Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [Konsole] Halo 3: ODST » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Halo 3: ODST  
Nemesis
× Unlimited Fetish Works ×




Dabei seit: 05.10.2007
Alter: 26
Beiträge: 979
Herkunft: Salzburg, Österreich
Pet: Kyuubee

Sammelalbum
Credits: 656
gekaufte Marken: 46
verdiente Marken: 207

Halo 3: ODST       



Erscheinungsjahr:
22.September 2009 (EU, NA, AUS)
24.September 2009 (JP)
Plattform: Xbox 360
Genre: First-Person-Shooter
Entwickler: Bungie, Microsoft Gamestudios
USK: ab 18

Trailer:


Zitat

Beschreibung:
Im Mittelpunkt des Spiels stehen Ereignisse, mit deren Konsequenzen ihr es in Halo 3 zu tun gehabt habt. Diesmal schlüpft ihr in die Rolle eines Orbital Drop Shock Troopers (ODST), der nach seinen vermissten Kameraden sucht, und gleichzeitig die Allianz-Invasion in New Mombasa unter die Lupe nimmt...

Quelle: Gameware.at Artikelbeschreibung


Ich glaube ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich ein riesiger Halo-Fan bin! Das Halo-Universum fasziniert mich einfach immer wieder aufs Neue! Seien es die Shooter-Spiele, der Strategie-Ableger oder die Bücher... ich liebe es einfach! Nach den drei hervorragenden Shooter Halo, Halo 2 und Halo 3 spendiert uns Bungie nun einen Ableger mit einem neuen Helden. Dieser Teil spielt während den Ereignissen von Halo 2 und Halo 3. Ich hab mich natürlich schon seit dem Tag der Ankündigung riesig drauf gefreut und am 22.09. ist es nun endlich soweit. Dank meines tollen Online-Gameshop durfte ich sogar schon heute, ganze 4 Tage vor dem offiziellen Release in den Genuss von Halo 3: ODST kommen. Nach einigen Spielstunden hab ich die Kampagne nun auch abgeschlossen und kann wie bei jedem Halo-Game einfach wieder mal nur sagen: Genial! Bungie schafft es einfach immer wieder aufs Neue mich zu überzeugen! Besonders toll fand ich das Finale des Spiels... einfach episch als es langsam Tag wird und im Hintergrund schon die Ereignisse von Halo 3 beginnen! *-*

Halo 3: ODST spielt sich im Grunde wie jedes andere Halo, aber dennoch gibts hier ein paar Unterschiede zu seinen Vorgängern. In Halo 3: ODST spielt man ja bekanntlich mal nicht den Masterchief, sondern einen ODST. Diese verfügen leider nicht über eine so stark gepanzerte und mit Schild versehene MJOLNIR-Rüstung wie die Spartaner. Ein ODST ist um einiges verwundbarer als ein Spartaner und somit kann man sich auch nicht so heroisch in den Kampf stürzen, wie man es als Masterchief gewohnt ist. Selbst auf dem Schwierigkeitsgrad "Normal" muss man hier als ODST schon ziemlich aufpassen, wenn man mehreren Brutes begegnet. Deswegen muss man sein Spielverhalten hier anpassen und man muss ständig Deckung suchen, denn ansonsten ist's schnell vorbei. Anders als bei den Vorgängern hat man hier kein Schild, sondern eine Ausdauer und eine Gesundheit. Wenn man beschossen wird färbt sich der Bildschirm immer mehr rot und wenn man dem Feuer nicht entkommen kann, geht das ganze dann von der Ausdauer über auf die Gesundheit, die mit einem Balken angezeigt wird. Wenn diese auf null sinkt ist man tot. Natürlich bringt einem diese ganze Ausdauer/Gesundheit Sache garnix, wenn man frontal mit einem Wraith-Schuss oder einer Plasmagranate eine verpasst bekommt. ^^' ODSTs haben aber auch ein paar Vorteile gegenüber Spartanern. So können die ODSTs den Visor-Modus einsetzen, der die Nachtsicht verbessert, eine taktische Karte beinhaltet, Freund und Feind farblich unterscheidet und wichtige Missionsrelevante Dinge farblich hervorhebt. Die Idee mit den Fundstücken der Teammitglieder und den damit verbundenen "Flashback"-Spielszenen finde ich auch wirklich klasse. Wenn man ein Fundstück von einem seiner verschollenen Kameraden findet, gibts ein Flashback und man übernimmt die Kontrolle über das Teammitglied und spielt dessen Erlebnisse dann "nach". Diese Szenen fügen sich zum Ende hin dann wie ein Puzzle zusammen und gehen dann in eine gemeinsame Mission über. Ansonsten spielt sich aber Halo 3: ODST genauso wie jedes andere Halo.

Was an Halo 3: ODST auch völlig neu ist, ist ein neuer Multiplayer-Modus namens Firefight. Ähnlich aufgebaut wie der Horde-Modus aus Gears of War kämpft man sich hier alleine oder mit bis zu 3 anderen Freunden durch Wellen von angreifender Allianztruppen, die ständig stärker werden. Bisher habe ich den Modus nur kurz angespielt, aber ich find ihn jetzt schon echt toll. Freue mich schon auf ein paar Schlachten in dem Modus zusammen mit ein paar Kumpels. Die Schwierigkeit passt sich übrigens je nach gewählten Schwierigkeitsgrad und der Anzahl der Spieler ständig an. Was ich jedoch schade am Firefight-Modus finde, ist, dass man hier keine Party suchen kann. Man muss also jemanden zum Spiel einladen, um mit jemand anderen spielen zu können. Ich hätte da eigentlich damit gerechnet, dass das ganze wie das Matchmaking von Halo 3 ablaufen würde. Aber naja, man kann nicht alles haben. Die Tatsache, dass man hier auch eine 2.Spieldisk mit dem kompletten Halo 3 Multiplayer Modus als Bonus dazu bekommt finde ich wirklich toll. Es sind alle Mappacks darauf enthalten und somit kann man diese also - falls man sie vorher für Halo 3 runtergeladen hat - löschen und so wieder Platz für andere Dinge auf der Festplatte schaffen. Ich werde den Halo 3 Multiplayer-Modus von nun an sicher nur noch über diese Disk starten, anstatt mit dem Original Halo 3. Das wird nur noch eingelegt, wenn ich mal wieder Bock auf die Kampagne habe. ^^

Atmosphärisch bietet ODST auch einiges. Schon der Anfang mit dem Absprung fand ich wirklich verdammt geil gemacht. Und die Tatsache, dass man dann bei Nacht völlig alleine durch die Straßen der von Allianztruppen besetzten Metropole New Mombasa umherstreift, um nach seinen Teammitgliedern zu suchen macht schon einiges her. Die Umgebung sieht wirklich fantastisch aus. Die etwas aufgepeppte Halo 3 Engine sorgt hier für wirklich tolle Anblicke. Die brennende Metropole bei Nacht schaut einfach nur atemberaubend aus. Da wurde wirklich verdammt gute Arbeit geleistet! Meines Erachtens nach hat ODST wie auch schon Halo 3 selbst eine wirklich fabelhafte Optik! Gut, man hat heutzutage mit Gears of War oder Mass Effect zwar schon eindeutig besseres gesehen, aber die Grafik ist meiner Meinung nach trotzdem nicht von schlechten Eltern.

Das Einzige was mir an ODST nicht besonders gefallen hat waren die Charaktere. Den Rookie selbst, den man in den Nacht-Parts des Games spielt fand ich okay - er war zwar nur ein 0815-"Ich-sag-nichts"-Protagonist, aber damit kann ich mich abfinden. Meine Kritik hier bezieht sich eher auf die ODST-Kameraden, denn die waren mir ehrlich gesagt allesamt einfach nur unsympathisch und vor allem einfach total langweilig. Null Charisma, null Garnix. Das ist aber auch wirklich mein einziger Kritikpunkt an ODST.

Zum Soundtrack kann ich einfach mal wieder nur sagen: Göttlich! Marty O'Donnell versteht einfach sein Handwerk und auch der Soundtrack für ODST ist meiner Meinung nach wieder mal erstklassig ausgefallen. Obwohl man deutlich merkt, dass er sich hier vom gewohnten "Halo-Klang" etwas entfernt hat, um die hier sehr düstere Atmosphäre besser einfangen zu können, klingt das Ganze trotzdem einfach nach wie vor nach Halo. Wirklich klasse!

Ich werde die Kampagne sicher noch einige Male durchkämen, egal ob alleine oder im Koop-Modus... da freu ich mich jetzt schon drauf! Sobald mein Kumpel das Spiel auch hat werden wir sicher sogleich mal die Kampagne im Koop-Modus durchspielen. Den Firefight-Modus werden wir dann natürlich auch noch ausgiebig weiter testen! xD

Fazit:
Auch der Halo-Ableger Halo 3: ODST weiß voll und ganz zu überzeugen! Das etwas abgeänderte Gameplay bringt ein bisschen frischen Wind in die Bude und die größtenteils düstere Atmosphäre sorgt hier für eine wirklich tolle Stimmung. Tja, wo Halo drauf steht ist einfach definitiv Halo drinnen! Ich kann ODST wirklich jedem Halo-Fan voll und ganz empfehlen. Jeder Halo-Fan muss das gespielt haben, ganz klar! Das Einzige was mir an ODST nicht besonders gefallen hat waren die Charaktere - also die ODST-Kameraden. Dafür hat aber beim Rest wie gesagt alles gestimmt find ich.

__________________

« My Anime List »« My Visual Novel List »« My Figure Collection »« Currently playing: Metal Gear Rising [PC] »

Dieser Beitrag wurde 8 mal editiert, zum letzten Mal von Nemesis am 07.09.2011 16:25.

19.09.2009 01:56
Dark Crimson
Anarchy, Baby!



Dabei seit: 09.02.2006
Alter: 34
Beiträge: 1.042
Herkunft: Amegakure
Pet: Incubus

Sammelalbum
Credits: -9
gekaufte Marken: 59
verdiente Marken: 66

      

So, ganz durch bin ich bisher noch nicht aber ich gebe trotzdem mal meinen Senf ab. Tja, was habe ich mir von Halo3: ODST erwartet? Eigentlich nicht mehr oder weniger als von Halo3. Und ich muss sagen das mir das Spiel bisher verdammt viel Spaß macht. Schon nach kurzer Zeit stellt sich das typische Feeling der Reihe ein und Kenner der Reihe finden sich gleich zurecht. Aber auch Neulinge dürfte das ganze mit Sicherheit ansprechen. Ich könnte an der Stelle auch gar nicht mal sagen ob man die anderen drei Teile unbedingt gespielt haben muss um besser in die Story zu finden. Aber eigentlich nicht denn ODST erzählt ja im Prinzip eine ganz eigene Geschichte mit neuen und anderen Charakteren fernab vom Masterchief.
Dass das Spiel aber auch ohne den SPARTAN prima klappt, versteht sich schon fast von selbst. Selbst die Steuerung ist im Prinzip die gleiche wie bei den anderen Teilen. Nur was die Strategie im Kampf selbst angeht, sollten Halo Veteranen schnellstens umdenken. Denn die ODST Trooper besitzen im Gegensatz zum Masterchief kein Schutzschild das sich selbst regeneriert. Bei Treffern sollte der Trooper kurz verweilen um keine allzu großen Verletzungen davon zu tragen. Einfach mitten in die Gegner zu stürmen ist also nicht mehr. Das neue Feature mit dem HUD und denn farblichen Umrandungen bei Gegnern und Items fand ich zwar Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber später wollte ich es nicht mehr miesen. Das Teil ist durchaus praktisch und hat definitiv seinen nutzen.

Ansonsten hat sich, was ich bisher so gesehen habe, nicht wirklich viel seit Halo3 verändert. Die Grafik sieht in meinen Augen kaum besser aus als bei Halo3 was aber nicht im Geringsten stört. Und schlecht ist sie ja bei weitem nicht also......
Auch der Soundtrack gefällt mir wieder recht gut. Martin O'Donnell und Michael Salvatori haben gute Arbeit geleistet. Einzig die Tatsache dass es keine neuen Gegnertypen oder neue Waffen gibt, fand ich etwas schade. Aber ok, das ist zu verschmerzen. Dafür stimmt das Gesamtbild des Spiels. Gameplay, Atmosphäre, Sound, Grafik und die Geschichte bilden ein tolles Erlebnis das bei Fans der Halo Saga bestimmt wieder gut ankommen wird.

Zitat von Nemesis

Tja, wo Halo drauf steht ist einfach definitiv Halo drinnen! Ich kann ODST wirklich jedem Halo-Fan voll und ganz empfehlen. Jeder Halo-Fan muss das gespielt haben, ganz klar!


Kann ich mich nur anschließen. Ich bin zwar kein sooooo großer Fan wie du aber Halo3: ODST ist definitiv einer der Highlights des Jahres 2009. Das Lange warten hat sich meiner Meinung nach auf jedenfalls gelohnt und Fans der Reihe kommen um den neusten Ableger der beliebten Reihe ganz sicher nicht herum. Aber auch alle anderen oder Neueinsteiger dürften auf ihre Kosten kommen.
Was den Firefight Modus angeht, so habe ich diesen nur ganz kurz mal angetestet. Ich dachte Anfangs eigentlich das man diesen mit mehr als 4 Leuten spielen kann aber was soll’s. Spaßig ist er allemal und ich denke auch das er auf Dauer ein Klasse Feature ist um bei Laune zu halten. Ach ja, hier noch der absolut geniale ODST Life Trailer.



9,5 von 10 Rookie's
20.09.2009 17:02
Nemesis
× Unlimited Fetish Works ×




Dabei seit: 05.10.2007
Alter: 26
Beiträge: 979
Herkunft: Salzburg, Österreich
Pet: Kyuubee

Sammelalbum
Credits: 656
gekaufte Marken: 46
verdiente Marken: 207

      

Gestern kam ich nun endlich mal dazu den Firefight Modus etwas ausgiebiger zu testen. Ein Kumpel war bei mir und wir haben auf der Map Krater im Splitscreen Modus gespielt. Die Map gefiel mir an sich auch sehr gut. Schade fand ich nur, dass diese Map keine Fahrzeuge hat, aber das ist auch verständlich, denn dafür ist sie einfach zu klein. Wir hatten jedenfalls wirklich verdammt viel Spaß und als wir das erste Mal oben rechts auf den Timer geschaut haben stand dieser schon auf über 170min. Ja, wie die Zeit vergeht wenn man sich amüsiert. Insgesamt haben wir dann über 200min gespielt und haben es bis zum 7.Set geschafft. Wer's nicht weiß: 1 Set = 3 Runden mit je 5 Wellen. Wir hätten auch noch weitere Leben gehabt und es hätte sicher noch ne Zeit lang so weitergehen können, aber wir hatten dann einfach keine Lust mehr nachdem wir so lange gespielt haben, also haben wir da dann mit über 600.000 Punkte aufgehört. Ich kann jedenfalls sagen, dass dieser Modus zu zweit schon wirklich sehr viel Spaß macht! Die Sache mit den Schädeln, die nach und nach aktiviert werden macht das Ganze wirklich rasant und auch fordernd. Wenn die Gegner nur noch Granaten werfen und es einfach überall rund um einen explodiert und alles in die Luft fliegt dann ist das schon sehr krass. Also, ich freue mich jetz schon auf ein paar weitere Runden im Firefight Modus! Der Modus macht wie gesagt nur zu zweit schon richtig Laune und so freue ich mich jetzt schon darauf den Modus mit mehr Spielern zu spielen! :D

__________________

« My Anime List »« My Visual Novel List »« My Figure Collection »« Currently playing: Metal Gear Rising [PC] »

21.09.2009 16:24
-Alu-
.




Dabei seit: 12.07.2004
Beiträge: 948

Sammelalbum
Credits: 683
gekaufte Marken: 18
verdiente Marken: 29

RE: Halo 3: ODST       

Hab das Game auch seit Release gezockt und letztens auch das letzte Achievement (Vidmaster Endure) geholt: Zeit für einen Rückblick smile

Die Kampagne hat mir insgesamt ganz gut gefallen. Schön zu sehen, dass das Halo Universum auch für etwas düstere Settings zu gebrauchen ist, als die sonst eher bunten Welten. Wobei New Mombasa gleichzeitig etwas trist und wenig abwechslungsreich wirkt, das Erkunden der Stadt war alleine zumindest etwas nervig, zu zweit auf einem Mongoose dafür umso lustiger :D Die Erzählweise der Story finde ich um einiges besser als in den Vorgängern, diese "Investigation"-Abschnitte und die darauffolgenden Flashback-Kapitel waren ziemlich cool - einziges Manko waren die teils zu langen Wege zwischen den Missionen, das zieht die Spieldauer künstlich in die Länge. Schön ist aber, dass während den einzelnen Missionen viel Wert auf Abwechslung gelegt wird, brachiale Fahrzeugmissionen mit Panzern, Luftkämpfe mit Banshees oder die Snipermission - alles ist dabei. Insgesamt fand ich die Kampagne auf Legendär aber doch ziemlich einfach. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich seit Halo 1 intensiv dabei bin aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass man die Schwierigkeit für eventuelle Neueinsteiger in die Serie runtergeschraubt hat.

Firefight war für mich das eigentliche Highlight des Spiels und auch der primäre Kaufgrund. Da htte ich mit Freunden sehr viel Spaß und das "Horde"-Prinzip funktioniert auch in einem Halo Spiel prächtig. Wobei ich auch hier sagen muss: Es könnte durchaus schwieriger sein. Für das Endure Achievement muss man auf Heroic bis zum 5. Set kommen und das war mit 4 guten Spielern kein Problem (hat nur lange gedauert). Besser wäre das Gears of War Prinzip: Schnelleres Ansteigen des Schwierigkeitsgrads und zwischendrin kurze "Verschnaufpausen". Auch ein wenig enttäuschend war die Tatsache, dass die Firefight Karten eigentlich nur bestimmte Areale aus der Story waren, keine eigenständigen neuen Level. Aber was solls, die sind sehr gut darauf ausgelegt und haben wirklich eine Menge Spaß gemacht.

Zitat von Nemesis

Was ich jedoch schade am Firefight-Modus finde, ist, dass man hier keine Party suchen kann. Man muss also jemanden zum Spiel einladen, um mit jemand anderen spielen zu können. Ich hätte da eigentlich damit gerechnet, dass das ganze wie das Matchmaking von Halo 3 ablaufen würde.

Gerade das fand ich gut. Matchmaking ist in 9 von 10 Fällen nämlich nichts weiter als eine Ansammlung von Vollidioten (95% davon Amis) und Leuten, die dir absichtlich den Spaß verderben. Man nimmt sich das Snipe oder irgend eine andere Power-Waffe und wird dann von einem Spacken im eigenen Team angeschossen weil er unbedingt die Waffe haben will. Da möchte ich mir echt nicht vorstellen, was in Firefight abgeht... da werden dann "aus Spaß" alle Powerwaffen in der ersten Runde verbraucht, unnötig Leben gelassen oder sonstige Faxen geschoben. Darauf kann ich ehrlich gesagt verzichten und spiele lieber mit Freunden, von denen ich weiß, dass sie vernünftig spielen.

In Sachen Soundtrack schließe ich mich dir und Dark aber voll und ganz an: Absolut brilliant, alleine diese jazzigen Grooves in Mombasa City sind ein absoluter Traum. Optisch wurde auch ein wenig was gemacht (besonders bei den Charaktermodellen), allerdings merkt man dann schon, dass die Engine etwas angestaubt ist.

Unterm Strich schließe ich mich Nemesis an: Da ist zu 100% Halo drin und das merkt man auch von der allerersten Sekunde an. Top Gameplay, coole Erzählung der Story und super Firefight Modus. Was auch EXTREM löblich ist, dass man den kompletten Multiplayer Part mit allen Maps von Halo 3 gleich dazu bekommt: Für Leute, die es noch nicht haben, sind das quasi 2 Spiele in einem und Leute wie ich können endlich die angekratzte Halo 3 Disc liegen lassen, die Mappacks löschen und etwas Platz auf der Platte schaffen. Super Sache!


9 von 10 Omas mit Shotgun
03.11.2009 11:24
Remus
Just a Gamer




Dabei seit: 22.12.2007
Alter: 22
Beiträge: 154
Herkunft: Vom Himmel
Pet: Chocobo

Sammelalbum
Credits: 42
gekaufte Marken: 13
verdiente Marken: 26

      

Halo ODST in 5 Sekunden

Naja ich muss schon sagen, soooo hart sehe ich das jetzt auch nicht xD
Es hat mich schon etwas bedrückt das die Kapagne doch sehr kurz war aber das soll nicht heißen das ich es net gut fand.
Die Story und das algemeine Setting fande ich sehr angenehm, mal kein Overpowerd MasterChief sondern mal normale Menschen die man auch im laufe des Spiels etwas besser kennen lernt.
Die Idee mit der freien Welt fande ich klasse und man sollte sowas öfters einbauen da es einfach Spaß macht einfach mal mit nem Kumpel die Stadt unsicher zu machen^^
Die einzelnen Missionen sind auch immer schön Abwechslungsreich, auch wenns nach meinem Geschmack zu wenige Missionen mit Fahrzeugen gab xD

Feuergefecht ist einfach nur genial, ich liebe es.
Auf einfach bzw Normal ist der Modus net so dolle aber auf Legendär mit einigen Freunden ist es einfach nur der Kracher schlechthin xD auch wenn die Runden maximal 15 Minuten lange gehen^^
Die Erfolge wie 200.000 Points zu bekommen ist demetsprechend für mich schon fast unerreichbar wenn ich net nochmal ca 4h an einer Map auf leicht spiele XD

Für mich war ja ein großer Kaufgrund die schicke 2 CD die beim Spiel dabei war ;3
Ich liebe denn Halo 3 Online Modus und war für mich schon seit langem ein Pflichtkauf, so war ODST genau richtig^^

Der Sound bzw die Musik ist klasse und gibt das gute alte Halo Fieber gut rüber trotz das es ein bisschien anders ist *__*
Ich fande auch die "Audio Dateien" von dem Mädchen sehr unterhaltsam und hab sie mir eig dauerhaft beim erkunden der Stadt hoch und runter angehört (Kebap Metzger!!!! Killer Omis!!!!)

Alles in allem war das Spiel seine 35€ alle mal Wert (der Preis ist ja schnell gesunken, schön für mich^^).
Das Feuergefecht ist einfach nur spaßig und + die Halo 3 Maps ist ODST einfach der Alleskönner der Halo Teile~
Ich hab immer noch mein Spaß und auch in paar Monaten werde ich wohl öfters einfach mal ein paar Runden Halo spielen^^
8,5 von 10 Needlers.

mfg Remus

__________________

16.11.2009 23:19

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [Konsole] Halo 3: ODST

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2014

Otakutimes