Digital Nippon

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Suzumiya Haruhi Series » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Suzumiya Haruhi Series  
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
Suzumiya Haruhi Series       

Suzumiya Haruhi Series



Author: Nagaru Tanigawa
Illustrationen: Noizi Ito
Genre: Comedy, Mystery, School, Sci-Fi, Supernatural
Publisher: Kadokawa Shoten (Release: 6. Juni 2003), Little, Brown (Release: 7. Mai 2009)
Bände: 9 (ongoing)
Relationen: The Melancholy of Suzumiya Haruhi, The Melancholy of Suzumiya Haruhi 2009, The Melancholy of Suzumiya Haruhi-chan & Nyoro~n Churuya-san





Echt unglaublich, dass es bisher keinen Thread dazu gab. Weil ich gerade in Weihnachstimmung bin, und ich Haruhi mit Weihnachten verbinde, habe ich mir gedacht, ich mache einfach mal einen Thread dazu auf. ;)



Charaktere:

(Für diejenigen, die meine Charakterbeschreibung aus einem unerfindlichen Grund nicht informativ genug finden, habe ich die passenden Stellen aus dem deutschen Wikipedia-Eintrag hinzugefügt.)

SOS Brigade:

Spoiler

Kyon aka John Smith:


Der allseits bekannte namenlose Hauptheld der Geschichte. Er ist berühmt für seinen Sarkasmus und hat angeblich eine Vorliebe für seltsame Mädchen.

Spoiler

Außerdem ist er der Mann, der die Welt mit einem Namen zum erschüttern bringen kann.^^

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Obwohl Haruhi als Protagonistin im Titel des Franchises genannt wird und sie die Ursache aller Ereignisse ist, wird die Handlung aus Sicht von Kyon, dem einzigen normalen, menschlichen Clubmitglied, erzählt. Als männlicher Oberschüler im ersten Jahrgang berichtet er mit sarkastischen Kommentaren über die Absurdität der Clubaktivitäten. Er richtet sich dabei nicht direkt an das Publikum sondern präsentiert einen inneren Monolog. In der Light Novel ist oft unklar ob nur seine inneren Gedanken dargestellt werden oder es sich um laut ausgesprochene Worte handelt, da die anderen Charaktere teilweise auf diese Äußerungen eingehen. Kyon bezieht in seinen Äußerungen bereits zukünftige Ereignisse mit ein, jedoch ohne genauere Details über diese preiszugeben.


Haruhi Suzumiya:


Sie ist die Namensgeberin der Serie, Gründer und Leiter der SOS Brigade und nebenbei noch sowas wie Gott. Zudem hat Haruhi noch Nebenjobs als: Great Detective, Ultra-Director und Editor-in-Chief.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Haruhi ist die zentrale Figur der Buchreihe. Im Werk wird sie als frisch eingeschulte Schülerin der nördlichen Oberschule von Nishinomiya vorgestellt. Sie besitzt die Fähigkeit die Welt entsprechend ihrer Gedanken zu formen. Von dieser „göttlichen Gabe“ weiß sie jedoch nichts. Dennoch wirken ihr Gemütszustand und ihre Wünsche immer wieder auf die reale Welt ein.

Ihre Persönlichkeit wird als exzentrisch und unberechenbar beschrieben. Getrieben vom Ziel der Entdeckung neuer Phänomene entwickelt sie bei neuen Ideen ein starkes Gefühl von Freude mit einhergehendem Enthusiasmus, der sie nicht davor zurückschrecken lässt, die sie umgebenden Personen rücksichtslos für ihre Zwecke einzusetzen. So kommandiert sie gerne ihre Freunde herum und setzt ihr „Lieblingsopfer“ Mikuru gegen ihren Willen für Werbezwecke und zahllose Gemeinheiten ein, die teilweise Formen von Misshandlung oder gar einer Vergewaltigung annehmen. Trotz ihrer allgemeinen Ablehnung von normalen Menschen und alltäglichen Dingen interessiert sie sich für Kyon. Zu einem späteren Zeitpunkt der Handlung wird dies mit einer Zeitreise Kyons in ihre Vergangenheit begründet. Viele der Zuschauer sahen darin eine sich anbahnende Romanze und vermuten eine charakterliche Entwicklung im Sinne einer Tsundere, da Kyon als normaler Mensch überhaupt nicht ihrem Schema entsprechen würde.


Yuki Nagato:


Sie ist der besondere ''stille'' Charakter in der Serie. Außerdem wären sicher schon alle Mitglieder der SOS Brigade tot, wenn Yuki nicht gewesen wäre. Wenn es mal ein Problem gibt einfach an Yuki wenden. Verbuggte Programme bis tollwütige Yanderen sind kein Problem für sie.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Von der Integrated Data Entity als „menschliche Schnittstelle“ (eine Außerirdische) erschaffen, soll Yuki die Aktivitäten von Haruhi überwachen und wenn nötig unter Kontrolle halten, ohne großen Einfluss auf die Welt zu nehmen. Aufgrund ihres Ursprungs verfügt sie über zahlreiche abnormale Fähigkeiten, die sie äußerst sparsam einsetzt. Yuki kann so beispielsweise die Eigenschaften aller Dinge in ihrer näheren Umgebung verändern, was von Kyon als „Bogus Magie“ bezeichnet wird. So konnte sie beispielsweise ein Baseballspiel so zu manipulieren, dass der Ball sich allein den Schläger suchte oder diesem Auswich.


Mikuru Asahina:


The standard of what should be MOE~

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Mikuru ist eine Zeitreisende, die durch eine Störung im Zeitgefüge, die von Haruhi ausgelöst werden soll, in der Vergangenheit festsitzt. In der Gegenwart wird Mikuru als extrem niedliches Mädchen mit kindlicher Naivität dargestellt, dass obwohl sie aus der Zukunft stammt, über keine besonderen Fähigkeiten verfügt und auch sportlich vollkommen unbegabt ist. Im Werk selbst wird sie von Haruhi als „Loli de Kyonyū“ (dt. „Lolita [d.h. sehr jung aussehendes Mädchen] mit Riesenbrüsten“) beschrieben, dessen tollpatschige Art durch Haruhi oktroyiert wird. Da sie nur hilflos und nicht selbst für ihre Missgeschicke verantwortlich ist, wird sie dem Begriff einer Dojikko nicht gerecht.


Itsuki Koizumi:


Er sieht sexuell anders Orientiert aus und verhält sich auch so. Koizumi ist ein guter Schauspieler und von seiner Arbeit ziemlich genervt. Außerdem spielt er gerne Brettspiele, aber verliert immer wieder gegen Kyon. Koizumi scheint auch Gefallen daran gefunden zu haben mit Kyon über Gott und die Welt zu philosophieren und kommt ihm dabei wörtlich gesehen immer ''näher''.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Als zuletzt im Club aufgenommenes Mitglied wurde er von Haruhi als „mysteriöser Austauschschüler“ rekrutiert. Er ließ sich von ihr „freiwillig einfangen“ um sie im Auftrag der Agency (機関, Kikan), einer geheimen Organisation von ESP-Begabten, zu beschatten und Haruhis Emotionen unter Kontrolle zu halten. Trotz seiner Begabung gibt auch er sich nie vor Haruhi als solcher zu erkennen und bekämpft die von ihr ausgehenden Shinjin. Während der Auseinandersetzungen benutzt er Angriffe deren Bezeichnungen Fumoffu und Second Raid den Namen der Anime-Serien der Reihe Full Metal Panic! entlehnt sind.



Nebencharaktere:

Spoiler

Tsuruya aka Lachzahn:


Sie ist so wie Mikuru ein Jahr älter als die anderen und geht mir ihr in dieselbe Klasse. Außerdem ist Tsuruya ''etwas'' hyperaktiv und genau so scharfsinnig wie Haruhi. Übrigens ist sie auch verdammt reich.

Spoiler

Sie weiß auch mehr als man denkt.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Tsuruya ist die hyperaktive Freundin von Mikuru, die sich durch ihre laute Stimme, knielangen Haaren, kräftigem Lachen und einer sich sehr fürsorglichen Persönlichkeit gekennzeichnet ist. Sie besitzt vorgelagerte Eckzähne und eine idiosynkratische Sprechweise, die sich leichtem lispeln, weggelassenen Silben und somit falsch ausgesprochenen Wörtern, als auch in den Füllwörtern „megas“ und „nyorō“ äußert. Dieses schlug sich auch im Titel der Parodie Nyorōn Churuya-san nieder. Tsuruya lacht sehr intensiv und das selbst über Dinge, die anderen Charaktere nicht einmal im Ansatz als lustig empfinden.

Auf ihre familiären Hintergründe wird nur sehr wenig eingegangen, jedoch besitzt ihre Familie enge Beziehungen zur Agency. Dies äußert sich insbesondere darin, dass sie über tiefgreifendes Hintergrundwissen verfügt. In der Light Novel wird ihre Familie als wohlhabend beschrieben und obwohl sie kein Mitglied der SOS-Brigade ist, taucht sie im Anime in mehreren Folgen auf. Sie ist dort jedoch weitaus weniger präsent als es in der Light Novel der Fall ist. Ihr gutes Verhältnis zu Haruhi wird in ihr damit begründet, dass Beide auf ihre Art verrückt sind.


Kyons Schwester:


Ihr richtiger Name ist, so wie der von Kyon, nicht bekannt. An ihr ist nichts besonders. Sie ist einfach nur kawaii und seit neusten für ihr verhasstes ''Kyon-kun denwa'' bekannt.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Kyons jüngere Schwester besucht die fünfte Klasse und wird von den anderen Charakteren nur als Kyons kleine Schwester oder kleine Schwester (妹ちゃん, Imōto-chan) bezeichnet. Wie auch von ihrem Bruder ist ihr echter Name nicht bekannt. Im Anime taucht sie nur kurzzeitig in mehreren Folgen auf und erfüllt die Rolle einer durch nichts zu entmutigenden jungen Schwester, die hauptsächlich bei Szenen innerhalb von Kyons Wohnung auftaucht. Als sorglose und verspielte Schwester versteht sie sich bestens mit Clubmitgliedern und baut zu Mikuru und Tsuraya eine schwesterliche Beziehung auf.


Sonou Mori:


Das Aushilfsmeido der SOS Brigade.

Arakawa:


Der Taxifahrer der SOS Brigade.

Ryoko Asakura:


Sie ist eine AA+ auf dem Taniguchi-Ranking! Außerdem hat Asakura eine Vorliebe dafür Kyon mit einem Messer anzufallen.

Spoiler

...,was sie auch öfters zeigt...

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Anfangs wird Ryōko als eine bestrebte und hart für ihre Ziele arbeitende Schülerin dargestellt, die von Kyons Freunden auch wegen ihrer Schönheit bewundert wird. Aufgrund ihrer Popularität wird sie auch zu Klassensprecherin gewählt und kümmerte sich intensiv um die Beziehung zwischen Kyon und Haruhi voranzutreiben. Bald stellt sich jedoch heraus, das sie zur Unterstützung Yukis geschickt wurde und ebenfalls ein von der Integrated Data Entity geschaffene „menschliche Schnittstelle“ – eine Außerirdische – ist. So besitzt sie ähnlich wie Yuki Probleme die Gefühle der Menschen zu verstehen.

Obwohl sie einen wesentlich sozialeren Umgang mit anderen Personen pflegt, gelangt sie an einem Punkt der Handlung zu Schlussfolgerung Kyon töten zu müssen, um durch das Herbeiführen einer besonderen Situation die Reaktionen von Haruhi besser beobachten zu können. Der Versuch Kyon an einem isolierten Ort zu töten scheiterte jedoch an dem Eingreifen Yukis. In der anschließenden Auseinandersetzung verliert sie gegen Yuki, die sie auch der „physikalischen Welt“ entfernt. Dabei behält sie bis zum Schluss ihre aufrichtige und freundliche Persönlichkeit bei. Ihr Tod/Verschwinden wird anschließend mit ihrer angeblichen, plötzlichen Auswanderung nach Kanada verschleiert. Ironischerweise provoziert ihr Verschwinden genau die Reaktion, die sie sich vom Tod Kyons erhofft hatte.

In der vierten Light Novel Suzumiya Haruhi no Shōshitsu taucht sie innerhalb einer alternativen Zeitlinie wieder auf. Dort wird sie als normales Mädchen beschrieben, das mit der alternativen Yuki eng befreundet ist. Dennoch ist sie auch dieser Welt zu psychotischen Morden veranlagt, weshalb sie im Fandom häufig mit einem in der Hand haltenden Messer illustriert wird.



Emiri Kimidori:


Über sie ist wenig bekannt.

Spoiler

Aber sie ist ein mysteriöses Mädchen... Soviel sei gesagt. ;)

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Sie ist eine Schülerin des zweiten Jahrgangs mit einer weichen Stimme und einer sehr gepflegten äußerlichen Erscheinung. Ihren ersten Auftritt hatte sie im dritten Kapitel Mystérique Sign der dritten Light Novel Suzumiya Haruhi no Taikutsu (dt. „die Langeweile der Haruhi Suzumiya“). Dort gibt sie sich als die Freundin des Vorsitzenden des Computerclubs aus. Wie Kyon später feststellen muss, ist dies jedoch nicht der Fall, was in ihm den Verdacht weckt, dass es sich bei ihr auch um eine „menschliche Schnittstelle“ wie Yuki handelt. In späteren Kapiteln taucht sie als Sekretärin des Schulratsvorsitzenden wieder auf und es wird angedeutet das sie Yukis Vorgesetzte ist oder zumindest über den Einsatz von Yukis Fähigkeiten entscheidet. Gegen den Willen des Vorsitzenden arbeitet sie schließlich in einem Café das von der SOS-Brigade betrieben wird.


Der Präsident des Computerclubs:


Er ist der Präsident des Computerclubs, welcher der SOS Brigade ewige Treue schwören musste.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Als Vorsitzender der Computerclubs teilt er sich zusammen mit den weiteren Mitgliedern einen Raum direkt neben dem der SOS-Brigade. Er wird nie mit seinem echten Namen angesprochen und wird von Haruhi mehrfach „erpresst und ausgeraubt“. So drückte sie ihm beispielsweise seine Hände gegen die Brüste von Mikuru und warf ihn anschließend auf sie um beide in einer Stellung zu fotografieren, die wie eine Vergewaltigung aussieht. Dadurch ist er gezwungen die besten Computer an Haruhi abzugeben und befindet sich seitdem mit ihr im Streit. Davon besessen herauszufinden wozu Haruhi seinen Computer benutzt, besucht er ständig die Website der SOS-Brigade. Den dadurch ansteigenden Besucherzähler wertet Haruhi hingegen als Interesse an ihrer Brigade.


Taniguchi:


Er war seltsamerweise seit der Mittelstufe mit Haruhi in einer Klasse. Außerdem ist Taniguchi ein willenloser Sklave der SOS Brigade.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Taniguchi besuchte die gleiche Grundschule wie Haruhi und wechselte später in Kyons Klasse. Dadurch besitzt er viele Informationen über Haruhi und gab insbesondere Kyon anfangs viele negative Hinweise, die Kyon jedoch nicht davon abhalten konnten sich auf Haruhi einzulassen. Wie Tsuraya und Kyons Schwester fungiert er als temporäre Aushilfe der SOS-Brigade. In der Klasse ist er häufig mit seinem engen Freund Kunikida zusammen und ist sehr auf schöne Mädchen fixiert. So bewerte beispielsweise bereits in der ersten Schulwoche alle neu hinzugekommen Mädchen indem er ihnen Noten verpasste und sich die vollen Namen aller merkte denen er die Note ‚A‘ gab.


Kunikida:


Er ist ein alter Schulkollege von Kyon und so wie Taniguchi ein Sklave der SOS Brigade.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Kunikunda ist wesentlich ruhiger als Taniguchi und spielt von beiden eine geringere Rolle. Jedoch kennt er als Gegenstück zu Taniguchi die Vergangenheit von Kyon sehr genau und beschrieb ihn als einen Typus der „seltsame Mädchen“ mag. Diese Äußerung wird zudem als Indiz und Aufhänger für die romantische Beziehung zwischen Kyon und Haruhi gesehen.


Shamisen:


Ein dreifarbiger Kater(Calico), den Haruhi in Sigh aufgegabelt hat. Durch Haruhis Kräfte konnte Shamisen anfangs sprechen und machte einen sehr gebildeten Eindruck. Seit diesem Vorfall hat Kyon den Kater bei sich zuhause aufgenommen.


Weitere bisher unbekannte Charaktere:

Spoiler

Vorsitzender des Schulrates:


Er spielt den notwendigen Antagonisten um Haruhi zu beschäftigen.

Spoiler

Er ist in Wirklichkeit ein Rowdy und wird von der Organisation bezahlt, damit er den seriösen Schülerpräsidenten spielt.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Ausgewählt von Itsuki wird er von der Agency als ärgster Widersacher des gegründeten Clubs dazu benutzt um Haruhi zu beschäftigen. So greift er als „Ordnungshüter“ immer wieder den Schulclub mit der Begründung an, dass es kein legitimer Club sei, der den Schulregeln entspricht. In seiner Rolle als Widersacher trägt er stets eine Brille und reagiert verschlossen und ruhig. Sobald sich Haruhi nicht in seiner Nähe befindet lässt er diese Fassade fallen, entfernt seine Brille und raucht sogar Zigaretten. Nach und nach gefällt ihm diese Rolle jedoch immer besser und er genießt es seine Macht auszuspielen.

Wie von einigen anderen Charakteren wird sein richtiger Name trotz seiner beständigen Angriffe nie genannt. In der Fernsehserie taucht er nicht auf, da er in den entsprechenden Kapiteln der Light-Novel-Reihe noch keine Rolle spielt.


Sasaki:


Eine alte Schulkollegin von Kyon und Kunikida. Sasaki besitzt eine sehr gute Menschenkenntnis und hat eine Vorliebe für Philosophie.

Spoiler

Sie ist nach Kyouko der richtige ''Gott''. Sie hat kein Interesse die Welt zu verändern, wodurch ihr Closed Space sehr stabil und friedvoll ist.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Sie ist eine Freundin von Kyon aus der Mittelschule und tritt das erste mal in der neunten Publikation der Light Novel auf. Sasaki stellt sich selbst als „enge Freundin“ von Kyon vor und erzeugt damit bei Haruhi Gefühle von Eifersucht. Die Beziehung zu ihr verschaffte Kyon den Ruf eines Liebhabers von „seltsamen Mädchen“, da Sasaki das männliche Pronom boku (dt. ich) verwendet. Sie zieht die Aufmerksamkeit der Organisationen auf sich, da sie es vermögen soll eine andere Form von Parallelwelt entstehen zu lassen. So besitzt sie viele charakterliche Gemeinsamkeiten mit Haruhi, was zwischen den beiden immer wieder zu Reibungen führt. Im Gegensatz zu Haruhi ist sie sich jedoch der sie umgebenden Außerirdischen, Zeitreisenden und ESP-Begaten bewusst.


Kyouko Tachibana:


Sie scheint ein nettes Mädchen ohne böse Absichten zu sein. Kyouko will einfach nur die Welt verbessern.

Spoiler

Außerdem kann sie so wie Koizumi in den Closed Space eindringen. Nur eben nicht in den von Haruhi, sondern den von Sasaki.

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Wie Itsuki ist sie eine ESP-Begabte, wurde aber von einer anderen Organisation entsandt, die Sasaki anstelle von Haruhi als Auslöser der Ereignisse und Quelle ihrer Macht ansahen. Die hinter ihr stehende Organisation behauptet daraufhin, das Haruhi die Kräfte von Sasaki gestohlen habe und sie wieder zurücktransfertiert werden müssen. Ähnlich wie Itsuki verfügt sich die Fähigkeit die von Sasaki erschaffenen Parallelwelten zu betreten. In einer ruhigen und freundlichen Art versucht sie dazu die anderen Charaktere für ihre Mission zu gewinnen und ist dabei oft von deren fehlender Mithilfebereitschaft enttäuscht.


Fujiwara(?):


Fujiwara ist ein fieser Typ, der der SOS Brigade öfters das Leben schwer macht. Sein wirklicher Name ist nicht bekannt.

Spoiler

Außerdem kommt er so wie Mikuru aus der Zukunft.


Kuyou Suou:


Sie ist...

Spoiler

...ein Fall für das Gallileo-Mystery-Team. :D

Zitat von Wikipedia

Spoiler

Wie Yuki Nagato ist sie eine menschliche Schnittstelle die jedoch vom Canopy Dominion auf die Erde entsandt wurde. Sie erscheint als ein Mädchen mit sehr langen Haaren, das die meiste Zeit von den sie umgebenden Menschen nicht wahrgenommen wird. Sie spricht kaum oder in sehr unverständlichen Sätzen. Ihre Mission auf der Erde wird nicht näher erklärt.






Reihenfolge:

Viele wissen es nicht, aber die Idee mit der verdrehten Reihenfolge ist nicht bei der Produktion vom Anime entstanden. Auch die Light Novel besitzt keine chronologische Reihenfolge.

Hier ist eine Liste mit der chronologischen Reihenfolge:

Spoiler

Volume 1: The Melancholy of Suzumiya Haruhi
-------------(all chapters, in order)
Volume 2: The Sigh of Suzumiya Haruhi
-------------Prologue
Volume 3: The Boredom of Suzumiya Haruhi
-------------(all chapters, in order)
Volume 5: The Rashness of Suzumiya Haruhi
-------------Prologue - Summer
-------------Endless Eight
Volume 2: The Sigh of Suzumiya Haruhi
-------------(all chapters, in order)
Volume 6: The Disturbance of Suzumiya Haruhi
-------------Live A Live
-------------Asahina Mikuru's Adventure Episode 00
Volume 5: The Rashness of Haruhi Suzumiya
-------------Prologue - Autumn
-------------The Day of Sagittarius
Volume 4: The Disappearance of Suzumiya Haruhi
-------------(all chapters, in order)
Volume 6: The Disturbance of Suzumiya Haruhi
-------------Charmed at First Sight LOVER
Volume 5: The Rashness of Suzumiya Haruhi
------------Prologue - Winter
------------Snow Mountain Syndrome
Volume 6: The Disturbance of Suzumiya Haruhi
------------Where did the Cat Go?
Volume 7: The Intrigues of Suzumiya Haruhi
------------Prologue (flashback portion only)
Volume 6: The Disturbance of Suzumiya Haruhi
------------The Melancholy of Asahina Mikuru
Volume 7: The Scheme of Suzumiya Haruhi
------------(remainder of Prologue, then rest of chapters, in order)
Volume 8: The Anger of Suzumiya Haruhi
------------(all chapters, in order)
Volume 9: The Dissociation of Suzumiya Haruhi
------------(all chapters, in order)
Volume 10: The Surprise of Suzumiya Haruhi (not yet released)






Band 1 - The Melancholy of Suzumiya Haruhi


Release: 6. Juni 2003 7. Mai 2009

Story:
Kyon trifft Haruhi, welche daraufhin die SOS Brigade gründet und auf die Suche nach Aliens, Zeitreisende, Slider und Esper geht.

Meinung:
Der erste Band war genial! Er strotzt nur so von Originalität und Einfallsreichtum. Die Idee einem Mädchen gottesgleiche Kräfte zu geben, das mit ihrer Umgebung unzufrieden ist, ist wahnsinnig Kreativ und eröffnet der Serie dadurch unendliche Möglichkeiten.
Mir gefällt auch sehr, dass alle übernatürlichen Wesen, die Haruhi erschaffen hat, alle einen sehr guten Grund haben ihr zu folgen. Es macht hier nicht einfach nur *blub* und schon sind die Wünsche erfüllt, sondern die Wünsche erfüllen sich alle indirekt und fügen sich sozusagen in die Welt ein.
Diese Grundidee war Gold wert und wurde auch dank einer sehr guten Umsetzung zu Gold gemacht.

Die beste Story ist ohne sympathische Charaktere, die diese Story erleben, nichts wert.

Hier ist aber nicht nur die Story großartig, sondern auch die Charaktere sind es. Die Atmosphäre, die der Autor mit dem Sarkasmus von Kyon geschaffen hat ist genial.
Ein Hauptheld, der sich andauernd über die Handlung und über die dämliche Verhaltensweise von Haruhi beschwert. Ich liebe ihn einfach.

Haruhi ist im ersten Teil dieses Bandes durch ihr mysteriöses Verhalten sehr interessant. Man will unbedingt mehr über dieses seltsame Mädchen erfahren.

Der Rest der SOS Brigade ist auch toll: Yuki kann man einfach nur lieben. Koizumi liebe ich dafür, dass er Kyon immer zu nahe kommt und Mikuru ist moe. (mehr kann sie leider nicht...)

Im Vergleich zum Anime ist übrigens fast alles 1:1 Umgesetzt worden. Jeden einzelnen Gedanken von Kyon hat man sehr schön im Anime umgesetzt. Der einzige Unterschied ist nur, dass Yuki Kyon gegenüber ihre wahre Identität im Anime zu früh offenbart hat. Als Haruhi zum ersten Mal die genauen Ziele der SOS Brigade festgelegt hat (Aliens, Zeitreisende und Esper), wusste Kyon in der LN noch nichts über die Existenz von übernatürlichen Phänomenen. Dabei ging dann die Pointe bei der Ansprache von Haruhi verloren. Sonst aber eine nahezu perfekte Umsetzung.

Fazit:
Eine großartige Story, großartige Charaktere, ein großartiger Humor und eine großartige Erzählweise. So will ich es und nicht anders!

:10.0: 10 von 10 Punkten!





Band 2 - The Sigh of Suzumiya Haruhi


Release: 30. September 2009 1. Oktober 2009

Story:
Haruhi beschließt für das kommende Schulfest einen Film zu drehen. Später ereignen sich seltsame unnatürliche Phänomene, die von Haruhi ausgelöst werden.

Meinung:
Der Progolg von Sigh setzt da an, wo der erste Band aufgehört hat: Bei der zweiten Stadt-Suche nach übernatürlichen Phänomenen, bei der dieses Mal nur Kyon und Haruhi dabei waren. Zeitlich hat sich das Gespräch weit vorher ereignet, aber dadurch, dass Kyon Haruhi die Wahrheit erzählt hat, hat er den Grundstein für Sigh gelegt. Das Gespräch fand ich übrigens sehr aufschlussreich im Bezug auf Haruhis Psyche.

Die Vorbereitungsphase des Films dauert hier sehr lange und auf übernatürliche Ereignisse kann man hier auch sehr lange waren. Darum ist der Anfang hier sehr langatmig. Aber ab dem Zeitpunkt, wo Haruhi sich richtig in den Film hineinsteigert wird es endlich interessant. Ab diesem Zeitpunkt beginnen die übernatürlichen Vorkommnisse. Mir hat es sehr gefallen, wo Mikuru plötzlich einen Laser verschossen hat und Yuki in Sekundenschnelle diesen mit ihrer Hand angefangen hatte.

Der Höhepunkt war der Ausraster von Kyon, als der sich nicht mehr Haruhi beugen wollte. Das hätte ich wirklich nie erwartet. Umso schöner war es, als Kyon Haruhi ermutigt hat aus dem Film einen Erfolg zu machen. Das Ende mit der Nacht, die beide verbracht haben um den Film zu schneiden war auch ein würdiger Abschluss.

In dem Band gab es wieder interessante Theorien von Koizumi und es wurde bekanntgegeben, dass die verschiedenen Parteien gegeneinander arbeiten.

Besonders hervorheben will ich die Mikuru-Theorie: Warum schicken die Leute aus der Zukunft ein süßes Mädchen in die Vergangenheit? Etwa um denjenigen unter Kontrolle zu bringen, der den Finger am Schalter zur mächtigsten Waffe des Universums hat?

Ach, fast hätte ich Shamisen vergessen. Er war einfach toll.^^ In der LN hat er viel mehr Auftritte gehabt als im Anime.

Fazit:
Die erste Hälfte war sehr träge, aber danach gab es wieder das gewohnt gute Haruhi- Niveau mit vielen lustigen Phänomenen und interessanter Charakterentwicklung.

:7.0: 7 von 10 Punkten





Band 3 - The Boredom of Suzumiya Haruhi


Release: 27. Dezember 2003

Der 3. Band ist eine Zusammenfassung mehrerer kürzerer Geschichten:

1. The Boredom of Haruhi Suzumiya

Story:
Die SOS Brigade spielt ein Baseball-Spiel, bei dem das Schicksal der Welt auf dem Spiel steht.

Fazit:
Boredom war nichts besonderes, aber für die kürze eine ganz nette Geschichte.

:7.0: 7 von 10 Punkten

2. Bamboo Leaf Rhapsody

Story:
Kyon unternimmt zu Tanabata eine Zeitreise 3 Jahre in die Vergangenheit zurück.

Meinung:
Aus dem ganzen Band ist das die beste Geschichte. Schon der Anfang mit dem seltsamen Verhalten von Haruhi wegen Tanabata war sehr interessant. Durch die Zeitreise hat man endlich ein paar Informationen zu dem Vorfall vor 3 Jahren bekommen. Kyon hat sich damals also sein eigenes Grab geschaufelt. Dieser Einfall ist einfach nur genial. Ich bin ein großer Fan von Zeitparadoxa, darum bin ich von diesem Einfall total begeistert. Die Heimreise mit Yukis Hilfe war übrigens auch sehr genial.
Zudem ist in diesem Band der Grundstein für den 4. Band gelegt worden. Dass Kyon sich sein Grab geschaufelt hat, war nicht der eigentliche Sinn der Reise.;) Da gab es noch etwas anderes...

Fazit:
Als Fan von Zeitparadoxa war ich von der Geschichte komplett begeistert. Die Story war einfach nur großartig! Außerdem hat man endlich mehr Informationen zu dem Vorfall vor drei Jahren bekommen. Eine wirklich sehr interessante Geschichte.

:9.5: 9,5 von 10 Punkten!

3. Mysterique Sign

Story:
Haruhi entwirft ein Logo für die SOS Brigade, dass eine große Gefahr für alle Mitmenschen darstellt.

Fazit:
Wie der Name schon sagt, eine schön mysteriöse und interessante Geschichte. Außerdem bekommt man hier endlich mehr von Yuki zu sehen.

:8.5: 8,5 von 10 Punkten

4. Remote Island Syndrome

Story:
Auf einer von der Außenwelt abgeschotteten Insel ereignet sich plötzlich ein Mord.

Fazit:
Eine sehr ungewöhnliche Geschichte, die in der zweiten Hälfte richtig spannend wird. Weil es aber etwas zu lange dauert bis es wirklich losgeht gibt es Abzüge.

:8.0: 8 von 10 Punkten





Band 4 - The Disappearance of Suzumiya Haruhi


Release: 31. Juli 2004.

Story:
Als Kyon am 18. Dezember die Schule besucht stellt er fest, dass Haruhi nicht gekommen ist. Als er nach ihr fragt, scheint keiner Haruhi zu kennen. Außerdem trifft er eine alte Bekannte wieder...

Meinung:
Ich habe den Band zufälligerweise auch genau zur Weihnachtszeit gelesen, so hat mich die Weihnachtsstimmung in Disappearance sofort mitgerissen. Diese Idylle hielt aber nicht lange an, denn dann verschwand plötzlich, wie der Name schon sagt, Haruhi. Durch dieses mysteriöse Ereignis habe ich nicht mehr aufhören können zu lesen. Es sind so viele ungewöhnliche Dinge passiert, dass man sich immer wieder aufs neue ''WFT'' gedacht hat.

Ohne Spoiler komme ich hier nicht weiter.^^

Spoiler

Als Kyon in seiner Klasse angekommen ist und keiner Haruhi kannte habe ich wirklich Herzrasen bekommen. Es war so seltsam, dass ich unbedingt wissen wolle, was passiert ist. Man hat auch keine Zeit zum Luftholen bekommen, denn plötzlich ist Ryoko Asakura wieder aufgetaucht und verhielt sich Kyon gegenüber komplett normal. Als sie plötzlich wieder unter den Lebenden weilte war ich total geschockt. Wie und warum ist sie wieder zurückgekommen? Will sie Kyon noch immer umbringen? Diese ganze Stelle hat mich wirklich mitgerissen.

Nachdem man am Anfang komplett aus der Bahn geworfen worden ist, ist es danach noch immer spannend weitergegangen. Man hat viele Charaktere von einer anderen Seite kennen gelernt, was wirklich sehr interessant war.

Spoiler

Unglaublich toll war die schüchterne Yuki, die Kyon verfallen ist, weil er ihr einen Büchereiausweis besorgt hatte. Sie war soooo süß!!! Dafür hätte man wirklich sterben können...
Wie sie an Kyons Ärmel gezogen hat war dann der Overkill. :ko:
Man hätte meinen können, dass das das höchste der Gefühle war, aber dann kam Haruhi 2.0.
Eine sehr unzufriedene Tsun Tsun-Haruhi (so wie sie war, bevor sie Kyon getroffen hat^^) mit anderer Schuluniform und langen Haaren. Das tolle an ihr war aber, dass Kyon ihr sein Geheimnis verriet und es dank seiner Zeitreise auch beweisen konnte. Der Höhepunkt war, als Kyon Haruhi einen Ponytail machen ließ. War das toll^^ Endlich hat Kyon sein Ziel erreicht.:D

Danach ging dann die sehr komplexe Story richtig los. Ich habe wirklich öfters nachdenken müssen, um den Faden nicht zu verlieren. ''Zurück in die Zukunft'' ist ein Scheiß dagegen! Soviel sei mal gesagt.^^

Spoiler

Also um es nochmal zusammenzufassen:

1. Kyon wird in eine andere Dimension geschleudert.
2. Kyon reist mithilfe des Notprogramms 3 Jahre zurück und muss aufpassen nicht seinem anderen Ich zu begegnen, das damals ebenfalls zurückgereist ist.
3. Kyon reist mit Mikuru(Big) an den 18. Dezember um Yuki aufzuhalten, bevor sie die Welt umwandelt.
4. Kyon wird von seinem zukünftigen Ich gerettet, welches ebenfalls in der Zeit zurückgereist ist.
5. Kyon wacht wieder in seiner Dimension auf.
6. Kyon muss irgendwann wieder in der Zeit zurückreisen, um sich selber zu retten.

Ich hab schon vorher gesagt, dass ich ein großer Fan von Zeit-Paradoxa und Zeitreisen bin, darum bin ich von der kompletten Story wirklich begeistert! Ich habe noch nie so eine komplexe uns originelle Story in diesem Bereich erlebt. Einfach nur genial!

Der Cliffhanger am Schluss war wirklich extrem fies. Die ganze Zeit ist man gespannt wie es endet und dann passiert am Ende zusätzlich noch ein extremer WTF Moment, der mich fast vor Spannung umgebracht hätte. Ich habe gleich die nächsten Bände verschlungen um an die Lösung zu kommen, aber leider hat es sehr lange gedauert, bis alles endlich aufgelöst worden ist.

Was man auch noch erwähnen sollte ist, dass Kyon sich in diesem Band wirklich weiterentwickelte.

Spoiler

Er hatte die Entscheidung!

Außerdem war der Schluss mit der besorgten Haruhi wirklich toll. Ich liebe es, wenn Tsunderen in den DereDere-Modus übergehen.

Den Besuch von Yuki fand ich auch toll. Schön, dass Kyon ein Druckmittel hatte, dass Yuki schützen konnte. Jetzt wo ihr Link mit den anderen Zeiten entfernt worden ist, hat sie auch endlich die Möglichkeit bekommen sich eigenständig weiterzuentwickeln.


Fazit:
Eine unglaublich geniale, intelligente und vor allem sehr spannende Story, die mit anderen kürzeren Geschichten perfekt harmoniert. Die Charaktere sind so interessant wie noch nie rübergekommen und haben für viel Humor gesorgt. Zudem hat es den Overkill an Moe gegeben^^

Ich kann die Genialität nicht in Worte fassen. Der 4. Band ist ein wahres Meisterwerk!

:max: Holy motherfucking Shit von 10 Punkten!



Zum kommenden Film will ich noch sagen, dass er genau so wie der 4.Band ein Meisterwerk wird. Die bei KyoAni wissen genau was sie tun. Nur der K-ON Stil war wirklich ein kleiner Ausrutscher. Der Film wird aber wieder das übliche Design haben:

Hoffentlich werden wir hierzulande schnell an den Film kommen...





Band 5 - The Rashness of Suzumiya Haruhi


Release: 1. Oktober 2004

Der 5.Band ist wieder eine Sammlung mehrerer kürzerer Geschichten:

1. Endless Eight

Story:
Das Ende des Sommers steht bevor. Haruhi nimmt sich deswegen noch 8 Ferienaktivitäten vor, die unbedingt noch erlebt werden müssen. Währenddessen wird Kyon von Déjà-vus heimgesucht. Er hat das Gefühl alles schon einmal erlebt zu haben.

Meinung:
So... jetzt sind wir bei den berühmten Endless Eight angekommen. Wie hoffentlich schon jeder weiß gibt es bei der LN nur eine Wiederholung, nämlich die Letzte. EE hat nur etwas über 30 Seiten und war im Gegensatz zum Anime wirklich nicht schlecht. Der Anfang war zwar etwas zäh, aber ab dem Anruf von Mikuru ist es wirklich interessant geworden. Die Idee die SOS Brigade 600 Jahre einzusperren ist einfach herrlich übertrieben. Das hatte wirklich Originalität. Außerdem war Yuki in der Folge im Mittelpunkt. Sie hat immerhin alle 600 Jahre ertragen müssen. Man hatte wirklich Mitleid mit ihr. Am Schluss habe ich dann richtig mit der SOS Brigade mitgefiebert.

Fazit:
Am Anfang etwas zäh, aber später ist es wirklich spannend geworden.

:8.0: 8 von 10 Punkten

2. The Day of Sagittarius

Story:
Der Computerclub fordert die SOS Brigade in dem Strategiespiel ''The Day of Sagittarius III" heraus, das sie selber programmiert haben.

Fazit:
Eine originelle Idee eine Strategiespielschlacht in den Mittelpunkt des Geschehens zu stellen. Sehr gut gefallen hat mir auch die Entwicklung von Yuki. Eine wirklich sehr solide Geschichte.

:8.0: 8 von 10 Puntken.

3. Snow Mountain Syndrome

Story:
Am Ende des Sommerausfluges auf der abgeschotteten Insel wurde beschlossen im Winter das Detektivspiel zu wiederholen. Dafür hat Tsuruya ihre Villa in den Bergen zu Verfügung gestellt. Dort angekommen hat die SOS Brigade und Co erstmals die Skipiste unsicher gemacht. Bald zwingt ein Schneesturm die SOS Brigade in einem Haus Schutz zu suchen. Die Mitglieder der SOS Brigade müssen aber sehr schnell feststellen, dass die bekannten physikalischen Gesetzte in diesem Haus nicht gelten.

Meinung:
Weil Snow Mountain Syndrome nach Disappearance spielt, habe ich erstmals gehofft hier endlich die Auflösung zu dem Cliffhanger zu finden. Leider ist es dann nicht so gekommen. Trotzdem hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Bei Haruhi dauert es immer etwas, bis es endlich los geht, aber hier habe ich immer gespannt auf Hinweise zum Cliffhanger gewartet, darum hab ich den Anfang sehr schnell aufgesaugt. Als die SOS Brigade endlich das Haus erreicht hat, ist es dann auch richtig spannend geworden, weil Haruhi das erste Mal anwesend war, als sich unnatürlichen Ereignissen zutrugen. Sehr gefallen hat mir das das Gespräch von Kyon und Haruhi über Yuki. Man hat dadurch wieder interessante Schlüsse über die Persönlichkeit von Haruhi ziehen können.

Spoiler

Die Sache mit den Doppelgängern fand ich sehr eigenartig, aber ich hatte meinen Spaß.^^

Yukis Fieber fand ich wirklich heftig. Ab dem Zeitpunkt ist mir klar geworden, dass die Lage wirklich ernst ist. Es muss immerhin viel passieren um jemanden wie Yuki zu verwunden.

Das Rätsel fand ich aber etwas schwach. Nicht das Rätsel selbst, sondern die Idee dahinter. Warum hat Yuki ihr Programm verschlüsseln müssen? Der Feind hätte so ein Rätsel doch mit Leichtigkeit gelöst. Da hätte man doch gleich einen roten Knopf anbringen können und hoffen, dass der Feind diesen nicht findet. Oder wie wäre es gewesen, wenn Yuki das Programm gleich ausgeführt hätte?


Fazit:
Die bedrohliche Situation sorgt für Spannung und einen Bonus gibt es dafür, weil Yuki im Mittelpunkt steht.

:8.5: 8,5 von 10 Punkten





Band 6 - The Disturbance of Haruhi Suzumiya


Release: 21. März 2005

1. Live A Live

Story:
Endlich hat das Schulfest begonnen, für das die SOS Brigade so lange geschuftet hat. Kyon hat vor sich von den Strapazen der letzten Tage zu erholen und den Essensgutschein einzulösen, den er von Mikuru am Ende von Sigh bekommen hat.

Fazit:
Eine angenehme Geschichte, die einen interessanten Einblick in die Psyche von Haruhi bietet. Die Anime-Version ist aber dank der hervorragenden musikalischen Untermalung (God knows, Lost my music) deutlich erhaben.

:9.0: 9 von 10 Punkten

2. The Adventures of Mikuru Asahina Episode 00

Story:
Diese Geschichte umfasst den fertig geschnittenen Film der SOS Brigade.

Fazit:
Wenn man die Anime-Version gesehen hat ist die Geschichte nichts Besonderes. Einfach nur ein schlechter Film, der von der SOS Brigade gedreht worden ist. Trotzdem ist der Humor klasse und es ist interessant zu sehen, wie die übernatürlichen Ereignisse beim Filmdreh in den fertigen Film mit eingeflossen sind.

:7.0: 7 von 10 Punkten

3. Charmed at First Sight LOVER

Story:
Nakagawa, ein Freund von Kyon aus der Mittelstufe, ruft eines Tages an und beichtet ihm, dass er sich auf den ersten Blick in das Mädchen verliebt hat, dass Kyon vor etlichen Monaten begleitet hat.

Meinung:
Von den kürzeren Geschichten eine der besten überhaupt!
Das folgende packe ich lieber in einen Spoiler, weil jedes weitere Wort tödlich sein könnte.

Spoiler

Als deutlich geworden ist, dass der Freund von Kyon Yuki gemeint hat, habe ich es nicht glauben können. Am Anfang denkt natürlich jeder sofort an Mikuru, aber dann ist es Yuki. oO Ausgerechnet Yuki!?
Die Zukunftspläne, die Nakagawa sehr detailliert geplant hat, waren wirklich herrlich. Selten so gelacht.^^
Aber im Prinzip war das komplette Telefongespräch eine Klasse für sich.^^ Einfach göttlich.:D

Aber das Beste war das:

Zitat

Q1. What was written on that piece of paper?
A1. A confession of love for Nagato.

Q2. Whose handwriting was on the paper?
A2. My handwriting.

Q3. What would a stranger think if he had read this?
A3. He'll probably misunderstand.

Q4. Then, what would Haruhi be thinking if she had read it?
A4. I don't even want to know.

Mir sind die Tränen gekommen. Wie Haruhi durchgedreht ist. Epic! Einfach nur epic! :D

Der Höhepunkt war Kyons Frage, ob Yuki es bedauert, dass alles nur ein ''Unfall'' war. Ich habe zwar gehofft, dass sie es bedauert, aber große Hoffnungen habe ich mir nicht gemacht.
Aber dann: "...a little bit".
WOW! Yuki zeigt Gefühle. Yuuuukiiiiiii! :herz:

Yuki=Liebe


Fazit:
Hier wird ein unschlagbarer Humor mit sehr viel Charakterentwicklung geboten. Wie ich schon sagte: Von den kürzeren Geschichten eine der besten überhaupt!

:9.5: 9,5 von 10 Punkten!

4. Where Did the Cat Go?

Story:
Die Gesichte spiel direkt nach Snow Mountain Syndrome. Diesmal steht aber endlich der von Koizumi inszenierte Mordfall im Mittelpunkt.

Fazit:
Im Vergleich zu dem Mordfall in "Remote Island Syndrome" fehlt hier eindeutig die Atmosphäre, weil der Mord von Anfang an angekündigt worden ist. Trotzdem stellt man sich schon die ganze Zeit die Frage, wofür die Katze gut sein sollte, die Kyon unbedingt mitbringen musste. Das Miträtseln hat also doch trotz mangelnder Atmosphäre Spaß gemacht und man hat ein paar neue Charakterzüge von Tsuruya zu Gesicht bekommen.

:8.0: 8 von 10 Punkten

5. The Melancholy of Mikuru Asahina

Story:
Mikuru wirkt die ganze Zeit sehr depressiv und bittet Kyon schließlich mit ihr Einkaufen zu gehen. Auf dem Weg passiert plötzlich etwas Unvorhergesehenes.

Meinung:
Diese Geschichte hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Allein weil ich, wie schon vorher gesagt, ein Fan von Geschichten dieser Art bin.

Spoiler

Also: Mikuru wird einfach nur gebeten mit Kyon an einem gewissen Ort zu einer gewissen Zeit zu sein. Doch plötzlich droht ein Kind überfahren zu werden, das Kyon noch in letzter Sekunde rettet.
Aber das Beste daran ist, dass das Kind der Erfinder der Zeitreisetechnologie ist. Und als besondere Draufgabe war es das Kind, das nebenan von Haruhi wohnt und regelmäßig Nachhilfeunterricht von ihr bekommt.
Zufall?^^


Fazit:
Eine kurze, aber doch sehr interessante Geschichte, die sozusagen einen kleinen Einblick in das Privatleben von Haruhi gewährt.

:9.5: 9,5 von 10 Punkten





Band 7 - The Scheme of Haruhi Suzumiya


Release: 31. August 2005

Im Prinzip ist der Prolog hier eigenständig. Darum trenne ich die Geschichten voneinander:

Prolog

Story:
Kyon hat sich nun endlich dazu aufgerafft seine verbliebene Aufgabe aus Disappearance zu erledigen.

Meinung:
Endlich! So lange habe ich auf die Auflösung des Cliffhanger aus dem 4. Band gewartet und ein paar Bände später habe ich sie endlich bekommen. Es war genau so eindrucksvoll, wie ich es mir erhofft habe. Endlich hat alles einen Sinn ergeben, was Kyon am Ende von Disappearance gesehen hat.

Spoiler

Wenn einmal etwas nicht gut läuft, reist man einfach mit der mobilen Allzweckwaffe Yuki in die Vergangenheit zurück um dort alle sofort richtig nieder zu pownen. Das hat sich jedenfalls Kyon so gedacht.^^ Und ich muss sagen, dass dieser Einfall richtig genial war.

Nur die Frage ist: Wer war der erste Kyon, der zurückgereist ist, und wie ist dieser das erste Mal gerettet worden? Ist das ein unendlicher Kreislauf, der keinen Anfang und auch kein Ende hat? Ein sehr seltsames, aber auch sehr interessantes Paradoxon.^^


Fazit:
Eine sehr einfallsreiche Idee, die auch sehr gut umgesetzt worden ist. Die Spannung von dem 4. Band hat bis hierhin angehalten.

:10.0: 10 von 10 Punkten!

The Scheme of Haruhi Suzumiya

Story:
Kyon bekommt Besuch von einer Mikuru, die anscheinend aus der näheren Zukunft kam. In einem Schuhfach findet er die nötigen Anweisungen, wie weiter zu verfahren ist. Außerdem erfährt Kyon von Mikuru, dass Haruhi für die kommende Woche sehr viel geplant hat.

Meinung:
Nach den vielen kürzeren Geschichten geht es endlich mit einem längeren Band weiter. Der Anfang, mit einer plötzlich aus dem Nichts auftauchender Mikuru, hat hoffen lassen, dass etwas sehr schlimmes in der Zukunft passiert. Ich hätte da eher an einen Weltuntergang gedacht, aber im Prinzip kann man die Geschehnisse auch als ''schlimm'' bezeichnen. Ich hab nur in zu großen Maßstäben gedacht.^^

Spoiler

Wirklich wichtig waren eigentlich nur, dass der Fels verschoben worden ist, damit Haruhi nicht das seltsame Ding gefunden hätte, von dem keiner genau weiß was es eigentlich ist. Ich bin echt schon gespannt, ob dieses Rätsel jemals gelöst wird.^^

Dann hätten wir natürlich noch die Entführung von Mikuru, die eigentlich der hauptsächliche Grund dafür war, dass Mikuru zurückgereist ist.

Seltsam fand ich noch die Sache mit der Schildkröte und die mit der leeren Saftschachtel. Die zwei Aktionen hatten eigentlich keinen Sinn. Mals sehen, ob da auch noch was kommt...

Leider kommt immer wieder der Drang zum Vorschein, diesen Band mit Disappearance zu vergleichen. Nach so einem Meisterwerk wie dem 4. Band ist es logisch, dass nicht mehr viel an diese Genialität herankommt. So muss der 7. Band leider im großen Schatten des 4. Bandes stehen. Ein paar Male habe ich deswegen schon schlechte Kritik gesehen. Dem ist aber nicht so! Der 7.Band hat eine interessante Story und gibt den gegnerischen Parteien endlich ein Gesicht. Es fehlt lediglich die Bedrohlichkeit von Disappearance, was sich aber gegen Ende ändert.

Fazit:
Trotz mangelnder Dramatik können die Mystery-Elemente überzeugen. Die Story an sich ist etwas einfach geraten, was aber durch die Vielzahl verschiedener mysteriöser Ereignisse wieder ausgeglichen wird. Außerdem ist das Ende sozusagen mit viel Liebe.^^

:8.5: 8,5 von 10 Punkten





Band 8 - The Anger of Haruhi Suzumiya


Release: 1. Mai 2006.

1. Editor in Chief★Straight Ahead!

Story:
Der Vorsitzende des Schulrates hat letztendlich begonnen Schritte einzuleiten, um die SOS Brigade aufzulösen.

Meinung:
Nun ist endlich das passiert, was Kyon schon seit längerem kommen sah. Unerwarteterweise ist aber Yuki ins Kreuzfeuer geraten. Die SOS Brigade ist immerhin kein regulärer Club, also hätte man sie auch nicht angreifen können.
Die Aufgabe, die der Vorsitzende der SOS Brigade aufgetragen hat war auch nicht gerade aufregend. Aber dadurch hat man interessante Einblicke in die Charaktere bekommen.

Spoiler

Die Geschichte von Mikuru war nichts besonders. Es war genau das, was sowieso jeder erwartet hatte.

Von Koizumi hat man nichts zu lesen bekommen. War auch besser so.^^

Auf die Horror-Geschichte von Yuki war ich sehr gespannt. Computer und Kreativität passen bekanntlich nicht gut zusammen. Sehr seltsam war, dass sie Kyon ihre Geschichte vorher nicht zeigen wollte. Das hat mich noch neugieriger gemacht! Das, was am Ende rausgekommen ist, war echt weit von Horror entfernt. Aber trotzdem hat es einen tiefen Einblick in ihr Inneres geliefert.

Die interessanteste war aber die Romance-Geschichte von Kyon. Ich bin vorher schon ein bisschen darüber gespoilert worden, was im 9. Band passiert. So habe ich das Mädchen die ganze Zeit für Sasaki gehalten. Sie wäre nur etwas zu jung gewesen. Darum hab ich mir einfach gedacht, dass Kyon vielleicht spezielle Vorlieben haben könnte.^^
Ich habe also wirklich gedacht, dass es was Ernstes war, nur die Auflösung hat mich dann komplett aus der Bahn geworfen.
Well played Kyon. Well played.

Den Vorsitzenden der Schulrates finde ich übrigens richtig cool.^^ Am Anfang hab ich nicht genau gewusst, was ich von ihm halten soll, aber als er seine Maske abgenommen hat wusste ich es: Er ist eine geile Sau.^^ Die Idee, dass er extra von der Organisation bezahlt wird, um Haruhi auf trapp zu halten, finde ich klasse.

Außerdem ist Kimidori Emiri endlich wieder aufgetaucht. Ich verstehe nicht, was sie wirklich vor hat. Anscheinend ist sie auf Yukis Seite, aber trotzdem ist sie mir nicht ganz geheuer. Die Szene aus dem 9.Band, wo sie Kellnerin spielte und von Kuyou Suou festgehalten wurde, war auch sehr seltsam. Ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht.


Fazit:
Es gab sehr tiefe Einblicke in das Innere der Charaktere, nur hat es ansonsten nichts Besonderes gegeben. Editor in Chief war nett, mehr nicht.

:7.5: 7,5 von 10 Punkten

2. Wandering Shadow

Story:
Die SOS Brigade bekommt wieder Kundschaft. Dieses Mal ist es eine Klassenkameradin von Haruhi und Kyon, die Geister in ihrer Nachbarschaft vermutet.

Meinung:
Wirklich aufregend fand ich die Geschichte auf nicht. Es hat einfach zu lange gedauert, bis endlich etwas passiert ist. Zu lange ist die SOS Brigade im Dunkeln getappt, ohne genauere Hinweise zu haben. Auf die wirkliche Lösung ist man erst relativ spät draufgekommen. Als Leser hatte auch man leider keine Chancen selber auf die Lösung zu kommen, weil wichtige Informationen gefehlt haben.

Spoiler

Shamisen hat mir aber wirklich leid getan. Diese Dinger können doch nicht für immer in ihm drinnen bleiben. >.<


Fazit:
Es gab schon bessere Geschichten. Besonders schlecht war Wandering Shadow auch nicht, nur hätte die Lösung vielleicht etwas kreativer sein können. Charaktertechnisch hat sich hier leider auch nicht viel getan.

:7.5: 7,5 von 10 Punkten





Band 9 - The Dissociation of Haruhi Suzumiya


Release: 1. April 2007


Story:
Ein neues Schuljahr hat begonnen und die SOS Brigade hat alle Hände voll damit zu tun neue Mitglieder anzuwerben. Zusätzlich trifft Kyon eine alte Freundin aus der Mittelstufe wieder.

Meinung:
Ganz ehrlich. Der Anfang war extrem lang. Nicht langweilig, aber lang. Es ist erst relativ spät richtig los gegangen. Als Kyon Sasaki getroffen hat, ist es dann endlich interessant geworden. Es war toll endlich etwas über die Vergangenheit von Kyon zu erfahren.

Spoiler

Sasaki ist ein wirklich sehr interessanter Charakter. Ich mag ihre Art, Leute sehr schnell zu durchschauen und auch ihre philosophische Ader finde ich sehr sympathisch.

Den Rest von ihren Gefolgsleuten mag ich auch. Kyouko ist ein wirklich nettes Mädchen, das einfach nur die Welt verbessern will. Ich finde sie auch sehr sympathisch.

Fujiwara kannte man schon länger. Seine arrogante Art finde ich eigentlich sehr erfrischend. Besonders Kyons Kommentare über ihn, sind immer wieder lustig zu lesen.

Kuyou Suou ist sehr seltsam. Ich habe echt Angst vor ihr.^^ Sie sieht unheimlich aus, ist wahrscheinlich superstark und kann sich nicht mal richtig mitteilen. Ich würde einen großen Bogen um sie machen. Die ist unberechenbar!

Später teilt sich dann die Story in einen α- und einen β-Teil. Beide Teile spielen anscheinend zur selben Zeit, nur laufen beide Handlungen komplett anders ab. Ich frage mich was das soll. Sind es etwa zwei verschiedene Dimensionen? Sliders anywhere?

Zur Übersicht die Abläufe der beiden Teile:

Spoiler

α-Teil: Kyon erfährt nicht, wer der mysteriöse Anrufer war und geht am nächsten Tag ganz normal zur Schule. Dort bekommt er Mathe-Nachhilfe von Haruhi, bevor sich die beiden auf den Weg zum Clubraum machen. Dort angekommen warteten plötzlich duzende Anwärter für die SOS Brigade. Unter diesen Anwärtern scheint Kyon ein Mädchen zu kennen...

β-Teil: Sasaki gibt sich Kyon zu erkennen und ladet ihn zu einem Treffen mit ihren Gefolgsleuten ein. Dort bekommt er dann von Kyouko den Closed Space von Sasaki gezeigt, der sich komplett von Haruhis Closed Space unterscheidet.
In der Schule bekam Kyon keine Nachhilfe von Haruhi und es warteten auch keine potenziellen Mitglieder im Club. Außerdem war Yuki nirgends zu finden. Als Haruhi Yuki anruft, um zu erfahren was los ist, erklärt ihr Yuki, dass sie Fieber hat. Sofort eilen alle zu ihrem Apartment.

Spoiler

Beide Teile waren sehr interessant zu verfolgen. Der α-Teil hat mir besonders gefallen, weil Haruhi Kyon ein wenig Nachhilfe gegeben hat. Ich finde es immer toll, wenn Haruhi sich um Kyon sorgen macht.^^ Sehr überraschend waren dann die vielen Anwärter. Haruhi war ganz schön streng zu ihnen, darum werden am nächsten Tag sicher nicht mehr viel wiederkommen. Aber auf dieses seltsame Mädchen bin ich gespannt.^^

Der β –Teil war im Gegensatz zum α-Teil viel spannender.
Zum Treffen mir der Anti-SOS Brigade: Wenn ich Kyon wäre, dann hätte ich zu dem Treffen Yuki mitgenommen. So war es ganz schön gefährlich. Sie hätten sonst was mit Kyon machen können. Aber letztendlich ist nicht viel außer der Besichtigungstour im friedlichen Closed Space passiert.
Natürlich war da der Angriff von der mysteriösen Kuyou Suou auf die beinahe so mysteriöse Kimidori Emiri. Ich frag mich echt, was das sollte. Vielleicht haben sich die beiden in den paar Sekunden ein hartes Duell auf einer anderen Ebene geliefert. Wer weiß^^

Am Schluss kam dann die schreckliche Nachricht: Yuki ist krank! OMFG! Yuki!!!!
Die Lage ist echt ernst! Yuki darf nicht sterben!! >.<
Könnte es sein, dass Kuyou Suou über Kimidori einen Virus verbreitet hat, der Yuki jetzt befällt?
Auf jeden Fall: Ahhrrr!!! NEIN!!! YUUUKIIIII!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hier setzt jetzt der böse Cliffhanger ein, der schon so viele Jahre ungelöst ist. >.<

Fazit:
Es dauert wirklich lange, bis die Handlung endlich losgeht. Das kann ich dem Band aber verzeihen, weil es erst der erste Teil war. Ab dem Zeitpunkt, wo sich die Geschichte spaltet wird es dann auch richtig interessant. Diese ungewöhnliche Erzählweise mit zwei gleichzeitig ablaufenden Handlungssträngen hat mir sehr gut gefallen. Der Cliffhanger am Schluss ist zwar gemein, aber dadurch ist die Spannungskurve gegen Ende nochmal ein ganzes Stück gestiegen.

:9.0: 9 von 10 Punkten!





Band 10 - The Surprise of Haruhi Suzumiya


Release: to be announced...

Zwei Wochen, bevor der Band erscheinen sollte, wurde das Releasedatum auf TBA geändert. Das erste Datum war übrigens der 1. Juli 2007.

Eine Frechheit, was sich hier erlaubt wird. Ich will endlich wissen wie es weitergeht! Der Band ist schon seit mehreren Jahren fertig, aber aus irgendwelchen Gründen, die ich beim besten Wille nicht verstehen kann, wird der Band zurückgehalten.:wallbash:

Man kann nur hoffentlich, dass der Band mit dem kommenden Movie veröffentlicht wird...



PS. Irgendwie ist der Post jetzt viel länger geworden, als ich am Anfang beabsichtigt habe. :D


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kracks am 17.01.2010 04:39.

09.12.2009 17:37
Hiei




Loan Shark
Dabei seit: 12.08.2009
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei
Beiträge: 3.155
Sammelalbum
Credits: 27
gekaufte Marken: 344
verdiente Marken: 324
Update ! Band 4       

Band 1 - The Melancholy of Suzumiya Haruhi = Finished


Im großen und ganzem stimme ich Kracks in allen Punkten zu. Das erste Bande ist wahrlich eine Kunst der Literatur und sie hätte mir wohl garantiert auch um einiges mehr zugesagt wenn ich nicht schon davor den Anime gesehen hätte.
Was mir jedoch seltsamerweise aufgefallen ist beim lesen,sowie nebenbei einem Rewatch der ersten Staffel (die mir von Doktor Kracks verordnet wurde :sweat: ), das Kyons Sarkasmus um einiges besser rüberkam bei mir wie iin dessen animierter Version. Gut möglich das es aber auch nur daran lag, das ich mich besser in die Situation hineinversetzen konnte ^^

Viel kann ich eigentlich nicht mehr weiter zum erstem Band sagen, da sich mein Beitrag zum Anime mit diesem nur gleichen würde. Lediglich bekommt die Novel einen Punkt mehr was aber garantiert meiner Fantasie zu verdanken ist, die wohl die eine oder andere Szene zu perfekt darstellte :rofl2:

:9.0: 9 von 10 misshandelten Asahina´s


Ps. Nun weiter mit dem 2 Band :^_^:
______________________________________________________________

Band 2 - The Sigh of Suzumiya Haruhi = Finished


Das 2 Band ist keineswegs ein Vergleich zum ersten wirkt aber um einiges ausgereifter als wie dessen animierte Version. Was wohl einfach daran lag das ich mir die Reaktionen und Emotionen der jeweiligen Charaktere besser vorstellen konnte. An meisten fiel mir dies auf als Shamisen und Koizumi eine recht nette Diskussion führte und Kyon einfach nicht glauben wollte, das ein Kater sich über so etwas Gedanken macht :rofl2:
An der Stelle konnte ich selber nicht glauben wie lächerlich diese Szene wohl aussehen könnte. Das Highlight schlechthin jedoch in diesem Band waren eindeutig die verschiedenen Theorien der 3 Fraktionen. Da jede Fraktion einen eigenen Grund besitzt weshalb sie ein Auge auf Haruhi werfen. Das besondere jedoch daran war, das sämtliche Fraktionen mehr oder weniger versuchten Kyon von ihrer Seite zu überzeugen.
Während Asahina und Koizumi sich gegenseitig ins schlechte Licht stellen, ist einzig und allein Nagato der man wohl wirklich vertrauen könnte. Wie "Kracks" schon in seinem Beitrag erwähnte, war das Argument von Koizumi gegen Asahina recht plausibel, wobei auch die von Asahina gegenüber ihn einen gewissen Wert hat.
Hingegen hat die Meinung von Yuki zeitgleich einen geringen aber auch hohen Wert. Denn im Gegensatz zu den anderen beiden versucht sie nicht Kyon von ihrer Theorie/Seite zu überzeugen.
"Weil niemand garantieren kann, dass das, was ich sage, wahr ist."
An der Stelle erging es mir nicht anders wie Kyon :sweat:

Fazit:
Wie der "Haruhi-Flüsterer" schon erwähnte began das 2 Band recht langweilig und ohne nennenswerte Punkte, kam aber zur 2 Hälfte gut zur Geltung und glänzte bis zum Finale hin immer stärker.

:8.0: 8 von 10 Filmprojekten


Ps. Weiter gehts mit Teil 3 :rofl2:
______________________________________________________________

Band 3 - The Boredom of Suzumiya Haruhi = Finished


Kapitel 1 - The Boredom of Suzumiya Haruhi

Boredom war die erste Kurzgeschichte aber auch leider die schlechteste der ganzen 4. Hier bevorzuge ich im Gegensatz zu den ersten 2 Bändern sowie den Kurzgeschichten "Bamboo Leaf Rhapsody" und "Remote Island Syndrome" die Animeversion. Sie war dennoch recht unterhaltsam wirkte aber stellenweise recht schwach und unausgereift im Vergleich zum Anime.

Fazit:
:6.5: 6,5 von 10 Punkten

Kapitel 2 - Bamboo Leaf Rhapsody

Hier bin ich der selben Meinung wie Kracks. Bamboo Leaf Rhapsody ist das mit Abstand beste Kapitel die das 3 Band hier aufweisen kann. Denn im Gegensatz zu den 3 anderen Kurzgeschichten widmet sich das 2 Kapitel dem Hauptplot und beantwortet nicht nur so manche Frage sondern stellt auch Asahina endlich in ein anderes Licht das mal abseits ihres Cosplay´s befindet.
Auch kommt Yuki abermals sehr gut zur Geltung in diesem Kapitel und verdeutlich abermals wie "groß" der Unterschied zwischen ihr und Asahina bzw. Koizumi ist. Schön fand ich es das Kyon den recht geringen Unterschied zwischen der Nagato und jener vor 3 Jahren doch erkannte. Auch wenn ich ehrlich gesagt weder in der LN noch im Anime einen wirklich starken Unterschied erkennen konnte außer der Brille.
(An dieser Stelle will ich eins klar stellen und zwar das mir Nagato mit Brille mehr zusagt wie ohne, also stimme ich in diesem Fall Kyon überhaupt nicht zu.)
Recht schade fand ich den geringen Einsatz von Koizumi und seinen sogenannten Theorien. Besonders fand ich seine Diskussion mit Kyon über Haruhis "Menschenverstand" recht interressant.
Nach Kyon´s Ansicht besitzt Haruhi keinen gesunden Menschenverstand, jedoch verteildigt Koizumi diese gekonnt mit den passenden Wörtern.
"Wenn ihre Gedankengänge abnormal wären, dann wäre diese Welt nicht so stabil. In diesem Fall, wäre diese Welt bereits seltsam und von eigenartigen Regeln bestimmt."
Das Beispiel mit dem Weihnachtsmann hätte er sich aber auch sparen können wenn man mich fragt.

Fazit:
:8.5: 8,5 von 10 Punkten

Kapitel 3 - Mysterique Sign

Obwohl man mehr von Yuki in diesem Kapitel zu Gesicht bekam, empfand ich das 3 Kapitel im Vergleich zum 4 dennoch recht schwach. Und das obwohl Nagato zu meinen Fav- Charakteren schlechthin gehört. Gut möglich das es aber nur daran lag das ich hier abermals die Animeversion bevorzugte und mir die LN-Version somit kaum zusagte.

Fazit:
:7.5: 7,5 von 10 Punkten

Kapitel 4 - Remote Island Syndrome

Auch wenn das Kapitel recht schwach begann, steigerte sich die Spannung stetig bis zum großem Finale hin. Das besondere jedoch daran war, das man durch seine eigene Fantasie die Handlung um einiges spannender gestalten kann wie sie eigentlich sein sollte. Neben "Bamboo Leaf Rhapsody" die einzige Kurzgeschichte die ich in den Form des LightNovels bevorzuge.

Fazit:
:8.0: 8 von 10 Punkten

Gesamtfazit:

Auch wenn das 3 Band fast ausschließlich nur aus kleinen aber feinen Kurzgeschichten besteht ist dieses keineswegs so mies wie man anfangs erwarten könnte. Das hat dieser aber ausschließlich seinem 2 Kapitel zu verdanken, der ansatzweise in dieses Band sich gut eingliedert und somit verhindert das dieses mehr wie "Filler"-Kapitel wirken.

:7.5: 7,5 von 10 Asahina´s


Ps. Endlich...Endlich ist der "Heilige Gral" mein; Weiter gehts mit Band 4 :^_^:
______________________________________________________________

Band 4 - The Disappearance of Suzumiya Haruhi = Finished


The Disappearance of Suzumiya Haruhi ist für mich wahrlich die Definition des Begriffs "Komplex". Mir ist noch niemals eine komplexere Handlung vor die Augen gekommen wie sie man mir hier präsentierte. Ich musste nicht nur mehrere Absätze mehrfach lesen sondern selbst das eine oder andere Kapitel und das nicht nur zweimal sondern dreimal. Denn jedesmal wenn ich dachte das ich endlich wieder den Faden der Handlung fand, wurde dieser mir schon im nächsten Moment wieder entrissen. Denn dieses Band sprüht nicht nur so vor Komplexität sondern auch vor Wendungen die mehr als leicht zu verstehen sind. Das liegt wohl ganz einfach daran das selbst die Handlung sämtliches Wissen der vorherigen Bänder einfach benötigt. Selbst die Kurzgeschichten aus "The Boredom of Suzumiya Haruhi" spielten eine tragende Rolle in der Handlung ohne die man wohl ansatzweise das Treffen zwischen Kyon, Haruhi und Koizumi wohl nicht vollstädnig verstanden hätte. Erstaunlicherweise galt dies nicht nur der Handlung sondern auch den Charakteren, die nicht nur in einem vollkommen anderem Licht präsentiert wurden sondern auch jene Eigenschaften offenbarte die wohl keineswegs "Gespielter Natur" waren. Das gilt in diesem Fall besonders für Koizumi, Asahina und Nagato und selbst Haruhi wobei diese erst gegen Ende uns diese präsentierte.

Koizumi

Spoiler

Während man in gewisserhinsicht vermuten könnte das Koizumi ein doppeltes Spiel mit Kyon spielt und seine wahren Beweggründe hinter seinem Lächeln versteckt, beweist das 4 Band das dieses Lächeln wahrer Natur ist und er selbst ohne seine "Kontakte" zu einer Organisation so wäre wie er es eigentlich auch mit ist.

Asahina

Spoiler

Laut Koizumi´s Theorie spielt auch Asahina Kyon nur was vor mit ihrer Naivität und hilflosen Art. Doch dies wurde ebenso im 4 Band widerlegt. Denn wie sie sich in der wirlichen Welt verhielt, so tat sie dies auch in der fiktiven Welt und unterschied sich in keinsterweise von ihrem "wahrem" Ich.

Yuki

Spoiler

Durch das 3 Band und Vorreiter der eigentlichen Handlung von Band 4 "Bamboo Leaf Rhapsody" erfuhren wir durch Kyon das Nagato ansatzweise eine gewisse Veränderung vorzuweisen hatte. Die jedoch im 4 Band nicht nur bewiesen wurde sondern deutlich ans Licht gebracht wurde. Ihre Veränderung zu stillem, schüchternem Bücherwurm war keineswegs reiner Zufall sondern von ihr bestimmt. Das selbe gilt auch für ihre Gefühlswelt bezüglich Kyon wenn man mich fragt, denn weshalb sonst sollte sie die Welt und sich so ändern, das sie in dieser neuen Situation Gefühle für Kyon hegt ?

Haruhi

Spoiler

Sie ist wohl neben Kyon der einzige Charakter gewesen der sich in keinsterweise von ihrem wirkliche Ich unterschied. Denn außer das sie ihre Fähigkeiten verloren hatte blieb sie abermals die Suzumiya die wir kannte. Es war recht nostalgisch wie Kyon sagte, als Haruhi an Asahina abermals spielte als dieser sie und Koizumi in die Schule schmuggelte. Das einzige was nun nach jenem Band klar sein sollte bezüglich ihr, das sie 1. eine wahrhaftige Tsundere ist und 2. eine Menge Gefühle für Kyon hegt die er anscheinend endlich teilweise ansieht. Denn....

Kyon

Spoiler

....wie wir innerhalb des Plots herausfanden vermisste dieser wahrlich Haruhi und dachte recht oft an sie. Denn obwohl er sich so oft über sie beschwerte sowie über seine derzeitige Situation in der er sich befand, so wollte er dennoch wieder zu jenen zurück die ihm so sehr ans Herz gewachsen waren;Auch zu Koizumi wenn ich das so nebenbei erwähnen darf :rofl2: .
Und dabei hatte dieser die Entscheidung ob er jene Welt über die er sich ständig beschwerte wählt oder jene die er sich eigentlich damals wünschte. Kyon sah es endlich an das er ohne es selbst zu wissen sich nicht nur an diese Situation gewöhnt hatte sondern sie schon bereits liebte und ohne sie nicht sein konnte.


Natürlich denken nun viele das dies größtenteils nur Spekulationen sind aber wir reden hier immerhin von.....

Spoiler

Yuki die eigentlich in etwa wissen sollte, wer die anderen in Wirklichkeit sind und ehrlich gesagt würde ich keinen Grund sehen weshalb sie die gespielten Eigenschaften dieser in die neue Welt projektzieren sollte. Da sie ansonsten auch die Persöhnlichkeiten von Haruhi hätte ändern können um vorzubeugen das ein Treffen von ihr mit Kyon keine Auswirkungen haben würde. Und das Nagato an sowas nicht denken würde halte ich für unwahrscheinlich, da wir hier immerhin von Nagato reden ;)

Obwohl das Band nur so vor Highlights platzt, ist mei persöhnliches Highlight gegen Ende als Kyon sich gegen die Bosse von Nagato stellt um diese zu schützen und sie ihm dafür jenes Wort sagt, auf das ich mich im kommendem Film freuen werde und zwar;

Spoiler

Danke

Bevor ich zum Ende kommen möchte ich euch noch kurz auf etwas aufmerksam machen ^^

An diesem Bild sieht man eindeutig welche Meisterin am Werk war ;)

Fazit:
Ein wahres Epos der literatischen Kunst die nicht nur durch dessen Komplexität und Spannung einfach einen überzeugt sondern auch durch dessen Charaktere die sich einerseits nicht wirklich entwickeln aber andererseits eine bemerkenswerte Entwicklung dennoch vorweisen können.
Auf den Film war ich schon damals mehr als gespannt gewesen, doch nachdem ich dessen Inhalt bereits kenne ist es für mich klar das der Film garantiert in meine TOP 10 wandern wird. Zumindest in dem Fall das KyoAni die Vorlage perfekt adaptiert und mir das selbe Gefühl wieder gibt das ich während des lesen hatte.

