Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [PC] World of Warcraft » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Antwort erstellen
World of Warcraft  
Lucki
Lucki is not lucky




Dabei seit: 03.01.2007
Alter: 41
Beiträge: 1.076
Herkunft: München

Sammelalbum
Credits: 1134
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 76

      

Wie sähe das ideale Endgame aus? Schwer zu sagen.

Wenn ein MMORPG rein auf PvE ausgelegt ist hat der Spieler den Content irgendwann durchgespielt, also hält man ihn mit stupider Beschäftigungstherapie bei der Stange.

Ruf grinden oder Cash farmen hat nicht mehr viel mit Spielen zu tun, das ist Fließbandarbeit.

In WoW ist dieser Kontrast ganz gut zu erkennen. Von Level 1 - 60 (oder neuerdings 70) ist der Content ähnlich aufgebaut wie er auch in einem Singleplayer-Game wäre. Es ist genau durchkalkuliert dass genügend passende Quests pro Level vorhanden sind, es kommen regelmäßig kleine Belohnungshäppchen und es gibt immer wieder was zu entdecken. Irgendwann ist dieser Content erschöpft und plötzlich ist alles nur noch darauf ausgelegt möglichst lange zu dauern. Am Ende dreht sich alles nur noch um Ruf grinden, und das kann bekanntlich seeeehr lange dauern wenn man bis zur höchsten Ruf-Stufe will. Und dann kommt ja schon die nächste Fraktion ...

Ein riesengroßes Potential bleibt dabei allerdings völlig ungenutzt: Die Kreativität der Spieler.

In WoW bekommt man immer nur vorgefertigten Content ohne dass man dabei die Spielwelt selber nachhaltig beeinflussen könnte. Ein PvE-Mob spawnt stets nach wenigen Minuten wieder, egal wie oft du ihn umhaust. Selbst die PvP-Battlegrounds haben keine Auswirkung, sie werden einfach geschlossen wenn eine Seite gewinnt und ein neuer Battleground geht auf. Bei deinem Char steigt der Ruf-Balken minimal an, aber der Rest der Welt merkt davon gar nichts.

Wie könnte man das anders machen?

Mir hat das Endgame in DAoC (Dark Age of Camelot) sehr gut gefallen. Es war auf PvP ausgelegt und die Spieler bekämpften sich um virtuelle Burgen. Wer eine Burg eingenommen hatte blieb Eigentümer dieser Burg so lange bis Gegner kamen und sie zurückeroberten. Das konnte Stunden, Tage oder sogar Wochen dauern, je nachdem wie strategisch wichtig die Burg war und wie gut sie verteidigt wurde. Dauerhaft spannend war das Spiel vor allem wegen der 3 Reiche. Es waren nämlich nicht nur 2 Seiten die sich bekämpften, sondern 3. Ihr kennt alle das Sprichwort: "Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte." Dadurch ergaben sich schier unendlich viele Konstellationen. Das MMORPG selber stellte eigentlich nur eine Landkarte mit ca. 20 Burgen darauf zur Verfügung, Quests gab es für die PvP-Gebiete überhaupt keine. War auch nicht nötig, die Spieler haben sich quasi ihren eigenen Content gebastelt. Täglich neu indem sie täglich in anderer Konstellation an anderen Stellen aufeinander trafen.

Da man über den eroberten Burgen sein Gildenbanner hissen konnte waren Quests oder Belohnungen auch gar nicht nötig. Es ging um Ruhm und Ehre, das reichte völlig als Motivation.

Ich könnte stundenlang darüber erzählen wie wir große Schlachten gewonnen und verloren haben, mit welchen Taktiken wir Burgen angegriffen oder Gegner auf die falsche Fährte gelockt haben. Beispiel gefällig? Scheinangriff auf Burg A damit die Verteidiger alle dorthin rennen und man in Ruhe die Burg B einnehmen kann. Oder wie sich zwei Reiche miteinander gegen ein drittes Reich verbündet haben, nur um sich anschließend gegenseitig in den Rücken zu fallen. Wie im richtigen Leben.^^

Leider hat der Hersteller des MMOPRGs irgendwann ein Addon herausgebracht in dem man erstmal ein halbes Jahr lang PvE-Großraids machen und Ruf farmen musste um wieder konkurrenzfähig im PvP zu werden. Man hatte ein funktionierendes PvP-Endgame aber hat den Spielern ein PvE-Endgame (ähnlich wie in WoW) zwangsweise vorgesetzt. Dümmer gehts eigentlich nicht. Das Eingeständnis des Fehlers kam spät: Jahre später wurden neue Server aufgestellt auf denen die Classic-Version von DAoC gespielt werden konnte ohne das blöde PvE-Addon. Die Spieler waren aber längst abgewandert.

__________________
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Spoiler

Sokrates, 470 v.Chr. - 399 v.Chr.

28.10.2007 23:28
Valnes
Routinier




Dabei seit: 25.10.2007
Alter: 24
Beiträge: 294
Herkunft: Niedersachsen
Pet: Potato

Sammelalbum
Credits: 289
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Ich bin generell mehr der "Levler", sprich mit hat WoW sehr viel Spaß gemacht, als man noch Stufen aufsteigen konnte, kleine Levelinstanzen machen, um gleich mehrere Quests auf einmal abgeschlossen zu haben oder einfach das Handwerken und bei der Rohstoffe suche die Gegend zu erkunden, doch das alles zählt im WoW-Endgame nicht mehr. Keiner farmt wirklich die Materialien, um sich dann nach ewiger Arbeit ein mittelmäßiges Schwert bauen zu können, wo man doch in einem Karazhan Raid ein besseres bekommen würde. Ich gebe zu, dass der Sellenwert der Berufe mit dem Addon deutlich angehoben wurde, trotzdem verleitet das Spiel dazu eher die Sachen zu machen, wo man die fettesten Items bekommt, um seinen "Status" aufrecht zu erhalten und mit den anderen Spielern equipmenttechnisch mithalten zu können.


Zitat

Mal so ne Frage nebenbei: Was soll man denn im Endgame sonst machen können


Blizzard könnte zur Abwechslung auch mal Spielinhalte mit einbringen, die abseits vom stumpfen "BG-rein, Ehre cashen, BG-raus" und Raidgaming liegen, sprich man sollte auch das Questen im Endgame fördern! Schön und gut, es gibt unmengen an Quests auf Level 70, die einem allerdings nicht großes bringen, toll ein Drachen auf dem ich durch die langweilige Scherbenwelt fliegen kann, die einem SciFi Film wie Star Wars entsprungen sein könnte und nach allem aussieht aber keiner stimmigen medieval angehauchten Fantasywelt. Wie wäre es denn wenn man sehr fordernde Questreihen einbindet, die man mit ein paar Kollegen gut meistern kann ohne Instanzen abzugrinden und nur stumpf auf Mobs einzukloppen? Dabei müsste es dann natürlich eine gute Belohnung geben, die mit den PvP und Raiditems mithalten kann. Das PvP in WoW ist auch mehr als ermündent, spätestens nach einem Monat reinem PvP-Gaming hat man kein Bock mehr auf die 4 Schlachtfelder, die immer die gleichen öden Abläufe verfolgen. Irgendwie hab ich damals was von Belagerungswaffen etc. gehört, wo sind die denn bitte? "Kommt im nächsten Addon", alles klar, aber erstsmal 3 Jahre drauf warten...
Ok, ich mache das Spiel vielleicht gerade schlechter als es eigentlich ist, mir hat sowohl PvP, wie auch das Raidgaming viel Spaß gemacht, allerdings nicht ewig! Alles was ich auf Level 60 bis zum Erbrechen gemacht habe, macht man auf Stufe 70 wieder, die Übergangszeit dahin ist mehr als lächerlich, wenn ich nach 3 Tagen nach Erscheinung schon die ersten 70er sehe. Doch der entscheidene Punkt ist für mich, dass inzwischen jeder mit epischem Kram rumläuft, man kommt zu leicht an die Top Sachen ran, die paar Questitems, die selbstgebauten Sachen und die Items aus den 5er Instanzen sind Schrott, stattdessen muss man Arena machen oder Raiden, um die wirklich guten Klamotten zu bekommen, in meinen Augen eine ziemlich begrenzte Auswahlmöglichkeit im Endgame, was dazu führt, das der anpruchsvolle Zocker, der was für sein Geld haben will, nach wenigen Monaten kein Bock mehr haben sollte.

__________________
Anime Top3
1. Elfen Lied/Kanon 2006/Kimi Ga Nozomu Eien
2. Monster
3. 5 Centimeter per Second

29.10.2007 12:18
Pen²
Saxonian Express




Dabei seit: 15.08.2005
Alter: 26
Beiträge: 562
Herkunft: Leipzig ^^
Pet: Penpen

Sammelalbum
Credits: 579
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Valnes, du lieferst Kritik, aber keine konstruktiven Vorschläge. Nochmal die Frage daher: Was sollte man eigentlich anders machen, damit es dem Spieler recht ist? Man kann nicht unendlich Content machen. Irgendwann ist immer alles geschafft und gelöst. So ist das nunmal. Imho betreibt Blizzard da mit seinen ständigen Contentupgrades durch Patches eine gute Politik. Bisher hab ich es noch nie geschafft, den Content komplett auszureizen noch bevor ein Addon kam.

Einzige Ausnahme: Damals zu Zeiten von Level 60 und Blackwinglair hatte unsere Gilde Nefarian getötet, noch bevor der Contentpatch um Ahn'Quiraj kam. Das war das einzige mal in meiner Spielgeschichte, dass ich absolut nichts mehr zu erreichen hatte.


Luckis Antwort bringt einem dahingehend mehr. Ich stimme zu, dass ein globales PvP System wie in DoaC einfach godlike wäre.
Das beste Beispiel für ein gelungenes PVP System ist - man höre und staune - Ragnarok Online. Ein Grottiges Spiel mit grottiger Grafik, aber das PvP System ist einfach genial gewesen! Der wöchentliche Kampf um die Burgen war immer ein Nervenspiel, wenn man in den letzten Minuten noch die verzweifelten Rushes von anderen Gildenbünden abwehren musste und am Ende im letzten Moment doch noch die Zeit abgelaufen war. Ich habs geliebt. Sowas bei WoW und es wär imho das einzige fast perfekte MMORPG. Leider kommen die Entwickler anscheinend nicht selbst drauf.


Nichtsdestotrotz: WoW ist und bleibt das beste derzeit auf dem Markt erhältliche MMORPG. Da kann man drehen und wenden wie man will.
29.10.2007 14:30
Kinjakan
Leseprofil




Dabei seit: 25.09.2005
Beiträge: 121

Sammelalbum
Credits: 18
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 19

      

So wie ich das verstanden hab geht es jetzt darum, dass WoW mit der Levelgrenze (60/70) langweilig wird, weil man nichts mehr zu tun hat?

Zitat

Original von Valnes
Wie wäre es denn wenn man sehr fordernde Questreihen einbindet, die man mit ein paar Kollegen gut meistern kann ohne Instanzen abzugrinden und nur stumpf auf Mobs einzukloppen? Dabei müsste es dann natürlich eine gute Belohnung geben, die mit den PvP und Raiditems mithalten kann.

Für eine 5er Gruppenquest gleichwertige Belohnungen zu PVP und Raiditems? Klingt für mich nach: "nichts tun, aber alles haben wollen". Ich mein, wie soll das aussehen? Questbelohnungen, die so gut sind wie T6? Der Aufwand um an T6 zu kommen ist zur Zeit um einiges größer, da kann die Questreihe so lang sein wie sie nur will. T0,5 war glaub ich zu T1 gleichwertig, aber keine Ahnung, ob der Aufwand gleich groß war. Kann das jetzt schlecht vergleichen, weil ich mich durch MC nicht durchkämpfen musste (hab später mit WoW angefangen als andere). Zu T4 gleichwertige Items gibt es ja schon, aber die will dann auch keiner, weil die doch jeder hat...
Was ich mir aber gut vorstellen könnte, wäre eine Quest für das D3 Set, so wie damals die T0,5 Questreihe. Fand die richtig toll auch wenn es mich am Ende teilweise Nerven gekostet hat mit 40 Randomgruppen nach Scholo zu gehen, um die T0 Mütze zu holen, damit ich die letzte Quest abgeben konnte. Im Moment vergammelt mein D3 Set leider auf der Bank, da es keine Quest oder ähnliches gibt. Deswegen werd ich es wohl bald wegwerfen müssen - Platzmangel.

Aber sonst gibt es in WoW zur Zeit echt mehr als genug zu tun. Die meisten Spieler werden wohl vor dem nächsten Addon nicht den schwarzen Tempel von Innen sehen können. Ich glaub auch nicht mal Hyjal. SSC und TK sind drin, aber auch nur, weil die Vorquests abgeschafft wurden. Und wenn mal kein Raid ist, gibt es auch genug Alternativen. Man kann sich auch mal selber neuen Herrausforderungen stellen. z.B. wie früher mit 40 Priestern Onyxia legen. Es muss ja nicht immer Blizzard sein, der einem sagt, was man alles tun kann.
29.10.2007 18:19
Lucki
Lucki is not lucky




Dabei seit: 03.01.2007
Alter: 41
Beiträge: 1.076
Herkunft: München

Sammelalbum
Credits: 1134
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 76

      

Zitat

Original von Valnes
Wie wäre es denn wenn man sehr fordernde Questreihen einbindet, die man mit ein paar Kollegen gut meistern kann ohne Instanzen abzugrinden und nur stumpf auf Mobs einzukloppen? Dabei müsste es dann natürlich eine gute Belohnung geben, die mit den PvP und Raiditems mithalten kann.

Und was ist wenn man diese Questreihen auch durchgespielt hat? Mehr Quests sind nicht die Lösung des Problems, sie zögern es nur hinaus. Die Lösung wäre wenn sich die Spieler gegenseitig beschäftigen. In gängigen MMOPRGs spielt man immer nur vorgefertigten Content der Reihe nach durch. Sorry, aber dazu brauche ich nicht online sein, da kann ich mir genausogut ein Offline-RPG installieren und durchspielen. Durchspielen ist bei Offline-Games übrigens völlig normal, irgendwann ist man durch und legt das Spiel zur Seite. Bei MMOPRGs sollte es kein Durchspielen geben, es sollte endlos weitergehen. Sollte - ist bei WoW aber nicht so. Ich persönlich habe mit WoW aufgehört weil ich es faktisch durchgespielt hatte.

Wenn sich Spieler gegenseitig beschäftigen läuft das normalerweise auf PvP hinaus, das muss aber nicht zwangsläufig so sein. Ein schönes Beispiel ist das Auktionshaus in WoW. Das ist quasi ein Spiel im Spiel. Manche Leute verbringen ihre Zeit in WoW wirklich vorwiegend mit Auktionshaus-Handel. Wenn dazu noch die Handwerksberufe in WoW wirklich funkionieren und nicht im Endgame zu einem schlechten Witz verkommen würden, dann könnte man da eine schöne Wirtschaftssimulation draus basteln. Dazu noch die Möglichkeit einen eigenen Laden zu eröffnen ...

Da gäbe es schon noch viele Möglichkeiten.

Ich bin übrigens auch der Meinung dass instanziierte Dungeons (manchmal auch ganze Städte und Gebiete) ein MMORPG kaputt machen bzw. verhindern dass sich eine echte Spieler-Community bildet. Das erinnert mich irgendwie an Diablo2 im battle.net wo sich die Spieler im Chat trafen um Mitspieler für Games zu suchen. Ersetze "Chat" durch "Stadt" und ersetze "Game" durch "Instanz", schon hast du exakt das gleiche System wieder, nur mit einer anderen Oberfläche bzw. neuem Interface. Nennt sich dann nicht mehr Diablo2 sondern WoW.

Beide Spiele kranken an den gleichen Problemen. Solange man levelt ist es spannend und kurzweilig, aber irgendwann macht man dann nur noch Baal-Runs oder Großraids, deren Ablauf man schon in- und auswendig kennt. Oder man zieht sich den x-ten Twink.

__________________
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Spoiler

Sokrates, 470 v.Chr. - 399 v.Chr.

29.10.2007 21:26
Valnes
Routinier




Dabei seit: 25.10.2007
Alter: 24
Beiträge: 294
Herkunft: Niedersachsen
Pet: Potato

Sammelalbum
Credits: 289
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Zitat

Valnes, du lieferst Kritik, aber keine konstruktiven Vorschläge


Ich weiß ja nicht wie du konstruktive Vorschläge definierst, ich finde schon, dass meine Kritik mit Vorschlägen untermauert wurde, die durchaus umsetzbar und nicht sonderlich weltfremd sind. Wenn du meinen Beitrag mal genau gelesen hättest, wärst du vielleicht auf sowas gestoßen:

Zitat

Blizzard könnte zur Abwechslung auch mal Spielinhalte mit einbringen, die abseits vom stumpfen "BG-rein, Ehre cashen, BG-raus" und Raidgaming liegen, sprich man sollte auch das Questen im Endgame fördern!


Zitat

Wie wäre es denn wenn man sehr fordernde Questreihen einbindet, die man mit ein paar Kollegen gut meistern kann ohne Instanzen abzugrinden und nur stumpf auf Mobs einzukloppen? Dabei müsste es dann natürlich eine gute Belohnung geben, die mit den PvP und Raiditems mithalten kann.


Ich denke, jeder definiert "guten Endgame Content" anders, da die Interessen selbstverständlich völlig verschieden liegen, mir macht es nunmal Spaß in kleineren Gruppen unterwegs zu sein, mich den Handwerksberufe zu widmen und schlicht und ergreifend zu questen. Leider haben gerade diese Spielinhalte einen extrem geringen Stellenwert im WoW-Endgame, meine Vorschläge für anspruchsvolle, fordernde und vorallem langen Questreihen sehe ich daher durchaus als konstruktiv an und nicht als bloße Kritik. Es gibt nunmal auch Leute die Raidgruppen meiden, da man meistens an feste Termine gebunden und ziemlich abhängig von einer ganzen Gilde ist. Eben diese Gruppe findet im WoW-Endgame höchstens im Randomgroup PvP eine Möglichkeit an Items ranzukommen. Ich habe WoW mit 3 RL Kumpeln gespiel, mit dem einen vom ersten Tag an, die anderen Zwei sind später mit eingestiegen. Doch im Endgame haben sich die Kontakte meist aufs Chatten beschränkt, da es sich ab einem gewissen Punkt einfach nicht mehr lohnt den Content für eine solche Gruppe weiter zu verfolgen, zumindest was das PVE angeht, Arena mal ganz ausgeschlossen.

Zitat

Für eine 5er Gruppenquest gleichwertige Belohnungen zu PVP und Raiditems? Klingt für mich nach: "nichts tun, aber alles haben wollen".


Falsch, ich sehe es genau anders herum. Warum muss man unbedingt in einer riesen Gruppe sein um schwere Aufgaben zu meistern? Kann nicht eine Quest auch mal länger als 3 Folgequests, wo es heisst "töte alle mobs", sein? Bzw. natürlich auch schwerer?! Muss man unbedingt in einer Topgilde sein um an gutes Equipment zu kommen? Sich an (Pflicht)Termine binden? Kann man das nicht besser abgrenzen und auch kleinere Gruppen mit ähnlich zeit- und arbeitsintensiven Aufgaben konfrontieren? Ich finde, dass das mit ein bisschen Phantasie und Einsatz der Entwickler durchaus möglich ist! Ist natürlich leichter, 4 Bgs und 2-3 Raidinstanzen, in den es nur ums stupide Töten geht, dahin zu klatschen, als mehr oder weniger regelmäßig kleinere und größere Questreihen zu gestalten und ins Spiel zu integrieren, die dafür aber auch andere Fähigkeiten des Spielers fördern als das bloße Drücken auf Symbole!

__________________
Anime Top3
1. Elfen Lied/Kanon 2006/Kimi Ga Nozomu Eien
2. Monster
3. 5 Centimeter per Second

29.10.2007 21:53
Sojiro
Member




Dabei seit: 02.07.2004
Beiträge: 606

Sammelalbum
Credits: 740
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 25

      

Zitat

Original von Valnes
1. Muss man unbedingt in einer Topgilde sein um an gutes Equipment zu kommen? Sich an (Pflicht)Termine binden?

2. Kann man das nicht besser abgrenzen und auch kleinere Gruppen mit ähnlich zeit- und arbeitsintensiven Aufgaben konfrontieren? Ich finde, dass das mit ein bisschen Phantasie und Einsatz der Entwickler durchaus möglich ist!

3. Ist natürlich leichter, 4 Bgs und 2-3 Raidinstanzen, in den es nur ums stupide Töten geht, dahin zu klatschen, als mehr oder weniger regelmäßig kleinere und größere Questreihen zu gestalten und ins Spiel zu integrieren, die dafür aber auch andere Fähigkeiten des Spielers fördern als das bloße Drücken auf Symbole!


1. Wozu brauchst du überhaupt Top-Equip? Für Dailyquests oder normale Instanzen sicher nicht. T5 und drüber braucht man nur in Instanzen wie Hyjal oder Black Temple, alles andere geht auch mit Craftzeug, Ruf- und Heroic-Belohnungen sowie nen paar Randomloots die man sich halt in Kara oder Heroic-Inis holen muss. Setzt aber Skill voraus und natürlich 24 andere Leute die ebenfalls Skill haben. Sowas ist in der Tat sehr selten (deswegen wipen viele Gilden auch an Gruul während andere Hyjal genießen).

2. Ein paar billige Questgruppen sind nicht mit Raids vergleichbar. Ich mein, wir machen 5er Quests mit 2-3 Leuten...
Solche Quests kann man gar nicht anspruchsvoller gestalten. Wie auch, bei 5 Leuten ist die Anzahl an Mitspielern so begrenzt, das es vom Balancing gar nicht geht. Ein großer Teil des Spiels ist nunmal für Casualgamer designt. Die, die viel Zeit damit verbringen (und den entsprechenden Skill haben) machen entweder das extrem schlecht ausbalancierte PVP oder raiden.
Und mal ehrlich: als Raider würde ich mir sehr verarscht vorkommen wenn jetzt auch irgendwelche Gimps mit 5er Gruppen an Equip auf meinem Niveau kommen. Ich muss ja schon kotzen wenn ich ständig irgendwelche Gimps mit Arenaschultern sehe... da macht man sich die Mühe und den zeitlichen Aufwand und hat irgendwann 3 Teile vom T5 und dann kommen irgendwelche Gimps die nicht mal Kara clear kriegen mit den gleichen Schultern an. Wenigtens wird das bei T6 nicht auch passieren. =)
Der Endgamecontent macht eh nur einen kleinen Teil vom Spiel aus. Das passt schon, irgendwo müssen Leute mit viel Zeit auch etwas aus dem Spiel heraus holen können. Ich finds gut wie es ist.


3. Bei Encountern wie Vashj, Kael'thas und überhaupt in Hyjal muss man auf ein paar Dinge mehr achten als bloßes klicken auf Symbole (man spielt ja eh mit Hotkeys ;P). Selbst bei Gruul oder Magtheridon kriegen viele die Koordination nicht hin. Und dann Bosse wo man echt aufpassen muss was um einen rum passiert wie Kael... als Hexer sind auch die Trashwellen in Hyjal sehr schön. Infernals bannen, Necros fearen... gibt da echt genug zu tun und man muss immer den Überblick behalten und das Richtige tun.


That said...

Wir haben seit kurzem Kael'thas Sunstrider down und legen jetzt so langsam den Focus auf Hyjal Summit. Wer Warcraft 3 gespielt hat, wird sich sicher an die letzte Mission der Nightelf Kampagne erinnern: Archimonde schickt seine Armeen los und man muss im Allianz Lager mit Jaina Proudmore, im Horde Lager mit Thrall und zu guter letzt im Nachtelfen Lager mit Tyrande aufpassen das der dumme Baum net verschwindet.
Dazu muss man sagen das Hyjal erstmal eine sehr schön designte Instanz ist (da stehen überall die aus WC3 bekannten Einheiten rum, Gebäude passen auch und natürlich Jaina, Thrall und Tyrande). Bosse wie Rage Winterchill dürften ja auch bekannt sein.
Dann kommen halt wie in WC3 so Trashmobwellen mit den bekannten Einheiten wie Ghoulen usw. - eben alles aus WC3. Und im Anschluß an die 8. Welle dann ein Boss. Die ersten 3 sind mehr oder weniger Freeloot und im Vergleich zu Kael können die gar nix. Der 4. Boss ist schon etwas härter, aber mit Glück liegt der morgen auch. Dann stehen wir schon vor Archimonde... =D

Zitat

Original von Pen²
Nichtsdestotrotz: WoW ist und bleibt das beste derzeit auf dem Markt erhältliche MMORPG. Da kann man drehen und wenden wie man will.

Naja... ich sags mal so: das Spiel an sich ist ok, aber - und das macht zumindest für mich den Reiz aus - das wichtigste am Spiel sind mir die Abende mit den Gildies. Einfach mal Fun im TS, ob jetzt mit oder ohne Raid ist dabei auch egal. Wenn ich da die vielen tollen Leute nicht hätte und wir da nicht so viel Fun im TS (bzw. Ventrilo seit heute, was ja echt 1000 mal bessere Sprachqualität bietet) hätten, würden viele (mich eingeschlossen) das Spiel nicht spielen. Gibt genug andere MMORPGs da draußen die keinesfalls schlechter sind als WoW.

Öhm, ja, das erstmal von mir.
30.10.2007 00:43
Valnes
Routinier




Dabei seit: 25.10.2007
Alter: 24
Beiträge: 294
Herkunft: Niedersachsen
Pet: Potato

Sammelalbum
Credits: 289
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Ich will diese Diskussion jetzt nicht ewig weiterführen, trotzdem noch was:

Zitat

1. Wozu brauchst du überhaupt Top-Equip?


Hm, dann frage ich mich was man im Endgame sonst für Ziele hat, wenn nicht das Ausstatten der Chars, kannst mir erzählen was du willst, aber ohne dicke Belohnungen wäre dein Raidgaming auch nur noch halb so toll und im Prinzip überflüssig, da sich sonst keiner mehr die Mühe machen würde!

Zitat

Für Dailyquests oder normale Instanzen sicher nicht.


Ich will keine Dailyquests, sondern fordernde Quests!

Und mal ehrlich, die Items sind doch das Statussymbol Nummer eins, wer mit blauem Kram rumläuft wird schief angeguckt und als Noob abgestempelt, selbst wenn man nicht mehr braucht, will man des Status wegen mehr, ganz einfach, diese Mentalität hab ich leider so kennen gelernt und wird auch immer so bestehen bleiben!

Zitat

Ein paar billige Questgruppen sind nicht mit Raids vergleichbar.


Ich rede nicht vol BILLIGEN Questgruppen, sondern von Quests für die man auch mal mehrere Wochen braucht, die fordernd sind und über das bloße Killen von Mobs und Geldfarmen etc. weit hinaus gehen sollen!!

Zitat

Solche Quests kann man gar nicht anspruchsvoller gestalten.


Ich finde schon, dass das möglich ist! Wie gesagt, auch mal Quests einbringen, in denen es nicht einfach heisst zu töten, sondern vielleicht auch mal nachdenken bzw. sich im Team gut absprechen muss! Ich will in diesen Quests keine riesen Endbosse zu 5 töten, um leicht irgendwelche Drops abzufegen!

Zitat

Und mal ehrlich: als Raider würde ich mir sehr verarscht vorkommen wenn jetzt auch irgendwelche Gimps mit 5er Gruppen an Equip auf meinem Niveau kommen.


Warum? Nur, weil du gern in einer großen Gruppe unterwegs bist? Leute die tatsächlich so eine Quest, wie ich sie mir vorstellen könnte, meistern sind mit Sicherheit keine "Gimps", nur weil sie in kleinen Gruppen unterwegs sind und nicht riesen Bosse töten! Außerdem kommen deine "Gimps" durch das, in der Tat schlecht balancierte PvP, ohnehin an Equip auf "deinem Niveau", ich finde die Vorstellung, dass die Raider scheinbar die einzige Fraktion sind, denen das Highend Equip zusteht übrigens ziemlich arrogant.

Zitat

[...] und dann kommen irgendwelche Gimps die nicht mal Kara clear kriegen mit den gleichen Schultern an.


Na und? Ihre Fähigkeiten und Interessen liegen wohl einfach woanders! Hört sich ja fast so an, als wäre die hohe Kunst des Raidens Arbeit und schon kein Spaß mehr für dich...
Jeder soll doch das in einem solchen Spiel machen, was einem am meisten Spaß macht!

Zitat

Wenigtens wird das bei T6 nicht auch passieren. =)


Da stört es auch keinen mehr, da T6, genau wie T3, nur eingebaut werden, um die Leute noch am Spiel zu halten, bis in wenigen Monaten eh das neue Addon rauskommt.

Zitat

irgendwo müssen Leute mit viel Zeit auch etwas aus dem Spiel heraus holen können


Viel Zeit braucht man auch für PvP und in gewisser Weise natürlich auch für Arena, bzw. für die erwünschten "Superquests", somit widersprichst du dir hier selbst!

Zitat

Bei Encountern wie Vashj, Kael'thas und überhaupt in Hyjal muss man auf ein paar Dinge mehr achten als bloßes klicken auf Symbole (man spielt ja eh mit Hotkeys ;P).


Das ist mir durchaus bewusst, ich habe selbst auf Stufe 60 bis zum Umfallen geraidet, warum kann man solche Taktiken etc. nicht auch von 5er Gruppen fordern? Bzw., wie ich schon erwähnt habe, mal ganz neue Aspekte mit einbinden, wie dem Knobeln usw.?! Sowas lässt sich zum Beispiel in 25 Raids nur sehr schwer umsetzen, da dafür die Gruppe entscheident zu groß ist, somit sehe ich für diese Questreihen also eine feste Daseinsberechtigung.

Zitat

[...]Infernals bannen, Necros fearen [...]


Danke, kenne ich schon aus den 60er Raids.

Ich will damit nicht sagen, dass das Raidgaming abgeschafft werden sollte, sondern, dass es bloß gleichwertige Herrausforderungen für kleinere Gruppen geben muss, beides gehört meiner Meinung nach in ein dermaßen populäres Spiel wie WoW hinein, da sonst die Interessen zwangsläufig in eine andere Richtung gepolt werden. Klar, man kann es nicht jedem recht machen, trotzdem muss eine gewisse Entscheidungsmöglichkeit, meiner Meinung nach, gegeben sein.
Ich habe aufgehört, da diese Möglichkeit nicht gegeben war und ich die Inhalte des Endgames auch schon 2 Jahre lang auf Stufe 60 gespielt habe, wer da noch Spaß dran hat, bitte schön. Die Abwechslung fehlt mir ganz einfach, auch mal völlig neue Ideen von Blizzard, das muss nicht unbedingt eine "Superquestreihe" sein, sondern sollte einfach mal den Rahmen des üblichen PvE/PvP sprengen, das war einfach ein Beispiel, was vielleicht auf mich zutrifft, da mir das Questen nunmal sehr viel Spaß gemacht hat.

Das sinnlose an diesem ganzen Geschreibe ist wohl, dass es schlicht und ergreifend nichts bringt... animesweat
Wollts trotzdem mal loswerden, da es mir so scheint als sei WoW, eine heilige Kuh, die nicht angerührt werden darf^^

__________________
Anime Top3
1. Elfen Lied/Kanon 2006/Kimi Ga Nozomu Eien
2. Monster
3. 5 Centimeter per Second

30.10.2007 14:51
Lucki
Lucki is not lucky




Dabei seit: 03.01.2007
Alter: 41
Beiträge: 1.076
Herkunft: München

Sammelalbum
Credits: 1134
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 76

      

Zitat

Original von Valnes

Zitat

1. Wozu brauchst du überhaupt Top-Equip?


Hm, dann frage ich mich was man im Endgame sonst für Ziele hat, wenn nicht das Ausstatten der Chars, kannst mir erzählen was du willst, aber ohne dicke Belohnungen wäre dein Raidgaming auch nur noch halb so toll und im Prinzip überflüssig, da sich sonst keiner mehr die Mühe machen würde!

Wieso muss das Endgame immer so stark auf Items fixiert sein?

Das führt dazu dass immer neue und bessere Items eingeführt werden müssen, was sich einerseits nicht endlos fortsetzen lässt und andererseits den Abstand zwischen Gelegenheitsspielern und "Pr0-Gam0rs" vergrößert. Mit anderen Worten: Ein solches Endgame funktioniert nur für begrenzte Zeit.

Diese begrenzte Zeit wäre bei WoW inzwischen übrigens bereits überschritten, aber Blizzard hat mit Burning Crusade quasi einen Reset durchgeführt. Das ganze super-imba-lila-Zeugs auf Level 60 wurde plötzlich wertlos weil das grüne Zeug auf Level 70 besser ist. Das Item-Gefarme beginnt bei Level 70 von vorne, alle Spieler starten faktisch wieder bei Null.

Ich nehme an Blizzard hat vor dieses Spielchen noch ein paarmal zu wiederholen. Regelmäßig neue Addons rausbringen und dabei jedesmal einen Reset durchführen. Spült nebenbei noch Geld durch den Verkauf der Addon-Boxen in die Kasse. Die Mehrzahl der Spieler macht diesen Schritt jedesmal mit. Man könnte also sagen das Konzept funktioniert, aber wehe wenn bei einem "Reset" eine bessere MMORPG-Alternative auf dem Markt existiert ...

----

Nach dem ganzen WoW-Geschwafel hier noch ein Beispiel wie ein alternatives Endgame aussehen könnte:

Ich fürchte das entsprechende MMORPG ist bereits in seiner Entwicklungsphase pleite gegagen, aber sie hatten ein paar äußerst vielversprechende Ideen.


- Lehenstreue schwören:

Spieler können einander die Lehenstreue schwören (lässt sich auch jederzeit wieder aufheben bzw. auf einen anderen Spieler ändern). Daraus ergeben sich Anführer und Gefolgsleute. Je mehr Gefolgsleute ein Spieler hat, desto mehr Rechte bekommt er in dem Spiel. Das würde ab einem bestimmten Punkt soweit gehen dass er in die Spielmechanik eingreifen darf. Er dürfte z.B. eine von seinen Gefolgsleuten besetzte Zone von PvE in PvP ändern, er dürfte den Bauplatz für Häuser festlegen (in dem Spiel ist vorgesehen dass ganze Städte von Spielern gebaut werden können - und auch zerstört werden können), er entscheidet wer in die Stadt (bzw. Gilde) aufgenommen wird und wer rausfliegt, er kann Steuern erheben mit denen NPC-Stadtwachen finanziert werden die die Stadt gegen angreifende Gegner (ebenfalls Spieler) verteidigen, er kann anderen Spieler-Städten bzw. Gilden den Krieg erklären oder Frieden schließen. Da der Anführer demokratisch über das Lehenstreue-System gewählt wird könnte seine Macht auch sofort wieder flöten gehen wenn seine Entscheidungen den Anhängern nicht gefallen.

