Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai  
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai       

Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai

Author: Tsukasa Fushimi
Illustrationen: Hiro Kanzaki
Genre: Comedy, Drama, Seinen
Publisher: ASCII Media Works
Bände: 6
Erschienen: Band 1: 10. August 2008, Band 2: 5. Dezember 2008, Band 3: 9. April 2009, Band 4: 10. August 2009, Band 5: 10.Januar 2010

Story

Die Geschichte wird aus der Sicht von Kyousuke Kousaka erzählt. Einem 17-jährigen Oberschüler, der sich selber als komplett normal beschreibt. Er hat eine jüngere Schwester, mit der er sich aber überhaupt nicht gut versteht. Eines Tages findet er ein Eroge in seinem Haus und kann auch sehr bald den Besitzer ausfindig machen...


Charaktere

Kyousuke Kousaka

Kyousuke beschreibt sich selbst als komplett normalen 17-jährigen Oberschüler. Er besucht keine Clubs und hat auch keine speziellen Interessen. Mit technischen Dingen kennt er sich gar nicht aus, aber dafür sind seine inneren Monologe sehr unterhaltend.

Kirino Kousaka

Kirino ist eine Mittelschülerin, deren gutes Aussehen ihr sogar einen Job als Model eingebracht hat. Sie hat ihre Haare braun gefärbt, ihre Nägel sind manikürt und Make-up trägt sie auch immer auf. Äußerlich wirkt sie wie ein Idol, aber gleichzeitig hat sie ein dunkles Geheimnis.

Manami Tamura

Manami ist die Kindheitsfreundin von Kyousuke. Sie ist, genauso wie er, ganz normal und hat auch von Technik keine Ahnung. Ihre Noten sind aber, im Gegensatz zu Kyousuke, viel besser, weshalb sie ihm auch Nachhilfestunden gibt.

Saori "Bajiina Saori" Makishima

Saori leitet eine Gruppe von weiblichen Otakus. Sie sieht zwar nicht sehr kompetent aus, aber sorgt sich sehr um andere und kann auch Situationen sehr gut einschätzen.

Ruri "Kuroneko" Gokou

Kuroneko hat sich bisher sehr abweisend verhalten. Trotzdem steckt in ihr sicher ein guter Kern.~



Ich habe die LN schon sehr lange im Auge gehabt, aber hatte nie wirklich Lust mal einen Blick zu riskieren, weil der erste Band nicht fertig übersetzt ist. Ein Kapitel fehlt leider noch, was ich wirklich überhaupt nicht verstehen kann! Unbegreiflich sowas!

Erwartet habe ich mir anfangs auch nicht gerade viel. Ich dachte, dass es eine richtig typische ''Oniiiiichan~❤ ''-Story wird. Zu meinem überraschen ist die LN aber am Boden geblieben. Nichts hat konstruiert gewirkt, obwohl die Story wirklich dafür gemacht ist. Ich kaufe es Kirino wirklich ab, dass sie auf diese Spiele steht, obwohl ihr Grund doch sehr banal ist. Das liegt vorrangig wohl an den genialen Kommentaren vom Hauptcharakter, der mich mit seiner Art sehr an Kyon erinnert. Seine rationale Sicht lässt die ganze Story einfach nicht abgehoben erscheinen.
Er hat zwar nicht so gute Sprüche wie Kyon auf Lager, aber sie haben mich trotzdem oft zum Lachen gebracht. Ich finde es auch toll, wie er Manami immer ärgert. Die beiden Charaktere harmonieren richtig gut.

Etwas was ich auch sehr genial an der LN gefunden habe war, dass sie sich selbst öfters auf den Arm nimmt. Zum Beispiel fängt alles damit an, dass der Hauptcharakter ganz großartig von sich behauptet, dass er ganz normal ist und keine außergewöhnlichen Interessen hat. Später zwingt ihn Kirino ein Eroge zuspielen, wo er seinen richtigen Namen eingeben muss. Dann bekommen wir diesen Satz aus dem Eroge zu lesen:
“My name is Kousaka Kyousuke. It’s strange to say it myself, but I’m a normal high school student.”
Wie gut! Selten so gelacht wie an der Stelle. :rofl2: Auch die ganzen Anspielungen wie z.B. auf Caramelldansen oder Nicovideo waren klasse. Ich liebe den Humor von der LN einfach. :D

Mir sind auch alle Charaktere wirklich sehr sympathisch. Der Hauptcharakter ist, wie schon erwähnt, Kyon sehr ähnlich. Er beschwert sich über alles was seine Schwester ihm antut, aber trotzdem will er ihr gerne helfen. Mir hat es sehr gefallen, als er den Grund gefunden hat, warum seine Schwester ihm das alles antut. Seine Lösung war auch nicht schlecht und hat uns ein paar tolle neue Charaktere beschert.
Saori kommt zwar am Anfang total daneben rüber, aber der erste Eindruck kann oft täuschen. Sie ist bisher zwar nicht oft vorgekommen, aber sie wirkt wirklich sehr kompetent und scheint sich sehr um andere zu sorgen. Es war echt genial, wie sie Kirino und Kuroneko zusammengebracht hat. Ich würde beide sogar als Tsundere einstufen. Kirino ist natürlich eine, aber bei Kuroneko bin ich mir noch nicht ganz sicher. Man hat nicht gerade viel über sie erfahren, aber bisher ist sie auf jeden Fall eine Tsundere. xD Dieses Tsundere X Tsundere-Verhältnis von den beiden ist doch großartig. Die sind wie füreinander gemacht. Manche Beleidigungen von Kuroneko fand ich aber schon zu extrem. Ich war am Anfang echt etwas von ihr geschockt.^^ Trotzdem ein toller Charakter.
Nur Manami passt nicht so ganz zu den anderen Charakteren. Sie und Kyousuke sind so ziemlich die einzig normalen. Genau das ist es aber was mir so gut gefällt. Die zwei passen darum perfekt zusammen und kommen wie ein altes Ehepaar rüber. xD

Fazit:
Der erste Band ist leider noch nicht komplett, aber mit dem bisher übersetzten, hatte ich großen Spaß. Der Humor gefällt mir bei der LN besonders gut, aber gleichzeitig übertreibt man es hier auch nicht. Im Gegensatz zum Manga bleibt die LN am Boden, sodass man sie auch ernst nehmen kann.
Es ist nicht wirklich klar, in welche Richtung die Serie geht. Eine grandiose Entwicklung, wie bei Toradora, ist auf jeden Fall nicht ausgeschlossen. Die LN macht Lust auf mehr und ich hoffe, dass mich der Anime in der Hinsicht nicht enttäuschen wird. So wie es derzeit aussieht, wird die LN wohl nicht weiter übersetzt werden. Mal sehen was der Anime bringt. Ich erwarte mir einiges!

:9.0: Bisher gibt's eine glatte 9.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kracks am 01.10.2013 14:51.

02.09.2010 20:32
BlueCosmos




Quälgeist
Dabei seit: 04.07.2008
Herkunft: Stuttgart
Pet: Incubus
Beiträge: 304
Sammelalbum
Credits: 294
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 32
      

Ich hab mir die letzten Tage LN 1-7 auf Englisch durchgelesen. Ich hab bewusst von Anfang an gelesen, um erst einmal zu sehen wie weit der Anime von der LN abweicht. Zum Guten muss ich sagen, wurden im Anime zwar mehrere Szenen weggelassen, aber die Story wurde im Grunde 1 zu 1 übernommen. Zum schlechten muss ich sagen dass der Autor einen Knall hat und mir Oreimo ab der 5. LN so vorkommt, als würde die Story und die dazugehörige Charakterentwicklung kaum vorangehen was ich nicht leiden kann (ich hab den Anime "Lamune" nach der 3. Folge abgebrochen wegen Todeslangeweile weil nix vorankommt).

Spoiler: "Zu schade"

Am Ende von der 6. LN war ich etwas enttäucht und etwas froh zugleich. Enttäuscht war ich darüber dass Kirino das Rennen macht, ich hasse sie (wo sich ja in der 7. LN die Wahrheit raustellt) und froh war ich darüber dass Oreimo ein Ende besitzt (wie sich ja in der 7. rausstellt hatte ich mich zu früh gefreut).

Am Ende der 7. LN war zwar endlich das Kuroneko-Ende dass ich mir gewünscht habe, aber da ja unbedingt noch mindestens eine 8. LN rauskommt wird sich heraustellen dass Kuroneko doch gar nicht seine Liebespartnerin wird.
Ich langweile mich jetzt schon, Oreimo wird niemals zu Ende gehen denn der Autor wird Anfang der 8. LN das gleiche abziehen wie bei der 7. LN
Ich hab das Gefühl Oreimo verkommt zu einer Harem-Story bei dem es natürlich typisch für das Genre kein abschließendes Ende gibt.
04.05.2011 14:51
EusthEnoptEron




Beginner
Dabei seit: 29.12.2011
Herkunft: Schweiz
Beiträge: 23
Sammelalbum
Credits: 34
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken:
      

Da gestern der 10. Band zu mir in den Briefkasten geflattert kam, hab ich ihn gleich mal durchgelesen.

Synopsis:
Aufgrund der Ereignisse in letzter Zeit, haben die Eltern der Kousakas den Verdacht gefasst, dass etwas zwischen Kyousuke und Kirino läuft. Konsequenz: Kyousuke muss raus. Ihm wird eine kleine Wohnung gemietet, und er darf erst wieder zurückkommen, wenn er in den Probeexamen mit der Note A abschneidet.

Fazit:
HAREM! Was für ein Schützenjäger!
Mit diesen Worten lässt sich das Volume wohl gut zusammenfassen - auch wenn OreImo schon ein Weilchen auf diesem Kurs ist. Was allerdings keineswegs heisst, dass es stört. Ich konnte mir quasi während der ganzen Zeit mein dickes Grinsen nicht verkneifen. :D Sehr gut war, dass dieses Mal ganz neue Charakter-Kombinationen aufgetreten sind. z.B. der Encounter von Kuroneko vs. Ayase.
Apropos Ayase: Diese spielt in diesem Band ne Hauptrolle. So sehr, dass ich zu einem Ayase-Fan konvertiert wurde. ;)

Ich bin gespannt, wie Tsukasa-sensei die Story weiterführt. Ein Ende werden wir aber wohl noch lange nicht sehen. Ich hoffe nur, dass er es weiterhin schafft, interessante Situationen hervorzurufen, ohne den Kyousuke-Harem ins Unendliche anwachsen zu lassen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von EusthEnoptEron am 11.05.2012 17:30.

11.05.2012 17:30
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
      

Band 8 – 12

Ich habe damals, als die 2. Anime-Staffel das Ende von Band 7 erreicht hat, begonnen den 8.Band zu lesen. Einfach aus dem Grund, weil ich sehr interessiert an dem Cliffhanger der Anime-Folge war. Nach dem ganzen durcheinander der früheren Bände, hat die Serie dieses Mal wirklich den Eindruck gemacht, dass es wirklich ernst werden würde. Alles war richtig toll und perfekt. Kuroneko, die sonst immer fast nur ein Nebencharakter war, bekam endlich mehr Aufmerksamkeit. Ich als Kuroneko-Fan #1 war deshalb natürlich total begeistert und habe Band 8 sofort verschlungen. Ich kann mich noch erinnern, wie ich den Band am Abend begonnen hatte, aber dann nicht wegen allen diesen FEELS schlafen gehen wollte. Da musste ich unbedingt den Band noch in der Nacht fertig lesen. Alles war wie ein Traum. Band 8 war genau das, was ich mir schon immer von der Serie gewünscht hatte. Perfecto.

Spoiler

Ich meine Kyousuke und Kuroneko waren so niedlich miteinander. Sie gingen auf alle ihre Dates und waren total verliebt. Im Prinzip war das ein absoluter Sieg für Kuroneko. Ich meine sie hat eigentlich gewonnen. In dieser Position ist es eigentlich unmöglich gewesen zu verlieren.

Aber wie heißt es so schön: "you can't spell worth without throw". Danach ging plötzlich alles schief und der Autor ist durchgedreht. Alles, was gut an der Serie war, wurde in Sekunden zerstört. Alles war unlogisch und dumm. Eigentlich wollte ich die LN nach Band 8 droppen. Ich habe die LN auch lange nicht mehr angefasst, aber dann habe ich gehört, dass der Anime später noch interessant wurde. Es gab noch Hoffnung! Also habe ich mir einen Ruck gegeben und die LN weitergelesen. Letztendlich gab es dann doch noch eine ganz nette Entwicklung, aber leider auch nichts Besonderes. Und naja, Eusth hat es schon angemerkt:

Zitat von Eusth

Fazit: HAREM! Was für ein Schützenjäger!

Also wow, ich weiß wirklich nicht, was der Autor da getrieben hat. Wie kann man nur auf so dumme Ideen kommen. Also die ganze Sache mit Ayase war eigentlich noch ganz nett. Ich mochte Ayase am Ende dann sogar sehr aber. GRGGGGG. WHHY!

Über das Ende von OreImo wurde in den letzten Monaten sowieso schon genug gelästert, drum komme ich mir etwas dumm vor, wenn ich nochmal damit anfange. Es ist einfach nur... soo SOOO... AHHHHHHHHHH! HORROR! Gegen Ende dreht der Hauptcharakter komplett durch und bringt es fertig innerhalb von kürzester Zeit alles zu zerstören, was er sich innerhalb der ganzen Serie aufgebaut hat. Grauenhaft. Das schlimmste war, dass ich es gegen Ende sogar nicht mal mehr so schlimm fand. Irgendwo tief in meinem Herzen war ich sogar glücklich für Kyousuke. Aber daran will ich nicht denken.

Spoiler

Am besten drückt es doch dieses Bild hier aus:


Ich habe den Anime nicht gesehen, aber ich denke das Ende ist ebenfalls sehr bösartig rübergekommen. Kyousuke hat seiner geliebten Kuroneko einfach so das Herz gebrochen. Dann hat er dem besten Hausfrauenmaterial aka Ayase einfach so die kalte Schulter gezeigt. Natürlich ging die Kindheitsfreundin auch nicht leer aus. Und wofür der ganze Mist? Für eine verdammte Inzest-Beziehung mit einer unausstehlichen Furie, wo es sowieso klar ist, dass beide keine Zukunft zusammen haben können. Jesus Fucking Christ!

Aber gut... irgendwie habe ich die Serie trotz diesem ganzen Drama gemocht. Vielleicht kann man auch sagen, dass das Drama die Serie interessant gemacht hat. Jedenfalls hat es OreImo geschafft, mich emotional zu bewegen. Nur waren es mehr negative Emotionen als positive.

Fazit
Nette Serie, die man dank dem ganzen Shit-Storm nicht so schnell vergessen kann. Es gab viel Aufregung und Drama um die ganzen Beziehungen, was die ganze Sache schon sehr interessant gemacht hat. Auch wenn ich die Serie gegen Ende größtenteils eher gehasst habe, habe ich doch irgendwie meinen Spaß damit gehabt. Ich will es nur ungerne zugeben, aber verdammt, irgendwie hat mir der ganze Mist am Ende doch gefallen. Irgendwie. Auf einer verdrehten Art und Weise. It's not like I enjoyed OreImo or anything. Don't misunderstand! My brain just released chemicals that made me feel like this. Oder so.

:7.0: 7 von 10 Punkten


01.10.2013 16:52

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes