Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [Konsole] Valkyria Chronicles » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Valkyria Chronicles  
Baka
Made in Germany




Dabei seit: 05.01.2007
Alter: 33
Beiträge: 320
Herkunft: MFW
Pet: Bonta-kun

Sammelalbum
Credits: 165
gekaufte Marken: 9
verdiente Marken: 15

Valkyria Chronicles       



Erscheinungsjahr: 2008
Plattform: Playstation 3
Genre: SRPG
Entwickler: SEGA
Publisher: SEGA
USK: 12

Trailer:


Heya,

Musste zu meinem Entsetzen feststellen, dass hier noch ein Thread für das wohl beste RPG auf der Playstation 3 fehlt: Valkyria Chronicles. Deshalb hier meine Kurzvorstellung. zwinker

Valkyria Chronicles besticht nicht durch Story oder Grafik, sondern durch einen wirklich wunderschönen Grafikstil und einem grandiosen Kampfsystem heraus. Die Story ist zwar solide und wird perfekt abgeschlossen, ist aber von Anfang an durchschaubar und vom Typ "Böse greift Gut an, Gut vertreibt Böse, Gut gewinnt".

Die Story verfolgt Alcia Melchiott, eigentlich Bäcker und Gunther Welkin, eigentlich Biologe, die sich für die gallische Miliz verpflichten, nachdem ihre Heimatstadt, Bruhl, vom Imperium angegriffen und nahezu zerstört wurde. Von da an wird Welkin mit seinem Squad - Squad 7 - von einem Ende von Gallien zum anderen geschickt mit dem Auftrag Gallien zurückzuerobern und das Imperium zu vertreiben.

Gekämpft wird in einer genialen Mischung aus SRPG und Ego-Shooter. Am Beginn jedes Zuges bekommt man "Kommandopunkte" - pro Kommandopunkt kann man eine Einheit bewegen. Sobald man sich für eine Einheit entschieden hat, wechselt das Spiel von der Strategiekarte in die Third-Person-Perspektive der jeweiligen Einheit. Sobald man einen Gegner anvisieren möchte, stoppt das Spiel und man hat Zeit, auf den Gegner zu zielen.
Missionsziele gibt es viele: mal muss man das gegnerische Lager besetzen, mal 'ne Bombe zünden, mal einen bestimmten Gegner töten.

Auch neben dem Kampf bietet das Spiel noch eine Menge: Einheiten können im Laufe des Spiels neue Waffentypen tragen, Panzer können für jeden Spielstil optimiert werden, Waffen können aufgewertet und mit neuen Fähigkeiten versehen werden.

Den Grafikstil zu beschreiben find ich schwer, deshalb poste ich einfach 'nen Link zu Screenshots: klick.

Erzählt wird die Story durch ein Buch, in dem man sich durch die Kapitel blättert und sich Story und Kampf abwechseln. Insgesamt gibt es 18 Kapitel und 23 Missionen - ich hab ungefähr 50 Stunden bis zum Creditroll gespielt, es lohnt sich also auf jeden Fall. :D

Valkyria Chronicles gibt es nur für die Playstation 3, allerdings ist ein Teil für die Playstation Portable in Arbeit, der im Anfang nächsten Jahres in Japan und im Sommer nach Amerika kommt.

__________________

28.09.2009 23:07
Tenshi
Tenshi




Dabei seit: 31.08.2006
Beiträge: 594
Herkunft: Angelic Layer
Pet: Leader

Sammelalbum
Credits: 227
gekaufte Marken: 32
verdiente Marken: 61

      

Hat zwar recht lange gedauert, aber ich habs jetzt endlich durch. Auf jeden Fall ein sehr gutes Spiel, zwar auch mit einigen Mängeln aber die positiven Aspekte überweigen dann doch sehr deutlich.

Ich würde es aber doch eher als reines Strategiespiel mit kleineren RPG-Elementen bezeichnen (so wie halt auch X-Com oder Battle Isle), weil es in erster Linie wirklich auf die Taktik bzw. Strategie ankommt und man durch hohes Level nicht unbedingt einen gravierenden Vorteil genießt. Weiterhin halten sich die RPG-Elemente und deren Komplexität auch eher in Grenzen.

Gestört haben mich in erster Linie die langen Ladezeiten während der Kämpfe und wie schon vormals erwähnt der viel zu hohe Story-Anteil bzw. die äußerst zahlreichen Story-Szenen. Die Potentials der einzelnen Charaktere sind auch eher suboptimal ins Spiel integiert, da sie durch die zufällige Aktivierung quasi so gut wie nutzlos sind. Manuelles Aktvieren oder gleich das Ausrüsten einer begrenzen Anzahl wäre da im Endeffekt viel effektiver gewesen.

Wirklich klasse jedoch sind Grafik, Soundtrack, die englische Synchro, das Gameplay und die Abwechslung (sowohl vom Szenario als auch vom taktischen Spielraum her), die die einzelnen Misssionen mit sich bringen. Die Story hat mir auch gefallen und die Charaktere waren auch alle durchweg sympathisch/akzeptabel, was ja eher selten bei einem japanischen "RPG" der Fall ist.
04.10.2009 00:17
Saburota
Doppel-As




Dabei seit: 05.09.2009
Alter: 27
Beiträge: 134
Pet: Happy

Sammelalbum
Credits: 26
gekaufte Marken: 9
verdiente Marken: 36

      

Ich hab's mir mittlerweile auch gekauft, da Saturn mir das Spiel im Gegenzug zu 20 Ocken an den Kopf schmiss XD

Vorher hatte ich halt in diesem Thread, auch wenn er sehr "leer" ist, das Spiel überhaupt entdeckt und so dachte ich mir, dass ich bei dem Preis einfach zuschlagen sollte.
Bin zur Zeit im 7. Kapitel und kriege das große Kotzen, weil dieser Panzer einfach da ist, weswegen ich dauernd scheitere XD Aber das ist nebensächlich! Denn insgesamt muss ich zugeben, dass das Spiel bei mir nen echt guten Eindruck hinterlassen hat!
An erster Stelle hat mich die Grafik begeistert. Schön fürs Auge, vor allem der schraffierte Schattierungsstil gefällt mir dabei, da es mal was anderes ist. Auch die Umgebung der jeweiligen Maps sind nicht lieblos hingeklatscht und lassen sich gut sehen.
Die Charaktere kann man glücklicherweise optisch sehr gut unterscheiden, wodurch natürlich ein sehr nettes Charakterdesign zu sehen ist, welches sogar noch kleine Hintergrundinfos zu jedem Soldat liefert. Ist auf jeden ein knorker Bonus bei der Ganzen Sache.

Story... jaaa..... überwiegt echt bei dem ganzen Spiel. Man guckt ja eher mehrere Episoden hintereinander durch als dass man wirklich am Stück spielt. Ist zwar n Manko, aber es beeindruckt mich schon, dass die Macher sich wirklich für diese Art entschieden haben. So ist es ja quasi ein Anime, bei dem man teilweise selbst einsteigt, um die Missionen zu erledigen, woraufhin man sich wieder zurücklehnen kann und einige Minuten Story geboten bekommt. Zwischendurch nervt das zwar, wenn man im Zockfieber ist, allerdings find ich es insgesamt echt nicht so schlimm. Die Macher bekommen für die Idee nen Daumen von mir =D

Insgesamt kann ich nicht sehr über das Spiel meckern, ich bin ja auch nicht sehr weit, aber mein bisheriger Eindruck ist recht positiv und bei so nem geringen Preis kann man da eigentlich echt nichts falsch machen ^^

__________________

29.10.2009 21:36
Sasahara
Tripel-As


Dabei seit: 24.01.2008
Alter: 28
Beiträge: 195
Herkunft: Baden
Pet: Kirby

Sammelalbum
Credits: 64
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 12

      

Das Spiel hab ich auch seit längerem durch, man braucht doch eine Weile bis man bemerkt wie leicht manche Missionen denn doch zu schaffen sind, wenn man nur auf die richtigen Soldaten setzt. Als Beispiel möchte ich hier mal das Wüstenlvl nennen: Im ersten Durchgang noch ne Stunde gebraucht... im Zweiten mit Alicia einfach bis zum Ende gerannt in einem Zug. Wenn man alles richtig macht wird das Spiel sogar lächerlich einfach. Insgesamt ist es ne nette Lernkurve und die zusätzlichen DLCs haben mich auch noch eine ganze Weile fordern können.
Die Story ist geschmacksache, nicht unbedingt das was man von einem Anime der um einen Krieg geht erwartet. Aber, ich glaube auch eher weniger, dass es das Ziel der Entwickler war eine ernste Kriegsatmosphäre zu schaffen. Das ganze erinnert mich doch eher an Advance Wars nur nicht ganz so bunt. Die Story ist nicht zu loben, stößt mir als JRPG Zocker auch nicht so sauer auf, bzw. ich kann ja schon sagen, dass ich manch seichten Erzählfaden ziemlich gewohnt bin.

Insgesamt ist es rein vom Gameplay her ein gutes Spiel, in das man sich doch reinarbeiten muss. Wenn man aber dann die Früchte seiner Arbeit ausprobieren kann, kommt das Zufriedenheitsgefühl und deswegen geb ich dem Spiel ne 8,5/10, dass aber auch nur wenn man die Story nicht in die Wertung miteinfließen lässt.

__________________

31.10.2009 17:49
Kentaro
pure Darkness




Dabei seit: 19.03.2008
Alter: 31
Beiträge: 132
Herkunft: Lkr. Göppingen
Pet: Sadaharu

Sammelalbum
Credits: 116
gekaufte Marken: 11
verdiente Marken: 57

      

Also ich muss auch zugeben, dass mir das Spiel sehr sehr gut gefällt. Lange Ladezeiten sind mir nicht so aufgefallen. Besonders gefällt mir das Gameplay. Was ich auch eher ins Strategiegerne reinstecken würde, denn im Spiel hat es nur wenig RPG-Ansätze. Stecke gerade bei Mission 8b, Welkin wird immer gesnipert -.-. Ne bissle clevere KI wäre net schlecht gewesen, aber der Frustfaktor kommt auch so zum tragen beim erstenmal zocken xD. Auch 8b werde ich irgendwie schaffen, mal nen Scoutrush probieren. Das Deckungsplay iss nen bissle komisch geraten, denn nur weil einer bei einer Deckung kniet, heißt das nochlange nicht, dass er auch gedeckt ist (Angriff von hinter ftw). Aber die Vielzahl an Möglichkeiten den Lv zu bestehen, finde ich gut. Von der direkten Konfrontation bis hin zum gedeckt durch das Level rennen. Die Grafik find ich genial, mal was anderes als die anderen Taktikspiele. Die Schatten gefallen mir besonders. Mir gefällt der Sound, aber das ist wie bei so vielem halt Geschmackssache. Also ich mag die Erzählweise des Games, sie ist zwar länger als so mancher Level, aber auch relativ gut.

Fazit: 8,5/10 Auch wegen der Story. Anime meets Strategie, für 20 € sollte man zugreifen.

__________________

17.12.2009 21:06
bravely baha
User with certified TASTE™




Dabei seit: 01.02.2009
Alter: 25
Beiträge: 360
Herkunft: X
Pet: Kyuubee

Sammelalbum
Credits: 340
gekaufte Marken: 15
verdiente Marken: 37

      

Ich habe das Spiel nun auch länger durch, und es war ne Wucht. Ich behaute einfach mal es ist das beste SRPG was derzeit auf dem Markt ist, der einzige Manko den es hat ist das Fahlen von Trophies, das stört aber auch nur so Trophiewhores wie mich wirklich.
Am Spiel begeistert hat mich die ganze Spielmechanik, die so wirklich noch nie dagewesen ist und mit der sich SEGA, nach einer wirklich laaaangen Flaute, mal wieder etwas innovatives und spitzenmäßiges hat einfallen lassen. Ich denke über die Story kann man streiten, ob die Darstellung von Krieg jetzt verniedlicht wurde oder nicht, ich empfand es doch als angemessene Darstellung. Man muss aber auch bedenken, dass dies alles Fiktion ist. Wenn ich ne Kriegssimulation will gehe ich Call of Duty zocken und nicht VC, ich weiß schon auf was ich mich eingelassen habe.
Musik fande ich eigentlich auch immer passend, waren einige schöne Stücke dabei, besonders die Melodie im Endkampf hats mir angetan.

Zitat von Sasahara

Das Spiel hab ich auch seit längerem durch, man braucht doch eine Weile bis man bemerkt wie leicht manche Missionen denn doch zu schaffen sind, wenn man nur auf die richtigen Soldaten setzt. Als Beispiel möchte ich hier mal das Wüstenlvl nennen: Im ersten Durchgang noch ne Stunde gebraucht... im Zweiten mit Alicia einfach bis zum Ende gerannt in einem Zug. Wenn man alles richtig macht wird das Spiel sogar lächerlich einfach.


Fear the Alicia-Rush~
Alicia's Potentials sind schon imba, jetzt noch die richtigen Orders drauf und man kann wirklich alle Stages mit ihr im Solo schaffen, Orders sind einfach zu mächtig. Allerdings hat es ja auch gedauert bis es soweit war, man muss Alicia ja auch erstmal aus Stufe 20 bringen ehe sie ihr mächtigstes Potential erhält.

Ich hab da auch noch ne ähnlche Story parat: Mission 15b.
Ich bin wasweißichwieoft verreckt ohne wirklich was getan zu haben, ich war so frustriert das ich mir nen youtubeguide angeguckt habe, und mit dem war es nen First-Turn-Kill. Mit Edelweiß Rauchgranate auf meine Leute, Sniper genau am Rand des Rauches positionieren und in aller Seelenruhe auf Selvaria schießen, es war slaughter.

Ich habe mir auch den DLC für Selvaria besorgt, eine wirklich nette Bonusgeschichte., hat Spass gemacht mal auf seiten des Empires zu spielen. Und Selvaria ist eh mein Lieblingscharakter, von daher :3
Ihre Waffe Ruhm die man nach beenden des DLC im richtigen Spiel nutzen darf ist bzw richtig overpowered, ich kann jetzt auch mit Stormtroopers alles im Solo machen und nicht mehr nur mit Alicia.

Ich freue mich schon auf VC2 für die PSP, die Demo war ja schon toll <3

__________________

21.12.2009 20:20 bravely baha ist abwesend
Gendo
-_-




Dabei seit: 06.04.2006
Alter: 32
Beiträge: 770
Herkunft: Würzburg
Pet: EVA-01

Sammelalbum
Credits: 205
gekaufte Marken: 54
verdiente Marken: 191

      

Seit Anfang März besitze ich eine PS3 (ursprünglich sollte es nur ein Blu-ray Player werden) und als eines der ersten Spiele hatte ich mir Valkyria Chronicles gekauft. Die Anime-Serie hatte ich ungefähr bis zur Hälfte gesehen und dann pausiert. Besonders begeistert war ich nicht, aber das Spiel gefällt mir gut. Wenn man selbst die Missionen spielt, dann sind sie um einiges interessanter und spannender als so wie sie in der Serie dargestellt wurden. Im Anime wurde alles etwas kurz und knapp abgehandelt, auch wenn sich die Serie gegen Mitte etwas besserte. Für manche interessanten Missionen hat man im Anime gar keine Zeit und man lässt sie einfach weg.

Die Geschichte wird in zahlreichen Zwischensequenzen erzählt. Es sind fast schon zu viele, aber insgesamt fand ich es noch ok. Überrascht hat mich, dass man einige Szenen wirklich 1:1 in die Anime-Serie übernommen hat. Eine (uninteressante) Szene aus dem Spiel wird im Anime leider bis zum Erbrechen gestreckt: Es gibt eine ungefähr 2 Minuten lange Zwischensequenz in der die Reporterin Irene Ellet zum ersten mal erscheint. Im Anime hat man daraus eine komplette Slice-of-Life Episode gemacht... Wenn man das Spiel kennt, dann kann man sich die Anime-Serie eigentlich schenken. Die Geschichte ist identisch (jedenfalls soweit ich Spiel und Anime kenne), aber das Spiel ist interessanter / spannender.

Das Gameplay gefällt mir wie den meisten hier im Thread ziemlich gut und das ist wohl auch der Grund, warum man gerade hier keine Lust auf lange Zwischensequenzen hat. Im Gegensatz dazu warte ich bei FF XIII nur darauf, dass die langweiligen Kämpfe bald vorbei sind und es endlich wieder eine Zwischensequenz zu sehen gibt. Man kann sich denken, welches Spiel mir insgesamt mehr Spass macht. xD

Spoiler

Es sind viele Zwischensequenzen, aber es sind auch ein paar sehr schöne dabei. Schön, aber traurig, fand ich z.B. die Szene in der Isara stirbt und besonders die anschließende Szene bei ihrem Begräbnis. Dass das Spiel dann doch ernstere Töne anschlägt, hat mich positiv überrascht.


Es gibt ein paar Punkte, die mir nicht so gut gefallen: Zum Beispiel finde ich die Rollenspielelemente etwas mager. Nicht einzelne Soldaten sammeln Erfahrung und steigen Level auf, sondern nur die gesamte Klasse. Als Besonderheiten haben die Soldaten nur ihre jeweiligen "Potentials", aber am Ende sind alle Soldaten einer Klasse recht ähnlich. Meine Auswahl hat sich dann eher nach solchen Kleinigkeiten wie Aussehen, Stimme, usw. gerichtet (nicht das ich es sonst anders gemacht hätte xD). Wobei es ein paar Charaktere gibt, die man einfach dabei haben muss und damit sind wir bei einem weiteren Punkt, der mir nicht so gut gefiel: Man kann für eine Mission zwar 9 Soldaten und Soldatinnen frei auswählen, aber am Ende ist man mit der Auswahl doch stärker eingeschränkt als man zunächst denkt. Ein Platz ist automatisch für Welkin reserviert. Für Alicia, Rosie und Largo erhält man pro Runde einen zusätzlichen Kommandopunkt, deshalb sollte man sie auch immer dabei haben. Von den Lancern habe ich eigentlich nie mehr als einen dabei und deshalb verwende ich in dieser Klasse fast ausschließlich Largo. Bei den Scouts und Shocktroopern ist das nicht ganz so schlimm, aber ich finde es schade, dass man keine Wahlmöglichkeit hat für welchen Charakter man zusätzliche CPs bekommt. Die KI ist leider auch nicht die beste und in manchen Missionen hatte ich wirklich den Eindruck, dass man mich gewinnen lässt (warum sprengt Maximilians Superpanzer in der Wüste nicht einfach alles in die Luft?).

Die sonstige Aufmachung des Spiels gefällt mir sehr gut und man merkt, dass hier einiges an Arbeit hineingeflossen ist. Grafik und Musik fand ich beides sehr gut. Besonders toll finde ich z.B. das Stück, das im Opening der englischen Version gespielt wird (Succeeded Wish, aber ohne Gesang):



Ich bin kein allzu großer "Zocker" und mittlerweile habe ich zu viele PS3-Spiele, die ich abwechselnd etwas weitermache. Deshalb bin ich immer noch nicht komplett durch. Aber Valkyria Chronicles werde ich sicherlich durchspielen, weil es mir insgesamt gut gefällt.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Gendo am 23.05.2010 13:54.

23.05.2010 13:46
Arc
The Captain




Dabei seit: 10.07.2004
Alter: 30
Beiträge: 485
Pet: KuroNeko

Sammelalbum
Credits: 70
gekaufte Marken: 38
verdiente Marken: 48

      

Seit Dienstag jetzt auch durch(gerettet). So richtig ausgelastet hab ich das Spiel noch nicht weil ich mit Disgaea 3 anfangen wollte aber dann hab ich, neben der Englisch-Synchro, noch mehr für's New Game + zu tun(neben eiskalter Rache für Missionen die mich beim ersten durchspielen fertig gemacht haben c_c ).
War jetzt mein erstes Strategie-RPG dieser Sorte(die Sorte wo ich vor Schreck erstarre weil ich gedankenlos einen Aufzug nehme und plötzlich in einem Kreuzfeuer stehe), war definitiv fordernd aber hat auch sehr viel Spaß gemacht. Ein paar Missionen schafft man ja echt erst beim zweiten Versuch wenn man die Feindbewegungen kennt, andere da mogelt man sich irgendwie durch und investiert so viel Zeit darin das man sie auch gerne mit nem schlechten Rang abschließt Hauptsache man ist durch. Gah der Wüstenkampf gegen Maxis Riesenpanzer X_X da hab ich sogar mal einen permanenten Tod eines meiner Charas akzeptiert weil ich nicht noch mal von vorne anfangen wollte. Freu mich, hab die Truppen super positioniert, mach mich daran den letzten Radiator weg zu hauen und dann taucht Selveria auf und murkst alle ab... ganz abgesehen von irgendwelchen Lancern die gelegentlich aus dem Nichts auftauchen, sich vorbeimogeln und dann den Edelweiss ausschalten. Und die Stealthmission mit Welks und Alicia war auch fies, auch wenn's in der Mission danach extrem befriedigend war wieder im Panzer zu sitzen teufel
Was dann im Endkampf endgültig bei mir einen Wutausbruch ausgelöst hat war auch die Treffsicherheit der Charas. Vor allem die, die nur einen Schuss haben. Sniper hab ich irgendwann eh nur noch selten benutzt(Scouts sind die besseren Sniper) und bei den Lancern... da kann man drei Meter vor dem Ziel stehen, theoretisch müssten sie mit ausgestreckten Arm das Ziel sogar mit der Waffe berühren können, und am Ende saust die Rakete doch wieder vorbei... zwei mal...
Aber gibt auch immer wieder genug befriedigende Momente um den gelegentlichen Frust wieder auszugleichen, einen Kampf beim dritten Versuch plötzlich mit einem A-Rang abzuschließen, mal nen Sniper vom Turm runter zu schießen, eine Granate in eine richtig schön große Feindgruppe oder sich hinter einem Feind anzuschleichen und ein MG-Magazin in seinem Kopf zu entleeren... und es gibt Leute die meinen Videospiele machen gewalttätig, pffft.
Optik war vom Stil her sehr schön, graphisch wäre da mit der PS3 vielleicht noch etwas mehr drin gewesen, Umgebungsschaden oder so(I like to blow shit up o.o) aber war insgesamt schön anzuschauen. Soundtrack hat mir auch gut gefallen. Bei der Synchro hab ich die Englische wie gesagt noch nicht getestet, die japanische war natürlich wieder 1A obwohl ich bei den Untertiteln den Eindruck hatte das sich die Übersetzer einige Freiheiten rausgenommen haben.
@Story
Hatte ja vorher schon den Anime gesehen dementsprechend alles nicht so überraschend und von den Unterschieden her fand ich mal die Anime- und mal die Gameversion besser. Welkin kam bei mir im Spiel irgendwie bedeutend sympathischer rüber.

Spoiler

Auch das er und Alicia sich schneller die Liebe gestanden haben(und sogar noch ein Kind am Ende O_O), das nervt in manchen Animes echt das alles und jeder damit immer so rumeiert @_@ Das man Alicia letztlich überhaupt nicht im Valkyria-Mode spielen durfte fand ich schade, eine abgespeckte Version hätte mir schon gereicht.
Was noch, weiß gar nicht mehr ob der dicke Schnurbartgeneral im Anime auch drauf gegangen ist aber sein Ende im Spiel fand ich sehr schön.
Isara ist auch hier leider gestorben ;_; und es war noch ein paar Tränen trauriger als im Anime.
Faldios Ende fand ich hier auch besser und auch das er hier nicht seinen pubertären Boygroupy hat.
Und boah das ausgerechnet der Bro aus der R&D Abteilung dann zum Schluss den Tag rettet, okay schön die Symbolik mit Isaras Flugzeug, aber ausgerechnet den Typen in diesem dramatischen Moment aufgetischt zu kriegen... war irgendwie falsch, hätte Hans das Teil geflogen es wäre nicht schlimmer gewesen.

Also sehr, sehr gutes Spiel und momentan ja auch für einen sehr guten Preis. Hat sehr viel spaß gemacht, durchaus fordernder Schwierigkeitsgrad, auch wenn man manchmal etwas mogeln kann und ich werd's definitiv irgendwann noch mal durchspielen.
Das beste RPG für die PS3 das ich bisher gespielt habe :D
08.07.2010 15:43
BlackRockShooter
Tamáshii




Dabei seit: 17.09.2006
Beiträge: 170
Herkunft: NRW
Pet: Ryo-Ohki

Sammelalbum
Credits: 247
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 16

      

Klar, das Szenario ist sehr stark an Europa kurz vor dem zweiten Weltkrieg angelehnt und auch der Name des Heimatlandes von Welkin ("Gallia") erinnert doch stark an Frankreich. Allerdings muss ich sagen, dass das Setting vom Feeling her viel stärker an Final Fantasy XII erinnert. Das betrifft nicht nur die Story. Auch die ganzen Units sehen doch stark aus wie bei FF12 (man könnte evtl sogar meinen, da hätten sich die Valkyria Leute etwas abgeschaut), viel Rüstungen, besonders die schwereren Einheiten, die Tanks sehen auch nicht aus wie "reale" Panzer sondern eher wie in einem Fantasy Game. Im Gegensatz zur FF12 wird hier die Geschichte des jungen Rebellen, der seinem kleinen Land im Kampf gegen ein großen Imperium beisteht und schließlich der Schlüssel zum Überleben seines Landes wird, weitaus authentischer, liebevoller und glaubwürdiger erzählt.

Nach einigen Stunden Spielzeit erinnert das Game aber auf jeden Fall viel eher an ein Final Fantasy, als an ein Kriegsspiel in der realen welt. Ohne zu spoilern, es kommen später auch noch so typische Fantasy/Mystic Aspekte ins Spiel usw.

Der klare Unterschied zu anderen Fantasy Games (was das Setting bzw. die "Verpackung" betrifft) ist natürlich der Kampf mit Feuerwaffen, der hier so überzeugend umgesetzt wird wie niemals zuvor in einem RPG. Vom Gameplay erinnert das Spiel stark an alte Klassiker wie Jagged Alliance, Incubation oder Syndicate - mit dem Unterschied, dass man das Schießen sogar noch selbst übernehmen darf.

Das Ensamble der Militia ist ebenfalls sehr liebevoll gestaltet, es gibt detailreiche Hintergrund-Infos zu allen spielbaren Charakteren, es gibt ein Sympathie-System zwischen den Charakteren, welche die Likelihood von Teamangriffen erhöht (erhöht nochmals die taktische Tiefe). Dazu noch sog. "Potentials", d.h. bestimmte Eigenschaften, welche die Charaktere voneinander abgrenzen.

Anyway, ich kann nur absolut empfehlen die Demo mal anzusehen, das Spielsystem hat mich einfach so überzeugt, die hätten wohl auch mit Stilettos oder Pappkartons um sich werfen können - ich wär trotzdem hin- und weg gewesen.

Das wirlich einzige nennenswerte Manko ist meiner Meinung nach der fehlende Multiplayer Modus, wo sich das doch hier auf Grund des Kampfsystems so gut angeboten hätte
20.07.2010 19:04
Oscu
Tentakelterrorist




Dabei seit: 21.06.2008
Alter: 24
Beiträge: 1.433
Herkunft: Wolkenkuckucksheim
Pet: Mieu

Sammelalbum
Credits: 108
gekaufte Marken: 128
verdiente Marken: 274

      

Mich verwundert es teilweise, dass weder Yaya noch Celo hier mal reingeschrieben haben, wo sie es waren, die mir das Spiel wärmstens ans Herz gelegt und ausgeliehen letzten Endes haben. :D
Dank ihnen kam ich schließlich in den Genuss des Spiels, welches trotz jahrelanger Interesse ich aber aufgrund keiner vorhandenen PS3 nie in die Finger bekommen habe. Schnell war ich von dem skizzenhaften, weichfarbigen CGI-Stil angetan und finde allgemein die Buch-Aufmachung sehr schön. So hat es etwas an Spiellogik, weil durch diese Kapiteleinteilung es nicht chronologisch Problem,e mit der Handlung gibt, da sich ja im Laufe des Spiels einzelne Bonuskapitel freispielen/kaufen lassen, welche sowas wie Flashbacks sind und man zu diesen quasi zurückblättert.
Vom Gameplay ist es recht gut verständlich. Vieles verstand ich dann recht früh wie etwa die Schadenserhöhung bei einem Headshot und war deshalb ein wenig amüsiert darüber, wie im späteren Verlauf es einem nach und nach erklärt wurde, aber trotzdem war die Lernkurve schwer in Ordnung. Der Kritik mit der KI schließe ich mich an. Es gibt nur einige weniger Schlachten, wo die Gegner sinnvoll jeden Command Point ausgenutzt haben und in den meisten Fällen, war man eigentlich nur in Bedrängnis, wenn es einen Bossfight zu bestreiten galt, man von allen Seiten von gegnerischen Sniper belagert wurde oder die nie endlose Verstärkung meine Leute in die Mangel nahm.
Die Kritik wiederum an den vielen Cutscenes teile ich aber nicht. Manche waren nicht länger als 5 Minuten, dafür wurden diese auf mehrer kleine "Episoden" auf einer Buchseite verteilt. Vielleicht wirkt es daher nach "viel", dabei beträgt der inhaltliche Textumfang sichtlich weniger als eine durchschnittliche Japano-RPG-Story. Wobei ich den Begriff RPG in Bezug auf VC nicht hundert prozentig passend finde. Man kann Figuren durch Erfahrungspunkte leveln und skillen und viele Sachen in der Basis ausbauen, sowie Informationen sammeln, aber an sich spielt man nicht großartig eine bestimmte Rolle von irgendwem, sondern steht ja stellvertretend für die gesamte Squad 7.

Wenn ich noch etwas kritisieren würde, dann wäre es schon der recht klischeehafte Storyverlauf und die Präsentation einiger Stereotypen. Die Ausgangssituation hat etwas von einer Schema F Story á la Spiel Fire Emblem: Agressorland greift friedvolles Land (weil's auf die Rohstoffe abgesehen hat) ohne Vorwarnung an und das friedliche Land mobilisiert alle, um den bösen Imperator zurückzuschlagen. Alles gepaart mit einer rassistischen Hintergrundgeschichte. Nicht weltbewegendes, aber die Details machen ja die Hauptessenz aus.
Was mich wie gesagt noch eher genervt hat, waren einige Charaktere. Besonders die Darstellung der Charaktere gestaltete sich bis auf eins, zwei Ausnahmen als extremst schwarzweiß. In der eigenen Riege gibt es auch einige, denen man die negative Rolle sofort angemerkt hatte.

Spoiler

(Da brauchte es meist nur 10 Sekunden, um zu wissen wie arrogant und kurzsichtig General Damon ist oder der Berater von Cordelia oder der Botschafter der Föderation korrupt bis ins Knochenmark sind kater )

Bei solchen Kriegsszenarien finde ich auch schade, dass die gegnerische Seite recht farblos im Gegensatz zum eigenen recht großen Cast wirkt. Die Individuen ließen sich ja an einer Hand abzählen.
Apropos, was die eigenen Einheiten anging, so habe ich mich auf mein frühes Team eingeschossen. Hier und da ein neuer Rekrut, aber ansonsten blieb ich bei der Anfangsauswahl. War ja auch dann nur von Vorteil, da diese dann einige personenbezogenen Skills noch dazubekommen haben... Neben Largo und Rosie, die eh meist fest dabei waren, habe ich gern Marina, Lynne, Jane, Wendy, Karl, Hector, Elysse Wavy und Cezary mitgenommen (Nicht, dass die sich durch irgendwas großartig auszeichnen würden). War immer recht lustig, wie manche Skills den Beitritt in die Armee sehr fragwürdig erscheinen lassen, wenn man an zahlreiche Ängste und Allergien denkt. War ja immer für ein Lacher gut, wenn die Edelweiss schon nahezu zerstört war und man sich schleppend zu einem sicheren Punkt vorkämpft und plötzlich mittendrin Welkin kommentiert, wie sehr er die Natur liebt. rofl
Ist aber trotzdem sehr nett gemacht und das taktieren mit jenen Boosts und Nachteilen hat die eigene Squad ja personalisiert. Übrigens war ich ziemlich genervt von Zaka. Bei dem hat das Tunen ja sich kaum gelohnt, so schwach war der. Ansonsten starb er ja bei vielen Missionen gern als erstes, sei es die Marmoto, die ihn überfuhr oder eine Tank Cannon. Naja, da er storyrelevant war, hat es eh nichts ausgemacht und der Bewertung am Ende der Missionen tut es ja auch nicht schaden. Einmal war er aber recht nützlich und das war bei meiner persönlichen Hassmission.

Spoiler

Die Schlacht in der Zitadelle gegen Selvaria! roar Ich hatte es versäumt die Panzer in die Lifts zubekommen und kämpfte dann eins gegen eins gegen diese Walkürenbitch, die sich dann immer geduckt hatte und keinen Schaden dadurch nahm. Saß an der Mission bis früh morgens und verlor beim ersten Mal durch den Ablauf der 20 Runden. drop Mit Zaka hatte ich sie beim zweiten Mal einfach mit dem Flammenwerfer durchgenommen. :ugly:

Zitat von baha

Ich bin wasweißichwieoft verreckt ohne wirklich was getan zu haben, ich war so frustriert das ich mir nen youtubeguide angeguckt habe, und mit dem war es nen First-Turn-Kill. Mit Edelweiß Rauchgranate auf meine Leute, Sniper genau am Rand des Rauches positionieren und in aller Seelenruhe auf Selvaria schießen, es war slaughter.

Na klasse... xD Und sie schießt garantiert nicht zurück? Ich habe öfters Gebrauch von dem Nebel gemacht, um mich an den Flanken vorbei zuschleichen, aber irgendwie hat sie darauf sich nie was gegeben und ständig gefeuert. Kann ja sein, dass das nur daran lag, weil ich mich dabei nicht im Anvisierungsmodus befand...

Die Missionen fand ich im Großen und Ganzen abwechslungsreich und überschaubar. Man hatte nie das Gefühl, dass etwas komplett gar nicht zu schaffen war. In der letzten Mission gegen Maximillian hatte ich meine Mannschaft nur noch mit Engineers und Lancer belegt, die am besten gegen ihn und seine bescheuerten Türme vorgehen und ihm mit Mörser schaden konnten.

Spoiler

Zitat von Arc

Und boah das ausgerechnet der Bro aus der R&D Abteilung dann zum Schluss den Tag rettet, okay schön die Symbolik mit Isaras Flugzeug, aber ausgerechnet den Typen in diesem dramatischen Moment aufgetischt zu kriegen... war irgendwie falsch, hätte Hans das Teil geflogen es wäre nicht schlimmer gewesen.

Der hat wenigstens Flügel, aber jo sehr guter Vergleich, genauso ging es mir auch.. freak Fand das Schwein sowieso echt nervig, weil es bei vielen Cutscenes für jede bescheuerte Gelegenheit auftauchen musste. War nur unfreiwillig komisch, als Welkin meinte, er hätte Hunger und Alicia, glaube ich, ist daraufhin in die Küche gegangen und hat dabei Hans mitgenommen. x)

Was nicht mit dem Spiel zu tun hat, aber mich tierisch genervt hat, war mein einer WG-Bewohner. Er spielt ja gern Strategiespiele und hat mir und meinem besten Freund, der es mit mir gemeinsam durchgespielt hat, gegen Ende zugeschaut und immer alles dumm und dämlich kommentieren müssen. Hat mir manchmal echt die Spielfreude verdorben, besonders wenn er ständig an meinen Spielzügen was auszusetzen hatte. Grund numero uno und Memo an mich, solche Spiele stets alleine zu spielen künftig.

Zitat von BlackRockShooter

Das wirlich einzige nennenswerte Manko ist meiner Meinung nach der fehlende Multiplayer Modus, wo sich das doch hier auf Grund des Kampfsystems so gut angeboten hätte

Aus Erfahrung weiß ich, dass rundenbasierte Multiplayer auf Dauer ganz schön strapazieren können. Zumal zu überlegen wäre, wie man die einzelnen Runden gestaltet. Bis alle Comammdo Points investiert sind, braucht es ja auch ein Weilchen. Aber der zweite Teil hat ja anscheinend einen... soll aber nicht so gut sein, wie ich so mitbekommen habe.

Hitoshi Sakimoto hat sich in letzter Zeit, auch durch einige seiner Anime-Tribute zu einem Lieblingskomponist gemausert. Sein Soundtrack zu VC liefert dem ganzen Szenario ein schön passend episches Fantasie-Flair. Bin rundum zufrieden. Beim Anime habe ich mal kurz reingeschaut, denke aber nicht, dass ich auf Dauer damit bedient bin, weil nicht ansatzweise die Atmosphäre des Spiels aufkommen will. (Die Alicia wirkt ja auch ganz anders irgendwie.) Vielleicht irgendwann mal, wenn ich wieder in Erinnerung an das Spiel schwelgen will und keine Zeit zum Spielen finde. Insgesamt sehe ich VC als schönes Spiel mit schlaugemachten Gameplay und abgesehen von einigen Klischees einen durchaus authentischem Kriegsszenario...


von 10 nervigen Hausschweinchen, die als Notration dienen


__________________

21.08.2013 21:08

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [Konsole] Valkyria Chronicles

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2014

Otakutimes