:max: Yuki


Ps. Mal sehen wie das 5 Band mit dem 4 mithalten kann :sweat:


Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Hiei am 01.01.2010 15:27.

15.12.2009 14:27
Discord




Apfel?
Dabei seit: 09.10.2009
Herkunft: Wo Freiheit zu Ordnung fand.
Pet: Ryo-Ohki
Beiträge: 1.066
Sammelalbum
Credits: 1250
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 125
      

So, dann will ich auch mal was dazu schreiben als ehemaliger Haruhiist. (Ja, Endless-Anime-Eight hat mich von Glauben abkommen lassen - Religion ist wohl doch nichts für mich.) Selbstverständlich habe ich schon alle Bücher (in Übersetzung) gelesen, auch wenn es schon ne ganze Weile her. Ich werde mich allerdings nicht dazu hinreißen lassen, sie alle einzeln zu bewerten. 1. Hab ich darauf keinen Bock; 2. Ist das alles schon zu lange her, als dass ich mich an sämtliche Details erinnern könnte und 3. Will ich gerne die Welt als Ganzes bewerten. Schließlich das Ganze mehr als die Summe seiner Teile - Na ja, manchmal auch weniger.

Gut, Meinung, alles klar. Los gehts.

Ich find die Bücher alle absolut genial. Sonst hätte ich ja nicht alle gelesen, ist ja klar. Es ist kein Meisterwerk der Literatur, das muss ich mir inzwischen eingestehen. Aber es werden wirklich schöne Themen angesprochen. Wie man sich unbedeutend in dieser Welt fühlen kann, wie unsere Wahrnehmung unser Weltbild bestimmt, aber auch, dass man seine Zeit nutzen sollte um Spaß zu haben, so lange man noch kann. Selbst Kyon hat ja Spaß an den Aktionen mit der SOS-Brigade, auch wenn er es sich nur teilweise eingesteht. Er braucht eben nur Haruhi, die ihn mitschleift.

Ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass Yuki die totale Deus Ex Machina ist? Na ja, ist wohl bewusst so. In den Büchern gehts ja schließlich nicht um irgendwelche Powerlevel-Action sondern eher um Jugendliche und ihre Schulzeit. Bei solchen Geschichten werde ich immer melancholisch, weil ich bereue, wie ich meine Zeit damals zum Großteil verbracht habe. Und inzwischen sind die Freunde von damals und auch man selbst viel zu erwachsen...

Der Schreibstil der Bücher ist ziemlich genial. Ich mag diese Ich-Perspektive von Kyon, in der manchmal nicht 100%tig rauskommt, ob er etwas nur gedacht oder auch gesagt hat. So genial, wie es Hiei ausdrückt, sind die Bücher dann aber doch nicht, da, wie sie schon sagte, manche Geschichten doch zu unausgegoren sind. Da kommt einfach die Action nicht so rüber und es wird eher wie unddannhabenwirdasgemachtunddanndasunddannwarenwirnochdort... Am meisten mag ich sowieso die Geschichten, die sich über das komplette Buch hinwegziehen. Außer vielleicht The Sigh of Suzumiya Haruhi. Schmankerl gibts allerdings immer wieder, gerade in den neueren Bänden wo sie z.B. eine Literaturzeitschrift rausbringen. Oder da, wo ein alter Freund von Kyon sich in Yuki verliebt hat. Sehr genial, da hat Kracks recht.

Eine Sache stört mich jedoch: Warum zum Teufel lässt der 10. Band so lange auf sich warten?! Endless Eight war schlimm genug, ja! (In der VN hats mir sogar gefallen, ich gebs zu!) Aber wieso baut der Autor den übelsten Cliffhanger in Band 9 ein und veröffentlicht dann jahrelang nicht weiteres?! Sind die Ideen alle? Arrrgh!! Selbst in der Kirche hält man jede Woche Gottesdienst. Wie kann ich Glauben ohne Hoffnung? Oh große Haruhi, warum quälst du mich so? Gerade als es RICHTIG interessant wurde. (denn Band 9 ist wirklich genial) *seufz* Es ist zum Verzweifeln! Diese Welt mit ihren künstlichen Verzögerungstaktiken hat mich in die Verzweiflung gestürzt!!

Wertung, inzwischen ohne Fanboy-Weltsicht:

:8.5:
8,5/10 übernatürlichen Geheimorganisationen


P.S. Wäre inzwischen Band 10 draußen hätte ich sicher 10/10 oder mehr vergeben. Aber inzwischen ist der Fanatismus einfach erloschen... Schade. :D


06.01.2010 13:52
Hiei




Loan Shark
Dabei seit: 12.08.2009
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei
Beiträge: 3.155
Sammelalbum
Credits: 27
gekaufte Marken: 344
verdiente Marken: 324
Band 5       

Erstmal; Thx Discord...Endlich muss ich nicht mehr editieren
Naja fürs erste :sweat:

Band 5 - The Rashness of Suzumiya Haruhi = Finished


Kapitel 1 - Endless Eight

Während die EE schon bereits bei der Haruhi 2009 Version auf sehr negativs Feedback stoß, war ich hingegen von dieser doch mehr als überrascht gewesen. Zumindest so lange bin ich erfahren durfte das jene EE nicht nur besser dargesteltt werden konnte sondern auch noch um einiges kürzer. Immerhinm bestand mein einziger Grund weshalb ich diese noch damals so sehr lobte, das sie in gewisserhinsicht die Gefühlswelt eines bestimmten Charakters besser an den Zuschauer bringen wollte. Was mir jedoch die LN hier präsentierte war nicht nur kürzer und besser sondern auch um einiges "dramatischer". Aber das ist wohl selbstverständlich meiner eigenen Fantasie zu verdanken, wie man sicherlich auch zu meiner Meinung zum 2 Kapitel sehen wird ^^

Fazit:
:8.5: 8,5 von 10 Punkten

Kapitel 2 - The Day of Sagittarius

Auch hier hat mir ebenfalls die LN- Version um einiges mehr zugesagt wie die des Animes, aber das hatte ich ja schon bereits oben erwähnt. Die Idee hinter diesem Kapitel ist einerseits so banal das sie wohl keineswegs spannend sein kann, während sie jedoch einem so viel Freiraum bietet für eigene Gedanken die selbst die banalste Handlung in etwas "spannendes" verwandeln kann.

Fazit:
:8.0: 8,5 von 10 Punkten

Kapitel 3 - Snow Mountain Syndrome

Ausgenommen des 4 Band´s"The Disappearance of Suzumiya Haruhi" war "Snow Mountain Syndrome" das mit Abstand beste Kapitel das ich je gelesen habe. Was wohl nicht nur daran lag das jene Handlung genau nach den Erreignissen des 4 Bandes anfingen sondern weil abermals Yuki Nagato im Mittelpunkt stand und eine sehr wichtige Rolle in dieser spielte.
Besonderer der Umstand das Haruhi nun direkt mit solchen Erreignissen in Kontakt kam, weckten in mir ein Interesse das sich mit dem des 4 Bandes messen konnte. Immerhin stieg diese von Zeile zu Zeile an, was wohl einfach daran lag das die Situation in der sich die SoS-Brigade diesmal befand, sich nicht so einfach lösen lies wie die vorherigen. Denn selbst Nagato wusste nicht mehr weiter und war selbst stellenweise verzweifelt über die Situation oder gar depressiv über diesen Umstand.
Denn während in den damaligen Bändern sie noch als "übermächtiges" Wesen dargestellt wurde, zeigt dieses Kapitel einem eindeutig das selbst Nagato ihre Grenzen hat und man sich nicht immer auf sie verlassen sollte.
Als nette Beilage gabs nicht nur bezüglich Yuki einiges zuerfahren sondern auch über Haruhi sowie eine Entwicklung von Koizumi zu sehen.
Das Gespräch zwischen Haruhi und Kyon bezüglich Nagato war ziemlich amüsant zulesen und ich konnte mir bildlich vorstellen wie Kyon es schwer hatte, gleichzeitig sich eine Lüge auszudenken und dabei noch überzeugend rüberzukommen.
( Hier komme nun ich leider nicht mehr weiter ohne Spoiler )

Spoiler

Hingegen war jener Abschnitt mit den Doppelgänger um einiges amüsanter wo es mir wirklich schwer fiel nicht zu lachen ( Zu dem damaligem Zeitpunkt war es schon recht spät :sweat: ). Interressant fand ich das Kyon in jeglichem Zimmer auftauchte, jedoch nicht in dem von Mikuru dafür in Koizumi´s der von sich etwas äußerte das ich lieber hätte lesen sollen ^^ Das Highlight schlechthin war jedoch der Abschnitt als Yuki in Ohnmacht fiel, denn auch hier wurde mir wie Kracks bewusst wie ernst die Sache nun ist. Ab jener Stelle packte mich die Spannung so sehr, das ich drauf und dran war das Kapitel zum Ende zubringen. Nur kam leider etwas womit ich nicht gerechntet hätte und mir sämtliche Spannung wieder nahm und zwar Mathematik. Eine mathematische Aufgabe sollte darüber klären ob sie es schaffen oder nicht. Nicht nur das diese recht schwach war, so war auch der Umstand das Yuki diese anbrachte recht seltsam. Besonders in der Hinsicht das die fehlende Zahl durch das Auftauchen der Doppelgänger ausgelöst wurde die aber eigentlich nichts mit ihr zutun hatten oder doch ? Auch gefiel es mir in keinsterweise dass "jene" Person die für dieses Erreignisse sorgte einfach nicht weiter beachtet wurde. Dabei hatte ich stark damit gehoft mit einem neuem Charakter zurechnen. Wenigstens hat mich die Aussage zum Schluss von Koizumi dem Kapitel nochmals positiv gestimmt,. Es war einerseits sehr rührend aber auch verdammt amüsant zu lesen, das er sich wohl auf Nagato´s Seite stellen würde um diese zu schützen aber jedoch dies nur indirekt tuen würde durch Kyon. Denn würde dieser Nagato zur Seite stehen und Koizumi Kyon, so würde er auch indirekt an Nagato´s Seite stehen.


Für mich ist der Fall eindeutig klar; Snow Mountain Syndrome Ova ! Und zwar sofort >_<

Fazit:
:9.0: 9 von 10 Punkten

Gesamtfazit:

The Rashness of Suzumiya Haruhi ist wie schon bereits das 3 Band "The Boredom of Suzumiya Haruhi " ein Ansammlung von einigen mehr oder weniger storyrelevanten Handlungen. Das dieser jedoch hingegen besonders Nagato in den Mittelpunkt stellt und eine innovative Handlung nach der nächsten bietet, ist dieser im weit vorraus und überzeugt nicht nur mit allen Kapitel allein sondern auch als ganzes Band.

:8.5: 8,5 von 10 Feuerwerken


Ps. Jetzt einen Endspurt hinlegen und die letzten Bänder verspeisen


Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von Hiei am 11.01.2010 00:09.

11.01.2010 00:02
Hiei




Loan Shark
Dabei seit: 12.08.2009
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei
Beiträge: 3.155
Sammelalbum
Credits: 27
gekaufte Marken: 344
verdiente Marken: 324
Band 6       

Band 6 - The Disturbance of Haruhi Suzumiya = Finished


Kapitel 1 - Live A Live

An dieser Stelle muss ich teilweise Kracks widersprechen, denn auch wenn jenes Kapitel dank der musikalischen Unterstützung um einiges stärker rüberkam so war die LN um einiges detailreicher. Es gab mehrere kleine Abschnitte die mir erst in dieser Form wirklich augefallen sind. Das ändert jedoch nichts an der Sache das "Live a Live" für mich zu den schwächsten Kapiteln gehört. Wobei.....

Fazit:
:7.5: 7,5 von 10 Punkten

Kapitel 2 - The Adventures of Mikuru Asahina Episode 00

...."The Adventures of Mikuru Asahina Episode 00" dies sogar noch überbot oder eher gesagt unterbot ? Denn selbst die Anime-Version dieser war mehr als langweilig, hatte jedoch den gewissen Unterhaltungswert dank den Gesichtsausdrücken jener Charaktere. Die LN hingegen wirkte mehr wie eine 0815-Handlung die ab und zu mal aus der Reihe tanzte aber nichts besonderes bot.

Fazit:
:7.0: 7 von 10 Punkten

Kapitel 3 - Charmed at First Sight LOVER

Hier stimme ich Kracks vollkommen zu.
"Charmed at First Sight LOVER" gehört mit Abstand zu den besten Kurzgeschichten die weder einen starken Einfluss auf die Haupthandlung hat noch wirklich etwas zu diesem beiträgt. Auch wenn ich teilweise andere Gedanken zum Beginn hatte wie er :sweat:

Spoiler

IIch dachte ja anfangs das Nakagawa eher Haruhi damit meinte und nicht Yuki, da ich selbst eher mit Asahina gerechnet hätte als mit ihr. Als aber dann rauskam das er in der Tat damit Nagato meinte, konnte ich es einfach nicht glauben. Ich glaube das ich nicht der einzige war der in diesem Moment so überrascht war wie noch nie zuvor, denn wenn wir ehrlich sind gibt es nicht gerade viel was Yuki getan haben könnte um seine Aufmerksamkeit erregt zu haben ^^
Naja Liebe macht halt blind; Nicht wahr ? Und anscheinend auch einigen Fällen dumm, wenn ich mich an seine Zukunftspläne errinnere die lediglich von Haruhi´s Reaktion überboten werden konnte. ich konnte mir schon bildlich vorstellen wie die Szene wohl abgelaufen ist. Das Highlight jedoch daran war das, obwohl es um Nagato ging, sie einfach weiterhin ruhig sich mit ihrem Buch beschäftigte währenddessen Kyon durch die Hölle musste. Dabei hätte sie dder ganzen Sache ein Ende bereiten können, wenn sie denn was gesagt hätte :sweat:
Das Highlight hingegen war jedoch das Ende als es endlich deutlich wurde das Yuki in der Tat Gefühle hat und sie diese auch teilweise sogar mitnimmt.


Fazit:
:10.0: 10 von 10 Punkten

Kapitel 4 - Where Did the Cat Go?

Das einzig gute an "Where Did the Cat Go?" war der Punkt das man mehr von Tsuruya zu Gesicht bekam. Denn viel Spannung erzeugte der Umstand nicht, das Koizumi immer den entscheidenden Hinweis gab und sich jenes Szenario lediglich an ein Drehbuch von ihm hielt. Das Yuki sowie Asahina kaum wirklich zum Einsatz gegen Ende kamen und die wohl besten Stellen vor dem Schauspiel spielten, hilf keineswegs darüber hinwegzusehen das jene Haupthandlung mehr als linear und vorhersehbar war. Ich wusste zb. schon bereits zu Anfang wer der Mörder ist und wie der Trick mit der Katze möglich war. Viel Einfallsreichtum steck dahinter keineswegs wenn ich es schon im Vorfeld sogar ahnen konnte, wie sich wohl alles zutragen könnte.

Fazit:
:7.5: 7,5 von 10 Punkten

Kapitel 5 - The Melancholy of Mikuru Asahina

Neben dem 3 Kapitel des 6 Bandes ist "The Melancholy of Mikuru Asahina" eines der besten Kapitel die das 6 Band bietet. Was wohl daran liegen mag dass der ganze Sinn hinter Mikuru´s Verhalten erst gegen Ende ans Licht kam und nicht schon bereits im Vorfeld klar war.

Spoiler

Ich dachte ehrlich daran das Mikuru mit Kyon lediglich nur einige Zeit allein verbringen wollte, wurde jedoch gegen Ende stark überrascht als ihre wahren Absichten deutlich wurden. Denn obwohl ich anfangs vermutete das sie lediglich nicht wollte das Haruhi die beiden gemeinsam sah, war es abermals eine Mission von Asahina die sie wiedermal ohne jegliche Informationen erfüllte. Seltsamerweise ging es darum jene Person durch Kyon retten zulassen der irgendwann dafür sorgen sollte das Asahina hier mit Kyon aufeinander trifft. Das es hier nicht mit rechten Dingen zuging, da die Rettungsaktion eigentlich nicht stattfinden konnte da Asahina eigentlich zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich hier war, ist Kyon auch direkt aufgefallen. Dabei wurde abermals einem ins Gedächtnis gerufen das es bei weitem doch mehr Organisationen gab, die anderer Ansicht waren wie die der anderen 3. Zu schade das man darauf nicht näher eingegangen ist, auch wenn das Ende dafür mehr als entschädigte.
Das jener Junge von Haruhi Nachhilfeunterricht bekommt und dieser ihr vom "Date" der beiden erzählt war die Krönung schlechthin. Besonders wenn man bedenkt das es Haruhi wohl teilweise zu verdanken ist, das Asahina überhaupt in dieser Zeitperiode existiert ^^


Fazit:
:9.0: 9 von 10 Punkten

Gesamtfazit:

The Disturbance of Haruhi Suzumiya ist wie bereits Band 3 sowie 5 eine kleine aber feine Ansammlung von Kurzgeschichten. Doch wie bereits dessen Vorgänger überzeugen lediglich nur einige Kapitel während die restlichen mehr als schwach sind. Was sich aber lediglich auf den Plot beschränkt, da jene Kapitel einen Großteil dazu beitragten die Charaktere nochmals besser zu beleuchten und dessen Entwicklung abermals ins Gedächtnis des Lesers zurufen.

:8.5: 8,5 von 10 Maids


Ps. Band 7; Bald bist du mein :D


20.01.2010 16:16
Saber




|-=[Chaotic Neutral]=-|
Dabei seit: 02.10.2007
Herkunft: NRW
Pet: Haro
Beiträge: 441
Sammelalbum
Credits: 78
gekaufte Marken: 29
verdiente Marken: 92
      

Ich habe die letzten Wochen damit zugebracht, den ersten Novel der Suzumiya Haruhi-Reihe zu lesen und beim Lesen kamen nach dem Endless Eight-Fiasko wieder längst verloren geglaubte Gefühle hoch. Ich hatte schon wieder vergessen, wie sehr mir The Melancholy of Suzumiya Haruhi doch eigentlich gefallen hat.

In vielerlei Hinsicht ist der Novel sicherlich besser als die Animeadaption. Das liegt hauptsächlich daran, dass der Roman (natürlich) noch etwas mehr mit Kyon verbunden ist als die Serie, es gibt viel mehr geistliche Einwürfe von Kyon als das im Anime möglich war, ohne die komplette Stimmung zu übermalen. In geschriebener Form jedoch hat es großartig gepasst.

Es gibt jetzt nicht sonderlich viel, was ich zum Buch noch zusätzlich sagen könnte, was ich nicht schon damals in meinem Post im Suzumiya Haruhi-Anime Thread geschrieben habe. Originell, überdreht, toll. IMO Pflichtlektüre für jeden Otaku.

Was mir allerdings ein wenig Angst macht ist der nächte Band, The Sigh of Suzumiya Haruhi. Mir haben die Folgen dazu in der "erweiterten" ersten Staffel überhaupt nicht gefallen und ich empfand den kompletten Dreh von Haruhis Film als unglaublich langweilig und zu lang gezogen. Aber wer weiß, vielleicht ist es geschrieben ja viel besser als animiert. Ich hoffe es zumindest. Das Buch steht bei mir bereits länger im Regal (Paperpack-Ausgabe allerdings, genau wie bei Melancholy) und ich werde es mir dann in nächster Zeit zu Gemüte führen. Allerdings muss ich damit wohl ein wenig haushalten, denn laut Amazon kommt der dritte Band, The Boredom of Suzumiya Haruhi erst im Juli auf Englisch in den Handel.




20.02.2010 17:46
Doc Astaroth




Routinier
Dabei seit: 08.06.2008
Herkunft: Deutschland
Pet: EVA-01
Beiträge: 470
Sammelalbum
Credits: 49
gekaufte Marken: 24
verdiente Marken: 45
      

Es ist jetzt zwei Jahre her seit ich die Light Novel auf Bakatsuki gelesen habe... Und bis jetzt hatte ich nie einen Grund meine Meinung dazu zu verfassen...
Bis jetzt...

Meine Damen und Herren, hiermit präsentiere ich feierlich (und mit Kracks Erlaubnis):

Spoiler

Das 1. Kapitel des 10. Bandes "Suzumiya Haruhi no Kyuugaku"

*Bitte hier Choralchöre einfügen*

Hier ist der Link zu einem Download von einer englischen Übersetzung: http://forums.animesuki.com/showpost.php?p=3032138&postcount=3323


Okay, was ist passiert: Nach drei Jahren meldet sich der Autor der Serie "Haruhi Suzumiya", Nagaru Tanigawa, zurück. NACH! DREI! JAHREN!

Es hilft auch nicht besonders, dass der 9. Band sehr abrupt mit einem Cliffhanger endete (Japaner und ihr Verlagswesen... Nervte mich schon bei "Der Gesang der Bestien"!)

Aber genau von diesem Punkt aus geht es also nun weiter!

Zusammenfassung:

Spoiler

Während im Alpha-Teil nichts Nennenwertes geschieht ("In der Theorie zumindest"), ist die SOS-Brigade im Beta-Universum in heller Aufregung: Nagato ist krank, ein Umstand, der nicht nur Kyon zutiefst besorgt. Also macht die SOS-Brigade bei Yuki einen Krankenbesuch und Haruhi offenbart ungeahnte Mutterinstinkte. Sie beschließt für Yuki zu kochen und fängt sogleich auch mit Mikurus Hilfe an, während Koizumi zum Einkaufen geschickt wird. Kyon hingegen versucht aus Nagato herauszubekommen, was der Auslöser für ihre Krankheit ist. Er vermutet, dass die Präsenz von Kuyou Suo damit zusammenhängt, was Nagato in einem privaten Austausch über sein Handy bestätigt. Nagatos geschwächter Zustand und seine eigene Machtlosigkeit machen Kyon derart fertig, dass er schließlich aus dem Haus rennt um sich einen klaren Kopf zu verschaffen...

Und dabei rennt er ausgerechnet in Kuyou Suou! Sie versucht Kontakt mit Kyon aufzunehmen und ihn zu berühren, was vielleicht unter anderen Umstände ja sehr süß wirken würde. Kyon hingegen verspürt hingegen nur eine gewaltige Angst vor diesem unheimlichen Mädchen und muss machtlos zu sehen, wie sie ihm immer näher kommt... Bis eine unbekannte Person hinter ihm Kuyou zurückweichen lässt.

Wer ist dieser unverhoffte Retter? Kleiner Tipp: Gleich im nächsten Moment hält sie ihm ein Messer an den Hals:

Spoiler

Jep, richtig! Ryouko Asakura ist wieder einmal von den Toten zurück! Und sie hat sich kaum geändert...

Es kommt zu einem kurzen Kräftemessen, dem Kuyou aber scheinbar mühelos standhält. Schließlich kommt auch noch Emiri Kimidori hinzu, die, wie Kyon schon vorher begriff, als Stellvertreter für die kranke Yuki agiert. Jedoch mischt sie sich nicht ein, als Kyon in eine gerade zu alptraumhafte und groteske Situation gerät:

Spoiler

Ein Junge zwischen zwei süßen Schulmädchen = Lucky Bastard.

Ein Junge zwischen zwei süßen Schulmädchen, von denen die eine ihm ein Messer an den Hals und die andere beinahe sein Gesicht einschlägt? = Oh Crap!


Schließlich zieht sich Kuyou allerdings zurück (sie ist inzwischen beunruhigend gesprächig geworden) mit einem zuckersüßen Lächeln auf den Lippen und auch Kyons Retter verschwindet wie immer gut gelaunt auf den Druck von Kimidori hin, natürlich nicht ohne vorher etliche Bemerkungen darüber fallen zu lassen, wie anders sie und Yuki geworden seien.

Kimidori erklärt schließlich einem sichtlich wütenden Kyon, dass Yukis Krankheit daher rühre, dass sie dazu abgestellt wurde, einen Kontakt mit Kuyous Seite aufzubauen, was so ungefähr das Äquivalent dazu wäre, jemanden dazu zu zwingen, ein Gespräch mit einem der Alten Götter aus dem Cluthu-Mythos zu führen! Denn die Seite von Kuyou basiert auf eine grundlegend anderen Logik als Yukis Seite oder gar die eines Menschen. Ein Wunder, dass die Arme nicht schon längst darüber wahnsinnig geworden ist!

Kyon, unglaublich zornig auf Yukis Vorgesetzten, kehrt zu Yukis Haus zurück, wo Haruhi natürlich alles andere als begeistert über sein plötzliches Verschwinden ist. Die SOS-Brigade verlässt Yukis Haus, aber Haruhi beschließt nun jeden Tag Yuki zu besuchen und für sie zu kochen, bis es ihr besser geht. Die Brigade-Treffen sind auch abgesagt: Yukis Genesung hat oberste Priorität!

Kyon indessen nimmt Kontakt mit Sasaki auf und lässt sie ein Treffen mit der "Anti-SOS-Brigade" organisieren. Er möchte einerseits versuchen, Kuyou dazu zu überreden, Yuki in Ruhe zu lassen, und anderseits befürchtet er, dass nun auch Mikuru und Koizumi ins Fadenkreuz geraten könnten.


Also, ich fasse es nochmal zusammen:

Spoiler

- Eine Kranke Yuki = Drama = Herzzerreißend wie sie so stoisch ein solches Leiden erdulden muss...

- eine fürsorgliche Haruhi = WTF! = Neu gefundener Respekt vor der einzig wahren Brigade-Chefin

(Koizumi und Mikuru spielten eher nebensächliche Rollen, dennoch: Haruhi und Mikuru in einer Küche = WIN!)

- Kyon = Überzeugende Bestürzung = Aufrichtiges Beileid (Besonders an dem Punkt. wo er zwischen den zwei absolut tödlichen Schulmädchen geriet... Ich kann gut verstehen, warum er sagte, dass er einfach nur tierische Angst hatte!)

Und doch:

Spoiler

Niemand kann Kuyou und Asakura das gewisse Etwas absprechen! Sie sind Monster, sicherlich, aber Monster mit STIL! Oh, und auf Kimidori Eimi bin ich ja auch noch gespannt. Sie scheint mit überhaupt keine Persönlichkeit ausgestattet worden zu sein.

Interessant dabei war allerdings, dass Asakura sich die ganze Zeit über nur in Kyons Rücken aufhielt und Kyon von ihr nicht mehr sah (und mehr sehen wollte) als ihre Arme. Erinnerte mich an einen der Stands aus Jojos Bizarre Adventures und gleichzeitig fragte ich mich aber auch: "Könnte es sein, dass Asakura einen neuen Körper bekommen hat?"
In diesem Falle könnte sie einer der neuen Erstsemester sein oder ein anderes Schulmitglied, dass wir bis dahin kennen gelernt haben.


Aber am besten fand ich die Stelle...

Spoiler

... wo sich die ganze Brigade um Yuki versammelte, als diese Haruhis Suppe ass. Dieses Bild vor meinem inneren Auge wird mir noch lange das Herz erwärmen.


Kurz und bündig:

Das erste Kapitel war schon

::max:

Wie wird dann bloß der Rest des Bandes werden... Aber es sieht viel versprechend aus.

Nur die Aufspaltung in den Alpha- und Beta-Teil macht mich nach wie vor stutzig:

Spoiler

Ist dies nun der Punkt, wo die Brigade unter den Erstschülern als neues Mitglied eine Person finden wird, die durch Parallel-Universen reisen kann!? Mein Tipp ist ja dieses eine Mädchen, dass Kyon anstelle von Sasaki im Alpha-Teil angerufen und später unter den neuen Anwärtern für die SOS-Brigade mit dabei war.



PS: Muss unter Umständen noch bearbeitet werden.




He has no reach, because she has flexibility.

Chuunibyou Demo Koi Ga Shitai - Episode 9

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Doc Astaroth am 05.05.2010 19:01.

05.05.2010 17:52
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
      

Eigentlich wollte ich warten, bis der komplette 10. Band verfügbar ist, aber weil Doc Astaroth mich mit seiner Bewertung praktisch gezwungen hat, hab ich mir gestern die 30 Seiten aus dem ersten Kapitel auch mal durchgelesen.

So wirklich extrem gut fand ich das Kapitel nicht. Das liegt wohl größtenteils daran, dass ich einen Tag vorher mit einem wahren Meisterwerk fertig geworden bin. Die Rede ist von ''Utsuro no Hako to Zero no Maria''. Wenn ich die beiden LNs vergleiche, schlägt der 1. Band von Utsuro no Hako schon fast den 4.Band von Haruhi. Wenn ich kein so großer Haruhi-Fanboy wäre, würde ich sogar zugeben, dass Utsuro no Hako um ein vielfaches besser war. Mache ich aber nicht.^^ Da ist es sicher verständlich, dass mich dieses Kapitel nicht so mitgerissen hat.

Spoiler

Zitat von Doc Astaroth

- Eine Kranke Yuki = Drama = Herzzerreißend wie sie so stoisch ein solches Leiden erdulden muss...

Naja, obwohl ich nach dem Film wieder Feuer und Flamme für Yuki war, fand ich es gar nicht mal so schlimm. Da der Cliffhanger so lange angedauert hat, habe ich ihren Zustand in Ruhe verarbeiten können. Aber ich denke nicht, dass Yuki leidet. Als damals die ''transmutieren'' Schulbänke durch sie durchgeschossen sind, hat sie auch nicht großartig gelitten.

Zitat von Doc Astaroth

- eine fürsorgliche Haruhi = WTF! = Neu gefundener Respekt vor der einzig wahren Brigade-Chefin

Neu gefunden Respekt? Sie war doch schon immer so.^^ Als Kyon im Krankenhaus war, hat sie doch gezeigt, was sie für ihre geschwächten Untergebenen tut. Um Yuki macht sie sich außerdem auch immer sorgen.

Übrigens kommt es nur mir so vor oder ist Kyon Haruhi viel freundlicher gesinnt als sonst? Nach dem 4. Band hat er sich ja entschieden ihr zu folgen, aber so eine wirklich positive Einstellung hat er ihr gegenüber doch nie gehabt.

Zitat von Doc Astaroth

- Kyon = Überzeugende Bestürzung = Aufrichtiges Beileid (Besonders an dem Punkt. wo er zwischen den zwei absolut tödlichen Schulmädchen geriet... Ich kann gut verstehen, warum er sagte, dass er einfach nur tierische Angst hatte!)

Weil ich mal aus Versehen mit der Maus bei 4chan diesen schwarzen Text markiert habe, ist mir gleich der Name Asakura ins Auge gefallen. Außerdem hab ich dort viele Bilder von ihr gesehen. Deshalb war ich eigentlich nicht sehr überrascht sie wiederzusehen. Dumme Spoiler! Aber Mitleid hatte ich mir ihm nicht.^^ Kyon sollte glücklich sein, wenn zwei Waifus um ihn kämpfen.

Zitat von Doc Astaroth

Oh, und auf Kimidori Eimi bin ich ja auch noch gespannt. Sie scheint mit überhaupt keine Persönlichkeit ausgestattet worden zu sein.

Keine Persönlichkeit? Im Vergleich zu Yuki ist sie doch schon sehr extrovertiert. Es sieht vielleicht so aus, als ob sie keine hätte, aber auch nur weil sie sich immer im Hintergrund aufhält.


Zitat von Doc Astaroth

Interessant dabei war allerdings, dass Asakura sich die ganze Zeit über nur in Kyons Rücken aufhielt und Kyon von ihr nicht mehr sah (und mehr sehen wollte) als ihre Arme. Erinnerte mich an einen der Stands aus Jojos Bizarre Adventures und gleichzeitig fragte ich mich aber auch: "Könnte es sein, dass Asakura einen neuen Körper bekommen hat?"

Das halte ich eher für unwahrscheinlich und will ich auch nicht wahr haben.
Außerdem schätze ich, dass ''die da oben'' in der Lage sein sollten immer wieder denselben Körper herzustellen. Vielleicht haben sie sich aber auch gedacht, dass sie mit einem neuen Körper näher an Haruhi rankommen. Wenn Asakura einfach so in der Gegend rumläuft erregt das sicher Aufsehen. Vielleicht wäre es möglich, aber ich glaube es eher nicht.

Zitat von Doc Astaroth

Nur die Aufspaltung in den Alpha- und Beta-Teil macht mich nach wie vor stutzig:

Spoiler

Ist dies nun der Punkt, wo die Brigade unter den Erstschülern als neues Mitglied eine Person finden wird, die durch Parallel-Universen reisen kann!? Mein Tipp ist ja dieses eine Mädchen, dass Kyon anstelle von Sasaki im Alpha-Teil angerufen und später unter den neuen Anwärtern für die SOS-Brigade mit dabei war.

Genau daran hab ich auch gedacht. Das soll angeblich der letzte Band sein, also müsste doch bald dieser Slider auftauchen. Ich habe immer gedacht, dass Kyon der Slider ist, weil er im 4.Band durch verschiedene Realitäten gereist ist. Aber weil wir es jetzt mit zwei Dimensionen zu tun haben, liegt es sehr nahe, dass dieses mal jemand von einer in die andere Dimension reißt, den man nun wirklich als Slider bezeichnen kann.
Das Mädchen ist jedenfalls verdächtig, aber ich möchte Kyon nicht aufgeben. Vielleicht schafft Kyon es mit diesem seltsamen Ding, was er mal ausgegraben hat, in die andere Dimension zu reißen.
Außerdem würde es viel mehr Sinn machen, wenn es Kyon ist. Wir haben in der SOS Brigade 4 Mitglieder und eine Kommandantin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich daran etwas ändern wird. Bei der Vorstellungsrede hat Haruhi 4 verschiedene übernatürliche Wesen genannt, was also genau der Anzahl an derzeitigen Mitgliedern entspricht. Wenn Kyon jetzt durch die Dimensionen reist stimmt alles perfekt überein. Aber mal sehen, wie es sich entwickelt. Am Ende bewahrheitet sich noch die Kyon=Gott-Theorie.^^


Insgesamt fand ich den Anfang nicht so unglaublich wie Doc, aber was nicht ist, kann bekanntlich noch werden. Gespannt bin ich jedenfalls, ob die Story wirklich noch zu einem zufriedenstellenden Ende geführt werden kann oder ob die Story überhaupt endet...


06.05.2010 23:31
Sora




NERF THIS!
Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.479
Sammelalbum
Credits: 1272
gekaufte Marken: 124
verdiente Marken: 496
      

Da vor ein paar Tagen Band 5 bei mir ins Haus gewandert ist, wollte ich nur kurz etwas zu Endless Eight sagen. Man dürfte ja Wissen, dass Endless Eigth der größte Troll von KyoAni ist und ich immer noch nicht verstehe, WARUM sie das getan haben, aber als ich dann das Kapitel, das übrigens nur 50 Seiten lang ist (US Version), konnte ich wirklich nicht mehr das Facepalmen lassen. Mir wurde ja schon gesagt, dass es in der LN bei Weitem nicht so langweilig ist, wie im Anime, aber das das dann doch so anders ist, hätte ich nicht gedacht. Ich hab mir vorgestellt, dass wir vielleicht 2x zu lesen bekommen, dass sich etwas wiederholt, was ja auch schön übelstr trollig gewesen wäre, aber hier wurde es ja halt einfach so gemacht, dass wir Kyon in einer der Welt sehen, in der er einige Arten von Dejavu hat und gut ist. Warum konnte der Anime das denn nicht so machen? So war es doch perfekt gelöst. Es wurde nie langweilig und man hatte trotzdem dieses Gefühl von "ach du scheisse, so oft habt ihr den ganzen Kram schon wiederholt?!", weil halt immer wieder die genaue Zahl wiederholt wurde.
Ich weiß nicht, aber generell gefällt mir die LN doch ein wenig besser als der Anime. Das ist mir auch schon in den ersten 5 Bänden aufgefallen (nein, ich lese die Fantranslations nicht). Wenigstens hat der Anime die ganzen inneren Monologe von Kyon beibehalten, sonst wäre es nur halb so witzig, aber ich habe das Gefühl, dass das in der LN nochmal einen Tick besser rüberkommt. Kommt dann aber auch wohl wieder auf die jeweilige Person an.
Was ich noch loswerden wollte: ICH WILL MEHR TSURUYA!!!


28.07.2011 23:34
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
      

Band 10 + 11 - The Surprise of Haruhi Suzumiya

Release: 25. Mai 2011

Story:
Surprise geht genau dort weiter, wo der letzte Band mit einem Cliffhanger aufgehört hat.

Meinung:
Ich persönlich dachte, dass Surprise das Finale der Serie wird, aber nach dem Ende bin ich mir echt nicht mehr so sicher. Da gibt es noch ein paar Dinge die mich wahnsinnig interessieren. Vielleicht wird es kein voller Band werden, aber zumindest Shortstorys wie "Rainy Day" erwarte ich mir noch.

Dann wäre da noch die Sache mit der Verspätung. Das sah mir sehr nach einer Art Marketing Strategie aus. Ich war verdammt sauer, weil die Story doch schon seit Band 9 fertig gewesen sein musste. Aber jetzt wo der Autor sich entschuldigt hat und die Verspätung mit Faulheit begründet hat, kann ich ihm vergeben.^^

Zitat von BlueCosmos

Ich hatte keine Lust mehr zu warten und habe alles gelesen was es schon gibt. xD Für die noch nicht übersetzten Kapitel gibt es zumindest eine Zusammenfassung.

Also die Übersetzungen sind seit Anfang August fertig. Als du gepostet hast, sollte schon alles da gewesen sein. oO"

Also jetzt zum Inhalt! Die Story von Band 9 wurde auf die gleiche undurchschaubarste Art vorgesetzt. Wir haben noch immer zwei verschiedene Storys, die aber zur gleichen Zeit spielen. Ich hab mir extra Band 9 nochmal durchgelesen um meine Erinnerungen nochmal aufzufrischen. Da ist mir dann gleich zu Beginn schon mal was Interessantes aufgefallen: Kyon hat sich mal wieder gefragt, wo dieser Slider bleibt, den Haruhi in ihrer Vorstellung angekündigt hat. Das hat er sich zwar schon öfters gefragt, aber trotzdem.^^

Spoiler

Damals als ich das erste Mal Band 9 gelesen habe, war in der Erwähnung vom Slider nicht viel Bedeutung. Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nichts von den zwei verschiedenen "Welten". Jetzt habe ich aber schon geglaubt zu wissen, wer dieses mysteriöse Mädchen eigentlich ist. Natürlich ist das Ganze dann in Band 10 und 11 schon sehr offensichtlich geworden, was den Gedanke nicht so besonders macht. Aber ich hab damals ja nur Band 9 gekannt, wo die liebe Yasumi Watahashi nur am Rand erwähnt worden ist. Jedenfalls wollte ich deswegen unbedingt mehr über sie herausfinden und fand die α-Line deswegen sehr spannend.

Die Idee hinter der Story war echt mal wieder genial und vor allem originell. Dazu auch noch so schön verarbeitet. Es hat echt alles gegeben was ich mir gewünscht habe. Es gab wieder den Auftritt einer alten Bekannten und wir haben endlich mehr über Sasaki erfahren. Ich hab sogar extra noch mitgeschrieben, was in welcher Zeitlinie passiert um nicht ganz verwirrt zu werden. xD Die Idee mit den zwei Büchern hätte sich dazu noch perfekt für die zwei Zeitlinien angeboten. Echt schade, dass sie daraus nichts gemacht haben. Vielleicht wurde die Idee verworfen, weil es sonst dann doch etwas zu kompliziert mit dem ganzen geworden wäre. So wie es letztendlich umgesetzt worden ist, war aber auf jeden Fall sehr gut. Besonders gegen Ende wurden die Sprünge echt sehr genial genutzt.

Spoiler

Das war doch so genial als man das Klopfen hörte, als Kyon und Yasumi im Clubraum geredet haben. Ich dachte ja schon dass Haruhi und Co zurückgekommen sind um Kyons Pornoheftchen zu beschlagnahmen. EPIC Ausrede btw. Ich lag so am Boden wie er das gesagt hat. Ich würde echt so gerne Haruhis Gesicht sehen. xD Unbezahlbar.
Aber zurück zum Klopfen und dem tollen Switches von α zu β. Zuerst war ich mir noch nicht ganz sicher wer die andern waren. Aber als dann die Welten so genial zusammengeflossen sind, war ich einfach nur begeistert. Es war einfach so verdammt gut inszeniert! So hab ich mir das Highlight vorgestellt. Die "Fusion" von Kyon war dann echt etwas seltsam. Besonders die Fusion der beiden Welten. Keine Ahnung wie das funktionieren soll, aber hat wohl doch geklappt. oO

Die Erklärung zu dem ganzen war auch sehr genial. Echt Hut ab vor Haruhi, dass sie sogar die Zukunft effektiv bekämpfen kann. Die Welten zu spalten und Yasumi Watahashi zu erschaffen war doch echt ein genialer Plan. Man hat aber schon in Band 9 gemerkt, dass Haruhi das kommen sah. Bei dem ersten Treffen mit Sasaki ist ihr schon was komisch vorgekommen.

Zu der Entscheidung von Kyon kann ich auch nur 100% zustimmen! Die ganze Zeit als Haruhi vor dem Fenster geschwebt ist, dachte ich nur: "Spring Kyon! Spring!" Und dann macht er es wirklich! Oh selten habe ich einen Hauptcharakter so geliebt wie Kyon. Obwohl es so dämlich und unlogisch erschienen ist. Aber er hat es gemacht! Damn ich war so gerührt als er Haruhi in den Armen genommen hat und sie dann zu Boden gefallen sind. T.T Genau so hätte ich auch gehandelt!
Dass Kyon Haruhi in der Zukunft gesehen hat war echt verdammt interessant. Wow ich war überrascht dass es die Zukunft war. Ich hab mich immer gefragt wie das mit Haruhi enden wird. Kyon und Haruhi an der Uni passt doch echt perfekt. Nur was komisch war, ist einfach die Tatsache, dass Kyon irgendwie random durch die Zeit gesprungen ist. Und noch mysteriöser war Haruhi! Diese Haruhi in der Zukunft hat anscheinend alles gewusst! Wie kam es dazu? Irgendwie es mir aber nach viel mehr vorgekommen. So als ob Haruhi über den Dingen gestanden ist. Sehr sehr mysteriös.
Die verrückte Zeitreise danach war dann echt eine geniale Draufgabe. Nicht nur Haruhi in der Zukunft, sondern Haruhi im Bett! >.< Wie verdammt lucky war Kyon da eigentlich, als er einfach so total zufällig durch Raum und Zeit springt und genau in Haruhis Bett landet. Ahh so cute. Und sie war nicht mal wirklich sauer. Genauso wie erwartet. Haruhi vertraut Kyon absolut. Das macht Kyon zum mächtigsten Mann im Universum. xD Jetzt würde ich echt verdammt gerne Wissen was Kyon Haruhi geschenkt hat. Ahh das macht mich echt fertig. >.< Ich habe ja schon dieses komische Alien Teil in Verdacht gehabt. Aber das bekommt wohl Tsuruya oder so.
Die Sache gegen Ende mit der super intelligenten Tsuruya fand ich dann aber doch etwas komisch. Einfach so aus dem Nichts taucht plötzlich ein super Intelligenz Club auf und jeder muss da jetzt Mitglied sein. oO Sasaki war ja klar. Genauso wie Haruhi, die ja auch sehr intelligent ist. Aber was dieser Kunikida da plötzlich verloren hat kapiere ich echt nicht. Tsuruya kann von mir aus dabei sein. Sie ist sowieso noch immer der mysteriöseste Charakter in der Serie. oO

Außerdem war seine kleine Ansprache am Ende etwas verwirrend. Ich denke er hat sowas gesagt wie, dass nichts die SOS Brigade auseinanderbringen kann. Nur Tsuruya soll das können? oO Ist ein Fehler der Übersetzung gewesen oder was? Ich hätte da eher gesagt, dass das nur Sasaki kann. Wenn einer Kyon und Haruhi auseinanderbringen kann, dann doch nur Sasaki oder?

Soviel mal zu den Spoilern. Insgesamt hat die Novel auf jeden Fall das geboten was die Serie ausgemacht hat. Besonders beeindruckt hat mich hier wieder Kyon. Verdammt! Ich würde Kyon sogar heiraten wollen, so liebe ich den Kerl einfach. Sein Humor und seine Handlungsweise sind einfach sowas von überlegen. Kein anderer Hauptcharakter verhält sich so wie er. Er lässt sich nichts gefallen, sagt wenn ihm was nicht passt und verhält sich in allen Situationen genau richtig. Ich würde sogar sagen, dass Kyon diese zwei Bände ausgemacht hat. Kyon = pure Liebe! Ansonsten hat man auch viel über die Mitglieder der SOS Brigade erfahren. Besonders Haruhi ist hier sehr gut zur Geltung gekommen. Ich war nie wirklich so verliebt ihn Haruhi, wie ich es momentan ihn Kyon bin, aber sie ist echt erwachsen geworden. Sie war wohl schon immer so, aber noch nie ist sie mir so sympathisch rübergekommen wie in Surprise. Es war keine Spannung in der Form wie in Disappearance vorhanden. Es war keine extrem bedrohliche Situation. Vielmehr war die Situation sogar eher unter Kontrolle. Nur als Leser ist man einfach nur gemindfucked worden, wegen diesen nebeneinanderlaufenden Storys. Trotzdem wollte ich nicht hinter die Lösung kommen, sondern einfach nur die SOS Brigade und Kyon genießen. Wenn ich die Novels mit einem Wort beschreiben müsste würde ich jetzt wohl nicht "spannend" oder "interessant" sagen, sondern vielmehr wohl einfach nur "schön". Irgendwie bin ich wohl echt sentimental geworden. Nach so vielen Jahren mal wieder was neues von der SOS Brigade. T.T

Neben Kyon und Haruhi hat mir an der Novel aber ganz besonders Sasaki gefallen. Verdammt nochmal! Wieder ein toller Charakter, den man einfach nur gern haben muss. Im 9. Band hat man jetzt nicht extrem viel über sie erfahren. Aber jetzt wo man sie besser kennengelernt hat kann ich einfach nur noch sagen: HHNNNNNGGGG! Sie hat in der Novel echt so geniale Sätze von sich gegeben. Allein die Sache mit dem Sinn des Lebens war doch toll. Ich liebe einfach ihre philosophische Art und ihre scharfe Persönlichkeit.

Spoiler

Wie sie es mit dem weitergeben von DNA begründet hat. xD Sasaki = Liebe
Es ist doch ganz klar, dass sie in Kyon verliebt ist oder? Ganz am Ende von der Novel, wo sie Kyon gesagt hat, dass sie es geliebt hat nur mit ihm Zeit zu verbringen. Dann wäre da noch die Tatsache, dass sie nicht aufhören kann zu lächeln, wenn sie sich mit Kyon unterhält. Wenn man das mit der DNA-Sache kombiniert komme ich auf folgendes: Sasaki will Babys von Kyon. <3
Wo sie versucht hat ihre Wangen zu reiben, gegen das Lächeln, war übrigens auch toll. xD Verdammt ich liebe Sasaki. Aber trotzdem ziehe ich Haruhi vor! Auch wenn ich Sasaki noch zehn Mal so viel lieben würde, wäre ich trotzdem noch immer aus dem Fenster nach Haruhi gesprungen. xD

Die anderen Charaktere sind auch alle richtig gut dargestellt worden. Nur Mikuru kommt in letzter Zeit etwas zu kurz.^^ Koizumi finde ich jetzt sogar noch einen Tick sympathischer als zuvor und Nagato ist Nagato!
Die andern Charaktere wie Taniguchi und Kunikida sind mal etwas in die Story eingebunden worden. Dafür gibt es auch einen Pluspunkt. Ansonsten sollte ich jetzt besser in Spoiler weitermachen.

Spoiler

Es gibt da so einen schönen Blog post, wo die Sachlagen nochmal schön zusammengefast worden sind. Hier der Link: http://narugami.livejournal.com/422650.html
Um jetzt mal alles abzuarbeiten, was er so geschildert hat:

Koizumi is the leader/founder of the Organization: Das fand ich persönlich wirklich sehr interessant. Sein Charakter ist für mich noch immer ein Rätsel. Ich dachte immer, dass er sich nur verstellt, aber seine letzten Aktionen haben anders ausgesehen. Vielmehr kommt es mir jetzt so vor als ob ihm nicht nur an Haruhi, sondern auch an der SOS Brigade viel liegt.

Fujiwara is or used to be Asahina-san's little brother: Das fand ich dann doch schon etwas zu melodramatisch. Und anscheinend interessiert das Asahina Big kein bisschen. Von daher kann der Zeitreisende von mir aus in die Hölle fahren. Oder wo auch immer er hergekommen ist. Ich fand es nur komisch, dass wir plötzlich ein Zeitreisesystem a la Noein serviert bekommen. Haruhi hatte doch immer einen geraden Strich. Wenn man davor was veränderte hatte das auch Auswirkungen auf die Zukunft. So sind dann auch Zeitreiseparadoxa entstanden, wie die zwei Mikurus oder Kyon, der sich selber rettet. Aber jetzt haben wir plötzlich ein System mit mehreren Zeitsträngen. oO Wie soll das funktionieren?

Taniguchi dated Suou Kuyou: Kikikiki~ Ich hätte ja mit vielem gerechnet. Aber das? xD WTF! Taniguchi hat sich hier wirklich ne super Braut geangelt. Ich frage mich wirklich wie verzweifelt er gewesen ist. Und wie dieses Suou Kuyou mit ihm in der Beziehung umgegangen ist. Ansonsten dazu nur: lolololol xD

Asakura Ryouko is back and twice as crazy: Also mir ist sie garnicht so extreme vorgekommen. Hey sie hat dieses Mal Kyon sogar das Leben gerettet! Nur echt schade, dass sie sonst keinen Auftritt mehr gehabt hat. Ich hätte so gerne noch mehr von ihr gesehen.

Kimidori Emiri is also crazy: Das verstehe ich nicht. Was hat sie denn getan, was jetzt so schlimm gewesen wäre. oO

The new member of SOS-Dan is Jesus: Das ist doch der beste Vergleich, den es überhaupt geben kann. Sie war schon irgendwie die Tochter Gottes. xD

Kunikida has been in love with Tsuruya since middle school: Ist für mich viel zu sehr out of place vorgekommen. Jetzt kennen wir die beiden Charaktere schon so lange und plötzlich erzählt der, dass er sie liebt oder so. Hääh?

Zitat

Also, to my relief, the new member of SOS-Dan is not permanent, so the character balance we've had so far is preserved. THANK YOU TANIGAWA

Ach, das erinnert mich an den armen Koizumi. Letztendlich ist das Gleichgewicht in der SOS Brigade doch wiederhergestellt worden.

Zitat

Haruhi: FINALLY Haruhi moves back to the focus of the series and the story is much better for it. We get to see a lot of facets of Haruhi's personality here: caring Haruhi rushing to Nagato's side and cooking for her, big-sister Haruhi tutoring Kyon in history, obnoxious Haruhi putting the first years who want to join the SOS-Dan through hell, smug Haruhi dissing Kyon, confident Haruhi planning new and ever more appalling projects.... LOVE.

Hier kann ich wirklich nur zustimmen. Wie schon gesagt ist Haruhi in Surprise wirklich aufgeblüht. Kombiniert mit Studenten-Haruhi mit super langem Haaren = LIEBE!

Zitat

Kyon: I think Tanigawa must have eaten a few dictionaries since writing volume 9, because Kyon's vocabulary is twice as advanced as before.

Das war ein Punkt, der mich sogar schon fast gestört hat. Kyon verweist manchmal auf geschichtliche Vorfälle, von denen ich bisher noch nie was gehört habe. Und wohl auch noch kein Japaner denke ich. Da bin ich dann oftmals echt nicht mitgekommen.


Zitat

Another change from previous volumes is that Kyon is much more honest with his own feelings for Haruhi. He barely remarks on the appearance of the girls this time around and is entirely focused on Haruhi.

Darum ist Kyon auch such a fucking Baller! Ich hätte heulen können wie Kyon einfach aus dem Fester gesprungen ist! Genau das und nichts anderes. Ich wäre in der Situation fast gestorben, wenn er nicht gesprungen wäre!


Zitat

Sasaki: The third main character this time around. Sasaki hasn't changed much since volume 9, we just get to know her better. She's a serious, (overly) intellectual person whose sincere goal in life is to be a philosopher. The way she refuses to be a cheap villain despite all the pleading from the 'Anti-SOS' is admirable. Dammit, how is she so self-possessed and self-confident in HIGH SCHOOL?

Shut the fuck up! Sasaki = LOVE! Ist mir egal wie frühreif sie ist. Ich liebe ihre philosophische Art!

Zitat

Incidentally it looks like Sasaki intends to stay out of the story from now on while Kyon has every intention of dragging her into trouble in the future. Who will win? XD

Das fand ich wirklich sehr schade. Es hat für mich den Eindruck gemacht als ob wir Sasaki nie wieder sehen. Es war dieser typische Abgang wie in Filmen, wo man weiß, dass diese Person nie wieder zurück kommt. Aber es sollte doch bald ein Klassentreffen sein....

Zitat

Ironically, the whole time Fujiwara was trying to subvert the set order of history, he may have unwittingly reinforced it instead. When Kyon, Sasaki, Tachibana and Fujiwara take a taxi to the final confrontation (so bourgeois lol) the driver starts telling Tachibana about his son the genius who's being tutored by a high school student. In the backseat, Kyon and the others are talking about time travel.

Also beim durchlesen ist mir diese Verbindung nicht wirklich aufgefallen. Ich dachte einfach nur, dass Taxifahrer echt zu viel reden. xD Dass der Sohn vom Taxifahrer Haruhis Nachbar sein könnte, wäre sehr interessant.

Zitat

Goals set for future volumes:

SOS-Dan are going to crash the Tsuruya family hanami party with a performance. Kyon is going to die of embarassment.

Klingt nach einer verdammt langweiligen Kurzgeschichte. oO

Zitat

Kyon has to find an anniversary present for Haruhi within a month.

Klingt nach verdammt viel gestresstem Kyon und verdammt viel dankbarer und tsundriger Haruhi.

Zitat

Kyon now intends to be the person who college-age Haruhi turns to. Meaning, he wants to be with her in university and is now going to work actively for it.

Klingt nach Haruhi mit super langen Haaren. Sieht wohl so aus als ob Kyon den Ponytail nie durchgebracht hat.

Zitat

The futuristic object found at Tsuruya's house is mentioned explicitly. Tanigawa didn't retcon it and it's going to be a point of interest in later books.

Verdammte Scheiße! Ich warte hier schon Jahre um endlich herauszufinden was das für ein Teil ist. Was soll das nur sein??!

Zitat

Asahina-san will graduate.

Bis dann Mikuru!

Ansonsten denke ich, dass ich jetzt nichts wichtiges mehr vergessen habe. Ah vielleicht noch zur Anti SOS Brigade. Tachibana kann ich eigentlich gut leiden. Sie will die Welt nur besser machen. Kuyou ist ...komisch. Ich wäre ja schön wenn sie mal mehr reden würde. Fujiwara ist ein Siscon...
So hab ich jetzt noch was vergessen? oO Ich hoffe nicht!

Ansonsten würde ich jetzt noch gerne was zu den Artworks sagen. Geht es nur mir so oder sind die vermoed worden? Damit meine ich aber nicht das Design von Yasumi oder so. Auffallen tut es besonders bei den Bildern von Haruhi. Extrem ist es mir bei Haruhi aufgefallen. Zum Beispiel: Reihe 1 Bild 3, Reihe 2 Bild 4, Reihe 3 Bild 3.

Naja, ist jetzt nicht so schlimm, aber hat mich trotzdem gestört. Dafür sieht das letzte von Sasaki richtig cool aus. Und Haruhi in Pyjama ist immer WIN.

Fazit:
Surprise hat mir absolut und in jeder Richtung gefallen. Es hat nichts gegeben was mich nur im Entferntesten gestört hat. Das Besondere an dem Band ist, dass Sasaki als dritter Maincharakter dazukommt und wir durch ihr einmischen sehr interessante Charakterentwicklungen zusehen bekommen. Die Story war auch sehr interessant, aber meiner Meinung hat sie nur die Plattform für Kyon geboten, der allein durch seinen Erzählstil ein Meisterwerk draus gemacht hat. Es gab viele interessante Entwicklungen und ich hoffe auf viele mehr in folgenden Bänden!

:10.0: 10 von 10 Punkten! Einfach weil ich es kann und die Novels so schön waren!


Jetzt kommen wir noch zu etwas besonderem xD


Rainy Day


Story:
Eine kleine Kurzgeschichte über Sasaki, Kyon und dem Regen.

Meinung:
Ich habe mir nicht viel Rainy Day erwartet aber nach dem Ende war ich endgültig in Sasaki verliebt. Es hat alles harmlos angefangen und wir haben Kyons früheres Leben kennengelernt. Auch dieses komische Mädchen mit großen Brüsten. Aber wirklich interessant geworden ist es doch erst, als es zu regnen angefangen hat. Sasaki habe ich eigentlich garnicht mal so eingeschätzt, aber ihr Verhalten gegenüber Kyon war echt süß. War doch toll wie sie ihre Boobies im Gegensatz zu dem Mädchen mit den großen Boobies zu klein fand. Und natürlich toll wie sie Angst hatte, weil ihre Unterwäsche wegen dem Regen durchgeschienen ist. Da erinnert man sich wieder ganz schnell, dass sie ein Mädchen ist. Yare Yare~

Nur eins habe ich nicht ganz verstanden:

Zitat

Sasaki, who was still worried about her bust, spoke, "You didn't get a chance to look closely at my pitiful chest did you? Do you prefer Okamoto-san's? Honestly, yare yare Kyon. Not just from the rain, but from me too."

Was soll dieses "but from me too" meinen? Ahh was meint sie. >.< Ich komme mir gerade wie ein dummer ahnungsloser Maincharakter vor.

Fazit:
Supersüße Kurzgeschichte mit Sasaki <3

:9.0: 9 von 10 Punkten!


02.09.2011 04:02
Luna




Sonne mit dem Namen des Mondes ( ◕‿‿◕ )
Dabei seit: 03.09.2007
Herkunft: Schwaben-Chinese
Pet: Pinguine
Beiträge: 2.595
Sammelalbum
Credits: 593
gekaufte Marken: 285
verdiente Marken: 471
      

Band 1.

"Feelings of love are just temporary lapses of judgement. Like a kind of mental illness."

Quoted for Epic Win.
Haruhi rockt.
Eigentlich mochte ich nur die Alternative Haruhi aus dem Diassapearance Movie. Wie konnte ich die eigentliche Hauptperson je als derart nervig empfinden?
Wie konnte ich beim ersten schauen die Serie vor einigen Jahren überhaupt nur als ein wenig besseren Durchschnitt betrachten?


Nachdem mir mehr per Zufall der erste Band quasi in den Schoß gelegt wurde und er zufällig auch ganz oben auf dem Lesestapel landete, habe ich dieser Tage mich mal rangemacht das zu lesen.
.... Ich war überrascht wie sich das bei mir liest.

Das was ich seit Dissapareance an dem Franchise überhaupt zu schätzen gelernt hatte und imo auch das beste an der Serie, ist Kyons Sarkasmus. (Mein Studium des Humors macht Fortschritte?). Wohl gemerkt mit Tomokazus Stimmleistung. Die LN hat wunderbarerweise sogar noch mehr davon zu bieten, dass alles aus Kyons Ich Perspektive kommt passt umso besser. So wie ich die LN gerade lese hatte ich der Reihe nach Deja Vus vom Anime. Deren Stimmen überlappten sich geradezu in den Dialogen. (Obwohl ich es auf Englisch lese? oO Die Dialoge hatte ich jetzt auch nicht alle 1:1 im Kopf übersetzt, aber es haltte dauernd auf Japanisch mit der Stimme nach. oo") Gleichzeitig überlappten sich sogar auch die Bilder reihenweise darüber. (Speziell Haruhi genervte Gesichter und wie sie die anderen... piesackt.)
Wodurch es mir genau anders herum geht wie Hiei:

Zitat von Hiei

Das erste Bande ist wahrlich eine Kunst der Literatur und sie hätte mir wohl garantiert auch um einiges mehr zugesagt wenn ich nicht schon davor den Anime gesehen hätte.

Mir gefällt die Novel so viel besser, weil ich den Anime schon kenne und die Szenen sich so überlappen.
Der Schreibstil ist eindeutig einfach. Es liest sich für mich wie ein einfaches Jugendbuch, deren Simplizität zwar durchaus Würze hat, aber abgesehen von den Ideen nicht wirklich haften bleibt. (Abgesehen von obigen Zitat. Aber auch nur, weil ich endlich eine Figur entdecke, die auf den Punkt bringt was ich selbst auch denke.) Ein literarisches Meisterwerk ist das jetzt für ich nicht, dafür ist es mir tatsächlich nicht exzentrisch genug geschrieben. Der Anime setzt dem ganzen oben noch etwas drauf mit den allgegenwärtigen bunten Haarfarben, anderweitiger visueller Präsentation und Stimmleistungen, aber mit Beschreibungen ist das ganze in Buchform zwar nicht unbedingt total minimalistisch gehalten, aber auch nicht gerade detailreich. Würde man mal die Bilder komplett ignorieren, die es von Ito so gibt, Haarfarben wurden z.B. nur bei Haruhi je genannt.
Das ganze ist so wahrhaft kurzweilig. Kieli ist ja schon schnell gelesen, hat ungefähr auch das gleiche Volumen, war dann richtig überrascht, wie groß die Schrift ist und wie viel weiß da auf einer Seite ist. oO"
So gesehen war das ganze für mich unterhaltsam, weil ich Anime-basierte Elemente in meiner Fantasie mit rein gemischt habe.

Apropos Bilder. Die Cover finde ich ja ganz hübsch mitunter, aber die Innenzeichnungen gefallen mir irgendwie kein bisschen. oO"
Und das Haruhi schwarze Haare hat... Auf dem ersten Cover wirkt das ja noch irgendwo so, aber gerade auf späteren Covern und im Anime ist das für mich eindeutig braun. :suspekt: Übersetzungsfehler im englischen release?



Abgesehen davon war die Novel aber gut zum revue passieren vom Anfang der Serie und wohl doch noch schneller gelesen wenn ich den Anime noch einmal angeschaut hätte. Der Disspapearance Movie gefällt mir nach dem Prolog vom ersten Band in Auffrischung der Anfänge nun noch viel besser. Haruhi und Kyon bilden ein sehr kontrasreiches Paar in vielerlei Hinsicht, aber im Grunde genommen sind sie ja doch auf sehr ähnlicher Wellenlänge. Mir fällt tatsächlich sonst kaum so ein Gespann ein. Eine gewisse Novität an diversen Ideen und deren Präsentation gestehe ich dem Franchise durchaus schon zu.


Curse you. Ich brauchen endlich einen BD Player, wenn ich den Film schon als BD im Schrank stehen habe. >.<

btw. wer ist das eigentlich auf Cover 11, das Kracks Ava schon seit einiger Zeit ziert?



(Wohin... Hast du dich gewandt und bist gegangen...)
10.07.2012 14:46
Mikku-chan




~Soranoko~
Dabei seit: 27.04.2012
Pet: Kyuubee
Beiträge: 30
Sammelalbum
Credits: 35
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 1
      

Zitat von Luna


btw. wer ist das eigentlich auf Cover 11, das Kracks Ava schon seit einiger Zeit ziert?


Der Chara, der da abgebildet ist und mir unbekannt ist, da ich nur den Anime kenne und ich glaube, dass die Figur dort nicht aufgetaucht ist, heißt: Sasaki

Vorsicht, sie taucht erst im 9. Band auf, von daher ist dieser Link wohl ein fetter Spoiler: Sasaki Sie scheint auch im 10. und 11. Band als Chara dabei sein. Da bin ich aber gespannt, wer genau sie ist.

Bald darf ich ja auch durch dich, liebe Luna, die Novels in meinen Händen halten. ;) Freue mich die Story auch als Novel zu lesen. Die Reviews hier sind ja schon richtig gut, nur will ich nciht zu viel lesen, sonst spoiler ich mich ja ;) Nun ja, soviel gaaanz Neues dürften die Bücher nicht enthalten, wenn man sowohl den Anime als auch Movie kennt ;)


Meine verzweifelte Suche
Nickname: Mikku-chan07; melden per PN, Email od. im Thread
Update regelmäßig


Ichi-go ichi-e
02.08.2012 19:07
GoldeniiSun




Tripel-As
Dabei seit: 31.10.2009
Herkunft: Hessen
Pet: NyankoSensei
Beiträge: 224
Sammelalbum
Credits: 8
gekaufte Marken: 22
verdiente Marken: 41
Stand: Band 9       

Also ich bin grad wieder so ein bisschen im Haruhi-Hype.
Band 9 war nach dem eher schwächeren 8ten Band einfach richtig klasse und ich kanns eigentlich kaum abwarten, bis es weitergeht.
Das Bittere ist ja, dass Band 9 ziemlich viele Fragen aufwirft und einen am Ende in der Luft hängen lässt, man weiß z.B. nach dem Prolog und Kapitel 1 gar nicht, warum das alles nun passiert und ich für meinen Teil kann nicht einschätzen, wie das alles am Ende zusammenläuft.

Zitat von Kracks

Später teilt sich dann die Story in einen α- und einen β-Teil. Beide Teile spielen anscheinend zur selben Zeit, nur laufen beide Handlungen komplett anders ab. Ich frage mich was das soll. Sind es etwa zwei verschiedene Dimensionen? Sliders anywhere?

Also ehrlich, das musste irgendwann kommen, ich meine, es fühlt sich an, als würde Kyon in jedem Band von "Sliders" sprechen (also davon, dass er merkwürdigerweise noch keinem begegnet ist^^), das wurde mittlerweile schon irgendwie zum Running-Gag und man konnte zumindest schon ahnen, das irgendwann vielleicht mal was mit Parallelwelten kommt. Und nun haben wir den Salat :D
Ich kann mir da bisher keinen Reim draus machen, aber ich bin überzeugt, dass ich von der Fortsetzung in Band 10+11 begeistert sein werde, ich bin auf jeden Fall schon richtig gespannt, vor allem da Band 9 auch noch mit nem kleinen Cliffhanger enden musste.

Zu den einzelnen Handlungen noch ein paar Worte:

Spoiler

α- und β-Line verlaufen ja sehr unterschiedlich und die Gründe liegen noch weiter im Dunkeln.
Es ist halt schon komisch, dass Sasaki in β bei Kyon anruft und in α nicht, da hat sich stattdessen eine unbekannte junge Frau gemeldet.
Ab dem Punkt entwickeln sich beide Welten in ziemlich verschiedene Richtungen.
Während in β die gegnerische Fraktion (Sasaki und ihre Gang) im Vordergrund steht, geht es in α darum, dass jemand der SOS-Brigade beitritt (vermutlich das Mädel, dass bei Kyon zuvor angerufen hat?).
Mal sehen, was das am Ende für einen Sinn ergibt.
Es fällt nur sehr auf, dass Sasaki in der α-Line bisher gar nicht auftritt. Da kann man schon Vermutungen aufstellen.

Band 9 hat mich jedenfalls sehr unterhalten, auch wenn vieles noch unklar ist.
Ist ja auch praktisch der erste von insgesamt drei Teilen, von daher kann ich das wohl besser beurteilen, wenn ich die Folgebände gelesen habe.

Was die Bände 1-8 angeht, so wären meine Bewertungen denen hier im Thread einigermaßen ähnlich.
"The Disappearance..." ist schon so ziemlich das Highlight der Novel-Reihe, zumindest bisher, weil zum einen Yuki näher behandelt wurde und sich zum anderen Kyon näher mit seiner aktuellen Situation in der SOS-Brigade auseinandersetzt.
"The Intrigues..." ist aber auch mit mein Favorit, denn in Sachen Spannung kommt der Teil am ehesten an "The Disappearance.." heran.
"The Boredom..." und "The Wavering..." fand ich wegen den zahlreichen Kurzgeschichten ganz gut. Auch, wenn nicht alle richtig gut waren, Geschichten wie "Bamboo Leaf Rapsody" und "The Melancholy of Mikuru Asahina" sind quasi die Highlights der beiden Bände, weil sie nicht nur fesseln sondern auch wichtig für die Handlung sind.
"The Rampage..." bietet mit "Endless Eight" und "Snowy Mountain Syndrom" auch recht wichtige Kurzgeschichten, vor allem im bezug auf "The Disappearance..." ist es vielleicht sinnvoll, wenn man sich vorher "Endless Eight" durchliest, da kann man vielleicht mehr mit Yuki "mitfühlen".
Die schwächsten Bände waren für mich "The Sigh..." und "The Indignation...", bei ersterem fühlt sich alles so in die Länge gezogen an und bei letzterem waren die beiden Kurzgeschichten nicht so fesselnd, finde ich.
Und ok, da wäre noch "The Melancholy...", klasse erster Band der Reihe, fühlt sich mittlwerweile so an, als würde ich den auswendig kennen, aber macht nix, toll bleibt er trotzdem.

Zitat von Luna

Das was ich seit Dissapareance an dem Franchise überhaupt zu schätzen gelernt hatte und imo auch das beste an der Serie, ist Kyons Sarkasmus. (Mein Studium des Humors macht Fortschritte?). Wohl gemerkt mit Tomokazus Stimmleistung. Die LN hat wunderbarerweise sogar noch mehr davon zu bieten, dass alles aus Kyons Ich Perspektive kommt passt umso besser. So wie ich die LN gerade lese hatte ich der Reihe nach Deja Vus vom Anime. Deren Stimmen überlappten sich geradezu in den Dialogen. (Obwohl ich es auf Englisch lese? oO Die Dialoge hatte ich jetzt auch nicht alle 1:1 im Kopf übersetzt, aber es haltte dauernd auf Japanisch mit der Stimme nach. oo") Gleichzeitig überlappten sich sogar auch die Bilder reihenweise darüber. (Speziell Haruhi genervte Gesichter und wie sie die anderen... piesackt.)

Da stimme ich dir zu 100% zu.
Kyon's Sarkasmus ist wirklich der Grund, warum die Serie auch nie wirklich langweilig wird, wenn es mal nicht richtig spannend zugeht.
Und das mit den Animestimmen kenne ich auch, ist aber für mich nicht nur bei der Haruhi-Serie der Fall.
Bei Gintama etwa laufen bei mir auch immer die Animestimmen mit, wenn ich den Manga lese.

So, nun heißt es warten bis zum großen Finale (?) in November.
Die Novel-Reihe ist ja anscheinend noch nicht zu Ende, oder?
Zumindest habe ich hier und da gelesen, dass wohl noch ein Band geplant ist.
07.07.2013 15:30
Mikku-chan




~Soranoko~
Dabei seit: 27.04.2012
Pet: Kyuubee
Beiträge: 30
Sammelalbum
Credits: 35
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 1
      

Zu meiner Schande muss ich bei Haruhi sagen, dass ich bisher nur Band 1+2 gelesen habe, obwohl ich seit paar Wochen die Bände 3-8 hier liegen hab.

Band 1+2 sind gewohnt klasse. Der Anime hat mir da ja schon Vorlage geliefert, sodass ich schon tlw. das Gefühl hatte, Dialogszenen schonmal gehört zu haben. Scheint sich wohl alles sehr nah am Original zu halten, was ich persönlich nicht als Kritikpunkt ansehe. ;)

Haruhis Chara ist mitunter etwas schwierig, wobei ich die Gute eigl ganz gern mag, auch wenn ich je nach Gefühlslage doch manchmal sage: "Uhh, bitte sei nicht so aufgedreht". In jenen Momenten kann ich Kyon besser verstehen. ;) Was muss es manchmal ein Kampf sein, in den Strudel von Haruhi zu geraten. :D

Ich schreibe nach Lektüre der anderen Novel etwas mehr, auch inhaltlich, editiere diesen Beitrag dann. ;)


Meine verzweifelte Suche
Nickname: Mikku-chan07; melden per PN, Email od. im Thread
Update regelmäßig


Ichi-go ichi-e
25.08.2013 21:11

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Suzumiya Haruhi Series

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes