Digital Nippon

Digital Nippon » Lifestyle » Literatur » [Comic] The Young Protectors » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
The Young Protectors  
Voice




Şaving £ight
Dabei seit: 03.06.2004
Herkunft: Arcadia
Pet: Tama-chan
Beiträge: 9.632
Sammelalbum
Credits: 6058
gekaufte Marken: 326
verdiente Marken: 813
The Young Protectors       




Autor: Alex Wolfsoon
Jahr: 2012 (laufend)
Online verfügbar: The Young Protectors

Zitat

Der 17-jährige Kyle ist das, was viele gerne wären: ein Superheld. Er beherrscht die Flammen und steht als Red Hot für das Gute. Aber wer hätte gedacht, dass es einfach ist, ein Superheld zu sein? Die Erfahrung muss auch er machen, denn er ist nur Superheld, sondern muss auch noch eine andere Seite an sich akzeptieren lernen: er ist homosexuell. Da knüpft man wohl am einfachsten den Kontakt, indem man in eine schwule Bar geht. Doch der Mann, der ihm dort den Kopf verdreht, ist ausgerechnet der undurchschaubare Bösewicht Duncan. Als wäre das nicht schon schwierig genug, versucht Kyle die geheimen Dates vor seinen Kollegen, den Young Protectors, zu wahren. Nicht alle in der buntgemischten Superheldentruppe sind sich immer einig. Hier prallt jung auf alt, homosexuell auf homophob und männlich auf weiblich. Welche Rolle spielt die mächtigste Bösewichtin der Galaxie dabei, die Platinum Priestess?


The Young Protectors ist ein Kickstarterprojekt von Autor Alex Woolfson, Zeichner Adam DeKraker und der Koloristin Veronica Gandini. Wolfsoon selbst ist homosexuell und wollte schon immer mal einen schwulen Superhelden haben, der nicht immer nur im Schatten anderer stehen muss. So entstanden die Young Protectors, doch er betont selbst, dass es sich hierbei um eine Geschichte für jedermann handelt. Dies ist kein verkappter Anlass, um möglichst viele homoerotische Szenen unterzubringen. Nein, TYP ist eine ernstzunehmende Geschichte, die sich sehr viel Zeit für die Entwicklung ihrer Figuren lässt und sich darum bemüht, jedem ausreichend Raum zur Entfaltung zu geben. Wolfsoon arbeitet daran, sein Werk in den Handel zu bringen. Das Projekt war ein großer Erfolg und fand schnell eine große Fangemeinde. Unterstützen kann man es hier: https://www.kickstarter.com/projects/alexwoolfson/the-young-protectors-vol-1-0/description
Gestartet wurde es im März 2012. 14.000 US-Dollar war das anvisierte Ziel, das binnen eines Tages bereits erreicht war. Nach 5 Tagen haben über 500 Unterstützer mehr als 30.000 Dollar gespendet.

Jeden Sonntag kommt eine neue Seite dazu, die man online lesen kann (siehe Link oben). Da das Projekt schon seit 2013 läuft, hatte ich erstmal einiges nachzulesen, aber schon ab dem ersten Kapitel war ich begeistert. Das Schöne ist: Es wird stetig besser. Wolfsoon ist ein sehr moderner Autor, der sich auch viel im Internet aufhält. Es gibt immer wieder auch Bonuskapitel, in dem die Charaktere einfach irgendwelchen Blödsinn anstellen. Z.B. Fanfics über sich selbst lesen oder sich ansehen, wen aus dem Team die Yaoi-Fangirls mit wem shippen und was dabei für "Kunstwerke" entstehen :rofl2: Das verleiht TYP eine sehr sarkastische Note, die mich häufig zum Lachen brachte. Generell sind die Figuren alle recht durchdacht und weisen eine Menge Humor auf. Wer nun zuviel Gay Content befürchtet: es gibt nur eine explizite Szene, die aber für die Handlung wichtig ist. Sonst ist das relativ egal und geschieht eher nebenbei. Nur das erste Kapitel ist recht stark aufgeladen, vermutlich um schnell eine Fanbase zu finden. Aber grade die heterosexuellen Charaktere werden dadurch nicht schlechter behandelt.



Insbesondere hauen mich die Zeichnungen um. Ehrlich, was der Mann draufhat, ist absoluter Wahnsinn und wie er Computereffekte einzusetzen weiß, ist schon sehr professionell. Vor allem die großflächig angelegten Bilder ohne Text sprechen echt Bände, ansonsten gibt es dank vieler Monologe aber auch eine Menge zu lesen.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich Spooky und Flyboy, die hier Herz wirklich am rechten Fleck haben. Doch fragt man mich nach meinem Liebling, so ist das wohl Amanda, die als einzige Frau der Truppe über sehr viel Einfühlungsvermögen verfügt. In ihrem Sonderkapitel zeigt sie sehr wohl, dass sie in der Lage ist, sich selbst in die schwierigsten Menschen einzufinden - was dank ihrer Fähigkeit auch kein Problem darstellt. Fluke kam bislang etwas zu kurz, zu dem kann ich mir noch keinen Reim machen. Und Tsunami ist wohl der Troublemaker im Team, der dazu geboren wurde, um an Kyle zu geraten. Seine Homophobie wurde ja schon angedeutet.

Bei den Bösewichten würde ich mir wünschen, dass es noch mehr werden. Zwei sind bislang etwas dürftig, aber dafür ist Duncan gleich umso sympathischer und die Platinum Priestess ist eine richtige Göttin.

TYP ist für mich ein richtiges Herzensding geworden, weil die Profile der Figuren so stark ausgearbeitet sind und hier in allen Punkten soviel Liebe zum Detail steckt. Deswegen will ich das Projekt auch finanziell unterstützen und kann es kaum erwarten, die Hardcover Ausgabe in meinen Händen zu halten :adore:


12.11.2015 19:20
KjoKjo




Beginner
Dabei seit: 29.05.2015
Herkunft: Muenchen
Beiträge: 12
Sammelalbum
Credits: 12
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 1
      

Eine meiner Lieblingsserien. Absolut. Gefunden und und gleich gemocht.

Sympathische Charaktere, bzw. nicht der Standard Superheldenquatsch. Eine Andeutung von Tiefgang in der Geschichte aber gleichzeitig zo locker und ohne Moralpruegel, dass es wirklich leicht zu lesen ist. Die bisherige Entwicklung der Geschichte laesst mich noch auf einiges (episches?) hoffen, wobei soweit ich das bis jetzt sehe nichts versprochen wird was nicht realistisch zu halten waere, allein auch von der vorhergehenden Serie des Autors zu urteilen (Artifice). Kommentare zu den Charakteren werde ich erstmal nicht abgeben, da es meiner Meinugn nach noch zu frueh ist.

Die Zeichnungen sind amerikanischer oder eher westlicher Comicstil, aber extrem Detailreich und nicht uebertreibend sondern detaillierd darstellend was geschieht. Da auch recht viele Actioszenen vorkommen und diese meist die Crux vieler Comiczeichner sind, will ich diese an diesem Comic mal besonders hervorheben, sind einmalig gelungen.

Ich hoffe die Serie bleibt weiter so erfolgreich wie sie es auch absolut verdient hat.
20.11.2015 04:27
Falkenauge




Magier im Mondlicht
Dabei seit: 06.09.2008
Herkunft: Hessen - Marburg
Pet: Pinguine
Beiträge: 124
Sammelalbum
Credits: 7
gekaufte Marken: 30
verdiente Marken: 34
      

Nachdem ich seit Ewigkeiten nicht mehr eingeloggt war und dank der Schließung von DN einen driftigen Grund hatte dies zu ändern, konnte ich endlich deine Empfehlungs-PN lesen, Voice.
So traurig der Anlass war, umso erfreunlicher wird es für dich sein, dass ich die Serie jetzt tatsächlich vollständig gelesen habe! Und ich bin auch ein bisschen froh, dass ich nicht schon 2015 drauf gestoßen bin, sondern erst jetzt wo der letzte Showdown mehr oder weniger vorüber ist. Das 5. Kapitel wird laut dem Autor ja auch das letzte sein.

Die Geschichte mag von Anfang an zu fesseln, allerdings entfaltet sie ihr Potential erst so richtig, wenn man die Charaktere besser kennen und lieben lernt. Kyle und Duncan sind da leider noch die flachesten Charaktere die vor allem dazu genutzt werden um die Hauptgeschichte voranzutreiben. Den Rest der Truppe lernt man tatsächlich erst durch die sehr gelungenen Bonuskapitel kennen. Am Anfang war ich auch nicht so begeistert von den Fähigkeiten, allerdings kommt später vor allem durch Amandas großartige Führung jede voll zur Geltung und zeigen, dass der Autor alle aus einem guten Grund ausgewählt hat. Wie Voice schon sagte bleiben Tsunami und Fluke bis zum Ende leider recht unbeleuchtet, aber ich kann mir vorstellen, dass zumindest ein kurzer Bonus auch zu diesen beiden noch erscheinen wird, wenn die Hauptgeschichte vorbei ist. Hervorzuheben ist, dass der Autor überraschend wenig mit Klischees spielt. Es gab oft "typische" Szenen, die dann aber nicht wie gewohnt enden und wo man sich sehr darüber freut, dass es so ist. Das verleiht den Charakteren auch noch mehr leben und tiefe.

Manch einer wird sich vielleicht am großen Altersunterschied der beiden Hauptcharaktere stören, aber es ist in der Geschichte sehr gut gelöst weshalb Kyle sich auf Duncan einlässt. Der Plot um das Verhältnis der beiden nimmt auch nur ca. 1/3 des Comics ein und führt dann über zum actionreicheren Teil. Allgemein sind die schwulen Momente sehr gekonnt plaziert und zumindest mich hat es gerade deshalb dann auch immer gefreut.

Spoiler

Wobei der Kuss zwischen Spooky und Kyle nicht wirklich hätte sein müssen. Mittlerweile sind schon ein bisschen zu viele Charaktere schwul oder bi. Es wäre durchaus okay, dass es am Ende auch noch Heteros gibt :D

Meine Vermutung ist auch, dass Duncan seinen Deal mit dem Teufel erfüllt bekommt und ewige Jugend von ihm erhält. So können die beiden am Ende vielleicht sogar als nahezu gleichaltriges Pärchen aus der Geschichte gehen. Wobei mich der Altersunterschied nicht gestört hat. Ich sehe keinen Grund weshalb ich die Entscheidungen anderer verurteilen sollte :D
Alternativ gibt es ein shipping mit Spooky. Beides dürfte die Fanbase wohl mögen.

Ich hoffe es wird noch aufgelöst, ob die Platinum Priestess wirklich gutes im Schilde geführt hat. Wobei ich es mir wünschen würde und es Sinn ergeben würde, wenn es mehr oder weniger damit endet, dass sie die Mauern zwischen den Welten tatsächlich repariert. Die Serie hat ja eigentlich von Anfang an dahin geleitet, dass die Bösen auch nur Menschen sind mit eigenen Motiven. Dass sie nach 6000 Jahren ein bisschen verbittert ist darf man ihr wohl verzeihen ^^

Die Zeichnungen sind wirklich professionell und jederzeit sehr toll anzusehen. Schade sind nur die Doppelseiten bei denen die Qualität aufgrund der Auflösung leidet und man die Texte deshalb auch recht schlecht lesen kann. Von denen gibt es aber auch nicht allzu viele.

Kritikpunkte meinerseits sind höchstens an der Welt von TYP zu finden. Es wird nicht erklärt woher die Superkräfte stammen und obwohl so viel von Superhelden und Bösewichten gesprochen wird können wir kaum einen anderen zu Gesicht bekommen. Stattdessen werden in den Sidestorys nur kleine Gangster mit Pistolen genutzt. Da hat es sich der Autor ein bisschen einfach gemacht. Und zugegebenermaßen hätten die ersten 2 Kapitel ein bisschen spannender sein können, der langsame Spannungsaufbau hat zwar seine Vorteile, allerdings ist er auch ein bisschen verschenktes Potential. Immerhin gewinnt man die Nebencharaktere sehr viel mehr lieb und die haben weitaus weniger Zeit bekommen. Die Liebesgeschichte am Anfang knistert zwar gewaltig, aber sehr tiefgründig ist sie eben nicht.

Fazit: Absolute Empfehlung für jeden, der gute Charaktere und das Superheldensetting mag. Auch alle die mit dem Romance Part nichts anfangen können sollten am Ball bleiben, es lohnt sich!


19.05.2017 01:41

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Literatur » [Comic] The Young Protectors

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes