Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [Handheld] Black★Rock Shooter: The Game » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Black★Rock Shooter: The Game  
Hiei
☆Верный☆




Dabei seit: 12.08.2009
Alter: 25
Beiträge: 2.882
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei

Sammelalbum
Credits: 181
gekaufte Marken: 241
verdiente Marken: 306

Black★Rock Shooter: The Game       

Erscheinungsjahr: 25.08.11; / TBA
Plattform: PSP
Genre: Action-RPG
Entwickler: Imageepoch
Publisher: Imageepoch , / NIS America
USK: +12

Relationen

Black★RockShooter: The Song

Zitat von Info

Trotz der Tatsache das es beim Song "Black★RockShooter" um ein Song der Vocaloid "Hatsune Miku" handelt besteht keine sonstige Verbindung zwischen den beiden Charakteren. Crypton sowie huke gaben beide bekannt das es sich beim BRS Universum um ein eigenständiges handel welches in keinsterweise in Verbindung zu Vocaloid steht.

Sängerin: Hatsune Miku [Vocaloid]
Musik & Lyrics: Ryo (Supercell)
Artworks/Chardesign : huke

Black★RockShooter: The OVA

Zitat von Kurzbeschreibung

Die Herzen dieser Mädchen sind rein, werden jedoch gewalttätig. Mato Kurois erster Tag auf der Junior Highschool. Sie empfindet sofort Sympathie für ihre Klassenkamaradin Yomi Takanashi. Die Freundschaft der naiven Mato und der reifen Yomi wächst, die beiden ergänzen sich. Ein Jahr vergeht und beide werden in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Ein Riss in ihrer Freundschaft entsteht.
In einem düsteren Paralleluniversum trifft eine Kämpferin mit einer blauen Flamme am Auge - Black Rock Shooter - auf eine Krigerin mit einer Sense. Ein verbitterter Kampf entbrennt.

Quelle: DN

Black★RockShooter: Innocent Soul

Zitat von Kurzbeschreibung

Hazama, eine Welt zwischen Himmel und Erde. An diesen Ort gelangen jene Seelen die keine Ruhe finden konnten oder dazu verdammt sind auf ewig ihre Sünden immer und immer wieder durch zu leben. Rock hat es sich zur Aufgabe gemacht diesen Seelen den Weg in den Himmel zu öffnen und die Sünder in die ewigen Flammen der Hölle zu senden.

Quelle: DN

Black★Rock-chan

Zitat von Kurzbeschreibung

Comedy-Manga der sich um das Leben von Rock-chan and De-chan dreht.

Black★RockShooter: The Series

Zitat von Kurzbeschreibung

*Noch nicht bekannt*

Black★RockShooter: The Game - OST List & Artwork Scans

01. Limit
02. Mission Activate
03. Battle Field "Cisco Town"
04. Battle Field "N.Y. central"
05. Armament class.C
06. Aliens Conference
07. Battle Field "Fuji Forest"
08. Caution
09. Armament class.
10. "Sing Love"

Handlung

19 Jahre ist es nun her das Außerirdische sich auf der Erde niedergelassen und dabei fast die komplette Menschheit ausgelöscht haben. Nur noch die UEF-PSS (United Earth Force-Primary Support Service) leistet weiterhin erfolgreich Widerstand und versuchen das zu verteidigen was von der Menschheit noch übrig geblieben ist. Während einer ihrer zahlreichen Missionen findet sich das Team in einer auswegslosen Situation wieder doch erwacht in diesem Moment die letzte ultimative Waffe der Menschheit; The "Living Weapon" BRS.
Black★Rock Shooter
Maaya Sakamoto
Alphard Alshaya - Canaan
Nana Gray
Miyuki Sawashiro
Dalian - Dantalian no Shoka
White★Rock Shooter
Maaya Sakamoto
Alphard Alshaya - Canaan


Tomokazu Sugita
Gintoki Sakata - Gintama

Asami Shimoda
Ami/Mami Futami - The iDOLM@STER

Mai Nakahara
Nagisa Furukawa - Clannad


Youko Hikasa
Mio Akiyama - K-On!

Yoshimitsu Shimoyama
Cancer - Fairy Tail

Hiroshi Kamiya
Koyomi Araragi - Bakemonogatari
?
-
Frank Marion (Leader of UEF-PSS, codename MARION)
Morris Bailey (Codename PHOBOS)
Rothcol
Darry
Xiaoming
Alexey
Bob
Hassan
Chris
Teo
Albert
Koichi
John
Tonio
Lars

Ersteindruck

Da endlich meine "White Premium Box" ihren Weg zu mir gefunden hat und ich nun gut über 5 Stunden mich mit dem Spiel herumgeschlagen habe, dachte ich mir das ein kurzes Zwischenfazit vielleicht nicht schlecht wäre. Zudem wollte ich ungern sehen wie jemand anderes genau diesen Thread erstellt wenn ich diesen bereits vor Wochen angefertigt hatte (hab erwartet das ich meine Box genau zum Release erhalte).
Naja bevor ich meine Meinung zum Titel verfasse möchte ich noch kurz etwas angeben und auf die "White Premium Box" eine kleine Lobeshymne singen. Die White★Rock Shooter Figma ist jeden einzelnen Cent einfach wert. Ich besitze wahrscheinlich nicht mal annähernd genug um das "objektiv" zu bewerten aber im Moment ist W★RS die mit Abstand beste in meiner Sammlung. Was das Artbook anbelangt bin ich etwas enttäuscht über ihren Umfang aber ansich erfüllt sie ihren Zweck und selbiges gilt auch für den beiliegenden Ost. Man kann also schon sagen das gerade die "White Premium Box" wirklich nur für jene interessant ist die gerne eine limitierte Figur zu W★RS in den Händen halten wollen da der Rest doch mehr Material für Fans von huke ist.
Nun bevor ich zu meiner Meinung über das Spiel komme gleich zwei Dinge vorweg;
  1. Auf die Handlung werde ich nicht genauer eingehen da ich nur einige Sätze wirklich verstehe und dieser nur teilweise folgen kann (
  2. Wie bereits erwähnte spiele ich erst seit 5 Stunden was im Spiel das Ende des 2 Arcs darstellt (7 gibt es insgesamt) weshalb mein Beitrag sich vorerst nur um diese beiden drehen wird sowie allgemein zum Spiel
Nachdem das erledigt ist kann ich ja endlich etwas zum Spiel schreiben ^^
Da ich bereits seit der Ankündigung des Spiels es kaum erwarten konnte diesen endlich anzuspielen waren die Erwartungen recht hoch und nach den ersten 2 Kapiteln muss ich sagen das "Black★Rock Shooter: The Game" ein würdiger Titel ist um den "Stern" in seinem Namen zutragen. Das Spiel ist recht simpel und einfach zu verstehen da einem nicht wirklich viele Möglichkeiten zu Verfügung stehen im Kampf. Die Kämpfe ähneln sich in gewisserweise sehr da es ein reines "Schießen" und "Ausweichen" ist doch je mehr Skills man erwirbt und stärkere Gegner sich auf der Bildfläche präsentieren umso schwerer wird es plötzlich aus gerademal 7 möglichen Aktionen die richtige zu wählen. Das Spiel ist gerade zubeginn sehr einfach gehalten aber je weiter man in die Stadt eindringt umso schwieriger wird es plötzlich mit diesem simplem Spielprinzip ans Ziel zu kommen. Naja es kann aber auch daran gelegen haben das ich einfach schlecht war aber innerhalb von 2 Arcs über 7mal zu sterben (davon 4mal bei einem Endgegner) und diesen plötzlich nach einer Taktik locker in die Tasche zustecken kann ja wohl kaum etwas damit zutun gehabt haben oder?
Naja wie auch immer für mich erscheint das Spiel nun nach den ersten Kämpfen weitaus taktischer und das ist auch gut so da ansonsten die Kämpfe recht langweilig auf dauer werden würden. Denn wie bereits gesagt besitzt man lediglich die Auswahl Items zu nutzen, zu schießen, zu verteildigen, auszuweichen oder einen Skill zu nutzen; Bewegungsfreiheit? Da ist man bei Black★Rock Shooter: The Game fehl am Platz. Zumindest was die Kämpfe anbelangt....
Erstmal bin ich etwas darüber enttäuscht das man sich nicht wirklcih in einer frei begehbaren Welt befindet sondern das diese in Stücke aufgeteilt ist und man die jeweiligen Städte durch einen Arc Wechsel besuchen kann. Die Kämpfe finden dementsprechend dadurch statt das man auf die Gegner zulaufen muss um die Kämpfe zu starten bzw. diese dich berühren müssen. Ehrlich gesagt finde ich gerade diese Art weitaus besser als diese ständigen Zufallskämpfe die man zb. aus Final Fantasy kennt aber mal wieder zurück zum Thema "Kampf". Ich hatte ja erwähnt das gerade eine Taktik sehr wichtig sei in bestimmten Kämpfen und genau auf diese Aussage will ich nun etwas genauer eingehen. Das Angreifen wie Ausweichen sind maßgebende Aktionen die über einen Sieg und eine Niederlage bestimmen da sie nicht grenzenlos zur Verfügung stehen. Es gibt ein bestimmtes Limit in dem man sich aufhalten darf und wird dieser überschritten ist die Figur für eine kurze Dauer lahmgelegt (man kann lediglich nur noch auf Items zugreifen). Wenn sowas genau dann passiert wenn der Gegner einen angreift oder sich der Endgegner dazu entscheidet seinen "Ultimative Move" zu präsentieren dann kann man sich gleich darauf einstellen wieder vom altem Spielstand zu starten. Zudem ist das ausweichen auch nicht so einfach wie erwartet da jeder Gegner ein eigenes "Angriffszeichen" besitzt auf welches man genau achten sollte (bei einigen muss man es sogar raushören drop ). Naja aber nach einer gewissenzeit hat man den Dreh eigentlich schon raus das auch die Nebenbosse nicht mehr als normale Gegner für einen erscheinen. Zu schade oder eher zum Glück gilt das nicht für die Endgegner die es mal wirklich in sich haben. 2 Aposteln habe ich bereits gezeigt wo der Hammer hängt wobei mir einer das 4mal gezeigt hat -.-
MEFE ist ansich kein wirkliches Problem wenn man darauf achtet seinen Limiter nicht zu überschreiten da ihre Spezialtechnik das 4fache "Ausweichen" der Figur fordert. Was recht nett bei den Endgegner Kämpfen ist der Finale Schlag der durch einen gemeinsamen Schlagabtausch entschieden wird ob dieser erfolgreich ist oder nicht. Ich hab keine Ahnung was passiert wenn man diesen verliert aber da ich damals MEFE recht einfach besiegt und nicht davor gespeichert hatte wollte ich nicht mein Glück herausfordern. Ironischerweise aber konnte ich dies auch beim 2 Endgegner nicht versuchen da ich nur durch reines Glück diesen zur Strecke bringen konnte. MZMA ist wirklich eine harte Nuss da er nicht nur absurde Skills drauf hat sondern sich wie meine Figur selbst stärker machen. MEFE besaß auch so eine Technik aber MZMA besitzt davon genau 2 und ich will ehrlich gesagt nicht sehen wie viele der 3 Apostel drauf hat drop
Wo ich gerade über die Skills schreibe sollte ich vielleicht erwähnen das in Black★Rock Shooter: The Game das erwerben dieser sich doch sehr unterscheidet von den typischen RPGs die man sonst so kennt. Man erwirbt diese nämlich nicht durch ständiges trainieren sondern man verdient sie sich. Klingt komisch ist aber so. Einige Skills bzw. Waffen werden in Kästen gefunden während andere man nur erhält (insbesonders die passiv Skills wie +80Hp usw.) wenn man bestimmte Records schafft. Ein Beispiel-Record wäre einen bestimmten Gegnertyp zu besiegen oder eine bestimmte Anzahl davon zu erledigen. Andere Records forden einen recht kurzen Kampf und andere widerrum einen wo man keinen einzigen Treffer kassiert hat.
Anfangs ging mir das schon auf die Nerven aber dadurch das man die bereits abgeschlossenen Level nochmals anspielen kann wie eine zusätzliche Bonusmission erhält in der die ganze Stadt plötzlich begehbar ist macht es doch irgendwie Sinn warum man gerade sich auf so ein Skillsytem geeinigt hat. Ich finds genial up

Black★Rock Shooter: The Game ist ein recht eigenartiger Titel wenn ich jetzt so darüber nachdenke da gerade sein einfaches Spielprinzip alles schwieriger erscheinen lässt und damit den simplen Kämpfen eine taktisches Element verleiht was ich so noch in keinem anderem RPG gesehen habe. Ich bin wirklich gespannt zu sehen was das Spiel noch so für mich bereithält und wie sich Gray im Vergleich zu Stella (der Spitzname für BRS im Spiel) spielen wird. Ebenfalls freue ich mich schon mehr über die Handlung zu erfahren denn auch wenn ich dank meiner fehlenden japanisch Kenntnisse nur einen gewissenteil mitbekomme so weiß ich zumindest das Wichtigste und ich kann nur hoffen das es sich nicht am Ende bewahrheitet was nach 2 Arcs angedeutet wird.

Spoiler

Soweit ich das verstanden haben soll ist Gray der Prototyp von BRS und BRS ein Klon der aus der DNA von WRS entstanden ist. Das würde auch erklären weshalb beide die selbe Synchronsprecherin haben. Die Frage ist nun was Gray ist und weshalb Stella erst jetzt erwacht und nicht bereits früher. Denn nachden Rückblicken zu urteilen war sie bereits vor dem Angriff der Aliens geboren was ja die ganze Sache seltsam macht da sie ja der Klon von WRS sein soll die aber erst mit den Aposteln gemeinsam kam. Das ich da etwas missverstanden habe halte ich für nicht möglich da bei den Rückblicken stets das Jahr dargestellt wird. Ich hab ja den leisen Verdacht das Stella der Grund war weshalb die Erde angegriffen wurde und das nicht wirklich etwas mit WRS zutun hat aber ob das stimmt? Naja......man müsste einfach mehr erfahren über Gray aber das werd ich ja sicher bald.
Ich bin froh darüber das ich mich am Ende doch dazu entschieden habe das Spiel anzutesten da ich anfangs eigentlich nur vorhatte die Figur zu behalten und das Spiel direkt weiter zuverkaufen. 5 grandiose Stunden hat mir der Titel beschert und ich habe jede einzelne Sekunde davon genossen und das trotz des Hungers denn ich während des spielen hatte (Hab nämlich vergessen zu essen da ich zu vertieft im Spiel war. Black★Rock Shooter: The Game ist einfach ein genialer Titel und ich kann mir jetzt schon sicher sein das ich es mit dre Jap.Vers. durchziehen werde und mir diese Genialität nochmals in ihrer US-Form geben werde. Ich hoffe sehr das man die japanischen Synchronsprecher beibehält da sie meiner Ansicht nach einfach perfekt sind.

__________________
Currently VNs reading: - | Currently playing: -

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiei am 17.04.2013 21:02.

31.08.2011 21:26
headshotmaster
Member




Dabei seit: 09.08.2010
Alter: 28
Beiträge: 37
Herkunft: Norderstedt
Pet: Midna

Sammelalbum
Credits: 8
gekaufte Marken: 3
verdiente Marken: 1

      

Das Spiel ist gestern endlich angekommen. Ich hab es jetzt noch nicht ausführlich gespielt, daher schreib ich mal nur was zur White Premium Box und ein paar kleine ersteindrücke.

Fangen wir mal mit dem Inhalt der White Premium Box an. Zum einen ist dort das Spiel in der Standart PSP Hülle drin, was ich eigentlich schade finde, denn wenn man schon eine solche Premium Box macht hätte man auch eine besondere Hülle machen können. Zum Beispiel eine blaue ähnlich wie das der Blu-Rays (3rd Birthday hat zum Beispiel eine rote Hülle die einfach nur genial aussieht). Des weiteren sollten da ein Artbook und der OST mit dabei sein. Erst war ich überrascht das ich keine CD gefunden habe, aber ein recht dickes Hardcover Artbook. Das Artbook sieht von außen sehr gut und qualitativ hochwertig aus. Im inneren befinden sich dann 14! (ja nur 14) Seiten mit Artworks von Huke zu dem Spiel und die Soundtrack CD. Die Artworks sehen wie von Huke gewohnt einfach nur klasse aus, auch wenn ich mir ein paar mehr und vor allem größere gewünscht hätte. Der Soundtrack ist auch durchweg gut, aber auch hier sind nur 10 Stücke drauf und 'No Scared' fehlt. Dann kommen wir mal zum letzten und auch wichtigsten Teil der WPB, die WRS Figma. Ich bisher habe die BRS und die BGS Figma und das erste was auffällt ist, dass die WRS Figma um einiges größer und umfangreicher als die anderen beiden ist. Das fängt schon mit den 'Flügeln' und der Sense an. Ansonsten ist die Qualität der Figma wie bei den anderen sehr gut.

So, nun zum Spiel:
Story:
Zur Story kann ich im moment noch nicht viel sagen, da ich es nur kurz angespielt habe und weil es fast komplett in japanisch ist (und ich es daher nicht verstehe).

Grafik:
Die Grafik ist Standart PSP Niveau und nicht ganz so detailiert wie zum Beispiel 3rd Birthday. Allerdings passt das Design und die Farbgebung gut zum Endzeitsetting. Ruckler oder Grafikfehler habe ich noch keine entdeckt auch wenn der Bildschirm mal mit Effekten zugepflastert war.

Sound:
Der Soundtrack ist gut aber nicht überragend, von dem was ich bisher gehört habe. Das Opening mit 'No Scared' ist natürlich genial und auch 'Alien Conference' ist wirklich gut. Der rest ist eher standart, aber auch nicht störend und untermalt das ganze recht gut.

Gameplay:
Zuerst einmal ist eine Missionen anwählbar und nachdem man diese Mission geschafft hat kommt die nächste. Sobald man alle Missionen in einer Stadt geschafft hat kommt noch eine Spezial Hunt-Mission (die man aber nicht erledigen muss) in der man goldene Gegner töten kann um Artworks, Video's und Sounds freispielen kann. Bereits abgeschlossene Missionen kann man wiederholen und so Erfahrungspunkte sammeln oder noch nicht geschaffte Records zu holen. Die Gegner laufen auf der Karte herum und sobald man einen berührt öffnet sich ein separater Kampfbildschirm. Wer jetzt ein rundenbasiertes Kampfsystem wie bei Final Fantasy erwartet hat nur teilweise recht. Man kann die Spielfigur zwar nicht bewegen (mit dem Analogstick), aber man kann einen Knopf zum ausweichen nutzten und einen zum Blocken. Der Block ist recht einfach zu timen, verringert den Schaden aber nur um die hälfte. Wenn man jedoch ausweicht nimmt man keinen Schaden, dafür ist das Timing hierfür schwieriger. Für den Angriff schiesst man mit der Kanone. Dabei kann man das Fadenkreuz auf dem Bildschirm steuern und so auch mal mehrere Gegner gleichzeitig treffen. Dazu kommen dann noch verschiedene Spezialangriffe, Heiltränke und andere Item's. Was mich ein wenig gestört hat waren die meiner Meinung nach etwas zu langen Motorrad Sequenzen. Diese spielen sich zwar gut, allerdings bin ich der Meinung man hätte die auch kürzer machen können bzw. nicht gleich 3 Sequenzen hintereinander.


Insgesammt gefällt mir das Spiel bisher recht gut und wenn es so bleibt hole ich mir wohl auch noch die US Version um dann die Geschichte auch mal verfolgen zu können. Was ich ein wenig schade finde ist, das die 'Standart-Charaktere' (BGS, DM und Strength) scheinbar keine Auftritte haben. Zumindestens als Cameo hätte man die irgendwie mit einbringen können, aber vielleicht kommt das ja auch noch.

__________________

02.09.2011 11:46
Hiei
☆Верный☆




Dabei seit: 12.08.2009
Alter: 25
Beiträge: 2.882
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei

Sammelalbum
Credits: 181
gekaufte Marken: 241
verdiente Marken: 306

      

Nun ich bin jetzt am 5 Arc angelandet und ich denke mal das ein kleines Zwischenfazit vielleicht angebracht wäre. Nach 4 Arcs, 24 Level (Stella Lvl28) und knapp 18 Stunden Spielzeit hat sich meine Meinung gegenüber dem Spiel nicht verändert obwohl es doch die eine oder andere Frustsituation gab.
Erstmal muss ich sagen das ich sehr überrascht über meine Japanischkenntnisse bin. Ehrlich man bekommt die Handlung ansich verdammt gut mit und kann dieser sogar recht einfach folgen aber vielleicht liegt das auch nur daran das man nach knapp 700 Animes einfach viele Sätze bereits im Schlaf verstehen kann sweat
Da ich letztens nicht so gut auf die einzelnen Arcs eingegangen bin werde ich das mal kurz nachholen ^^

Stage 1 - San Fransico

Naja das erste Level ist nicht wirklich beeindruckend wenn ich ehrlich bin und wie bereits erwähnt war der Kampf gegen Mefe nicht sonderlich schwer. Was mich jedoch im erstem Level sehr beeindruckt hatte war das "Verhalten" von Stella. Ihre Emotionslosigkeit war recht gut dargestellt. Sie musste erstmal verstehen wer ihre Freunde und wer ihre Feinde ist und woran sie diese erkennt. Bis dahin ist das ansich verständlich aber nachdem erstem Flashback kommt das einem schon seltsam rüber da Stella bereits damals Kontakt zu einem Menschen hatte wobei das dort nicht so aussah als würde er Stella zu einer Kampfmaschine mache.

Stage 2 - New York City

Ehrlich gesagt fand ich das Level genial da mir die "Fahrsquenzen" ziemlich gefallen wobei ich mich gelegentlich dort gefragt habe wie man denn eigentlich alle Gegner auf der Strecke besiegen soll wenn diese über 3 Spuren verteilt sind.
Der Kampf gegen MZMA war einer er schwersten bis jetzt aber ich hatte ja auch erwähnt woran das lag (und leider hat sich meine Befürchtung auch am Ende bewahrheitet). Was ich jedoch sehr begrüßte war die recht frühe Veränderung von Stella in ihrem Charakter. Sie hat gelegentlich Emotionen gezeigt und sich nicht stets selbst gefragt ob die Person vor ihr nun Freund oder Feind ist. Was ich aber hingegen seltsam fand war die ganze Sache mit Rothcol.
Ehrlich gesagt hatte ich da irgendwie befürchtet das dieser sich Stella verguckt hat (was ich nachvollziehen kann aber das ist ein anderes Thema ^^") aber glücklicherweise hat sich das als falsch rausgestellt.

Stage 3 - Moscow

Mein absolutes Lieblingslevel bis jetzt was aber lediglich der Hintergrundhandlung zu verdanken ist da sie einfach so lächerlich ist das sie wieder geil ist ^^
Es geht nämlich darum das man die letzte lebende Frau aufspüren und retten muss um den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Rothcol und Co. hatten ja befürchtet das sie die einzigen Menschen noch auf der Welt sind und da es sich bei allen um Männer handelt kann man ihre Freude auf diese gute Nachricht verstehen. Ich fands unteranderem sehr lustig wie Stella darauf reagiert hat da ihr damit auf witzigerweise gezeigt wurde das sie kein Mensch ist. Ihren Gedankengängen konnte ich jetzt nicht ganz genau folgen aber sie hat sich wahrscheinlich schon die Frage gestellt was sie denn sei und weshalb sie jenen helfen soll die "nicht" so sind wie sie. Im 3 Level entwickelt sich also Stella immer weiter weshalb der Verdacht ziemlich groß ist das ihr irgendjemand die Gedanken "gelöscht" hat da sie sich nur sehr selten und stückchenweise an das errinnert was vor ihrem "Schlaf" passiert war. Sie hat unteranderem nicht mal gewusst das sie eine Schwester hat. Also einerseits war das bereits recht klar zu erkennen das Nana Gray ihre Schwester ist und das sie sozusagen der Prototyp von Stella ist (Weiß -> Grau -> Schwarz ). Das WRS die Mutter ist wurde noch nirgends explizit erwähnt aber man kann sich das wahrscheinlich auch schon allein zusammen reimen weil nun mal Stella und Nana künstlich erschaffen wurden (laut Rothcol zumindest) und die einzige Quelle für diese DNA nur WRS ist. Nur bleibt die Frage wie immernoch unbeantwortet. Stella und Nana wurden auf der Basis der DNA von WRS erschaffen die aber erst später die Welt angriff also muss WRS bereits zuvor auf der Welt gewesen sein aber dann bleibt die Frage "Warum hat sie den Planeten angegriffen?" Ich vermute ja dass die Menschen den Krieg gegen die Aliens begonnen haben oder gar selbst Schuld an deren Existenz sind da bis jetzt sämtliche Aliens größtenteils mechanisch waren und man sieht am Equipment von Stella dass es nicht unbedingt außerirdische Technologie sein muss.
Der Kampf gegen SZZU und CKRY war anfangs etwas problematisch da man zu einem nicht die Techniken von ihnen kannte und zum anderem sie die ersten Bossgegner waren die nicht nur "ausweichen" konnten sondern sich von Punkt zu Punkt bewegt haben. Damit wurde das Zielen umso einiges schwieriger und das ausweichen wie planen der Spezialattacken erst recht. Naja nach einer Niederlage aber habe ich das Geschwisterpaar dann besiegt welches irgendwie sehr seltsam war. Der Bruder steht wohl darauf wenn seine Schwester ihn reitet und auspeitscht animesweat
Besonderes Highlight war aber der Tod von Rothcol und Co. und der Emotionsausbruch von Stella. Es war wirklich genial was man sich hier ausgedacht hatte und auch die Auflösung um die "Frau" war letztendlich nur ein weiterer Schlag gewesen.
Denn das gerade die letzte Frau auf der Erde Nana ist, hätte an der auswegslosen Situation letztendlich nichts mehr geändert. Nun könnte man meinen das Stella auf Rache aus ist aber dem ist am Ende nicht so. Man erfährt recht viel im 3 Level und die Tatsache das Nana so gut vorbereitet ist (Woher hat sie die ganze Ausrüstung für Stella) ist schon recht verdächtigt. Naja ich fand sie anfangs recht symphatisch da sie sich um Stella gekümmert hat als sie in der eisigen Wüste Russlands wieder aufwachte aber das hat sich überraschenderweise schnell geändert.

Stage 4 - Fuji Jukai

Fuji Jukai oder wie ich es nenne das Labyrinth des Chaos.
Der 4 Arc war der mit Abstand nervigste bis jetzt und ehrlich gesagt hat mich die Tatsache das man hier keine gescheite "Map" einem gab ziemlich angekotzt. Ich musste immer überlegen wohin ich nun gehen muss um zu jenem Abteil zu kommen und das ganze wurde erst richtig nervig als man noch dafür ein Zeitlimit bekam. Auch die Tatsache das man den Gegner nun mehr "KI" spendierte war einfach grausam. Seltsamerweise waren die Zwischgegner um einiges schwäche als die normalen aber vielleicht lag es auch an der "fehlenden" Anzahl oder daran das ich ein recht gutes Skill Build habe welches aber nur bei wenigen Gegner Wirkung zeigt.
Was den Handlungsverlauf anbelangt gibt es nicht wirklich viel diesmal zu sagen außer das Nana mir total unsymphatisch geworden ist. Sie macht Stella ständig dumm an und das nur weil sie eifersüchtig auf die Tatsache ist das ihr "Vater" Stella mehr geliebt hat da diese ja nicht der Prototyp ist. Naja irgendwie ein sonderbarer Grund wenn man mich fragt aber na gut die Wut und den Hass kann ich ihr noch verzeihen aber nicht den Verrat -.-
LLWO, der Endgegner des 4 Levels, war ein ziemlich harter Brocken da er verdammt schnell war und man seinen meisten Angriffen nicht ausweichen kann. Dank seiner Geschwindigkeit war es ebenfalls sehr schwer überhaupt ihn ins Fadenkreuz zu bekommen aber mit dem richtigem Skill Build und genügend Heilpacks schafft man auch diesen.
Ich bin wirklich gespannt zu sehen wie die Handlung weitergehen wird und was die nächsten Apostel noch für mcih bereit halten. Denn bis jetzt waren die Endgegner von Level zu Level immer schwieriger und ich mein das nicht auf die üblichen "Werte" bezogen sondern auf ihre besonderen Fähigkeiten die sie gänzlich von ihren Kollegen unterscheidet.

__________________
Currently VNs reading: - | Currently playing: -

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiei am 12.09.2011 19:20.

12.09.2011 19:19
Pixel Cheese
Aufsteiger




Dabei seit: 24.07.2012
Alter: 26
Beiträge: 65

Sammelalbum
Credits: 67
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 2

      

Etwas ins Game reingespielt, hier kommt meine Meinung zum PSP-Titel:

Steuerung: Sauber, schnell, reagiert gut, ich kann absolut nichts negatives darüber sagen. Super RPG-Steuerung!

Kampfsystem: Im Gegensatz zu dem, was ich erwartet hatte, ist es nur zum Teil ein Shooter. Die Gegner werden halbautomatisch angewählt, was vom Spieler nur ein ungefähres Zielen benötigt. Die Herausforderung beim Kampfsystem liegt im Timing, sei es nun fürs Ausweichen, Specialattacks oder ganz einfache Schüsse. Man hat keine Bewegungsfreiheit, kann nur durch kurze Dashs nach links oder rechts weghüpfen.

Munition hat man unbegrenzt, jedoch kann die Waffe recht schnell überhitzen, was einem völlig wehrlos zurücklässt: Es ist zu empfehlen immer ein Auge auf dem Overheat-Balken zu haben.

Je weiter man kommt, desto eher erfordern die Gegner pfeilschnelles Wechseln des anvisierten Zieles und ebenso schnelles Ausweichen. Einem Gegner sauber ausweichen ist keine grosse Sache. Sobald jedoch mehr als 3 Gegner mit verschiedenen Pattern auf dem Feld stehen, wird es anspruchsvoll.

Grafik/Charadesign: Darf ich mich hier überhaupt äussern? Ich bin Black Rock Shooter Fan und damit voreingenommen. d:

Jedenfalls superflüssig und schön anzusehen. Die apokalyptische Umgebung macht Eindruck, die NPCs sehen ebenfalls gut aus (viele Games tendieren dazu der Hauptcast ein grosses Charadesign zu verpassen und dann die NPCs links liegen zu lassen...), Lichteffekte usw überzeugen auch... Jup, gefällt mir sehr.

Theoretisch könnte man das Game für kürzere Ladezeiten installieren. Aber die sind schon ohne die Installation kein Problem.

Story: äh... Ja... Ich mache Missionen, töte Mechamonster und... habe keine Ahnung, was mir der Typ mit dem Funkgerät alles erzählt. ^^'

Erstaunlicherweise macht das Spiel wirklich Laune, auch wenn ich wegen fehlenden J-Kenntnissen nur Bruchstücke mitbekomme. Hey, bei einem RPG heisst das was. d:
06.08.2012 14:23
Sora
logical logical




Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.166

Sammelalbum
Credits: 809
gekaufte Marken: 113
verdiente Marken: 414

      

BRS nun auch bei uns zu erhalten? Ok, also einfach mal reingeschaut und ich muss sagen, das ist echt nicht so meins. Ich hatte schon so meine Probleme mit God Eater, wo das aber eher der zu hohe Schwierigkeitsgrad war und bei BRS nervt mich eben, dass es immer wieder das Gleiche ist.
Ich bin irgendwo mittem im zweiten Kapiel gewesen, bis es mir dann doch zu blöd wurde, zumal ich wohl auch zu blöd bin um da irgend nen Schwierigkeitsgrad einstellen zu können. In den Einstellungen habe ich jedenfalls nichts gefunden und da hat sich dann noch mehr Frustration bei mir eingestellt. Die Gegner sind einfach nur totaler Pipifax und selbst die Bosse sind einfach nur totaler Kindergarten. Wenn man dann auch noch nach knapp 10 Minuten ne Mission schon wieder geschafft hat, blöd weiter durch die Gegend läuft, wieder ein paar Gegner plättet und wieder in ein neues Gebiet kommt, dann wird das alles echt total langweilig. Mir liegt das Spielprinzip wohl einfach nicht, vorallem weil ich BRS auch noch total unsympatisch finde.
Die Story habe ich dann auch mehr als gar nicht gecheckt. Es wird immer wieder gesagt, dass diese komische Unit da die letzten Menschen auf der Erde wären.. ja ne ist klar, ne handvoll an Menschen, die gegen die Viecher kämpft? suspekt Na ich weiß nicht.. entweder lief da was richtig schief mit der Übersetzung oder das ist einfach nur noch total lol. Ich meine.. es gibt keine Mädels in der Truppe suspekt
Ich will das Spiel nicht schlechtreden, aber für mich ist es rein gar nichts. Wirkt für mich ziemlich lieblos hingeklatscht, damit man Etwas für die BRS-Fans hat. Wem es Spaß macht, der soll es halt spielen, aber meine Welt ist das nicht. Da lauf ich lieber blöd durch die Gegend rum und verhau ein paar Viecher in MonHun freak

__________________

09.05.2013 18:30
Haseo Shi No Kyofu
Tripel-As




Dabei seit: 04.06.2010
Alter: 27
Beiträge: 244

Sammelalbum
Credits: 67
gekaufte Marken: 14
verdiente Marken: 30

      

Ich habe mich nun anlässlich der Tatsache das es das Spiel nun auch bei uns via PSN-Store gibt einmal mit dem Spiel beschäftigt. Ich habe jetzt gerade eben den Story-Mode einmal zu Ende gespielt was bei mir insgesamt etwa 2 Wochen gedauert hat, da ich momentan nicht all zu viel Zeit zum zocken habe. Ansich wenn ich die Zeit zusammen rechne die ich gezockt haben ging das Spiel aber wie im Flug vorbei.
BRS ist für mich schwierig zu beurteilen. Ansich ist mir die Figur BRS sehr symptahisch, vor allem das sie völlig anders ist als ich erwartet hätte. Zum anderen habe ich mit der Spielsteuerung ein paar Probleme. Oder sagen wir eher mit dem Spielkonzept. Die Boss-fights haben mir noch einigermaßen Spaß bereitet, aber alles andere was es sonst so abzuballern gab eher nicht. Die Level sind sehr monoton, und hat man bei einer Stage das erste Level gesehen so hat man eigentlich auch schon alle anderen Level gesehen. Das erforschen der Gegenden macht demnach nur wenig Spaß.
Die Steuerung war ich ich sage es mal so "OK". Nichts dolles aber auch nichts schlechtes. Was man etwas schöner hätte gestalten können war der final-strike bei den boss-fights. Einfach immer nur den X-Button drücken ist keine große Herausforderung.
Wa die Story angeht ...

Spoiler

... ich weis man sollte an die Story sicher nicht mit all zu viel Feingefühl herangehen. Ansich ist die Story nichts Ganzes und nichts Halbes. Wir ziehen als BRS durch die gegen und töten Aliens. Erst unter dem Kommando von Frank Marion, danach unter Anleitung der Klon-Pseudoschwester Nana und letztlich dann auf eigene Faust. Was mir nur irgendwie gefehlt hat waren klar erkennbare Intetionen. Sicher den Menschen geht es nur ums überleben. Die Aliens wollen eine white finden für ihre Generälin, aber letztlich erfahren wir nie so wirklich was diese wiederrum mit einer white anfangen möchte. Insgesamt finde ich wurden die Aliens charakteristisch schlecht dargestellt. Was sind sie? Wo kommen sie her? Warum sehen einige von ihnen aus wie Menschen. Und vor allem warum ist Sing Love eine von ihnen? Alle diese Fragen schießen mir immer noch durch den Kopf.


Black Rock Sooter the game ist sicherlich nicht das beste Spiel das es gibt, aber es hat mich immerhin zwei Wochen bei Laune gehalten. Abzüglich aller genannten Fehler gibt es von mir daher neblades. Vielleicht wage ich mich irgendwann einmal noch an die Bonus-Inhalte herran die nach Ende des Storymodes freigeschaltet werde.

__________________
Life is a truth, never a dream. All souls know this from birth . . . .

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Haseo Shi No Kyofu am 15.05.2013 22:04.

15.05.2013 21:53
Discord
That a fact?




Dabei seit: 09.10.2009
Alter: 26
Beiträge: 975
Herkunft: Wo Freiheit zu Ordnung fand
Pet: Ryo-Ohki

Sammelalbum
Credits: 1148
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 107

      

Okay, ich hab mir das Spiel inzwischen auch geholt und bin nun auch durch. Ich fasse kurz zusammen:
  • Das Gameplay ist anspruchslos.
  • Die Charaktere sind flach.
  • Die Story ist simpel.
Oh, ich sollte erwähnen, dass ich jetzt am Wochenende die 100 % geschafft habe, also alle Extramissionen und Erfolge abgeschlossen habe, nachdem ich in letzter Zeit wie ein Besessener an dem Spiel hing und in meiner Freizeit kaum was Anderes gemacht habe. :D War insgesamt gar nicht so schwer und das Einzige, woran ich ein bisschen gehangen habe, war das perfekte Abschließen der Motorradmissionen. (Und für die "Golden Dawns" habe ich ein wenig Infos im Internet zusammengesucht, weil mir am Ende noch drei gefehlt haben.) Kurzum: Ich habe das Spiel bis zum Äußersten ausgereizt und hatte sehr viel Spaß. :D


8,5/10
THE GAME


Doch was ist es eigentlich genau, was mir so gut gefallen hat, wenn es so viel zu nörgeln gäbe? Ich würde sagen, es ist der "Style" des gesamten Spiels. Zugegeben, das Opening war so sehr auf möchtegern-cool getrimmt, dass ich meinen Kauf kurz bereut hatte, aber danach wurde es nur besser. Hier war einfach alles vorhanden, was ich mag:
  • Ein Endzeit-Setting
  • Während der Geschichte reist man um die Welt.
  • Eine Vielzahl von Mysterien.

Spoiler

  • Die letzte Mission spielt auf dem Mond. Es geht doch nichts über den Mond.
  • Der Antagonist hat eine vollkommen abstrakte Motivation, nämlich Narzissmus, der ihn zur Vernichtung der Menschheit getrieben hat.
  • Nahezu alle sterben, wie es schon beim guten alten Shakespeare der Fall war. Ich liebe das.

Ich bin hier eigentlich komplett gegenteiliger Meinung zu Haseo Shi No Kyofu (komplizierter Name):

Zitat von Haseo Shi No Kyofu

Die Aliens wollen eine white finden für ihre Generälin, aber letztlich erfahren wir nie so wirklich was diese wiederrum mit einer white anfangen möchte. [...] Was sind sie? Wo kommen sie her? Warum sehen einige von ihnen aus wie Menschen. Und vor allem warum ist Sing Love eine von ihnen? Alle diese Fragen schießen mir immer noch durch den Kopf.

Ich finde es gar nicht so schlecht, dass so wenig erklärt wird. Die Prämisse eines kleinen Mädchens, das gegen Aliens für das Überleben der Menschheit kämpft, ist eigentlich so bescheuert, eine "ernsthafte" und konsistente Story würde nur in die Absurdität führen. Es ist meiner Meinung nach viel besser, dass wenig Zeit mit Erklärungen verschwendet wird und das Augenmerk auf die Erschaffung einer Welt gelegt wurde, der so ein wunderschöner Stil inneliegt. So geht es uns wie auch BRS selbst: Wir werden hineingeworfen, wissen anfangs weder etwas von Freund noch Feind und schließlich sind alle tot, ohne dass wir je eine Erklärung erhalten werden, warum es so kommen musste. Ein wunderbar-einsamer Gedanke.

In den Alternativmissionen geht es dann ja schließlich darum, dieses Schicksal zu ändern, indem man alles dafür tut, was man kann, um eine einzige Person zu retten, selbst wenn es sich dabei um jemanden wie Nana handelt. Man ändert den Lauf der Dinge, nur, dass man nicht allein sein muss.

Oh, und es wurde erklärt, was der General mit den Klonen will: Er will sie essen, bzw. es geht ihm um einen Neblade selbiger. White Rock Shooter sucht nach perfekten Ebenbildern ihrer selbst, um sie sich einzuverleiben. So weit geht ihr Narzissmus, dass sie alles dafür in Kauf nimmt, um ihrem eigenen Selbst gegenüberzustehen. Ja, selbst wenn es am Ende ihr eigener Tod ist, ist sie damit glücklich. Hach, kann es einen besseren Grund für die Vernichtung der Menschheit geben, als diesen? adore


Oh, und die Extras waren echt super eingebracht. Ich bin eh ein heimlicher Perfektionist, auch wenn ich von World of Warcraft glücklicherweise desensibilisiert wurde (ist echt doof, wenn man selbst bei schlechten Spielen alle Ecken nach Geheimnissen abgrast, selbst wenn es langweilen mag.) Es war genau die richtige Anzahl, sie waren auch nicht allzu schwierig zu erreichen (wobei man hier noch etwas hätte nachlegen können) und die Belohnungen waren toll: Selbst nach Storyende gab es noch neue Skills, außerdem ein paar zusätzliche Episoden zu den Charakteren und außerdem typisch japanische Zusatzoutfits wie den Badeanzug oder das Bunnykostüm. Dafür spielt man doch gerne weiter. freak Wobei ich die Aliens ja insgesamt nicht so sehr mochte, außer NAFE (die mit den Robohasenohren), die war total toll! NAFE FOR PRESIDENT GENERAL! :king:

Der stärkste Kritikpunkt, den ich hier habe, bezieht sich dann wieder aufs Gameplay. Das war insgesamt eher zweckdienlich, aber okay. Nur war es extrem repetativ. Nachdem man seinen ersten Skill für Flächenschaden bekommen hat, hat man eigentlich fast alles (meist in Kombination mit Skill Boost) an normalen Gegnern wegrotzen können. Okay, oft musste man noch so ein wenig nachlegen, aber das Schema war immer das Gleiche und die coolen, aber doch recht langen Angriffsanimationen haben es nicht besser gemacht. Gegen Ende waren die Kämpfe nach zwei Skills vorbei, Skill Boost und Photon Shower, ohne, dass die Gegner was tun konnten. Da hätte man die Kämpfe auch automatisieren können... Ja, gegen Ende ist das Spiel sehr stumpf, aber stumpfsinnig wie ich wohl bin hat mich das nicht abgeschreckt. :D

Und jetzt entschuldigt mich, ich muss mir unbedingt das Artbook von Huke ("BLK") kaufen. Das ist irgendwie überall ausverkauft und ich muss dann wohl oder übel auf eBay zurückgreifen. Hoffentlich erwisch ich keine Fälschung, da bin ich echt paranoid. mecker (Falls jemand einen vertrauenswürdigen Händler am Start hat: Ich bin für Empfehlungen offen.)

__________________

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Discord am 28.10.2013 09:58.

28.10.2013 09:39

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Lifestyle » Digital World » [Handheld] Black★Rock Shooter: The Game

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2014

Otakutimes