(Man würde hier nicht Items farmen, man würde Ruf farmen. Nein, kein Faction-Grind wie in WoW, sondern Ruf und Ansehen bei anderen Spielern.)


- Spielfigur hat begrenzte Lebensdauer:

Die Charaktere in dem MMOPRG haben eine begrenzte Lebensdauer. Sie altern und sterben nach ca. 30 Tagen Spielzeit (reale Zeit), hinterlassen aber mehrere Nachfahren, von denen man sich einen aussuchen, ihm ein paar Sachen vererben und ihn weiterspielen kann. Was man mit den 30 Tagen Lebensdauer anfängt ist jedem selbst überlassen. Ein Char ist nach 2-3 Tagen fertig gelevelt, ab dann steigert er sich nur noch minimal. Man kann also 29 Tage lang powerleveln und dann 1 Tag lang total imba sein. Oder man lässt das Leveln nach 3 Tagen gut sein und spielt irgendwas das einem gerade Spaß macht.

So werden die Powergamer nicht zu stark, weil ihre Chars nicht ewig verbessert werden können sondern genauso sterblich sind wie die der Gelegenheitsspieler.

Ihre Identität bleibt allerdings erhalten (die Nachkommen tragen stets den gleichen Nachnamen) und somit auch sein Ruf und sein Ansehen bei den anderen Spielern. Wenn der angesehene Bürgermeister einer Stadt an Altersschwäche stirbt wird höchstwahrscheinlich sein Nachkomme direkt wieder zum Bürgermeister gewählt - weil dahinter der gleiche Spieler steckt. Es ist egal ob seine Spielfigur ein Newbie ist, was zählt sind seine Entscheidungen, nicht sein Equipment.


- beliebig viele Spieler-Fraktionen:

Wie schon beim Städtebau angedeutet können sich Spieler zusammentun und ein eigenes Reich gründen. Sie müssen dazu einen Anführer wählen, ein Stück Land besetzen, Rohstoffe scheffeln und daraus eine Stadt aufbauen. Ob sie friedliche oder feindliche Beziehungen mit ihren Nachbarn eingehen hängt von ihnen selbst ab - und natürlich von den Nachbarn.


- ...

Die Entwickler dieses MMORPGs hatten noch weitere interessante Ansätze. Der Name des MMORPGs war anfangs "Realms of Krel" und später "Mourning". Was daraus geworden ist weiß ich nicht, ich habe schon länger nichts mehr davon gehört. Leider!

__________________
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Spoiler

Sokrates, 470 v.Chr. - 399 v.Chr.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lucki am 30.10.2007 16:18.

30.10.2007 16:14
Sojiro
Member




Dabei seit: 02.07.2004
Beiträge: 606

Sammelalbum
Credits: 740
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 25

      

Zitat

Original von Valnes
Ich will diese Diskussion jetzt nicht ewig weiterführen, trotzdem noch was:

Zitat

1. Wozu brauchst du überhaupt Top-Equip?


Hm, dann frage ich mich was man im Endgame sonst für Ziele hat, wenn nicht das Ausstatten der Chars, kannst mir erzählen was du willst, aber ohne dicke Belohnungen wäre dein Raidgaming auch nur noch halb so toll und im Prinzip überflüssig, da sich sonst keiner mehr die Mühe machen würde!

Sorry, mit Leuten die das so sehen spiele ich nicht. Hätte ich auch keine Lust drauf. Klar, Itemgeier gibts immer und auch ich hab 1-2 Teile wo ich sage, das ich sie gerne hätte. Aber dafür raide ich nicht. Wir sind alles erwachsene Leute, wir haben Spaß an nem Raidabend wenn nen neuer dicker Boss liegt. Und darum geht es mir. :/

Zitat

Original von Valnes

Zitat

Für Dailyquests oder normale Instanzen sicher nicht.


Ich will keine Dailyquests, sondern fordernde Quests!

Zum Beispiel? Mach mal ein konkretes Beispiel was du dir vorstellst.

Zitat

Original von Valnes
Und mal ehrlich, die Items sind doch das Statussymbol Nummer eins, wer mit blauem Kram rumläuft wird schief angeguckt und als Noob abgestempelt, selbst wenn man nicht mehr braucht, will man des Status wegen mehr, ganz einfach, diese Mentalität hab ich leider so kennen gelernt und wird auch immer so bestehen bleiben!

Öhm, wenn es dir soviel bedeutet was andere denken... Raider sind ne Minderheit und müssen sich von der Mehrheit der Nichtraider Sprüche wie "get a life" etc. gefallen lassen. Und wenn dich diese elitäre Minderheit als Noob sieht, stört dich das? Klingt für mich noch immer nach "Ich will ohne Aufwand so toll sein wie die, die viel Aufwand reinstecken.".

Zitat

Original von Valnes

Zitat

Ein paar billige Questgruppen sind nicht mit Raids vergleichbar.


Ich rede nicht vol BILLIGEN Questgruppen, sondern von Quests für die man auch mal mehrere Wochen braucht, die fordernd sind und über das bloße Killen von Mobs und Geldfarmen etc. weit hinaus gehen sollen!

Ein Raid ist nix anderes. Man muss viel Zeit investieren und braucht auch entsprechende Mitspieler. Wenn du das alleine machen willst, darfst du ganz einfach kein MMORPG spielen. Würde ja sonst dem MMO-Prinzip widersprechen.

Zitat

Original von Valnes

Zitat

Solche Quests kann man gar nicht anspruchsvoller gestalten.


Ich finde schon, dass das möglich ist! Wie gesagt, auch mal Quests einbringen, in denen es nicht einfach heisst zu töten, sondern vielleicht auch mal nachdenken bzw. sich im Team gut absprechen muss! Ich will in diesen Quests keine riesen Endbosse zu 5 töten, um leicht irgendwelche Drops abzufegen!

Und zum dritten: konkretes Beispiel bitte. smile
So als Randnotiz weils grad gut zur Absprache unter 5 Leuten passt: es gibt noch reichlich Leute die es nicht schaffen, normale 70iger Instanzen wie Caverns of Time 2 zu schaffen. Das sind einfach defizite in den Fähigkeiten der Leute. Wie sollen die denn bitte erst mit Questreihen klar kommen, bei denen man ne richtige Absprache braucht? In dem Punkt bin ich mir jetzt nicht sicher, aber ich behaupte auch mal das die meisten Spieler gar nicht das Endgame auf Level 70 spielen. Die gucken sich jede Instanz 1-2 mal an und dann machen die den nächsten Char...

Zitat

Original von Valnes

Zitat

Und mal ehrlich: als Raider würde ich mir sehr verarscht vorkommen wenn jetzt auch irgendwelche Gimps mit 5er Gruppen an Equip auf meinem Niveau kommen.


Warum? Nur, weil du gern in einer großen Gruppe unterwegs bist? Leute die tatsächlich so eine Quest, wie ich sie mir vorstellen könnte, meistern sind mit Sicherheit keine "Gimps", nur weil sie in kleinen Gruppen unterwegs sind und nicht riesen Bosse töten! Außerdem kommen deine "Gimps" durch das, in der Tat schlecht balancierte PvP, ohnehin an Equip auf "deinem Niveau", ich finde die Vorstellung, dass die Raider scheinbar die einzige Fraktion sind, denen das Highend Equip zusteht übrigens ziemlich arrogant.

Nana, unterstell mir nicht so nen Quark wenn dir sonst nix einfällt. smile
Warum ich mir verarscht vorkomme? Ganz einfach: Ich stecke sehr viel Zeit und Aufwand (=Arbeit) ins raiden. Ich farme Tränke, Elixiere usw. und habe mir auf Stufe 70 auch Ruf und Equip erarbeitet. Das setzte sich in langen Abenden in Karazhan und Raidinstanzen fort. Aber wenn andere Leute das Zeug geschenkt bekommen, kommt man sich natürlich verarscht vor. Und PvP-Zeug ist geschenkt. Selbst ich als PvP-Gimp brauche nur ein Team mit ner 1300-1400er Wertung, mache meine 10 Spiele (also 30 Minuten pro Woche) und habe nach 4 Wochen mein erstes S2-Teil das mal eben so aussieht wie T5.

Zitat

Original von Valnes

Zitat

[...] und dann kommen irgendwelche Gimps die nicht mal Kara clear kriegen mit den gleichen Schultern an.


Na und? Ihre Fähigkeiten und Interessen liegen wohl einfach woanders! Hört sich ja fast so an, als wäre die hohe Kunst des Raidens Arbeit und schon kein Spaß mehr für dich...
Jeder soll doch das in einem solchen Spiel machen, was einem am meisten Spaß macht!

Jo, definitiv nicht im WoW Endgame. smile Spielt aber auch keine Rolle. Entweder man hat den Skill und wird dafür belohnt oder nicht. Genausogut könnte sich ja jetzt die Fußballnationalmannschaft beschweren das sie die WM nicht gewonnen hat, weil ihre Fähigkeiten woanders liegen. ;P WoW ist da nicht anders. Entweder man packt sowas und kriegt den damit verbundenen Ruhm und die Ehre oder man bolzt 1 mal die Woche auf dem Sportplatz hinter der Schule mit Freunden und hat trotzdem seinen Spaß und ist glücklich. Sehe ich kein Problem drin.

Zitat

Original von Valnes

Zitat

Wenigtens wird das bei T6 nicht auch passieren. =)


Da stört es auch keinen mehr, da T6, genau wie T3, nur eingebaut werden, um die Leute noch am Spiel zu halten, bis in wenigen Monaten eh das neue Addon rauskommt.

Ähm, was hat das damit zu tun? Im Zusammenhang mit meiner Aussage doch wohl gar nichts. smile

Zitat

Original von Valnes

Zitat

irgendwo müssen Leute mit viel Zeit auch etwas aus dem Spiel heraus holen können


Viel Zeit braucht man auch für PvP und in gewisser Weise natürlich auch für Arena, bzw. für die erwünschten "Superquests", somit widersprichst du dir hier selbst!

Widerspruch? Wo? Bitte mal genau zeigen. =D
Und nein, um in der Arena die S2-Epics abzugreifen, genügen 30 Minuten pro Woche. Im Raid erreichst du mit dem Zeitaufwand gar nix. Im PvP immerhin Epics.

Zitat

Original von Valnes

Zitat

Bei Encountern wie Vashj, Kael'thas und überhaupt in Hyjal muss man auf ein paar Dinge mehr achten als bloßes klicken auf Symbole (man spielt ja eh mit Hotkeys ;P).


Das ist mir durchaus bewusst, ich habe selbst auf Stufe 60 bis zum Umfallen geraidet, warum kann man solche Taktiken etc. nicht auch von 5er Gruppen fordern? Bzw., wie ich schon erwähnt habe, mal ganz neue Aspekte mit einbinden, wie dem Knobeln usw.?! Sowas lässt sich zum Beispiel in 25 Raids nur sehr schwer umsetzen, da dafür die Gruppe entscheident zu groß ist, somit sehe ich für diese Questreihen also eine feste Daseinsberechtigung.

Weil du bei 5 Leuten solche Taktiken nicht einbinden kannst. Wieviele Tanks und Heiler sollen denn da aufpassen das die Gruppe nicht von Adds zerlegt wird? Und wieviele DDs sollen zusehen das die Mobs auch alle umfallen?


Zitat

Original von Valnes
Das sinnlose an diesem ganzen Geschreibe ist wohl, dass es schlicht und ergreifend nichts bringt... animesweat
Wollts trotzdem mal loswerden, da es mir so scheint als sei WoW, eine heilige Kuh, die nicht angerührt werden darf^^

Nein, WoW ist definitiv keine heilige Kuh. Ich bin sicher nicht der Meinung das WoW perfekt ist oder so, aber wie du sicher erkannt hast, sehe ich die Dinge anders.

Was deine Superquestreihen betrifft, gib mal nen anständiges Beispiel, mal gucken ob ich mich für sowas begeistern lasse. Mir ist im Spiel aber nach wie vor am wichtigsten das ich da nette Leute kennengelernt habe und das neue Encounter noch immer eine sehr fordernde Sache sind. Equip ist eher Mittel zum Zweck, zwar auch Prestigeobjekt, aber davon mache ich meine Zuneigung zu WoW nicht abhängig.

@Lucki
Auch dir kann ich sagen, das die einfache Existenz eines anderen MMORPGs (auch wenns besser ist) nicht das Ende von WoW bedeutet. Wichtig ist, das die Leute Spaß am Spiel haben und nur weil WoW auf Dauer eintönig wird (wird btw jedes Spiel, nach 2 Jahren konnte ich Tekken auch nicht mehr sehen) ist es noch lange nicht schlecht. Und nur wenig Leute wechseln zu nem anderen Game wegen des Spiels. Hängt aber halt hauptsächlich von den Leuten ab, mit denen man spielt. =)
30.10.2007 18:24
Lucki
Lucki is not lucky




Dabei seit: 03.01.2007
Alter: 41
Beiträge: 1.076
Herkunft: München

Sammelalbum
Credits: 1134
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 76

      

@Sojiro:
Klar, kein neues MMOPRG wird WoW einfach so vom Thron stürzen. Das dauert mehrere Jahre.

Genaugenommen wurde bisher auch noch nie ein erfolgreiches MMORPG nachträglich durch einen Konkurrenten vom Markt verdrängt. Das neue MMORPG hat den existierenden MMORPGs keine Marktanteile abgegraben, sondern stattdessen wurde der Markt insgesamt größer, und der Zuwachs wanderte in das neue MMORPG während die anderen gleich blieben.

Mal sehen ob das beim nächsten Generationswechsel auch wieder so läuft. WoW ist größer geworden als man jemals für möglich gehalten hätte (nichtmal Blizzard selber hat mit so einem Erfolg gerechnet), keine Ahnung wie groß der MMORPG-Markt noch werden kann.

Ich kenne natürlich auch aus eigener Erfahrung den Effekt dass man ein MMORPG wegen der Mitspieler weiterspielt, obwohl einem das eigentliche Spiel gar nicht mehr so recht Spaß macht. Ich habe aber auch schon erlebt dass eine ganze Gilde das Spiel wechselt. Ist ja nicht so dass man als Gilde für immer auf ein bestimmtes MMORPG festgelegt ist. Einige meiner Freunde aus der alten WoW-Gilde sind zusammen mit mir ins RL gewechselt. Ab und zu treffen wir uns zu einer Grillparty oder nur mal auf ein Bier und lästern darüber wer rückfällig geworden ist.^^ Wir (auch die rückfällig gewordenen) sind uns relativ einig: WoW bringts nicht mehr, aber es sind noch keine echten Alternativen am Start. Noch ...

__________________
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Spoiler

Sokrates, 470 v.Chr. - 399 v.Chr.

30.10.2007 20:09
Valnes
Routinier




Dabei seit: 25.10.2007
Alter: 24
Beiträge: 294
Herkunft: Niedersachsen
Pet: Potato

Sammelalbum
Credits: 289
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Ich möchte jetzt eigentlich nicht großartig weiter auf dem Thema rumreiten, ich glaube nämlich, dass wir irgendwie aneinander vorbeireden! Trotzdem werde ich im Folgenden nochmal kurz erläutern, was ich aus meiner Sicht schonmal verständlich ausformuliert habe...

Was willst du denn noch für Beispiele??
Ich meine, ich hab doch alles ganz breit erklärt, willst du jetzt noch einen von mir vorgefertigten Questtext und ein voll ausgearbeitetes Konzept für eine "Superquestreihe" haben oder was?

Eine "Superquestreihe" würde mir persönlich als zusätzlicher Endgamecontent gut gefallen, ich habe das als Beispiel dafür gebracht, dass es auch Content neben Raid und PvP geben sollte, der kleineren Gruppen auch die Möglichkeit bietet über längere Zeit und viel Aufwand, der mit dem Raiden vergleichbar ist, hier ist nicht die Rede von geschenkten Epics, wie du es wohl falsch ausgelegt hast, an eine gute Ausrüstung zu kommen. Dieser Content für kleinere Gruppen muss keine Superquestreihe sein!! Ich finde auch, dass da kein konkreteres Beispiel für gennant werden muss, trotzdem: es könnte vielleicht so aussehen, dass man in gewissen zeitlichen Abständen neue Quests per Patch bekommt, die nicht das übliche Gruppenspiel sondern ganz neue Aspekte fordern, wie den von mir bereits erwähnten Knobelelementen. Jeder hier hat sich schonmal ein Adventure gespielt, nein ich will aus WoW kein Adventure machen, aber es wäre vielleicht interessant solche Elemente in die Quests miteinzubinden. Wer solche Adventures schonmal gespielt hat weiß, dass bei so manchen Aufgaben viel Zeit bei drauf gehen wird, bis man die Lösung des Rätsels gefunden hat, das in Kombination mit den traditionellen WoW-Quests, wie Eskorte usw. usf. ergäbe im Endeffekt eine solche Questreihe. Da ist nicht die Rede von wievielen Heilern und Tanks man braucht, was man braucht sind Fähigkeiten, die über das Spiel hinausgehen, sprich man muss selbst mitdenken, um Lösungsansätze zu entwickeln und das in der Gruppe umsetzen! Dabei gibt es unzählige neue Möglichkeiten, um eine kleine Gruppe ebenso lange zu beschäftigen wie große Raidgruppen.
Die Gruppe muss ebenso gut eingespielt sein wie eine Raidgruppe das ist klar, da man auch spezielle Rätsel miteinbauen könnte, die die Fähigkeiten der Spielfigur, sprich diverse Attacken, und das Mitdenken des Spielers erfordern.
Ist vielleicht etwas avantgardistisch, aber in meinen Augen absolut umsetzbar.

Jetzt nehm ich doch nochmal etwas auseinander, was ich einfach nciht so stehen lassen kann, sorry^^

Zitat

Nana, unterstell mir nicht so nen Quark wenn dir sonst nix einfällt.
Warum ich mir verarscht vorkomme? Ganz einfach: Ich stecke sehr viel Zeit und Aufwand (=Arbeit) ins raiden. Ich farme Tränke, Elixiere usw. und habe mir auf Stufe 70 auch Ruf und Equip erarbeitet. Das setzte sich in langen Abenden in Karazhan und Raidinstanzen fort. Aber wenn andere Leute das Zeug geschenkt bekommen, kommt man sich natürlich verarscht vor. Und PvP-Zeug ist geschenkt. Selbst ich als PvP-Gimp brauche nur ein Team mit ner 1300-1400er Wertung, mache meine 10 Spiele (also 30 Minuten pro Woche) und habe nach 4 Wochen mein erstes S2-Teil das mal eben so aussieht wie T5


Du unterstellst genau so, dass Leute die in 5er Gruppen unterwegs sind Gimps seien und, dass mir nichts anderes einfallen würde!
Ich bezog mich die ganze Zeit auf das Beispiel der "Superquestreihen" und habe ja wohl oft genug klar gemacht, dass der Aufwand, um entsprechende Items zu bekommen, in etwa identisch sein müssen, das variiert natürlich je nach KÖNNEN der GRUPPE, sowohl was die kleine als auch die große Gruppe angeht! Sprich ich wollte die ganze Zeit nichts anderes klar machen, als das sich beide Spielinhalte völlig voneinander unterscheiden, Raidgaming kann nicht mit Knobeln verglichen werden, vom Aufwand muss trotzdem das Gleiche bei raus kommen! Ich will, das Raidgaming auch nicht schlechter machen, oder die Faulheit fördern, sondern lediglich vergleichbaren Content für kleinere Gruppen!

Zum T6:
Stimmt hat nichts mit deiner Aussage zu tun, bezog sich allgemein auf Blizz´s Abzocke-Patchpolitik, das sollte lediglich die Sinnlosigkeit eines solchen Sets verdeutlichen und damit auch meine Aussage untermauern, dasss Blizz neuen Endgamecontent mit einbauen muss um für die Leute, die schon viel Zeit auf einem Endlevel verbracht haben, zu denen ich mich zähle, am Spiel zu halten und auch denen noch neuen Spielspaß zu bieten und nicht immer Altes in etwas anderer Form nochmal warmzumachen.

Zum "Widerspruch":
Nicht nur Raider investieren viel Zeit um ihr Equip zu bekommen!
Arena ist in der Tat nicht sehr zeitaufwendig, aber es ergänzt sich ja auch mit dem PvP, wo man schon sehr viel Zeit hineinstecken muss, und 4 Wochen mit einer miesen Werung für das erste Teil ist nicht zeitintensiv? Gut man sitzt nicht die ganze Zeit vorm Rechner, aber das tut ja auch nichts zur Sache, schließlich spielst du ja freiwillig im Raid, weil es dir SPAß macht. Somit sind Leute mit Arena Equip keine Gimps sondern Leute, die vielleicht kein Bock auf Raids haben und stattdessen lieber Arena machen, ist in meinen Augen nichts verwerfliches dran! Mein Beispiel mit den "Superquestreihen" (ja ich weiß es nervt langsam, ist wie gesagt auch nur eine von vielen Möglichkeiten), beruht auf ähnlichem Zeitaufwand, was ich auch geschrieben habe, somit widersprichst du dir wenn du sagst, dass "fleißige" Zocker mehr bekommen sollten, stehst aber vergleichbaren Konzepten oder Alternativen zum Raiden skeptisch gegenüber, auch wenn es indirekt ist und nicht ausdrücklich in deiner Aussage steht.

Zitat

Entweder man hat den Skill und wird dafür belohnt oder nicht.

Stimmt, nichts anderes verlange ich, bloß eben auch als Alternative zum Raid!

Hm, doch nicht so ganz kurz geworden, ich hoffe es ist klar geworden, dass ich kein "Gimp" bin, der ohne Mühe an Items kommen will, sondern, dass ich bloß dafür plediere auch PvE-Alternativen zum Raiden einzubauen!

Btw. du spielst ja wohl Horde, ich glaube, dass die Atmosphäre dort unter den Spielern eine andere ist, als die, die ich bei der Alli kennen gelernt habe, daher sind manche Aussagen über den Status vom guten Equipment vielleicht nicht ganz nachvollziehbar, da bei der Allianz, so kam es mir zumindest immer vor, auch aus einem großen Teil von jüngeren Jugendlichen bzw. Kindern besteht, die sich in mancher Hinsicht etwas daneben oder rollenspieluntypisch benehmen, ich selbst sehe Items auch nicht als das wichtigste an, jedoch als Weiterführung der Level, man hat vorher darauf hingearbeitet Level aufzusteigen, nun will man neue Ebenen mit dem Itemstand erreichen, ob das nun mit PvP, PvE, Raid oder sonst was geschiet ist nebensächlich, man sucht sich das aus, was einem am ehesten zusagt, um diese neuen Ebenen zu erreichen, jedoch ist, wie ich nun schon des Öfteren erwähnt habe, die Auswahlmöglichkeiten zu sehr begrenzt und im Vergleich zum Level 60 Endgamecontent nicht abwechslungsreich genug, um mich weiter an dieses Spiel zu fesseln, amen.

__________________
Anime Top3
1. Elfen Lied/Kanon 2006/Kimi Ga Nozomu Eien
2. Monster
3. 5 Centimeter per Second

30.10.2007 21:15
Pen²
Saxonian Express




Dabei seit: 15.08.2005
Alter: 26
Beiträge: 562
Herkunft: Leipzig ^^
Pet: Penpen

Sammelalbum
Credits: 579
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Ich verstehe das Problem nicht richtig. Valnes fordert Kleingruppencontent, aber genau das baut Blizzard doch immer wieder ein.
Damals gabs die T0,5 Questreihe, eine der härtesten Questreihen überhaupt für Kleingruppen. Heute sind es die 10er Instanzen, die für geringe Spielerzahlen ausgelegt werden. Neben Karazhan gibt es künftig nun auch Zul'Amman. Sicherlich ist der 25-Mann Content ausgedehnter, aber wozu sollte man den Kleingruppen Content so ausdehnen, wenn die, die den Kleingruppencontent wollen eh nur Gelegenheitsspieler sind? Angebot und Nachfrage trifft hier auch zu. Die, die viel Zeit in das Spiel investieren haben auch einen Raid. Und die, die nicht viel Zeit reinstecken sind mit dem 5-10 Mann Content zufrieden.
Nach Karazhan und zukünftig Zul Amman kann man sogar mit Randoms gehen und Erfolge verbuchen.



Was die gewünschten Questreihen angeht, so läuft letztendlich trotzdem alles wieder auf Instanzen hinaus. Muss es auch, denn "intelligente Quests" wo man "überlegen" muss können nur dann funktionieren, wenn einen unbeteiligte Spieler nicht dabei stören. Ich sehe da z.B. Rätsel à la Konsolenrollenspiele, wo man per Multiple Choice seine Antworten gibt usw.
Letztendlich kommt man wieder auf genau das, was es eh schon zu Hauf gibt. Es gibt nunmal zu wenige Möglichkeiten, die man sinnvoll in ein MMORPG einbauen kann. Eine zusammenhängende Story wie in Guildwars ist ohne Instanzen halt nicht drin.


Imho hat WoW auch sehr gelungene Questreihen. Man erinnere sich beispielsweise an die Onyxia Questreihe oder die Level 20 Questreihen um Vancleefs Verrat, dem Fluch des Hexenmeisters (wo man nach und nach durch das Tagebuch die Geschichte des Hexers erfährt) oder das Quest mit dem Botschafter, wo man am Ende den Verräter zusammen mit Jaina im Sumpf stellt. Schön war auch die Questreihe mit dem Einbalsamierer in Duskwood.
Natürlich, wer die Questtexte sofort wegklickt und nur das "Bring mir Gegenstand XXX von Mob YYY" liest, der wird auch keine spannende Geschichte erzählt bekommen ...



Meiner Meinung nach ist die einzige Idee, die WoW nachhaltig enorm verbessern würde ein besseres globales Open PvP-System. Burgen, die sich von Gilden erobern lassen, so wie in DoaC oder RO wären der Bringer.



Im übrigen fand ich den Satz "Im Vergleich zum 60 Endgame Content" sehr amüsant. Du weißt schon, dass der 60er Content auch erst nach und nach entwickelt wurde? Als ich damals 60 wurde, existierte nur Molten Core. Es gab keine Schlachtfelder, keine Arenen, kein Ehresystem, keine sinnvollen Parteien, bei denen man Ruf farmen konnte, kein BWL, kein Naxxramas, keinen heroic mode, usw..
Wenn man abschalten wollte, ging man nach Tarrens Mill und zergte dort mit der Horde.
In dieser Hinsicht hat sich vieles in WoW getan. Der Endgamecontent ist seit BC und Level 70 abwechslungsreicher denn je.

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Pen² am 30.10.2007 21:41.

30.10.2007 21:33
Lucki
Lucki is not lucky




Dabei seit: 03.01.2007
Alter: 41
Beiträge: 1.076
Herkunft: München

Sammelalbum
Credits: 1134
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 76

      

Zitat

Original von Pen²
Meiner Meinung nach ist die einzige Idee, die WoW nachhaltig enorm verbessern würde ein besseres globales Open PvP-System. Burgen, die sich von Gilden erobern lassen, so wie in DoaC oder RO wären der Bringer.

Meiner Meinung nach fehlt dazu noch der dritte Realm. Das hat den eigentlichen Reiz in DAoC ausgemacht. Einen ganzen Realm kann man leider nicht per Patch nachrüsten.

Zitat

Original von Pen²
Im übrigen fand ich den Satz "Im Vergleich zum 60 Endgame Content" sehr amüsant. Du weißt schon, dass der 60er Content auch erst nach und nach entwickelt wurde? Als ich damals 60 wurde, existierte nur Molten Core. Es gab keine Schlachtfelder, keine Arenen, kein Ehresystem, keine sinnvollen Parteien, bei denen man Ruf farmen konnte, kein BWL, kein Naxxramas, keinen heroic mode, usw..
Wenn man abschalten wollte, ging man nach Tarrens Mill und zergte dort mit der Horde.
In dieser Hinsicht hat sich vieles in WoW getan. Der Endgamecontent ist seit BC und Level 70 abwechslungsreicher denn je.

Harrr! Sinnloses Rumzergen in Hillsbrad, war das ein Spaß! Wir sind sogar manchmal als Gildengruppe mit Teamspeak und Schurke als Späher abseits vom Zerg gelaufen und haben den Allys während sie in Richtung Tarrens Mühle stürmen von hinten den Arsch aufgerissen. Wir sind dabei zwar jedesmal krepiert aber haben vorher stets dutzende Allys mit in den Tod gerissen. :D

Rückblickend muss ich sagen dass das Open-PvP in WoW am sinnvollsten war als es noch kein Ehresystem gab. Man hat sich (abgesehen vom Hillsbrad-Zerg) nur dann gegenseitig umgekloppt wenn eine konkrete Meinungsverschiedenheit bestand ("Hey, das ist MEIN Echtsilber-Vorkommen!" *NUKE*), was für den Gegner normalerweise nachvollziehbar war. Ab dem Ehresystem hat man einfach jeden umgekloppt der einem über den Weg lief, ganz einfach weil es Punkte dafür gab. Der eigentliche Feind waren jedoch deine Mitspieler, weil sie mehr Punkte gescheffelt hatten als du und dir dadurch den PvP-Rangaufstieg verwehrten. Das Ehresystem hat die Community letztendlich stark geschädigt anstatt sie aufzubauen.

__________________
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Spoiler

Sokrates, 470 v.Chr. - 399 v.Chr.

30.10.2007 22:29
Valnes
Routinier




Dabei seit: 25.10.2007
Alter: 24
Beiträge: 294
Herkunft: Niedersachsen
Pet: Potato

Sammelalbum
Credits: 289
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Und ich verstehe nicht wie man solange auf dieser Meinung rumhacken kann. Klar Blizzard fügt sowas immer mal wieder ein, jedoch ist das alles sehr kurzweilig und beschränkt sich auf die üblichen Strickmuster, ok die T0,5 Questreihe sticht da etwas herraus. Aber sonst konnte man mit Questen bisher nicht viel erreichen, da liegt mein persönliches Problem mit WoW. Ich weiß auch, dass irgendwann gewisse Grenzen des Möglichen erreicht sind, trotzdem würde WoW ein bisschen Abwechslung gut tun, wie ich vorher schon geschrieben habe ist es eine ziemlich avantgardistische Ansicht in Onlinerollenspiele andere Genres wie dem Adventure mit einzubauen, jedoch sähe meine Vorstellung eines abwechslungsreichen Onlinerollenspiels ebenso aus, dass auch mal Elemente mit eingebaut werden, die das normale Mobs kloppen, sei es in Instanzen, für Ruf, für Gold oder sonst was, übersteigen. Ich stelle mir eine solche Welt mit mehr Freiheiten vor, sicher irgendwo sind wieder Grenzen, in WoW sind sie jedoch zu sehr beschränkt, wer was erreichen will macht Arena/PvP oder geht raiden, vom roleplaying bleiben da nur noch Fragmente übrig, mit Adventureelementen würde das hingegen neu aufleben usw. usf. ich habe jetzt ehrlich gesagt keine Lust mehr diese Ansicht weiterzuverteidigen, da hier scheinbar alle mit raiden und anderen konventionellen Inhalten zufrieden sind.

Zu Pen²s letztem Absatz:
Ja, ich habe WoW seit dem ersten Tag an gespielt und somit auch die gesamte Entwicklung des Endgamecontents mitgemacht, der jedoch irgendwann stehen geblieben ist. Ob ich nun MC oder BWL raide, wo ist der Unterschied? Neue Mobs, neue Items, ok aber ein neuer Spielinhalt? Wenn da schon die Grenzen eines MMORPGS liegen finde ich das sehr bescheiden. Nichts anderes macht man auf Stufe 70 doch auch, oder etwa nicht? Ich raide was neues, kloppe neue mobs, finde neue Items, aber ein neuer Spielinhalt ist das noch lange nicht! Ja BLizzard hat vieles neu eingebaut, auch vieles was Spaß macht, Heroic Instanzen, das mit Ruf verknüpfen und und und, jedoch bringt es eben keine neuen Ideen sondern bloß, wie ich schon schrieb, eine alte Suppe mit etwas mehr Pfeffer und Salz aufgewärmt. Überleg mal wie viel Zeit man auf Level 60 verbracht hat, ohne das mal was entscheident neues kam(ich rede von der Zeit, als BGs und Ehrensystem bereits lange integriert waren)! Ich habe in der Zeit noch 2 weitere Twinks auf 60 gezogen, weil es mir da schon nicht mehr gepasst hat, dass man in einer Topgilde sein muss um weiterzukommen, ich wollte in meiner kleinen Gilde, mit der wir auch Mc und Bwl clear hatten, sowie mit meinen RL Leuten was neues sehen und nicht mit einer Gilde, die 6 mal pro Woche raiden geht, nur damit ich weitere Spielabschnitte sehe! Ich mache diesen Leute nciht den geringsten Vorwurf, bin auch nicht neidisch oder sonstwas, jedoch muss es auch für Leute, die dafür keine Möglichkeit haben entsprechenden Content geben! Twinks hochziehen sehe dabei nicht als entscheidenen Inhalt an.

So jetzt ist Feierabend, ich gönne jedem den Spaß mit Raids, mit den 4 Bgs und mit Allem, mir macht das so einfach keinen Spaß mehr, da ich all diese Inhalte zur Genüge gespielt habe und mir persönlich solche Questreihen gut gefallen würden, mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen ... -.-

__________________
Anime Top3
1. Elfen Lied/Kanon 2006/Kimi Ga Nozomu Eien
2. Monster
3. 5 Centimeter per Second

30.10.2007 22:50
Pen²
Saxonian Express




Dabei seit: 15.08.2005
Alter: 26
Beiträge: 562
Herkunft: Leipzig ^^
Pet: Penpen

Sammelalbum
Credits: 579
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Zitat

Original von Valnes
Zu Pen²s letztem Absatz:
Ja, ich habe WoW seit dem ersten Tag an gespielt und somit auch die gesamte Entwicklung des Endgamecontents mitgemacht, der jedoch irgendwann stehen geblieben ist. Ob ich nun MC oder BWL raide, wo ist der Unterschied? Neue Mobs, neue Items, ok aber ein neuer Spielinhalt? Wenn da schon die Grenzen eines MMORPGS liegen finde ich das sehr bescheiden. Nichts anderes macht man auf Stufe 70 doch auch, oder etwa nicht? Ich raide was neues, kloppe neue mobs, finde neue Items, aber ein neuer Spielinhalt ist das noch lange nicht!

Öhm, schon klar ... aber das ist doch der Sinn eines MMORPGs. Immer neue Herausforderungen mit immer neuen Belohnungen. Wenn du ein richtiges Rollenspiel willst, dann such dir ein paar Freunde und mach Pen and Paper Runden.
Sorry, aber ich verstehe noch immer nicht, was genau du von einem MMORPG erwartest? Für mich ist es Spaß in Gruppen Arena, BGs oder Raids zu machen. Ich spiel mit anderen Leuten zusammen und hab Spaß an Herausforderungen. Wie willst du denn ein MMORPG gestalten, damit es nicht nur auf neuen Items oder neuen Errungenschaften basiert? Womit willst du den Spieler dafür belohnen, dass er etwas macht?

Zitat

Ja BLizzard hat vieles neu eingebaut, auch vieles was Spaß macht, Heroic Instanzen, das mit Ruf verknüpfen und und und, jedoch bringt es eben keine neuen Ideen sondern bloß, wie ich schon schrieb, eine alte Suppe mit etwas mehr Pfeffer und Salz aufgewärmt.

Auch hier stellt sich mir wieder die Frage: Was schwebt dir denn vor? Viel mehr kann man nunmal nicht machen. Jede Idee gab es irgendwo schon einmal und wenn man etwas lange genug reduziert, kommt man immer wieder auf den kompetitiven Grundgedanken zurück. Das ist nunmal die Natur eines Spiels.

Zitat

Überleg mal wie viel Zeit man auf Level 60 verbracht hat, ohne das mal was entscheident neues kam(ich rede von der Zeit, als BGs und Ehrensystem bereits lange integriert waren)!

Also ich fand schon, dass es alle paar Monate ein paar einschneidende Veränderungen gab. Nicht nur in Sachen Klassenbalancing und Ehrensystem-Revamp; auch an Herausforderungen gab es in regelmäßigen Abständen Nachschub, sowohl für kleine Gruppen (Zul Gurub, AQ20) als auch für Raids (AQ40, Naxx). Es gab eigentlich immer genug zu tun. Wie gesagt; in meiner ganzen WoW Zeit hab ich es nur einmal geschafft, den Content wirklich bis zum letzten auszureizen; und das war vor der Einführung von Anh'Quiraj.

Zitat

Ich habe in der Zeit noch 2 weitere Twinks auf 60 gezogen, weil es mir da schon nicht mehr gepasst hat, dass man in einer Topgilde sein muss um weiterzukommen, ich wollte in meiner kleinen Gilde, mit der wir auch Mc und Bwl clear hatten, sowie mit meinen RL Leuten was neues sehen und nicht mit einer Gilde, die 6 mal pro Woche raiden geht, nur damit ich weitere Spielabschnitte sehe! Ich mache diesen Leute nciht den geringsten Vorwurf, bin auch nicht neidisch oder sonstwas, jedoch muss es auch für Leute, die dafür keine Möglichkeit haben entsprechenden Content geben! Twinks hochziehen sehe dabei nicht als entscheidenen Inhalt an.

Twinken IST eine wichtige Variante des MMORPG Spielspaßes. Viele sehen gerade den Levelprozess als schönsten und erlebnisreichsten Teil eines MMORPGs an und leben das beim twinken aus. Ich selbst war eher weniger der Fan von Twinks, aber ich habe jene respektiert, die zwar keinen wirklich toll equipten Char hatten, aber dafür viele auf 60.

Im übrigen widersprichst du dir grad selbst irgendwie. Du bemängelst, dass man nur mit Raids wirklich endgamecontent erleben kann und erwähnst im gleichen Atemzug, dass du eine Gilde hattest, die regelmäßig raiden gegangen ist. Wo ist also genau dein Problem?


Zitat

[...] ich gönne jedem den Spaß mit Raids, mit den 4 Bgs und mit Allem, mir macht das so einfach keinen Spaß mehr, da ich all diese Inhalte zur Genüge gespielt habe und mir persönlich solche Questreihen gut gefallen würden, mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen ... -.-

Ich glaube du bist weniger mit WoW ansich unzufrieden, als vielmehr mit der Idee MMORPG an sich, denn das Endgame ist in jedem dieser Spiele sehr ähnlich, sei es nun DaoC, Guildwars, WoW, Age of Conan oder HdR Online.
31.10.2007 02:15
Boedefeld
...durch und durch ein Hanyo




Dabei seit: 20.08.2006
Alter: 35
Beiträge: 61
Herkunft: Hamburg
Pet: Wolfy

Sammelalbum
Credits: 61
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken:

      

Sooo, nach meinem Umzug und zwei Monatigen Internetabstinenz da ich ewig auf meinen Internetanschluss warten musste, möchte ich einmal berichten wie es meinen kleinen Hexenmeister so ergangen ist.

Also, ich bin in Zwischen Level 43 und verdammt froh, dass ich ein Pferd habe. Ansich gefällt mir WoW sehr gut, dass Questen macht schon spaß. Bisher war ich was Inis angeht nur im Verlies und im Kloster.

Ich finde es schade, dass es schwer ist eine gute Gilde zu finden. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Member wolen, und das war es dann auch, kaum Motivation gemeinsames Questen und das durchlaufen von Inis....

Was habt ihr so für Erfahrungen???

__________________

29.02.2008 22:27
Sherlaya





Dabei seit: 24.08.2008
Alter: 25
Beiträge: 87
Pet: Luna

Sammelalbum
Credits: 53
gekaufte Marken: 12
verdiente Marken: 9

      

Juhuu, hab' den WoW-Thread gefunden xD

Ich bin auch alteingesessener und immer noch begeisterter World of Warcraft-Spieler. Mit einigen mehr oder weniger langen Pausen spiele ich nun inzwischen fast drei Jahre. Allerdings bin ich - was das Leveln angeht - extrem lahm. Mein mittelmäßig equipter Druide ist 70, danach kommt mein Hexer (z.Z. auf Level 62) und danach noch unzählige Twinks zwischen 30 und 45. Ich bin allerdings auch nie wirklich ein Hard-Core-Spieler gewesen, sondern habe immer mal wieder ein paar Stündchen vor dem Bildschirm gesessen. Zeitweise habe ich das Game auch einfach nur als Chat-Tool missbraucht ^.^

Eine gute Gilde zu haben ist mir extrem wichtig - ich glaube, wenn ich meine bisherige nicht gehabt hätte, dann wäre ich sicher schon lange weg vom Spiel. In der jetzigen bin ich bereits seit 1,5 Jahren Mitglied und hatte nie das Bedürfnis mich nach einer neuen umzusehen. Ich kann mich aber meinen Vorrednern anschließen: Eine wirklich gute Gilde zu finden ist extrem schwer. Vor meiner jetzigen war ich wirklich in reichlich bekloppten Spieler-Bündnissen - ziemlich alle davon wurden von einer Frau geleitet. Ich habe recht schlechte Erfahrungen mit Gilden gemacht, bei denen eine Frau das Oberhaupt ist. Ich hoffe, ich bin da nur an die wenigen negativen Ausnahmen geraten. Ich bin deshalb allerdings nicht mit Vorurteilen behaftet (meine jetzige Gilde wird - nach einem "Führungswechsel" - auch wieder von einer Frau geleitet und ich bin sehr zufrieden), allerdings ist es schon fast gruselig wie sehr sich die Verhaltensmuster der weiblichen Oberhäuptern ähnelten.

Achja - ich bin übrigens glücklicher Allianzler. Zur Allianz gekommen bin ich durch einen Freund, der schon seit der Beta gespielt hat und mich einfach nach Azeroth "verschleppt" hat. Damals hatte ich also keine Wahl – hätte er Horde gespielt, wäre ich heute sicherlich eine Untote.

__________________

08.10.2008 19:04
Sojiro
Member




Dabei seit: 02.07.2004
Beiträge: 606

Sammelalbum
Credits: 740
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 25

      

For the Horde! smile

Jo, nach langem gibt es auch bei mir mal wieder ein paar Dinge zu berichten. :/

Das Addon steht ja vor der Tür und ich werde so wie es aussieht wohl dabei bleiben und die Gilde (die ich mittlerweile leite) hoffentlich unbeschadet durch die Raidfreie Phase führen um dann gegen Ende des Jahres erste Erfolge in Naxxramas zu feiern.

Seit meinem letzten Post hier hat sich viel getan. Ich hab mein T6 voll (8/8, wobei die Hose nicht taugt und ich da bereits was besseres habe), bin jetzt Gildenmeister und wir haben in Sunwell 3/6 Bossen down, was gemessen an all den Rückschlägen gar nicht so übel ist und bereite die Gilde derzeit auf das Addon vor. Mit etwas Glück liegen diese Woche noch die Eredar Twins. :D

Danach kommt dann ja Patch 3.0 (wobei Bliz so langsam mal ansagen könnte ob das nun kommenden Mittwoch ist oder erst die Woche danach). Wie es dann raidmäßig weitergeht, wird fraglich sein. Dank der Änderungen seh ich einige Encounter in ihrer derzeitigen Form als unspielbar an (hi @ Felmyst mit CoH 6 Sekunden Cooldown :D ).

Für mich als Warlock ändert sich so viel am Spiel das ich vermutlich auf Shadow Priest oder Resto Schami rerollen werde (letzteres teste ich heute mal im BT Raid, Accdaten von Gildies ftw). Warum Blizzard die Klasse komplett nerft und auf eine Stufe mit Eulen, Ele Schamis etc. stellt ist mir ein Rätsel. Aufm PTR sahen Affli und Destro zwar ganz nett aus, aber die unspektakulären Chaos Bolt und Incinerate Crits (4-5k, soviel macht ein Shadow Bolt im Moment auch) machen da nicht Lust auf mehr. Und pro WL 7 Debuffs aufn Mob zu machen erscheint mir auch nicht als clever (zumindest nicht solange das Limit nicht von 40 auf 60 angehoben wird). Und dann all die Scheiß PvP Änderungen... Bliz scheint da keine klare Linie zu verfolgen.
Das einzige an der Sache was immer recht erheiternd ist, sind die Blueposts von Ghostcrawler. :D

Zitat

Ghostcrawler on Upcoming Paladin Changes
Bacon of Light -- no change here, but I can never miss an opportunity to call it Bacon.


Naja, in 2-3 Monaten muss man gucken obs was neues gibt. :/

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Sojiro am 09.10.2008 09:54.

09.10.2008 09:52
Ryuuzaki
o_O




Dabei seit: 11.08.2007
Beiträge: 49
Pet: Penpen

Sammelalbum
Credits: 49
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 2

      

Schon länger her das ich WoW gezockt hab ;D

Hab damals mit einer Nachtelf-Jägerin angefangen und hab richtiges Turbo-Leveling bis 46 betrieben, bis ich auf einen Schurken umgewechselt bin. Mit diesem hatte ich dann viel Spaß in den BGs und das Leveln ging ziemlich flott.

Bevor ich dann aufgehört habe hatten wir Ahn'Qiraj zu 60& gecleared und ich stand mit kompletten T2, Epic-Mount, die besten Verzauberungen etc. da.

Nochmal neu anfangen würde ich um keinen Preis, dafür macht das Spiel zu süchtig und der Neueinstieg würde mir schwer fallen (hab ehrlich gesagt kaum Lust einen neuen Char hochzuleveln und dann in eine 08/15-Gilde zu kommen, wenn man damals in einer richtig geilen Gilde alles weggerockt hat) :D D

WoW ist für mich wahrscheinlich das Spiel mit dem höchsten Suchtfaktor und mit dem meisten Spaß, aber ich hab noch wichtigere Dinge im Leben vor :D

__________________

09.10.2008 11:58
elba
Giovanne Elbaer




Dabei seit: 28.03.2008
Alter: 28
Beiträge: 107
Herkunft: Jena

Sammelalbum
Credits: 117
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 5

      

Morgen ist großer Patchday, so wie's aussieht werde ich wie die fast 2 Jahre seit BC weiterhin feral spielen da das fortan und auch für wotlk nicht weniger spaßig ausschaut und damit quasi 4 Jahre lang denselben Druiden (und trotzdem nur ~260 Tage /played). Seit anderthalb Jahren oder so bin ich auch noch Gildenleiter, mittlerweile haben wir 6 mal Kil'jaeden down und sind damit die einzigen auf unserem Server - was leider nicht unbedingt Lob ausstrahlt sondern vornehmlich sagt, dass das restliche Serverniveau vielleicht ein Quentchen niedriger ist. Ich habe bisher alles vom Spiel quasi gesehen und trotzdem ist mir die Lust noch nicht vergangen. Da ich morgen aufgrund des Patches keinen Raid ansetze gibt's stattdessen Runs auf die ganzen alten Instanzen zwecks Achievements und weil es ja eh nicht viel andere Sachen zu tun gibt, wenn man sonst quasi an 1-2 Tagen fertig ist.

Wenn ich mir schon was vom Addon wünschen dürfte dann wären das schwierigere Bossencounter, die wirklich harten Brocken in BC kann man an einer Hand abzählen, eigentlich schon sehr traurig. Leider ist die erste Instanz im nächsten Addon natürlich Naxxramas, wirklich Motivation kann ich demgegenüber nicht aufbringen, aber es soll ja nur der Einstieg werden; ein paar mal abfarmen und dann die nächsten Instanzen machen.

__________________

/ruffle

14.10.2008 21:59
Pen²
Saxonian Express




Dabei seit: 15.08.2005
Alter: 26
Beiträge: 562
Herkunft: Leipzig ^^
Pet: Penpen

Sammelalbum
Credits: 579
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 23

      

Ich hab mich nun doch dazu durchgerungen meinen stillgelegten Account für den Patch 3.0 mal wieder aufzutauen ... Mal sehen, was dabei herauskommt.


Alles in Allem find ich die neuen Verbesserungen rund um gut:
Alle Itemstats werden total simplifiziert, statt Plusheal und Spelldamage gibts nun nur noch Spellpower. Tempowertung ist nun auch universell. Allgemein wird das gesamte Kampfsystem total entschlackt.

Mal sehen, wie die neue Aggroanzeige wird. Für mich als alteingesessener Holypriest interessiert das zwar eh nicht wirklich, aber ein Addon weniger ist immer gut und entlastet das Interface.

Ich persönlich freue mich auch auf WotlK, obwohl ich zugeben muss, dass ich mittlerweile andere Prioritäten setze als früher. (Ich will mir mit WotlK eigentlich nur die Zeit bis zum Release von Dragon Age vertreiben ^^)

Laut einer Freundin sollen die neuen Gebiete leider alle recht standardmäßig aussehen. Ich persönlich mag ja Schneegebiete sehr gern, deshalb hoff ich, dass trotzdem irgendwas tolles für mich dabei ist.

Dass WoW jetzt immer mehr von Warhammer Online klaut finde ich eine sehr gute Entwicklung (momentan in Testphase: Mehr Open-PvP, Gildenränge, Burgen sind auch im Gespräch.).
Immerhin muss ich so für vernünftiges PvP nicht nochmal 50+ Euro ausgeben und krieg den tollen PvE Part von WOW gratis dazu ... =)


PS: Ich hoffe Schneiderei lohnt sich mal wieder :(

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Pen² am 15.10.2008 14:05.

15.10.2008 14:04
Sojiro
Member




Dabei seit: 02.07.2004
Beiträge: 606

Sammelalbum
Credits: 740
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 25

      

Zitat

Original von Pen²
Mal sehen, wie die neue Aggroanzeige wird. Für mich als alteingesessener Holypriest interessiert das zwar eh nicht wirklich, aber ein Addon weniger ist immer gut und entlastet das Interface.

PS: Ich hoffe Schneiderei lohnt sich mal wieder :(


Die Aggroanzeige funktioniert folgendermaßen (Standard UI aufm PTR):
Es steht ein Tank am Mob. Du machst Schaden. Bei 100% wird auf dem Portrait vom Mob 100% Aggro angezeigt und er läuft zu dir. Man wird daher nicht auf Omen verzichten können. Gab auch Blueposts dazu, dass es so geplant war, Omen nicht nutzlos zu machen.

Zu den Berufen gab es auch Blueposts. Vermutlich wird Bliz für jede Tierstufe halbwegs brauchbare Items einführen, die dann irgendwo droppen. Nur werden die halt nicht mehr so übertrieben toll sein wie beispielsweise das Frozenshadowweave Set, das ja bis MH/BT eigentlich ziemlich toll war.

Ansonsten bin ich um die PvP-Entwicklung nach wie vor besorgt. Da werden viele Sachen die im PvE absolut in Ordnung gehen total verhunzt bloß weil es im PvP ein bisschen OP ist...
15.10.2008 14:25
Lucki
Lucki is not lucky




Dabei seit: 03.01.2007
Alter: 41
Beiträge: 1.076
Herkunft: München

Sammelalbum
Credits: 1134
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 76

      

Zitat

Original von Pen²
Alle Itemstats werden total simplifiziert, statt Plusheal und Spelldamage gibts nun nur noch Spellpower.

Das ist eine sehr lobenswerte Änderung, vor allem aus der Sicht eines Heilers. Man wird bei der Item-Verteilung endlich nicht mehr mit +heal Items abgespeist sondern würfelt ganz normal auf die +damage/heal bzw. neuerdings +Spellpower Items mit, ohne sich dabei den Hass der Hexer und Magier zuzuziehen. Wer jetzt denkt Heiler brauchen kein +damage sondern nur +heal, der hat echt den Schuss noch nicht gehört.

Zitat

Original von Pen²
Mal sehen, wie die neue Aggroanzeige wird. Für mich als alteingesessener Holypriest interessiert das zwar eh nicht wirklich, aber ein Addon weniger ist immer gut und entlastet das Interface.

Hmm, finde ich eigentlich keine gute Entwicklung. Bei vielen Boss-Encountern lag die Schwierigkeit gerade darin, dass die Heiler und Nuker ihren Aggro möglichst exakt einschätzen mussten. Dass es dafür hilfreiche Addons gab wurde von vielen Spielern als Cheat angesehen. Dass Blizzard nun selber so eine Aggro-Anzeige einbaut ist keine Verbesserung des Spiels, sondern ein Zugeständnis an die "Cheater".

Eine der erfolgreichsten Vorgehensweisen gegen Cheat-Tools ist, allen Spielern regulär die Infos zu geben die vom Cheat-Tool ausgespuckt werden. Ist zwar nicht ganz im Sinne des Spielprinzip-Erfinders, sorgt aber für faire Verhältnisse. Beispiel: Wer sich regulär eine komplette Level-Map mit allen Details einblenden lassen kann braucht keinen Map-Hack.

Nachtrag:
So wie es sich bei Lelouch liest springt die Aggro-Anzeige erst an wenn es schon zu spät ist, d.h. wenn ein Heiler oder Nuker die Aggro eines Mobs auf sich gezogen hat, also wenn der Mob nicht mehr den Tank angreift. Dann wäre meine obige Skepsis übertrieben. Dafür bin ich jetzt skeptisch was das bringen soll?

Zitat

Original von Pen²
Dass WoW jetzt immer mehr von Warhammer Online klaut finde ich eine sehr gute Entwicklung (momentan in Testphase: Mehr Open-PvP, Gildenränge, Burgen sind auch im Gespräch.).
Immerhin muss ich so für vernünftiges PvP nicht nochmal 50+ Euro ausgeben und krieg den tollen PvE Part von WOW gratis dazu ... =)

Ich habe gestern gelesen dass Warhammer Online inzwischen 750.000 Mal verkauft wurde. WAR entwickelt sich zu einer Konkurrenz auf die Blizzard reagieren muss. Allerdings habe ich die Hoffnung längst aufgegeben dass in WoW jemals vernünftiges PvP (vergleichbar mit DAoC oder WAR) zustande kommt. Blizzard hat schon zigfach angekündigt das Open-PvP zu verbessern, rausgekommen ist dabei jeweils nur ein Strohfeuer. Das beste Open-PvP haben sich die Spieler in WoW kurz nach Release selber gebastelt indem sie zwischen Tarrens Mühle und Southshore im Hillsbrad Vorgebirge rumgezergt sind. Das war zwar völlig sinnlos, aber den Spielern hat es Spaß gemacht. Blizzard hat versäumt dem Treiben einen Sinn einzuhauchen und hat stattdessen so Dinge wie z.B. die Türme in den Pestländern aufgestellt. Was für Türme in den Pestländern? Tja, das zeigt wie sehr Open-PvP in WoW gescheitert ist. Blizzard stellt PvP-Türme (=Mini-Burgen) in die Landschaft und keiner merkts. Burgen und Belagerungswaffen kündigt Blizzard übrigens schon an seit das Spiel released wurde. Jetzt wo ein PvP-MMORPG als Konkurrenz auftaucht redet man bei Blizzard also wieder davon. Patch 3.0 enthält nichts dergleichen. Ist konkret absehbar wann sowas in WoW eingebaut wird? Oder ist das nur Aktionismus um die PvP-Spieler nicht an WAR zu verlieren?

__________________
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Spoiler

Sokrates, 470 v.Chr. - 399 v.Chr.

15.10.2008 16:38
Sojiro
Member




Dabei seit: 02.07.2004
Beiträge: 606

Sammelalbum
Credits: 740
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 25

      

Zitat

Original von Lucki
Nachtrag:
So wie es sich bei Lelouch liest springt die Aggro-Anzeige erst an wenn es schon zu spät ist, d.h. wenn ein Heiler oder Nuker die Aggro eines Mobs auf sich gezogen hat, also wenn der Mob nicht mehr den Tank angreift. Dann wäre meine obige Skepsis übertrieben. Dafür bin ich jetzt skeptisch was das bringen soll?

Ist konkret absehbar wann sowas in WoW eingebaut wird? Oder ist das nur Aktionismus um die PvP-Spieler nicht an WAR zu verlieren?

Jo, die Skepsis ist berechtigt. Ich finde ja, dass die Anzeige einem gar nix bringt. Vielleicht wurde ja mittlerweile auch schon was gefixt damit es besser läuft. Aber wie dem auch sei, um Omen führt kein Weg drum herum.

Zum Thema cheaten: Ohne zu wissen wieviel Aggro man hat und wieviel man noch erzeugen kann, wäre TBC wohl ziemlich unschaffbar. Klar ist es mit Omen fast unmöglich, Aggro zu kriegen, aber es passiert trotzdem noch oft genug. Und viele TBC Encounter sind (zumindest zu beginn) einfach mit ihren endlosen Aggroresets (hi@Hydross, Alar, Voidreaver, später dann halt RoS, Illidan etc.) und Enragetimern einfach nicht schaffbar, wenn man mit der DPS nicht am Limit ist. Tankaggro ist eines der größten Probleme in TBC gewesen, die hat nämlich für manche Klassen nie ausgereicht (bei Brutallus muss ich voll durchnuken und ohne Omen...).

Ja, für Belagerungswaffen gibt es ein konkretes Releasedatum: 13.11.08 - wenn WotLK raus kommt. Allerdings stimme ich dir zu, in Sachen PvP ist WoW einfach schlecht. Und je besser man das PvP in WoW macht, desto schlechter wird das PvE. :/
15.10.2008 17:11
Seiten (6): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte »
Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [PC] World of Warcraft

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2014

Otakutimes