Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Oda Nobuna no Yabou » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Oda Nobuna no Yabou  
Hiei




Daemonblight
Dabei seit: 12.08.2009
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei
Beiträge: 3.143
Sammelalbum
Credits: 55
gekaufte Marken: 336
verdiente Marken: 323
Oda Nobuna no Yabou       




Autor: Kasuga Mikage
Illustrator: Miyama Zero
Genre: Romance, Drama, Historical, Comedy
Erstveröffentlichung: 2009
Bände: 9 Volumes (Ongoing)
Verlag: GA Bunko
Verwandte Themen: Oda Nobuna no Yabou [Anime], Oda Nobuna no Yabou [Manga]

Handlung

Toyotomi Hideyoshi, einst großer Feldherr Japans, trug entscheidend zur Einigung Japans bei, doch was wäre wenn dieser damals in Owari gefallen wäre? Jenes Schicksal werden wir wohl nie erfahren, da an dessen Stelle der Schüler Yoshiharu Sagara tritt der aus unerklärlichen Dingen sich nicht nur in einer Zeit wieder findet sondern in einer Geschichte die nicht ganz der entspricht die ihm einst gelehrt wurde.


Volume 1

Chapter 1


Da mich bereits die Serie in seinen Bann bereits gezogen hat, war es ansich nur eine Frage der Zeit bis ich mir die dazugehörige Vorlage zu Gemüte ziehen und bereits nachdem erstem Kapitel kann ich bereits sagen; Die LN ist genial!
Das allein im erstem Kapitel soviele Infos über die wahre geschichtliche Grundlage gegeben werden, schlägt in meinen Augen defintiv dessen Umsetzung was aber nicht heißt das diese schlecht sei (immerhin meine aktuelle Nummer 1 der Summer Season 2012). Was mir direkt bei der LN-Fassung aufgefallen ist, war das in die länge gezogene Treffen zwischen Yoshiharu und Hiyoshi (Hideyoshi) in dem man so einiges mehr erfuhr über diesen wie im Anime. Richtig lachen musste ich zumindest an der Stelle als sich die beiden einander vorgestellt haben ^^

Spoiler

Wer hätte denn erwartet das Yoshiharu und Hiyoshi das ein und selbe Ziel verfolgen und sich lediglich einen Namen machen wollen um ein Harem zu gründen? xD
Allein die Tatsache das sie beiden den selben Spitznamen erhalten, die selbe Rolle inne haben bei Oda und das sogar ihre Namen einander gleichen (Hiyoshimaru & Yoshiharu) war das mal eine sehr interessant Erkenntnis.
Davon mal abgesehen entwickelt sich die LN in gewisserweise langsamer als wie der Anime aber dafür ist er um einiges detallierter wie spannender. Ich war schon überrascht als Sagara bereits Yoshimoto auf dem Schlachtfeld antrat aber das es im späterem Verlauf so actionreich werden würde, hat mich dann wirklich sprachlos stehen lassen. Zig Kämpfe musste er erst aus dem Weg gehen um letztendlich auf Goemon zu treffen, welche noch eindrucksvoll beweisen konnte das hinter diesem kindlichem Gesicht eine Mördermaschine sich versteckt.

Spoiler

Als er nämlich auf Oda traf war diese bereits von der Spezialtruppe von Yoshimoto umkreist worden und statt ihr mit der "Macht" der Technik an der Seite zustehen, hat er ghier wirklich zum Speer gegriffen auch wenn letztendlich Goemon alles erledigt hat :sweat:
Glücklicherweise hat das Oda aber nicht mitbekommen weshalb sie seine Fähigkeiten anerkannt hat, wobei das lediglich ausreichte um als ihr Hausaffe durchzugehen. Interessant dabei......es lag nicht nur am Namen selbst sondern mehr daran wie er sich im Kampf mit seiner sehr speziellen Ausweichtechnik zur Wehr setzte ^^
Was ich zudem sehr nett fand war die ganze Hintergrundgeschichte von Sagara auch wenn sie wohl etwas nebensätzlich gewesen wäre sowie zb. die Aktion am Fluss um das Leben eines Mädchens zu retten, welches dem "Gott des Flusses" geopfert werden sollte.
Grundsätzlich kann man schon sagen das sich der Anime und die LightNovel in gewissen Punkten stark unterscheidet, aber da wo der Anime vergisst etwas aus der Vorlage umzusetzen, bringt dieser das im späterem Verlauf dennoch noch zu Wort.
Generell kann ich nur sagen das ich an beiden sehr viel Gefallen gefunden habe und mich beide gleichermaßen begeistern. Ich bin wirklich gespannt, trotz der Tatsache das ich den Verlauf durch die wahre Geschichte und dann nochmals durch die Serie kenne, wie es weitergehen wird. Immerhin scheint das Orginal etwas mehr Details zu bieten als seine Umsetzung, was aber nicht sonderlich überraschend ist.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiei am 24.08.2012 16:36.

24.08.2012 16:36
Getaku




Getaku
Dabei seit: 20.10.2011
Herkunft: Deutschland
Pet: Agumon
Beiträge: 92
Sammelalbum
Credits: 8
gekaufte Marken: 9
verdiente Marken: 16
      

Chapter 1


Ich habe mich der Light Novel nun ebenfalls gewidmet, weil der Anime mich bis jetzt überzeugen konnte und die Vorlage dazu mein Interesse geweckt hat. Ersteinmal möchte ich für jeden an diesem Punkt erwähnen die englische Übersetzung zu lesen. Ich habe die deutsche mit der englischen verglichen und muss sagen, dass sie Müll ist, davon abgesehen, ist die englische Sprache auch viel schöner, wenn es darum geht Texte interessant und ausgeschmückt zu gestalten.
Nun aber zu LN.
Ich finde die LN ist echt nochmal ne ganze Klasse besser als der Anime, der mir schon gut gefiel. Was man der LN einfach zu gute führen muss ist, dass sie viel detailreicher ist und es gibt sogar Ereignisse, die gar nicht bei der Animeumsetzung ihren Platz fanden. An sich werte ich das auch nicht als Kritikpunkt, denn wenn alles aus der LN im Anime vorkommen würde, und ich habe bisher nur das erste Chapter gelesen, dann würde es ein sehr langer Anime werden :sweat: .
Deshalb denke ich muss jeder für sich selbst ausmachen, was er besser findet, für mich ist es nunmal die LN.
Wieso finde ich die LN eigentlich so toll fragt ihr euch???
Dazu jetzt mehr :^_^: .
Ich finde einfach toll wie...

Spoiler

Sagaras Aktionen in der Welt bevor er Hideyoshi traf, dargestellt werden. Er ist richtig auf der Flucht und "kämpft" um sein Leben. Auch hat er vorher schon Bekanntschaft mit einigen Personen gemacht, was leider im Anime ausgelassen wurde. Er hat zum Beispiel Yoshimoto bereits getroffen, eigentlich ein sehr interessanter Punkt. Ein weiteres Highlight war das Treffen von Hideyoshi und Sagara. Es war wirklich schön zu sehen, dass die beiden sich auf einer ganz anderen Ebene kennengelernt haben und viel verbundener waren als im Anime, dass auch nicht zuletzt, weil sie das...

Zitat von Hiei

selbe Ziel verfolgen und sich lediglich einen Namen machen wollen um ein Harem zu gründen.

Auch das Treffen mit Oda war für meinen Geschmack besser gestaltet, es hat einfach besser gepasst und ich denke, dass ich nicht der einzige bin, der so denkt.
Danach folgte auch direkt ein Einsatz von Sagara, der von Nobuna aufgetragen bekam einen Fluss leer zu schaufeln, um zu beweisen, dass am Grund keine Gottheit lebt. An sich war das nur ne Sidestory, aber man bekommt viel bessere Eindrücke, wieso die Leute von Sagara so überrascht sind und ihn sogar gern gewinnen.
Seinen Humor verliert die LN jedoch nicht und auch hier wird Sagara das ein oder andere mal gelinkt, wie zum Beispiel beim Fluss ausschaulfen, was er eigentlich nur tut um die Frau zu retten, die geopfert werden soll, später stellt sich aber heraus, dass diese verlobt ist, was Nobuna Sagara natürlich verschwiegen hat ;)

Zitat von Hiei

Zig Kämpfe musste er erst aus dem Weg gehen um letztendlich auf Goemon zu treffen, welche noch eindrucksvoll beweisen konnte das hinter diesem kindlichem Gesicht eine Mördermaschine sich versteckt.

Die kleine Goemon hat es mir ja eh schon angetan, aber sie dann noch so cool und cute hier zu erleben hat mein Herz echt beflügelt :^_^: . Goemon wird hier von Anfang an als stark dargestellt und spielt auch eine etwas wichtigere rolle am Anfang, denn sie unterstützt Sagara permanent aus dem Hinterhalt, was irgendwie keiner merkt, sogar als er den Fluss ausschaufelt nutzt sie Jutsus um ihn zu unterstützen. Trotzdem bleibt sie, wie es sich für einen Ninja gehört im Hintergrund.

Zitat von Hiei

Als er nämlich auf Oda traf war diese bereits von der Spezialtruppe von Yoshimoto umkreist worden und statt ihr mit der "Macht" der Technik an der Seite zustehen, hat er ghier wirklich zum Speer gegriffen auch wenn letztendlich Goemon alles erledigt hat sweat
Glücklicherweise hat das Oda aber nicht mitbekommen weshalb sie seine Fähigkeiten anerkannt hat, wobei das lediglich ausreichte um als ihr Hausaffe durchzugehen. Interessant dabei......es lag nicht nur am Namen selbst sondern mehr daran wie er sich im Kampf mit seiner sehr speziellen Ausweichtechnik zur Wehr setzte ^^

Das Sagara hier zum Speer gegriffen hat anstatt zum Handy, pardon zum Smartphone, fand ich sehr gut, dadurch hat die LN die eher ernste Lage während des Kampfes bewahrt. Allgemein, fand ich die Aktion nicht so überragend mit dem Handy und war über diese Varianter erfreuter. Hier hat man auch wegen solcher Aktionen schon von Anfang an das Gefühl, dass Sagara ein Mann ist. Im Anime konnte er mich erst was später überzeugen, weil eben solche Aktionen zu Anfang gefehlt haben.



Die LN hat sich jetzt schon ein Platz in meinem Favos gesichert, weil sie einfach wunderbar erzählt ist und mit so vielen Feinheiten überzeugt, dass ein Fan sie nur mögen kann. Gegen ein paar Sidestorys in den weiteren Chaptern hätte ich nichts einzuwenden, denn dadurch können die Beziehungen der jeweiligen Charactere vertieft werden, was bei mir immer ein gern gesehener Aspekt ist.
27.08.2012 20:29
Hiei




Daemonblight
Dabei seit: 12.08.2009
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei
Beiträge: 3.143
Sammelalbum
Credits: 55
gekaufte Marken: 336
verdiente Marken: 323
      

Chapter 2
Dearu ka!


Ich möchte ja nun ungern hypen aber wenn ich das bereits beim Anime tue, dann ist es erst recht keine Überraschung wen ich es auch hier mache. Das zweite Kapitel gefiel mir noch mehr als das erste und ist, wie bereits zuvor, um einiges besser als wie in dessen Umsetzung. Auf die genauen Unterschiede gehe ich jedoch diesmal nicht so sher ein wie letztens, da jeder sie selbst erkennen sollte ^^
Es war in sich sehr stimmig wie man direkt nachdem Drachen Gott weiter Richtung Shoutokuji zog und man sich auf das Treffen mit Dousan vorbereitet hat.

Chapter 2

Interessant war es defintiv das Odas Ziel ein politisches Bündniss durch eine "VerTochterung" (:rofl2: ) war und sie damit Mino mit Owari verbünden wollte. Katsuies Erklärung war in dem Fall sowieso göttlich.
Handelt es sich um einen männlichen Lord wird dieser verheiratet mit der Tochter, handelt es sich jedoch um einen weiblichen wird die Tochter einfach verschwestert, was Oda damit als Stieftochter von Dousan machen würde. Yoshiharus Reaktion darauf könnt ihr euch alle selbst vorstellen XD
Irgendwie unfair gegenüber den Männern aber so war nun mal die Zeit von damals. Zumindest in dieser Welt wie Yoshiharu so oft zu erwähnen hatte. Erwähnenswert ist es nämlich schon das sich so einige Unterschiede lediglich daraus resultieren, das damals in der wahren Geschichte es nie ganz klar war was eigentlich besprochen wurde. Als Yoshiharu das auffällt stürmt er erst los um Dousan vom Krieg um Mino aufzuhalten.
Immerhin haben beide den selben Traum also wieso eine Familie mit einem Krieg beginnen, wenn dieser sowieso vorhat ihr Mino zu überlassen. Persönlich fand ich die Stelle wirklich sehr dramatisch, da sich der Main auf sehr dünnem Eis bewegte und selbst Inuchiyo ihm fast das Gesicht am Boden zerdrückt hätte, da er einfach nicht aufhören wollte zu reden.
Verständlich, immerhin lief alles nach Plan Odas (sowie es auch einst in der Geschichte war) nur mit dem Unterschied, das Sagara hier nun bewusst unter einem gutem Grund das Wort erhebt hat.
Fand ich ziemlich nett zu erfahren und auch weitaus stimmiger als wie es im Anime der Fall war.
Was mir ebenfalls gefiel war der Auftritt Odas vor Dousan wo sie wirklich mal eine ganz andere Seite von sich zeigtt und erst recht alle überrascht hat. Die ganze Erklärung weshalb Oda den Spitznamen "Fool of Owari" trägt fand ich etwas zu kurz, aber es hat zumindest gereicht um es zu verstehen. Generell hat sich Oda sehr eigensinnig vor Dousan präsentiert, wobei ich insbesonders die Stelle super fand an der etwas arrogant klang und sie damit erklärte warum sie ansich kein Gewand wie Yoshimoto trägt. “The gazes of men are annoying. Especially the Saru in the garden.That’s why I hate these sorts of clothes.”
Nun wie bereits erwähnt fand ich das Gespräch der beiden sehr intensiv in der Oda dahinter kam, weshalb ihr Vater damals gegen diesen so oft gekämpft hat und was Dousans eigentliches Ziel wie Traum ist. Letzteres entspricht wahrscheinlich nicht der Geschichte, Yoshiharu erwähnt ja das eigentlich genau an dieser Stelle des Gespräch bereits hätte enden müssen, aber als stilistischer Übergang um Ausgang war sie perfekt.
Hier kann man echt den Autor nur dafür loben das er sich so gut informiert hat, da Oda und Dousan durchaus noch eine Weile für sich allein verbrachten. An der Stelle sollte man erwähnen das Mitsuhide in der LN außerhalb des Hauses stand und nicht wie im Anime neben diesem.
Passend fand ich auch das sich diese gleich zu Wort gemeldet hat, als Oda von ihrem Traum sprach nach Japan noch andere Länder ins Visier zu nehmen. Gerade hierbei konnte man nachvollziehen, wieso sie sich so einfach später Oda angeschlossen hat statt weiterhin für Dousan zu arbeiten.
Allgemein kann man sagen das sich die LN weitaus ernster nimmt als seine Umsetzung aber letztendlich gibts auch hierbei so einige geniale Stellen zum lesen. Zu einem das Gespräch zwischen Inuchiyo und Oda, in der sie den Befehl gab Dousan zu töten wenn er einen falschen Schritt macht und Yoshiharu als "Monkey-Shield" benutzen soll. Statt sich darüber aufzuregen, beschwert er sich darüber das sie es nicht "Human-Shield nennt XD
Über die Aktion am Ende mit der Matheaufgabe fange ich erst recht nicht. 2+3x4? 14! Nein 20 XD
Das er am Ende noch einen draufsetzt war sowieso der Hammer aber nachdem Tsundere Gag von ihm, wegen den Sandalen das er sie nicht extra für sie gewärmt hat, traue ich dem sowieso alles zu. Er dachte ja selbst kurz ob er Oda verraten sollte und sich einer anderen Bishoujo anschließt oo
Die LightNovel ist und bleibt fantastisch und dafür spricht schon allein mein Postrhythmus hier xD
Zum Glück wird die LN schnell übersetzt, was einem erst recht dabei hilft die Wartezeit bis zur nächsten AnimeEpi zu überbrücken oder eher gesagt versüßt sie diese ^^


29.08.2012 18:37
Getaku




Getaku
Dabei seit: 20.10.2011
Herkunft: Deutschland
Pet: Agumon
Beiträge: 92
Sammelalbum
Credits: 8
gekaufte Marken: 9
verdiente Marken: 16
      

Chapter 2


Auch das zweite Chapter gefiel mir gut und ich denke, dass jeder, der den Anime auch nur mochte, die LN lieben wird. Es ist ja meist so, dass die LN detailreicher ist, auch hier, aber wie die Geschichte erzählt wird und die ganzen Hintergründe, einfach toll :adore: . Zu erwähnen ist auch, dass die LN noch weitaus mehr an der Geschichte orienriert ist, bzw. das es einfach Details gibt, die es nicht in den Anime geschafft haben, was ich sehr schade finde, den ein paar waren wirklich wichtig, auch um die Charakter besser zu verstehen.

Spoiler: "Chapter 2"

Das Chapter hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Gespräch mit Katsui zu Anfang war sehr wichtig für mich und auch lehrreich. So wissen wir nun, dass Nobuna mit Mino eine Allianz bilden will. Gut, dass wissen wir ja auch aus dem Anime, aber das schöne hier ist, die gute Katsui erzählt viel mehr. Sie beginnt mit der Begebenheit, dass weibliche Führer "verschwestert" werden und männliche halt heiraten. Wir erfahren viel mehr aus der politschen Sicht und nicht nur das, es gibt auch einfache Hintergrundinfos, wie dass der gute Dousan eigentlich Händler ist. Ich wusste das zwar schon, aber leider nicht aus dem Anime, also auch hier ist die LN einfach genauer und lückenloser.
Als es dann zum Gespräch zwischen Nobuna und Dousan auf neutralem Boden in einem Tempel kommt, beginnt das Highlight der Folge. Zwar war es im Anime auch so, dass die beiden sich unter diesen Umständen getroffen haben, aber das treffen war da ja eher von kurzer Natur. Hier wurde viel mehr Wert auf die Interaktion zwischen Nobuna und Dousan gelegt. Unteranderem testet Dousan Nobuna mit fragen, aber was ich besonders überragend fand, war wie Nobuna Dousan analysierte. Nur sie kann Dousan verstehen, weil beide den selben Traum haben, zumindest hier in der Fiktion. Im Anime verstand Nobuna ja auch Dousan's Antrieb, aber die darstellung dessen hat mir in der LN wesentlich besser gefallen. Sagaras eingreifen dann ähnelt wieder dem im Anime, auch wenn man in der LN einen anderen Eindruck bekommen hat, vom eingreifen selbst und auch der Reaktion der Charaktere, aber das liegt wohl auch mit unter an dem unterschied zwischen dem geschriebenem Werk und dem animierten Werk.
Ein paar nebenpunkte die mir gefielen, will ich ebenfalls nennen, wie zum Beispiel, dass sich Dousan im Anime als perverser outete, der Nobuna begrabschen will.
Ist zwar kein notwendiger Punkt und hätten sie meinetwegen auch weglassen können, wie im Anime, aber es zeigt auch eine andere Seite an Dousan, die man so nicht kennt. Lustig war auch die Matheaufgabe, die Sagara gestellt hat und wegen der Punkt-vor-Strich Regelung selber falsch rechnete und ein paar drüber bekommen hat von Nobuna.
Bisher finde ich den Sagara aus der LN wesentlich besser, wie den aus dem Anime. Er macht auf mich persönlich nen anderen Eindruck, das ist schwer zu erklären, aber ich denke, dass jeder Leser, vllt. verstehen wird, was ich meine.

Ich denke, dass ich die nächsten Chapter schneller verschlingen werde, weil sie mich mehr fordert, wie die LN und ich auch den Vergleich zwischen Vorlage und Umsetzung interssant finde.
02.09.2012 20:46

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Oda Nobuna no Yabou

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes