas an Tempo zugenommen hat bei dem Film, wo schnelle Bilder vorkommen, das sind auch gerade die besten Szenen.
Ich bin von der Hülle der Details richtig begeistert und komme selbst jetzt beim daran denken ins schwärmen.
Wenn man das so nennen kann, dann muss man auch die "Kameraführung" sehr lobenswert erwähnen. Denn zum Beispiel bei dem Kopfüber Flug war das wahnsinnig toll dargestellt worden. Das hat echt Spaß gemacht.
Also auch optisch weiß der Film von vorn bis hinten komplett zu überzeugen.

Was die Charaktere angeht...Klasse. Da ist alles dabei, von putzig, bis süß bis abartig und nervig.
Süß waren natürlich die Drachen. Gerade Ohnezahn war einsame Spitze. Wie eine Katze hat man ihn dargestellt und das hat echt Spaß gemacht. Da kam man aus dem schmunzeln gar nicht mehr heraus und man wollte ihn einfach nur noch umarmen. Richtig putzig....und das ist noch milde ausgedrückt.
Was unseren Helden angeht, so ist es sehr sympathisch. Klar, die Beziehung zwischen ihm und seinem Vater ist eine ganz normale Geschichte. Aber auch die wurde nicht zu dick aufgetragen. Man darf ja nicht vergessen, dass der Film eben für Kinder gemacht wurde und das Thema wurde auch kindgerecht behandelt. Und es war super. Was ebenfalls toll war, die stetige Beziehung zwischen unserem Helden und Astrid. Ich find die Frau einfach Klasse und wo sie zum ersten mal in Szene gesetzt wurde mit Feuer löschen und direkt dahinter geht alles in Flammen auf...herrlich. Eigentlich total sinnfrei, weil sie ein großes Feuer mit einem Eimer versucht hat zu löschen und direkt danach explodiert alles....aber die Szene an sich war Spitze gemacht.
Aber, wo auch Freude ist, ist auch Leid.

Spoiler

Es war schon irgendwie enttäuschend zu sehen, dass er ein Bein verloren hat. Aber auf der anderen Seite, vereint es ihn und Ohnezahn nun umso mehr, haben doch beide eine Behinderung. Aber darstellerisch ist es super gemacht. Denn man zeigt sozusagen dem Publikum, insbesondere dem jüngeren, dass egal ob man eine körperliche Behinderung hat, nichts unmöglich zu sein scheint, solange man nur will. Find ich toll.


Generell muss man sagen, dass die Entwicklung aller Figuren, einschließlich auch der Drachen spitze war. Begonnen mit der Übung in der Arena die immer aberwitziger erscheint.
Im allgemeinen ist der Film sehr witzig und es ist Gott sei Dank kein aufgezwungener Humor sondern teilweise trocken...aber auch charmant. Selbst normale Dialoge verleiten einen zu schmunzeln. Oder aber auch herzhaft aufzulachen. Mit dem Humor unterhält man auf alle Fälle groß und klein.
Die Geschichte ist realistisch betrachtet nichts großartiges, aber ich mag sie sehr. Und das liegt daran, weil man wirklich merkt, dass die Macher sich damit wirklich ins Zeug gelegt haben und auch sich die Mühe gemacht haben ein tolles Werk zu schaffen. Nicht nur an dem Sound, der Optik, den Figuren oder sonstigem. Klar, an all dem merkt man das, aber es sind auch die kleinen Feinheiten an denen man den Film schätzt und mag. Es sind doch eben die kleinen Dinge des Lebens...in diesem Fall des Films.

Drachenzähmen leicht gemacht ist einer meiner Lieblingsfilme geworden und er macht auf alle Fälle immer wieder Spaß. Er wird nie langweilig, denn dafür sorgt der Film als solches und auch alles drumherum für ein tolles Erlebnis.
Ich kann ihn auf alle Fälle sehr empfehlen.
Den von Sora erwähnten Kurzfilm werde ich mir auf alle Fälle auch noch einmal angucken. Denn irgendwie will man mehr davon sehen. und leider ist es bis 2014, wo endlich Teil 2 erscheinen soll, noch eine kleine Weile hin. Aber es sind ja nur noch 2 Jahre.



Sig by Voice
22.01.2012 21:22
Katsu




Catgirl auf Abwegen
Dabei seit: 10.10.2007
Herkunft: Hamburg
Pet: Ein
Beiträge: 480
Sammelalbum
Credits: 297
gekaufte Marken: 8
verdiente Marken: 135
      

Ich bin ja ein Fan animierter Filme und "Drachenzähmen leicht gemacht" steht sowohl bei mir als auch bei meinem Freund ganz weit oben auf der Liste.

Die Story rund um Hicks und seinen Drachen ist niedlich und kurzweilig erzählt. Das er ein Sonderling ohne Gleichen ist weil er unter all den Wikingern keinen Bock auf Drachenjagd und -töten hat macht ihn nur noch sympatischer. Seine "Mitschüler" sind wie die Drachen jeder ein Spaßvogel für sich. Ein bisschen haben sie mich ja an die Charaktere aus "Zombie Highschool" erinnert. Die "Lady", der "hirnlose Macho", die "schrägen Zwillinge" und schlussendlich Fischbein das "Dickerchen mit einem Hang zu Tradingcard-Vergleichen" :rofl2:

Vom Aussehen her hat mich Astrid die ganze Zeit an Kirsten Dunst erinnert, im positiven Sinne, denn ich finde die Schauspielerin wirklich toll :^_^:

Spoiler

Ich liebe die Szene wo sie in der Arena stehen und Fischbein zu jedem Drachen nen entsprechenden Kommentar abgibt! Es passte so perfekt auf "Kohta Hirano" aus "Highschool of the Dead" :rofl2:

Zitat von Kenshin

Es war schon irgendwie enttäuschend zu sehen, dass er ein Bein verloren hat. Aber auf der anderen Seite, vereint es ihn und Ohnezahn nun umso mehr, haben doch beide eine Behinderung. Aber darstellerisch ist es super gemacht. Denn man zeigt sozusagen dem Publikum, insbesondere dem jüngeren, dass egal ob man eine körperliche Behinderung hat, nichts unmöglich zu sein scheint, solange man nur will. Find ich toll.
Ich finde auch das diese Szene sich insgesamt sehr gut einfügt. Wie du schon sagtest haben Sie nun beide eine Behinderung welche Sie aber durch Prothesen wieder ausgleichen die es Ihnen sogar erlauben noch besser miteinander zu arbeiten. Der Film ist eben nichts für kleine Kinder sondern schon etwas für Schulkinder mit einer gewissen Reife. Die Werte die durch den Film vermittelt werden sind jedenfalls eindeutig. Es geht auch ohne Gewalt und zusammen ist man stärker als allein. Schade eigentlich das man von Hicks Mutter so gar nichts mitbekommt, ich hätte gern gewusst wie sie ausgesehen hat.

Zitat von wolfapo

Ich fand die wortlose Kommunikation einfach nur herrlich. Besonders bei Ohne Zahn hat man wirklich immer genau gewusst, was er meinte. Sein Augen, Mund, die Ausdrucksweise einfach klasse umgesetzt. Ich fand's echt niedlich


Da war die eindeutig beste Szene die mit dem Fisch und mit dem malen auf dem Sandboden. Die Grimassen von Hicks zusammen mit dem eher nüchternen Gesicht von Ohnezahn sind einfach zu komisch. Ich hab gebrüllt vor lachen als Ohnezahn sich die Lippen leckt um zu zeigen das Hicks den ausgewürgten Fisch essen soll! Und dann der "Tanz" durch das gemalte Bild von Ohnezahn. "Grrrr" :rofl2:


Der Soundtrack des Films passt mit seinen irischen Klängen sehr gut zum Setting und die rasanten Flüge mit Hicks sind (vor allem in BD-Quali) wirklich atemberaubend :) ich ärgere mich das ich den Film nicht in 3D im Kino gesehen habe, das war bestimmt klasse!

Zitat von Alaiya

Dagegen sind die anderen Dreamsworkssachen, also Shreck oder Madagascar kein Vergleich.

Wie denn auch? Shrek ist aus dem Jahr 2001 und Madagascar aus dem Jahr 2005 während Drachenzähnen leicht gemacht aus dem Jahr 2010 stammt. Animationstechnisch liegen dazwischen Welten und storytechnisch sind sowohl Shrek als auch Madagascar eher als Parodie zu verstehen wie ich finde. Shrek noch eher als Madagascar welches mir immer etwas zu überzogen daher kam mit seinem hyperaktiven und selbstverliebten Löwen...

Spoiler

Zitat von Sora

Oh Gott musste ich lachen, als Astrid und die anderen herausgefunden haben, dass die Eier explodieren. Zu herrlich, zu herrlich. Sie als Streber der Klasse, jagt mal eben das halbe Dorf in die Luft
Jaa einfach nur geil! "Exploding!?!?!?!" der Gesichtsausdruck ist zu niedlich. Ich muss mir das Special unbedingt noch ansehen wenn ich es irgendwo finde ^^°


Insgesamt verdient der Film definitv Beachtung und Anerkennung, trotz des ungewöhnlich langen Titels :^_^: ich bin sehr froh das wir ihn auf BD im Regal stehen haben.


Nachts sind alle Katzen grau...


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Katsu am 24.01.2012 09:49.

23.01.2012 22:57
Celondor




Dr. C aus B ᕕ( ᐛ )ᕗ
Dabei seit: 18.04.2010
Herkunft: Berlin
Pet: Fukano
Beiträge: 725
Sammelalbum
Credits: 46
gekaufte Marken: 104
verdiente Marken: 82
      

Eigentlich hätte ich schon viel früher in diesen Thread posten sollen, denn inzwischen sind die Erinnerungen an den Film nicht mehr allzu "taufrisch". Ich glaube, ich hatte mir auch immer wieder mal vorgenommen, doch noch etwas zu sagen, aber dann kam doch etwas dazwischen. Irgendwelche weltbewegenden neuen Erkenntnisse, die nicht schon längst in diesem Thread besprochen worden wären, kann ich eh nicht miteinbringen, aber bei einem so tollen Film wie "Drachenzähmen leicht gemacht" kann es gar nicht genug Lobpreisung geben (von daher passt das schon so, denk ich mal :ugly: ).

Zitat von Katsu

Insgesamt verdient der Film definitv Beachtung und Anerkennung, trotz des ungewöhnlich langen Titels :)


Wobei nur "Drachenzähmen" auch nicht sooo viel besser geklungen hätte. Vielleicht sollte der Titel bewusst naive Wünsche des jüngeren Publikums ansprechen, ich musste beim englischen Titel jedenfalls an dieses Buch hier denken :D (weird, als Kind war mir nie aufgefallen, dass das von nem Japaner ist :kopfkratz: Naja, offtopic).

Zitat von Kenshin

In meinen Augen ist dieser Animationsfilm mit Abstand einer der Besten Animationsfilme, neben Wall-E und The Incredibles.


Kann ich so nur unterstreichen, nur dass ich Wall-E und The Incredibles sogar auf die Plätze 3 und 4 verweisen würde (auf Platz 1 steht Shrek, auf 2 kommt der hier). Ja, Wall-E war süß (und unerwartet emotional für einen Film, in dem kaum gesprochen wird) und The Incredibles verdammt cool und ideenreich (trotz Emo-Schwester :freak: ). Aber "Drachenzähmen leicht gemacht" ist halt so ein Film, den ich mir wirklich auch so gewünscht habe. Ich bin sowieso immer für Wikinger-Kram zu haben, aber der Film hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. ^^

Zitat von Wolfapo

Ich wollte den Film schon damals im Kino sehen


An mir ging der Film leider total vorbei, als er damals im Kino lief. Ich hab das Plakat nur irgendwie so am Rande wahrgenommen und die Sache wohl vorschnell als "Kinderfilm" abgestempelt. Erst im Nachhinein wurde mir klar, was ich da eigentlich verpasst habe. <<

Spoiler

Ich finde es übrigens schade, dass man hier überwiegend nur Negatives über Hicks Vater liest. Dabei muss man dem Mann doch echt lassen, dass er versucht, mit seinem Sohn zu kommunizieren. Das Problem dabei ist wohl einfach, dass er einfach ein ganz anderer Typ ist und sich somit schwer tut, irgendeinen gemeinsamen Nenner zu finden. Trotzdem hatte ich nie wirklich das Gefühl, dass er seinen Sohn nicht richtig lieben würde bzw. ihn absichtlich missversteht. Er ist halt enttäuscht und das ist in einem Dorf, in dem sein Sohn wohl der einzige Ausreißer ist, auch wohl erlaubt, wie ich finde. Dafür, dass Hicks regelmäßig Chaos und Zerstörung anrichtet (obwohl er ja nur helfen wollte), finde ich, dass der Vater noch sehr nett mit ihm umspringt. Gerade beim Drachenangriff am Anfang des Films will man doch meinen, dass Hicks eigentlich eine wandelnde Gefahr für sich und seine Umwelt ist. :freak:

Zitat von Oscu

Übrigens wäre für mich trotz Klischee es ein kleines Sahnehäubchen gewesen, wenn Toothless ein Weiblein gewesen wäre, und man dadurch quasi sogar noch mehr hinein interpretieren könnte, dass mehr hinter dem Schreckflug mit Astrid steckt.


Ein eifersüchtiger Drache? :freak: Ne, da finde ich die Erklärung schon logischer, dass Toothless keine feindseeligen Menschen mag. Trotz ihrer engen Verbundenheit würde ich die Beziehung von Hicks und Toothless eher wie eine "Mensch<>treues Haustier" Verbindung sehen, als dass sich die beiden auf selber Ebene bewegen würden. Es muss ja nicht heißen, dass der Drache dumm wäre (das ist er ja nicht^^), aber für mich sind sie halt eher ne' Art Tier. Und da finde ich es immer ein bisschen awkward, wenn eine Art "Romantik" angedeutet wird...

Zitat von Kenshin

Es war schon irgendwie enttäuschend zu sehen, dass er ein Bein verloren hat. Aber auf der anderen Seite, vereint es ihn und Ohnezahn nun umso mehr, haben doch beide eine Behinderung. Aber darstellerisch ist es super gemacht. Denn man zeigt sozusagen dem Publikum, insbesondere dem jüngeren, dass egal ob man eine körperliche Behinderung hat, nichts unmöglich zu sein scheint, solange man nur will. Find ich toll.


Hm, ich hab die Message ein bisschen anders interpretiert. Ich sehe es eher so: "Alleine kann dich dein Handicap wirklich stören, aber gemeinsam ist es so, als ob überhaupt nichts fehlen würde" - oder so ähnlich. Denn ohne Hicks könnte Toothless überhaupt nicht mehr fliegen und ohne Toothless würde Hicks nur lahm an Land herumkrücken. Zusammen sind sie aber vielleicht sogar schneller als jemals zuvor (in Hicks Fall zumindest) und das Vertrauen zwischen den beiden ist wirklich toll, denn ohne den anderen würden beide ja abstürzen. :)



Ich frag mich übrigens, wer in diesem Dorf mit den komischen Namen angefangen hat. :rofl2: Etwas merkwürdig ist es ja schon, dass von den Hauptcharakteren nur Astrid einen normalen Namen zu haben scheint... und wo wir gerade bei Namen sind: Ich kann mich weder mit "Toothless" noch mit "Ohne Zahn" so richtig anfreunden. Komisch klingt's immer.


PS: Den Kurzfilm muss ich auch noch sehen. :tongue:


24.01.2012 10:56
Centaurea




DN Gott
Dabei seit: 05.10.2008
Herkunft: Deutschland
Pet: Hakuryuu
Beiträge: 2.617
Sammelalbum
Credits: 1319
gekaufte Marken: 251
verdiente Marken: 1249
      

Ich hatte es Celo versprochen und nach einem Rewatch vor kurzem will ich mein Versprechen auch mal halten.

Mir gefällt also Drachenzähmen leicht gemacht sehr gut, obwohl ich den eigentlich anfangs gar nicht sehen wollte. Aber nachdem ich diesen Film gesehen habe, habe ich diverse Vorurteile über Animationsfilme aus Amerika weggeworfen und mir einige andere angeschaut. Eine gute Entscheidung, aber dazu in den dazugehörigen Threads mehr.

Hier finde ich jedenfalls mal wieder die animalischen Begleiter ganz toll, Ohnezahn ist so niedlich. Mich hat er an meinen Hund erinnert, der schaut ähnlich, wenn er was haben will.

Spoiler

Zitat von Katsu

Ich hab gebrüllt vor lachen als Ohnezahn sich die Lippen leckt um zu zeigen das Hicks den ausgewürgten Fisch essen soll!
Ich hab auch nicht mehr gekonnt, aber erst, nachdem er durch das Schlucken symbolisierte, dass Hicks den Fisch auch wirklich runterschlucken muss. Total toll die Szene, fehlte nur noch, dass er angefangen hätte, mit dem Schwänzchen zu wedeln. Prima fand ich auch die Ruhepause auf der Insel, als die kleineren Drachen angeflogen kommen, um Fische zu stibitzen. Und Ohnezahn dem einen einfach mal einen Feuerstrahl in die Kehle pustete. Dieser selbstzufriedene Ausdruck war genial :D

Zitat von Celondor

Etwas merkwürdig ist es ja schon, dass von den Hauptcharakteren nur Astrid einen normalen Namen zu haben scheint... und wo wir gerade bei Namen sind: Ich kann mich weder mit "Toothless" noch mit "Ohne Zahn" so richtig anfreunden. Komisch klingt's immer.
Also gerade den Namen finde ich sehr toll, einfach weil das so schön ironisch ist. Die Stelle wo Astrid gegen den Drachen "kämpft", Hicks ihn so ruft und Ohnezahn dann die Zähne ausfährt finde ich zum schießen ^^
Und nur so nebenbei: Astrids Namen finde ich alles andere anderes als glücklich gewählt. Ich muss immer an Astrid Lindgreen denken, also auch kein "ganz normaler" Name ;)
Die menschlichen Akteure fand ich aber auch ganz nett, Hicks ist halt der typisch sympathische Held, der mit seinem Dahingedümpel mehr oder weniger an mir vorbeizog. Gegen Ohnezahn verblasste er einfach.

Zitat von Kenshin

Was ebenfalls toll war, die stetige Beziehung zwischen unserem Helden und Astrid.
Genau, vor allem, dass Astrid ihn lange Zeit gar nicht leiden kann, gefiel mir sehr. Wie oft hat man das immerhin, dass die gegenseitige Sympathie von Anfang an klar ist.

Spoiler

Mir gefiel vor allem, wie wütend sie auf ihn war, weil er ihr ihren Bestenplatz in der Klasse streitig machte. Immerhin wollte sie unbedingt gewinnen und ihren ersten Drachen töten. Was ja dann Hicks übernehmen sollte, die Zwickmühle gefiel mir von der Darstellung her sehr gut. Immerhin hat er all sein Können einem Drachenfreund zu verdanken und so...

Zitat von Katsu

Das er ein Sonderling ohne Gleichen ist weil er unter all den Wikingern keinen Bock auf Drachenjagd und -töten hat macht ihn nur noch sympatischer.
Das wirkte auf mich ganz anders, denn anfangs wollte Hicks ja sehr wohl Drachen bekämpfen, ganz normaler Wikinger halt sein. Ich fand es toll, dass ihm erst nach und nach bewusst wurde, wie falsch ihr Wissen doch eigentlich ist und er dann seine Erfahrungen nutzt, um weiteres Wissen zu sammeln. Ich hab Tränen gelacht, als er den Feuerspeier in der Arena mit dem Aal bezwang und alle dachten er würde sterben. Die konnten den Aal ja nicht sehen, sehr schön die Szene.


Und dann gibt es da natürlich noch Hicks Vater, den Häuptling.

Spoiler

Zitat von Celondor

Er ist halt enttäuscht und das ist in einem Dorf, in dem sein Sohn wohl der einzige Ausreißer ist, auch wohl erlaubt, wie ich finde. Dafür, dass Hicks regelmäßig Chaos und Zerstörung anrichtet (obwohl er ja nur helfen wollte), finde ich, dass der Vater noch sehr nett mit ihm umspringt.
Genau, dem kann ich mich eigentlich nur anschließen, wenn da nicht das Gefühl wäre, das es ihm nicht wirklich um Kommunikation mit seinem Sohn ging. Er wollte eigentlich nur ein Kind wie jeder andere auch haben, einen ganz normalen Wikingerjungen halt. Deshalb gefällt mir auch die Szene am Ende so gut, als er denkt, er hätte Hicks verloren. So schön herzzerreißend und dann öffnet Ohnezahn den Flügel und alles ist wieder gut. Herrlich. Und dann natürlich die Abschlussszene im Dorf. Ich habe mich nicht an Hicks verlorenem Bein gestört, fand es zwar etwas überflüssig, konnte aber gut damit leben. Es wirkt halt etwas rangeklatscht, weil es auch nicht mehr so wirklich von Bedeutung war. Aber da die ganze Zeit der Schmied rumhüpfte, dem ja gleich zwei Extremitäten fehlten, fand ich es jetzt nicht so weltbewegend.
Ich fand den Film toll und meine Familie ebenso.


"Man sagt zwar, man schwebt auf Wolken wenn man glücklich ist, aber reisen kann man auf den Dingern nicht."
Anne Shirley in Anne mit den roten Haaren
17.02.2012 14:22
SuicideKing




Mojos Türsteher
Dabei seit: 27.01.2007
Herkunft: Landeshauptstadt NRW
Beiträge: 1.642
Sammelalbum
Credits: 383
gekaufte Marken: 79
verdiente Marken: 100
      

Spoiler

Zitat von Misato

Der kleine Nightfury hat mich als erstes an einen Panther erinnert, aber dann auch etwas an Stitch.
Ich hab unsere kleine Katze da gesehen. Das Schnurren, das Verspielte, die Kopfneigung... ich geb der nur noch Vogelsamen zu fressen oder näh der Flügel an.


Gott, ich bin vor Knuddeligkeit gestorben als ich den Film gesehen hab. Mindestens 10x. :<3: und Karies hab ich bekommen, gand viel.

Keine Ahnung warum es mir der Film so extrem angetan hat. Vielleicht ist es diese gelunge Mischung aus Drache/Katze/Hund liebevolles Haustier und normalen Problemen oder vielleicht erinnerte der Film mich auch an Fury, das Wunderpferd. Kann es wirklich beim besten Willen nicht definieren, nur das ich von Minute eins von der gesamten Aufmachung angetan war. Hiccup und Astrid sind auch herrliche Charaktere die gegensätzlich agieren und damit alleine schon für gerechte und gute Komik alleine sorgen können. Gepaart mit dem Drachen "Toothless" und den grimmigen Viechern... perfekte Familienunterhaltung. Kein Gesang wie bei Disney, aber genau so viel Herz. :up:

Zitat von Centaurea

habe ich diverse Vorurteile über Animationsfilme aus Amerika weggeworfen

Ich mag keine Grundsatzdiskussion entfachen, aber welche Vorurteile haben Animationsfilme ausgerechnet aus Amerika denn? Zeichentrick sollte man nie mit Disney und Gesangseinlagen gleichsetzen. Man macht es gern, ich sage ja selber, schön das es keine Gesangseinlagen gibt. Nur waru muss man tolle Filme im Vorfeld kategorisch aussschließen, weil sie aus "Hollywood" kommen? Aber schön zu hören, dass du als Haustierbesitzer genau so viel Ähnlichkeiten in Ohnezahn sehen konntest :^_^: Vielleicht ist das der Grund warum ich den Film so toll finde, oder viele den Film mehr abgewinnen als sie angenommen hätten. Dieser "tierische" Begleiter erinnert und alle an irgendein Haustier oder Tier was wir gern haben. Da haben die Macher einen extremen Glücksgriff getätigt oder besser gesagt, sie haben die Drachen und Ohnezahn super gezeichnet. Charakterlich, Entwicklungstechnisch wie auch vom Optischen. Vergleiche möchte ich dennoch nicht mit anderen Filmen ziehen, denn das ist bei Zeichentrickfilme irgendwie unfair. Es sind keine Schauspieler die einen Film eine Tiefe, Dramatik geben können. Einzig und allein die Arbeit der Macher, Drehbuchautoren und der Rechner ist hier entscheidend. (die Stimmgebenden "Stars" klammer ich bewusst aus). Da hat How to train your dragon vielen etwas voraus. Er bietet mehr.

Spoiler

Alleine das Hiccup sein Bein verliert ist ein seltener Erzählstrang in "Kinderfilmen". Es drückt die Stimmung und hebt damit automatisch die Beziehung zwischen Hiccup und Ohnezahn wie auch zu den anderen Bewohnern im Dorf. Ohne widerwärtig auf die Tränendrüse zu drücken zeigt der Film auf, was möglich ist wenn man sich glaubt. Starkes Stück und zauberhaft bei den Trainingsszenen eingefangen.


Zitat von Celondor

"Drachenzähmen leicht gemacht" ist halt so ein Film, den ich mir wirklich auch so gewünscht habe.

Absolut, es gibt nichts was ich persönlich aussetzen könnte. Die Länge ist gut getroffen, die Animationen stimmig und sehr detailverliebt. Die BD kommt mit einem super Ton und Bild daher, man hat im 2D einen kräftigen plastischen Eindruck. Da macht das Fliegen und die Stürzflüge gleich doppelt so viel Spaß. Einzig und alleine eine Sache verwunderte mich, nicht gestört, einfach nur verwundert. Daniel Axt Synchronstimme war passender gewählt als Jay Baruchel im Original. Die war mir irgendwie zu tief. Wikinger hin, Wikinger her ;) . Da hatte der Papa-Viking mit dem Rauschebart im Englischen die passendere Bassstimme.

Heute habe ich das kongeniale Kurzmovie Gift of the Night Fury gesehen. Ich kann es nur jedem empfehlen. Herrliche 20min. So verdammt süß. Herrlich, einfach nur herrlich. Wäre eine Bereicherung für jede Edition im Regal. Wenn 2013/14 How to train your dragon 2 rauskommt werde ich nicht wirklich zögern, sondern mir dieses Mal den Film im Kino anschauen.


Right in your face buddy, right in your face

Meine Sammlung
07.03.2012 21:55
Grimangel




Lebende Legende
Dabei seit: 22.01.2009
Pet: Pinguine
Beiträge: 1.967
Sammelalbum
Credits: 188
gekaufte Marken: 263
verdiente Marken: 411
      

Ich fand den Film in Ordnung hab aber ich hab mehr originellen Humor erwartet, kannte das Video, das Sora da gepostet hat, hab gedacht der Film hat mehr so was in Petto und wo ich Gift of the Night Fury gesehen hab, hat der mit seiner kurzen Zeit mindestens genauso soviel Lacher zu bieten wie der ganze Film. Dafür hat der Film eben diese typische Geschichte, die nicht so überraschen tut und da find ich es schon fast zu schade, das bei diesen lustigen Charakteren jeder vielleicht 2-3 aller höchstens 4 mal zum Zug kommt und das wars auch schon. Das soll jetzt keine Kritik sein, ich fands einfach kurzweilig.

Spoiler: "ein Bisschen zu der Charakterverlauf"

Zitat von Centaurea

Mir gefiel vor allem, wie wütend sie auf ihn war, weil er ihr ihren Bestenplatz in der Klasse streitig machte. Immerhin wollte sie unbedingt gewinnen und ihren ersten Drachen töten. Was ja dann Hicks übernehmen sollte, die Zwickmühle gefiel mir von der Darstellung her sehr gut. Immerhin hat er all sein Können einem Drachenfreund zu verdanken und so...
Ich mag auch die Idee an sich ihn erst mal soo miserabel vorzustellen und das er dann trotzdem auf einmal sich zu so einer großen Konkurrenz entwickelt und der verdutzte Ausdruck von allen als er den einen Drachen zum ersten mal bändigt, einfach herrlich. Ja es mag zwar typisch sein, Verlierer des Welt sich auf einen Schlag dreht und auch nicht dank ihm selbst - aber gut manchmal muss man auf Überraschungen verzischten können. Man wusste auch so gleich das Astrid ihm nachjagen wird und von seinem Geheimnis erfahrt, schön das sie sich nicht zu Antagonistin mausert, sondern nach der großen Flugeinlage und dem Schock den er ihr unfreiwillig eingejagt hat, schlägt sie sich auf seine Seite und kann ihn auch verstehen. Trotzdem hätte ich gerne noch was von der Konkurrenz gesehen, in ihrem Höhepunkt einfach verpufft. Dann nach entwickelt sie sich dafür wie gesagt zu einem sympathischen Charakter, aber witzig ist sie mehr im Special, tolles Grinsen haben sie ihr verpasst.

Zitat von Oscu

Übrigens wäre für mich trotz Klischee es ein kleines Sahnehäubchen gewesen, wenn Toothless ein Weiblein gewesen wäre, und man dadurch quasi sogar noch mehr hinein interpretieren könnte, dass mehr hinter dem Schreckflug mit Astrid steckt.

Für mich sah das ganz stark danach aus, dass der Kleine sie von sich begeistern will, damit auch sie seine & Hicks neue Freundin wird und da hat er auch nicht gekleckert, das war ne atemberaubende und schönen Flugsequenz (wovon es sowieso genug in dem Film gab) wäre er eifersüchtig, wäre das aber irgendwie entgegen seines Zweckes, da sie an Hicks ja richtig klammern musste :D

Zitat von Celendor

Dabei muss man dem Mann doch echt lassen, dass er versucht, mit seinem Sohn zu kommunizieren. Das Problem dabei ist wohl einfach, dass er einfach ein ganz anderer Typ ist und sich somit schwer tut, irgendeinen gemeinsamen Nenner zu finden.

Ja die Szene als sie ihr erstes richtiges Vaters-Sohn Gespräch führen war auch witzig, obwohls ja eigentlich ein schweres Buch ist was sie hier aufgeschlagen haben, aber soo liebevoll dargestellt, gut das sie sich aber nicht all zu lang damit beschäftigen. Ich würde ihm auch nichts vorwerfen, er ging doch einfach davon aus das ihm das nicht liegt, dass er der sein soll der er ist, wenn man ihn sich doch an sieht diese Halbe Portion. Ja das hatte auch wirklich seinen Charme



Toothless total niedlich natürlich, da war die erste Begegnung auch ein Highlight zu gleich, wie er zögert und plötzlich diese Ausdruckswendung beim Drachen und die Kulleraugen. obwohl er sooo furchterregend vorgestellt wurde, da hab ich schon mehr Power erwartet, dass ihn nur das fehlende Schwanzruder so zu schaffen macht, ja gut dafür war er ganz schön flink

Spoiler

Auch in dem Special als man sich der Frage gestellt ist, ob Toothless auch ohne Abhängigkeit an Hicks noch an seiner Seite wäre, so niedlich als er selbst das Reitzeug anlegen will und seine neugebautes Schwanzteil zerstört.

Zitat von Celondor

Ich kann mich weder mit "Toothless" noch mit "Ohne Zahn" so richtig anfreunden. Komisch klingt's immer.

Ohne lange zu überlegen, ich find Ohne Zahn schrecklich, zahnlos wäre auch bescheuert, aber sie hatten wohl keine andere Wahl, wenn sie ihn neu getauft hätten, gäbe es auch bestimmt viel Gemecker, aber es zu übersetzen, najaaa. Aber die Idee an sich find ich auch toll, als man glaubt er habe keine und dann der Kleine die Zähne vor ihm fletscht.

Spoiler: "Zum Ende"

Zitat von SuicideKing

Alleine das Hiccup sein Bein verliert ist ein seltener Erzählstrang in "Kinderfilmen". Es drückt die Stimmung und hebt damit automatisch die Beziehung zwischen Hiccup und Ohnezahn wie auch zu den anderen Bewohnern im Dorf.

ja stimmt, das ist aber auch fast schon der einzige Unterschied zu dem gewöhnlichen Happy End und irgendwie ist es auch nicht so schlimm, wie man meinen mag, weil so eine Prothese fast schon mit zu den Wikingern gehört, so was wie ne Kampftrophäe xD Außerdem ist Hicks ohne hin eine feiner Werkler, der wird damit gar keine Probleme haben. Wobei man von der versprochenen neuentwickelten Prothese nichts sah, im Special paar Monate nach dem Ende der Ereignisse aus dem Film.


Animationsstil fand ich in Ordnung, was den Film aber mehr ausmacht, ist das Design der Figuren und natürlich der ganzen verschiedenen Drachensorten, da sieht man auch den Spaß der Entwickler und wenn es ihnen Spaß gemacht hat, dann natürlich auch so dem Zuschauer.
Die englische Synchro find ich auch besser, da hört sich Hicks nicht so weichlich an "zwar mit ner Raucherstimme im direkten Vergleich" aber sie hat dafür einen etwas anderen Witz.
Eine Fortsetzung immer her damit!


12.03.2012 21:33
Akatsuki03




Buchfuchs
Dabei seit: 05.11.2007
Herkunft: Raum Stuttgart
Pet: NyankoSensei
Beiträge: 3.554
Sammelalbum
Credits: 559
gekaufte Marken: 321
verdiente Marken: 1098
      

Ich liebe ja Filme mit Drachen und daher wars für mich Pflicht mir den Film mal anzuschauen. Ich hatte es leider auch nicht in Kino mehr geschafft, aber die BR steht brav nun im Regal.

Ein bissel erinnert mich der Hauptcharakter Hicks an Wickie, also dieses Nasebohrer. Beide sind eher die Kopftypen. Leider kommen sie damit nicht bei ihren Vätern gut an und müssen sich daher beweisen. Der Vergleich klingt vielleicht negativ, soll er aber nicht sein.

Was die Charakter an geht, so sind wirklich alle total leibeswürdig. Gerade Hicks möchte man einfach nur knuddeln, als er doch tatsächlich in den rohen-wieder-ausgekotzten-Fisch beißt. Armer Junge!

Zitat von Kenshin

Denn indem man einigen Charakteren einen Norddeutschen bzw. Plattdeutschen Dialekt verpasst hat, macht das ganze wesentlich angenehmer und glaubwürdiger.

Gott das hat wie die Fasut aufs Auge gepasst und gerade Grobian war dadruch noch liebeswerter. Den Kerl fand ich eh genial. Da redet der Chef mit ihm und er muss erst mal seinen Steinzahn aus dem Becher fischen XD
Astrid war ja auch mal eine klasse Wikinger-Kriegerin. Vor allem die kleinen Totenschädel an ihrem Outfit.

Spoiler

Das sie ihn erst eine reinhaut und dann küsst, war sehr passend.


Sehenswert ist der Film auf jeden Fall für das Drachentraining.

Spoiler

Ich fand es so süß, wie Hicks den einen Drachenanfängt zu streicheln und der fällt einfach um. Das war wie bei einer Katze. Fehlt nur noch das schnurren XD Genauso süß, waren die ganzen kleinen Drachen. Gerade das Bild das sich dann ergab, als einer der kleinen sich an Hicks ran kuschelt und einschläft.

Schön zu sehe war, natürlich auch wie die Freundschaft zwischen Hicks und Ohne Zahn entstand. Alleine die Flugversuche die schief gehen und wie Hicks dann abends noch dran weiter arbeitet.
Beim Finale hat mir nur nicht gefallen, dass der Oberdrache so groß war. Denn das wirkte wirklich etwas zu dick aufgetragen. Klasse war aber, dass die anderen Kinder jeder auf einem Drachen in die Schlacht flog. Vor allem die Twins die jeder einen Kopf bekommen hat XD Bei denn Streitereien der zwei, war es vorprogrammiert, das das nicht gut gehen kann.

Zitat von Kenshin

Es war schon irgendwie enttäuschend zu sehen, dass er ein Bein verloren hat. Aber auf der anderen Seite, vereint es ihn und Ohnezahn nun umso mehr, haben doch beide eine Behinderung. Aber darstellerisch ist es super gemacht. Denn man zeigt sozusagen dem Publikum, insbesondere dem jüngeren, dass egal ob man eine körperliche Behinderung hat, nichts unmöglich zu sein scheint, solange man nur will. Find ich toll.

Ich glaub jeder der den Film gesehen hat, war erst Mal total geschockt, dass Hicks wirklich sein Bein verloren hat. Aber mir hat die Idee gefallen, weil die Aussage so klasse ist. Trotz dem neuen Bein, lässt er sich nicht unterkriegen im Gegenteil, da fliegt er am Ende einfach wieder darauf los. Ach ich glaub ich will auch einen Drachen. Muss man wohl nach Berg ziehen, denn da gibs ja die tollsten Haustiere der Welt XD


Zitat von Grimangel

Ohne lange zu überlegen, ich find Ohne Zahn schrecklich, zahnlos wäre auch bescheuert, aber sie hatten wohl keine andere Wahl, wenn sie ihn neu getauft hätten, gäbe es auch bestimmt viel Gemecker, aber es zu übersetzen, najaaa

Also ich finde die Namen recht witzig und auch recht leicht zu merken. Den Namen Ohne Zahn find ich einfach toll, weil die Stelle so witzig war, wo der Drache dann halt seine Beißer mal rausholt. Das man die Namen so ins Deutsche übersetzt hat finde ich gut. Es ist halt ein Kinderfilm und die jüngeren verstehen den Witz ja sonst gar nicht.

Fazit:
Ein wirklich liebenswerter Film, denn man sich immer wieder anschauen kann. Klare Empfehlung von mir und
:9.0: Helme aus dem Brustpanzer der Mutter.


19.03.2012 13:44
Fylos




der Flo
Dabei seit: 26.07.2008
Herkunft: Koblenz
Pet: Midna
Beiträge: 258
Sammelalbum
Credits: 389
gekaufte Marken: 12
verdiente Marken: 51
      

Mit dem Erscheinen des zweiten Teils von "How to Train Your Dragon" war es für mich mal höchste Zeit, den ersten Teil anzusehen. Im Grunde war es nur eine weitere Bestätigung dafür, dass unter Animationsfilmen eigentlich fast keine richtig schlechten Exemplare existieren - im Gegenteil hat man hier wieder mal alles geboten bekommen was man an diesem "Genre" so zu schätzen weiß. Es gibt eine Menge Humor, viele herzerwärmende Momente, Effektfeuerwerke für die Augen...

Spoiler

...und natürlich auch eine Prise sarkastisches Sprücheklopfen :D

Zitat von Celondor

Ich finde es übrigens schade, dass man hier überwiegend nur Negatives über Hicks Vater liest. Dabei muss man dem Mann doch echt lassen, dass er versucht, mit seinem Sohn zu kommunizieren. Das Problem dabei ist wohl einfach, dass er einfach ein ganz anderer Typ ist und sich somit schwer tut, irgendeinen gemeinsamen Nenner zu finden. Trotzdem hatte ich nie wirklich das Gefühl, dass er seinen Sohn nicht richtig lieben würde bzw. ihn absichtlich missversteht. Er ist halt enttäuscht und das ist in einem Dorf, in dem sein Sohn wohl der einzige Ausreißer ist, auch wohl erlaubt, wie ich finde. Dafür, dass Hicks regelmäßig Chaos und Zerstörung anrichtet (obwohl er ja nur helfen wollte), finde ich, dass der Vater noch sehr nett mit ihm umspringt. Gerade beim Drachenangriff am Anfang des Films will man doch meinen, dass Hicks eigentlich eine wandelnde Gefahr für sich und seine Umwelt ist. :freak:

Das fand ich aber auch - es ist bei diesen rauen Sitten ja schon bemerkenswert, dass sein Vater sich als Anführer nicht in Grund und Boden dafür schämt, dass sein Sohn (als vielleicht sogar schon nächste auserkorene Führungspersönlichkeit?) so knallhart an ihren Idealen von Stärke und Kühnheit vorbeistolpert. Dass er den Verbrüderungsansatz mit den Drachen nicht akzeptiert hängt ja wohl nicht damit zusammen, dass er das als Schwäche seines Sohne interpretiert, sondern einfach weil alte Feindschaften nicht so schnell begraben werden.
Ich kann mir diese Situation, wie eine sonst respektierte Vaterfigur versucht, dem außenseiterischen Sohnemann durch für ihn vollkommen uncharakteristische Verhaltensweisen beizubringen, wie man sich in seiner Peer-Group so behaupten kann, nur zu gut im realen Leben vorstellen :rofl2:

Zitat von Oscu

Übrigens wäre für mich trotz Klischee es ein kleines Sahnehäubchen gewesen, wenn Toothless ein Weiblein gewesen wäre, und man dadurch quasi sogar noch mehr hinein interpretieren könnte, dass mehr hinter dem Schreckflug mit Astrid steckt.

Also ganz unabhängig davon ist es ja schon offensichtlich, dass es in der Szene dicke um Eifersucht ging, wenn jetzt eben nicht im romantischen Sinn. Und so ist die Konstellation doch eigentlich fast noch ne Ecke realistischer - wie reagierst man wohl wenn dein bester Freund plötzlich keine Zeit mehr für dich hat, weil er seiner neuen Flamme hinterherschmachtet? :D

zum Ende:
Nach dem Absturz in den letzten Szenen hatte ich mir schon gedacht, dass es für die Symbolik doch zu passend wäre, wenn Hiccup jetzt plötzlich ein Bein verliert, habe mir dann aber auch wieder sofort gedacht, dass so eine Beinamputation in einem Familienfilm doch nicht ganz reinpasst - falsch gedacht, auch wenn es dann (aber eigentlich ja auch passender) "nur" der Fuß war! Sehr schönes Detail, wie sie beide Prothesen bekommen, die perfekt auf das gegenseitige Zusammenspiel abgestimmt sind.


Daher auch mein Fazit:
Ganz passable Unterhaltung - dafür, dass es von den üblichen Schema der familienfreundlichen Animationsfilme nicht so besonders viel abweicht.
OH JA DRACHEN DRACHEN YEAHHHHHHHHHHHHHHHHH! - für den ganzen Rest. :D






I cannot define the real problem,
therefore I suspect there's no real problem,
but I'm not sure there's no real problem.
Richard Feynman

25.07.2014 01:55
Sapamo




Diener der Göttin
Dabei seit: 08.11.2010
Herkunft: Rems-Murr-Kreis
Pet: Mokona
Beiträge: 717
Sammelalbum
Credits: 198
gekaufte Marken: 76
verdiente Marken: 128
      

Ich finde den Film einfach nur genial. Mit gefällt er richtig gut. Teil zwei hab ich bis jetzt noch nicht gesehen, nur die Trailer aber ich denke wenn er raus kommt kauf ich ihn mir auf alle Fälle. Hicks in groß sieht ja auch gar nicht so schlecht aus.

Zitat von Grimangel

Ohne lange zu überlegen, ich find Ohne Zahn schrecklich, zahnlos wäre auch bescheuert, aber sie hatten wohl keine andere Wahl, wenn sie ihn neu getauft hätten, gäbe es auch bestimmt viel Gemecker, aber es zu übersetzen, najaaa

Die Namen sind für mich ein Highlight und immer nur einen Lacher wert. Sowohl die Orte Stur, Langeweile, Trostlos, Schweinekalt. Aber auch die Menschen. Hicks, Haudrauf, Grobian, Rafflos und Tafflos. Man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Und natürlich wie ich finde der beste Name von allen, Ohnezahn. Schon nach der ersten Textzeile ist man voll in dem Film drin. Als Hicks die Umgebung vorstellt. Und der Satz, das alle Häuser neu sind und das einzige Problem das Ungeziefer ist. Andere haben Mäuse und Ratten. Und sie haben … Drachen.

Von der Handlung her kann man sagen kennt man ähnliche Storys. Der Hauptcharakter, der Sohn des Oberhauptes, gilt als der Loser des Stammes, will sich beweisen und dazugehören und verliebt sich in ein Mädchen das kein Interesse an ihm hat. Aber ich finde diese Elemente sind so verpackt das ich es einfach nur genial finde. Der Humor und Wortwitz ist einfach nur super. Auch dieser Norddeutsche Akzent von Hicks Vater ist echt gut getroffen und das passt unheimlich gut zu den Wikingern.

Es gibt viele schöne Stellen in dem Film, die mir richtig gut gefallen.

Spoiler

Als Hicks Ohnezahn nach dem Angriff auf das Dorf findet, ihn los schneidet und Ohnezahn ihn dann anbrüllt. Als Hicks im weglaufen umkippt.
Als Hicks ihn endlich berühren kann, dieses wegsehen die Szene gefällt mir unheimlich gut.

Zitat von Alaiya

Toothless ist einfach nur endlich niedlich xD Ich liebe die Szene mit dem "Baum zum Bildmalen". Wie er so zufrieden auf das Endergebnis schaut.

Das ist eine meiner Lieblingsstellen. Hicks malt Ohnezahn auf den Boden. Erst mal wie Ohnezahn dasitzt und hin und her schaut und dann als er selber mit dem Ast malt und dann als Hicks über die Linien steigt. Meine Lieblingsstellen haben alle mit dem Drachen zu tun aber ich finde ihn halt einfach super. Auch wie er immer rumhüpft. Wie eine Katze oder ein Hund die sich freuen.


Zitat von Wolfapo

Besonders gefallen hat mir, das teilweise sehr verrückte, Design der verschiedenen Drachen. Da war echt alles dabei. Furcht einflößend, tollpatschig, knuddelig, süß, klein, groß, sehr groß, farbenfroh... die ganze Palette eben.

Die Verschiedenheit der Drachen ist wirklich klasse. Alle sehen anders aus, man kann sie nicht miteinander vergleichen.

Und es geht um wahre Freundschaft. Wie Hicks das sagt, sie hatten keine Ahnung. Hicks ist toll. Ich mag es auch immer wenn er sagt, „schön das wir darüber gesprochen haben.“

Spoiler

Mit dem Ende hätte ich wie viele andere wahrscheinlich überhaupt nicht gerechnet. Das Hicks überlebt, weil Ohnezahn ihn rettet, klar aber die Sache mit der Prothese. Schon heftig aber das ganze macht es irgendwie ein bisschen realistischer und so passen die beiden mit ihren Prothesen noch mehr zusammen. Wie sich Hicks auf Ohnezahn stützt, um aus der Hütte zu kommen war auch ein richtig schönes Bild.


Allgemein bei Ohnezahns Blick muss ich so oft schmunzeln. Da glaubt man gar nicht wie Angsteinflößend er auch sein kann. Einfach ein kleiner Quatschkopf. Auch der letzte Satz ist sehr schön.

Spoiler

Der einzige Lichtblick im Dorf, sind die Haustiere. Andere haben Ponys, wir haben … Drachen.



02.11.2014 19:08
Neliss




Wer mich aushält, der hat mich auch verdient! :D
Dabei seit: 07.01.2015
Herkunft: Oldenburg (Niedersachsen)
Pet: Uri
Beiträge: 381
Sammelalbum
Credits: 237
gekaufte Marken: 21
verdiente Marken: 53
      

Mein absoluter Lieblingsfilm! :D Ich bin eh Animationsfilm-Fan, aber dieser hier gefiel mir am besten von allen. Er hat Wall-E abgelöst. ^^

Wie oft hab ich ihn schon geschaut? Hm..., ich glaub, 5-6 Mal? Natürlich hab ich die DVD (seit Nikolaus auch Teil 2) hier und werde sie hüten wie einen Schatz.

OhneZahn, ja, an den Namen musste ich mich auch gewöhnen, aber hey, er passt und der Drache ist doch einfach nur goldig. Die Szene mit dem Fisch war für mich der Brüller und auch sonst hätte ich nun zu gern ein OhneZahn Plüschtier, aber die sehen alle so doof aus.
Die anderen Drachen und Charaktere und ihre Namen, ja, wie wäre es denn ohne? Langweilig natürlich. Die Entwickler haben schon einen guten Sinn für Humor und kuriosen Geschmack.

Zitat von Sapamo

Ich mag es auch immer wenn er sagt, „schön das wir darüber gesprochen haben.“

Ich auch! ^^ Der Synchronsprecher hat tolle Arbeit geleistet und ich dachte erst, dass ich Hicks nicht leiden können werde, als der Film anfing, aber er hat sich dann ja gemausert zum Anführer einer Drachengang und ist ein super Freund für OhneZahn. Vor Hicks handwerklicher Begabung hab ich großen Respekt.
09.01.2015 17:34
Kiritsugu




Novize
Dabei seit: 14.04.2012
Herkunft: Whispering Wood
Pet: Wizz
Beiträge: 630
Sammelalbum
Credits: 479
gekaufte Marken: 27
verdiente Marken: 141
      

Spoiler: " durch"

Zitat von Sapamo

Mit dem Ende hätte ich wie viele andere wahrscheinlich überhaupt nicht gerechnet. Das Hicks überlebt, weil Ohnezahn ihn rettet, klar aber die Sache mit der Prothese. Schon heftig aber das ganze macht es irgendwie ein bisschen realistischer und so passen die beiden mit ihren Prothesen noch mehr zusammen. Wie sich Hicks auf Ohnezahn stützt, um aus der Hütte zu kommen war auch ein richtig schönes Bild.

Den Aspekt von Hiccups Verletzung fand ich auch gut, weil es auch zeigt, dass ein Held nicht automatisch unbeschadet aus einem so schweren Kampf wie gegen den Riesendrachen herauskommt, was gerade in einem Kinderfilm eher selten zu finden ist. Stattdessen wird in der Regel so getan als ob der Hauptfigur absolut nichts passieren kann und wenn es überhaupt Verletzungen gibt, dann in der Regel nur bei einem Nebencharakter. Seinen Schock über die Verletzung fand ich zwar fast schon eine Spur zu kurz, aber das kann man wohl auch der Welt zuschreiben, da die Wikinger anders als die Menschen im wahren Leben Amputationen und Prothesen durch die Gefährlichkeit ihres Alltags mehr gewohnt sind. Definitiv zu kurz fand ich jedoch den Übergang zwischen der Gefangennahhme von Toothless und dem Abflug von Hiccup mit den anderen Jugendlichen. Denn für meine Begriffe war der Umschwung der anderen Drachenjägerazubis dazu Hiccup zu helfen nicht weit genug vorbereitet. Zwar konnte er über das Training bei dem einen oder anderen Sympathie sammeln, aber die Scheu und Distanz zu den Drachen waren bei den anderen schon ziemlich groß gewesen, so dass ich es etwas zu schnell fand, dass sie so schnell Hickups verständnisvolleren Kurs gegenüber den Drachen angenommen haben. Da wäre es vllt. besser gewesen, wenn man noch eine Szene dazwischen geschaltet hätte, die diesen Umschwung erklärt oder wenn man es etwas anders geschnitten hätte, da es in der Filmversion so wirkte als ob nicht viel Zeit seit der Abfahrt der Erwachsenen vergangen war.

Was seinen Vater angeht, bin ich eher im negativen Lager. Mag schon sein, dass Stoick selber erkennt, dass er nicht der beste Vater ist und seinem Sohn eigentlich nichts Böses möchte. Nur versucht er für mich zu wenig sich auf seinen Sohn einzulassen und dessen Talente zu fördern, weil Stoick sich über die meiste Zeit des Films nicht von seinem Idealbild eines Sohnes lösen wollte. Selbst in einer primitiveren Welt wie hier mit deutlich raueren Sitten, ist dieses nicht zuviel verlangt, da Stoick bereits schon in seiner Rolle als Häuptling die Pflicht hat darauf achten, dass kein Talent in seinem Stamm untergeht und stattdessen alles dafür tun muss, dass die verschiedenen Fähigkeiten sich am Besten entfalten können, weil davon der Stamm als Ganzes profitiert. Daher hätte er, denke ich, wenn er seinen Sohn schon nicht versteht, zumindest versuchen sollen dessen mechanisches Talent zu fördern, weil Hiccup trotz der Ungenauigkeiten seiner Apparaturen ohne Zweifel Talent darin hat und mit einer Föderung zu einem richtigen Erfinder mit sehr praktischen Apparaturen für die Wikinger werden kann. Das nicht zu tun und dafür zu versuchen seinen Sohn in eine ganz andere Richtung zu drängen, die seinen Talenten und seinem Wesen nicht wirklich entsprechen, ergibt meiner Meinung nach für Stoick weder als Vater, noch als Häuptling ein gutes Zeugnis. Nur dass er am Ende dann doch gewillt war umzudenken, spricht für wirklich für ihn.
14.02.2017 21:37

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Movies » [Trickfilm] Drachenzähmen leicht gemacht (How to train your Dragon)

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes