Digital Nippon

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Golden Time » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Golden Time  
Hiei




Loan Shark
Dabei seit: 12.08.2009
Herkunft: Airantou
Pet: Yousei
Beiträge: 3.155
Sammelalbum
Credits: 27
gekaufte Marken: 344
verdiente Marken: 324
Golden Time       

Author: Yuyuko Takemiya
Illustrationen: E-ji Komatsu
Publisher: Dengeki Bunko (Release: 10. September 2010)
Bände: 3 (Ongoing)
Genres: Comedy, Romance, Drama
Relations: -

Handlung

Tada Banri, einer der neuen Studenten der juristische Fakultät in Tokio, hat sich am Tag der Einweihungsfeier verirrt. Welch ein Glück das er auf Yanagisawa Mitsuo trifft der sich nicht nur ebenfalls verirrt hatte sondern auch noch die selbe Fakultät besucht. Gemeinsam schaffen es die beiden irgendwie wieder rechtzeitig zurück zur Einweihungsfeier als plötzlich vor ihnen ein wunderschönes Mädchen auftaucht mit einem Strauß Rosen in der Hand.

Wissenswertes

  • Bei Golden Time handelt es sich hier um das neuste Werk des Autors von Toradora
  • Das "Dengeki Bunko" Magazin ist ein reines Lightnovel Magazin
  • Golden Time war die 2000 Lightnovel die in der "Dengeki Bunko" erschienen ist

Artworks (Spoilergefahr)

*Bilder stammen von Band 1-2*


Allgemein

Golden Time ist einer der wenigen Lightnovels auf dessen Übersetzungen ich gespannt gewartet hatte. Das mag wohl daran gelegen haben das hier der Autor von Toradora höchstperöhnlich gearbeitet hat; Yuyuko Takemiya.
Da ich mich persöhnlich als Fan seiner Werke bezeichnen würde, ist es keine große Überraschung das ich mir den Thread gesichert habe und das trotz der wenigen übersetzten Kapiteln.
Welch ein Glück das dies mir nichts ausmacht und die ersten beiden Kapitel durchaus ausreichen um ein allgemeines Fazit über Golden Time zu verfassen. Erstmal ist es wirklich sehr erfrischend zu sehen das man sich von den Highschool Schülern verabschiedet hat und sich nun den Studenten widmet. Anfang hatte ich ja gedacht das es sich hierbei um die selbe Handlung handeln wird wie bereits in Toradora da doch gewisse Details sich sehr ähnlich waren aber überraschenderweise war dies nicht der Fall. Was mir ebenfalls stark auffiel, und auch von den japanisch Lesern bestätigt wurde, das Golden Time trotz Lightnovel Veröffentlichung wohl eher als Roman durchgehen könnte da sowohl die Illustratione, welche sehr klein sind, und die Erzählweise sich grundsätzlich von dem der anderen Titel stark unterscheidet. Es wirkt einfach alles "erwachsener" und das besonders in Verbindung mit dem hier gewähltem Szenario.
Was die Lightnovel ebenfalls sehr schwierig zu lesen macht ist das fehlende Wissen über die aktuelle Jugendsprache in Japan. Ich weiß gar nicht wie oft ich nach einem Wort googlen musste um heraus zufinden um was es sich dabei handelt bzw. wie dieses aussieht. Dennoch ändert das nichts an der Tatsache das Golden Time eine Lightnovel mit viel Potenzial ist und durchaus die Chance hat Yuyuko Takemiya´s bestes Werk zu werden.

Volume 1
A Blackout in Spring

Prologue

Ich hab schon so einige gelesen aber mir ist noch nie ein so seltsamer vorgekommen wie in Golden Time. Ehrlich was ist in diesem kurzem Prolog eigentlich erklärt wurde? Soweit ich verstanden habe ging es dabei um einen Rückblick in Banris Vergangenheit bei dem er anscheinend Zeuge eines Unfalls war und plötzlich das Bewusstsein verloren hat. Wieso und weshalb wird nicht gesagt aber anscheinend wird es neben der Romantik in der Handlung auch um genau diesen Vorfall gehen oder ich erwarte das zumindest da ich ansonsten den Sinn des Prologs nicht verstehen würde. Weshalb erwähnt man einen Vorfall die so eine Reaktion mit sich bringt wenn man darauf nicht weiter eingeht?

Kapitel 1

Das erste Kapitel ist zum Glück etwas verständlicher als es bei dem Prolog der Fall war. Einige Zeit ist zwischem dem Vorfall in der Highschool und seinem Umzug nach Tokio verstrichen und man erfährt endlich mehr über den Main. Zu blöd das man stets nie weiß ob er eigentlich seine ständigen "Ich existiert nicht" Sprüche ernst meint oder nicht. Nachdem Vorfall im Prologue ist das nämlich wirklich schwer zu beurteilen.
Naja fürs erste sieht es nicht danach aus da er ja sowohl bei der Einweihungsfeier dabei war und er auch später von Mitsuo bemerkt wurde. Das Treffen mit Mitsuo ist sowieso einer der Highlights im erstem Kapitel gewesen. Banri kennt sich in Tokio noch nicht gut genug aus und verfolgt wegen seiner "Freshman orientation" 2 andere Studenten die ihn natürlich bemerken und sich mit ihm ein kleines Spielchen erlauben XD
Irgendwie hat mir Banri in der Situation schon leid getan aber es ist auch seine eigene Schuld wenn er sich nicht mal traut die beiden anzusprechen und sie heimlich wie ein Stalker zu verfolgen oO
Welch ein Glück das ein Idiot stets auf einen anderen trifft und in diesem Fall war es nun mal Mitsuo der auf Banri trifft. Ehrlich wie oft kommt es vor das 2 Idioten die beide ein und das selbe Eis essen, die selbe Fakultät besuchen und beide sich verirrt haben :sweat:
Kein Wunder also das sich die beiden auf anhieb so gut verstehen und es gemeinsam irgendwie doch wieder zurück schaffen. Manchmal hatte ich auch das Gefühl das sich die beiden "zu" gut verstehen..... So sehr wie Banri Mitsuo angehimmelt hat als dieser erzählte das er damals Liebesprobleme hat. Naja ich weiß nicht so recht ob das so "cool" ist.
Was man jedoch durchaus als cool bezeichnen kann ist der Auftritt von Kouko gewesen. Als ich damals bereits das Cover sah dachte ich ja das sie eine Tsundere wäre aber wie man später erfährt ist sie nur eine krankhafte Stalkerin von Mitsuo (welch Ironie das er die Tsundere ist xD). "Did you think you could fool me completely, sneaking off to college? Did you seriously think you could escape? There’s just no way. You can’t fool me with tricks like that. For Mitsuo to run away from my perfect, our perfect future, such a thing cannot be." Einfach genial wie geschockt er war und den Verstand danach verlor :D
Zum Glück schien Banri aber noch über genug Verstand für beide zu verfügen um aus den "Rosen" Profit zu schlagen in dem er sich als "Rose Man" ausgibt und sie an alle Neulinge verteilt. Na wenn das ihm keine Bonuspunkte bei den Mädels brachte ;)
Was wohl Kouko dazu sagen würde wenn sie das wüsste wäre mal interessant zu wissen. Kouko scheint ja total vernarrt in Mitsuo zu sein wenn sie seit ihrer Kindheit entschieden hat mit ihm durchs Leben zu gehen. Sie schmeißt ja sogar ihr Auslandsstudium hin um nur mit ihm gemeinsam die selbe Universität besuchen zu können.
Das mit Abstand beste in dem erstem Kapitel war sowieso die Unterhaltung zwischen ihr und Mitsuo :rofl2:

Spoiler

"Right? You’re happy, right? Answer me, Mitsuo."
"...Unhappy..."
"Really happy, right?"
"...Forever unhappy..."
"The truth. You’re happy, right?"
"Unhappy, I said! You’re a nuisance! Despite my taking the outside exam so I could get away from you, you’ve gone and messed it all up! That’s not something to be happy about!"
Suddenly, Kouko seemed to notice Banri’s presence. She suddenly smiled pleasantly at Banri, who had been standing still next to Yanagisawa.
"Don’t mind him. He’s feeling out of sorts. Mitsuo is, so to speak, famous for being that."
Tsu, n, de, re.
So schwachsinnig xD
Was ebenfalls schwachsinnig war Banris Einfall mit der Samba Gruppe die ihn umzingelt hatte. Na was macht man wenn man keinen Ausweg findet und die Parade nicht stören will? Natürlich man passt sich dem Rythmus an und tanzt mit :lol:

Naja wenn ich eines aus dem erstem Kapitel gelernt habe dann das Idioten Frauen irgendwie magnetisch anziehen denn Banri und Mitsuo sind beide einfach total dumm im Kopf oder wohl eher naiv? Wie auch immer, das erste Kapitel zeigt einfach wie lustig eine Romanze sein kann auch ohne die typischen Gagszenarios. Ehrlich gesagt lache ich sehr selten bei Lightnovels, Baka to Test mal ausgenommen, aber nach Kouko´s Auftritt ist die LN mit einem Schlag zu einer Lachnummer geworden die einfach weiß wie man mich unterhält.
:8.0: 8 von 10 Rosen



Kapitel 2

Irgendwie hat mich der Anfang sehr an das Prologue errinnert aber dennoch wird langsam immer klarer. Anscheinend waren Banri und Linda damals in der selben Highschool und dieser in sie verliebt. Die Frage ist jetzt aber wieso er sich nicht mehr an sie errinnern konnte als sie ihn letztens bei der Parade geholfen hat. Am Shrine Maiden Cosplay kann es ja nicht gelegen weil ja Lindas Gesicht nicht wirklich der einer Japanerin ähnelt. Immerhin hatte er sie ja anfangs für eine Ausländerin gehalten.
Nun ja im zweiten Kapitel entwickelt sich auch in gewisserhinsicht das Dramapotenzial auch wenn ich da vermutlich viel zu viel hinein interpretiere in Banris Verhalten. Da Kouko mit ihrem Aussehen und Verhalten einfach nicht wie eine typische Studentin rüberkommt wird sie von allen ignoriert und da Mitsuo ihr ständig aus dem Weg geht muss sie sich schon sehr einsam fühlen.
Deshalb ist es ja verständlich das Banri sich gegen Mitsuo stellt als dieser ihn darum bittet mit ihrer weiterhin zu sprechen da er befürchtet das Kouko sonst irgendwann herausfindet welche Kurse und Clubs er besucht. Ehrlich... Mitsuo kann einem schon leid tuen aber irgendwie ist er mir total unsymphatisch -.-
Nicht nur das er ihr aus dem Weg geht auch ist es ihm total egal was mit ihr passiert und sie sich fühlt. Sie mag ja sich ihm aufdrängen aber da muss doch auch mal etwas von seiner Seite gewesen sein oder nicht?
Kouko wird ja schon als "Hure" bezeichnet von ihren Mitschülerinnen da sie es sich nicht anders erklären könnten woher sie das Geld hat :grummel:
Ach und ihre Mitschüler sind die besten.....einfaches Stalken und ständig auf ihren Körper reduzieren.
Auch verdammt scheiße von Mitsuo ist seine Erklärung zu Banris Symphatie zu Kouko. Er ist nämlich der Ansicht das er es lediglich ist weil sie so wunderschön sei und das schöne Frauen es so einfach im Leben haben.

Spoiler

"She can do whatever she wants, and fix it by making such a face that makes others think ‘poor thing’, ‘poor thing’! You are the same, you were there with me when she attacked us with roses, and yet because she was pretty you didn’t get angry, right? Instead you say things like ‘poor thing’, right? She didn’t injure me, though it did hurt, but most of all she humiliated me! What would it be like if an ugly girl did the same thing? What if a really ugly one blasted you with a bunch of roses? You would have been like ‘scram, get out of here’, am I right? Even if some diarrhea faced girl were to turn and chase after me, could you say the same thing? Could you speak of how pitiful and lonely she is? You couldn't, right? Anyhow..."
Naja vielleicht hat er doch recht aber er musste nicht unbedingt das Banri unter die Nase halten.
Wenigstens hat er mit einer guten Antwort Mitsuo zum schweigen gebracht;

Spoiler

"It may be true that I sympathize with her because she’s beautiful, but that’s within my rights. But I don’t think that you must go and talk with Kaga-san! If you want to ignore somebody, that’s your right. But you don’t have the right to make somebody else do so. As for me, when I saw Kaga-san alone I felt sympathy for her. Because of that, I’m thinking that the next time I see her I will call out to her."
Ob es da zu einem Liebesdreieck kommt ist aber etwas fraglich da Banri ja Linda hat und Kouko total in Mitsuo vernarrt ist aber im Moment ist es auch gar nicht klar wer eigentlich der Main-Hero ist. Banris Krankheit mag ja ein Zeichen dafür sein aber die Tatsache das Kouko auf dem Cover erscheint kann auch für Mitsuo sprechen oder es kommt wirklich zum erwähntem Liebeszenario.
Im Moment sieht es eher danach aus das Kouko versucht Banri zu verführen um an die Infos über Mitsuo zu kommen die er ja nicht preisgibt da er es ihm versprochen hatte. Allein die Aktion beim Teezeremonie Club war ja mal verdammt böse ^^"
Banris Gedankengänge dazu waren einfach mal göttlich xD "Message received, loud and clear! Leave it to me! Yana-ssan’s classes, his club plans, I'll tell you everything, so go ahead and intrude on him! I’m supporting you!--- Is it like that?"

Das 2 Kapitel ist schon recht interessant wenn man sich bestimmte Details immer und immer wieder ins Gedächtnis ruft. Zum Beispiel wird damit stets hin und her gespielt ob Kouko wirklich einsam ist und ob sie lediglich mit Banri spielt oder ob sie eigentlich nur will das Mitsuo sie bemerkt. Es wird ja ständig erwähnt das sie sich einsam fühlt und sie keiner anspricht aber es kann auch gut möglich sein das sie das so beabsichtigt.
Naja ich bin mal gespannt was das nächste Kapitel so mit sich bringen bzw. das 4. Ich hab nämlich das 3 bereits gelesen aber da dieser noch nicht vollständig übersetzt ist, wird mein dazugehöriger Beitrag dazu erstmal warten müssen ^^

:7.5: 7,5 von 10 schwachen Männern


Ps. Kapitel 3 ist aktuell bis zu 83% fertig und das 3 Volume erscheint diesen Monat.


Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Hiei am 04.10.2013 13:54.

03.08.2011 13:45
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
      


Band 1

Gleich mal vorweg: Band 1 hat mich absolut beeindruck! Wenn mir im Nachhinein jemand erzählt hätte, dass die Autorin von Toradora und Watashitachi no Tamura-kun das geschrieben hat, hätte ich es nicht glauben können. Toradora war noch eine nette Serie mit Schülern, die sich immer näher gekommen sind. In Golden Time sind die Charaktere schon alle Studenten und da ist es natürlich klar, dass es etwas erwachsener zugeht. Aber jetzt kann man aus der Serie wohl keinen Anime mehr machen ohne Jugendliche unter 21 zu "schädigen". :D Ich fand es jedenfalls sehr genial gemacht und bewundere den Mut der Autorin so etwas in eine LN zu packen. Die Handlungsweise der Charaktere haben sich dadurch aber sehr realistisch und nachvollziehbar angefühlt. Ich liebe es einfach, wenn die Autoren keine Pussys sind und auch mal etwas Gewagteres versuchen. Respekt! Aber mehr dazu später...

Was gleich an der Serie auffällt ist das doch sehr ungewöhnliche Setting für LNs oder generell andere Anime-Storys. Es geht nicht um High School-Schüler, sondern schon fast um erwachsene Studenten. Was auch sehr ungewöhnlich ist, ist die Tatsache, dass es keine wirkliche Main-Heroine gibt. Unser Hauptcharakter muss die ganze Zeit nur zusehen, wie sein bester Freund in Beziehungsproblemen steckt. Er selber hat in der Beziehung natürlich ziemlich wenig zu sagen und ist schon fast wie ein Zuseher, der den Spielern vom Rand aus nur zurufen kann. Banri, der Hauptcharakter, hat eine traurige Vergangenheit – nämlich gar keine. Er verlor alle seine Erinnerungen und versucht nun ein neues Leben anzufangen. Dann gibt es aber noch jemanden, der viel weiter vom Geschehen entfernt ist und mit keinem interagieren kann: Der Erzähler der Geschichte. Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht eines Geistes erzählt, der übrigens den alten Banri darstellen soll, als er noch alle seine Erinnerungen hatte. Der alte Banri ist sozusagen in dem Moment gestorben, als er alles verloren hat, was ihn ausgemacht hat.

Alles ist also schon mal ganz anders, als man es gewohnt ist. Ich mochte sehr, dass die Geschichte auf der Uni spielt und auch, dass der Hauptcharakter mal eine Beziehung von beiden Seiten gemanaged hat. Natürlich kommt er da der kalten Kouko etwas näher, aber da sie seinen Freund sogar heiraten will, ist es klar, dass sich zwischen den beiden nicht gerade viel entwickeln kann. Das erinnert schon mal ganz stark an das neue Netorare-Genre (kurz NTR), was nach 4chan angeblich die beste Erfindung des 21. Jahrhundert sein soll. Alles fühlt sich also total neu und unverbraucht an. Nur den Erzählstil fand ich sehr komisch. Gegen einen allwissenden Erzähler hätte ich ja nichts, nur einen Erzähler, der ein Geist ist, manchmal von sich in der ersten Person spricht und gleichzeitig auch irgendwie der Hauptcharakter ist, war schon etwas gewöhnungsbedürftig. Falls das ganze irgendwann mal als Anime umgesetzt wird, könnte es wohl Probleme geben, das Konzept mit dem Geist reibungsfrei zu übertragen. Den Schreibstil fand ich auch recht flach, aber das hat wohl eher damit zu tun, dass ich erst Bakemonogatari gelesen habe. Der Schreibstil von NisiOisiN ist schon eine Klasse für sich. Mit der Übersetzung war ich auch nicht ganz zufrieden, jedenfalls waren da Stellen dabei, wo mich der Text etwas verwirrt hat.

Die Story an sich fand ich für einen Romance-Anime schon mal sehr gut. Es kommt nicht zu den typischen Szenen, wo die Harametten aus dem Nichts auftauchen und aus unerklärlichen Gründen sofort in den Hauptcharakter verknallt sind. Der Main hat nicht mal eine einzige Haremette. Es gibt also schon mal kein unnachvollziehbares verhalten von Charakteren, sondern man kann alle wirklich ernst nehmen. Der Handlungsverlauf war echt sehr schön und ich hab es geliebt, wie sich die Charaktere entwickelt haben. Besonders Kouko, die Freundin des Freundes, hat wirklich einen sehr interessanten Charakter gehabt. Zu ihrem geliebten Mitsuoooooooo~ ist sie immer total "yandere" gewesen, aber im Gegensatz dazu war sie bei Banri immer relativ nett und umgänglich. Aber natürlich hat sie das Lächeln gegenüber Banri nie ohne Grund aufgesetzt, sondern das hatte alles seine Gründe. Sie kann ja so böse sein~ Gegen Ende hat man erst gesehen was für ein starker Charakter sie wirklich ist. Genauso ist es mir aber mit Mitsuro gegangen. Anfänglich denkt natürlich jeder, wie zum Teufel der Typ nur so ein schönes Mädchen abweisen kann, aber seine Gründe waren wirklich sehr nachvollziehbar und verständlich.

Dann kommen wir noch zu dem, was ich ganz am Anfang geschrieben habe. Das Ende war genauso wie fast alles in dieser LN: mal was total anderes. Dass sich Charakter in einer LN so gehen lassen war einfach nicht zu glauben. In Bakemonogatari gibt es da zum Beispiel Oshino, der immer eine Zigarette in der Hand hält, aber sie nie anzündet. Araragi hat er dann mal erklärt, dass er das nur macht, weil er die Anime-Adaption nicht versauen will. :rofl2: Die Japaner nehmen das anscheinend sehr ernst mit dem Rauchen und Trinken. Aber dann kommt einfach mal so eine LN wie Golden Time daher und schmeißt die Moral mal komplett über Bord. Ich fand es einfach nur zu geil.^^

Spoiler

Das ganze fing echt schon mal sehr komisch an. Da hatte Kaga am Ende nur noch das sterben im Sinn. Nachdem sie dann wirklich ihr ganzes Leben nach nur ihrem Mitsuo nachgelaufen ist und sich nur für ihn immer so schön hergerichtet hat, muss es echt ein extremer Schock für sie gewesen sein. Solche Gedanken wie Selbstmord sind in so einer Situation natürlich nicht unwahrscheinlich. Ich dachte echt schon, dass sie es dann schon fast wirklich tun wollte, aber das wäre dann schon sehr schwach und eindimensional gewesen. Letztendlich wollte sie sich dann auch nur mal so richtig vollsaufen lassen und genau das hat mich einfach total an der LN beeindruckt. Das war wirklich die absolut realistischste und nachvollziehbarste Handlungsweise, die es in ihrer Situation gegeben hat. Ich hatte echt schon Angst, dass es sich in die Situation entwickeln wird, wo sie fast vor dem Selbstmord steht und dann Banri ankommt und sie im letzten Moment rettet. Das wäre mal wieder so 08/15 und vor allem vorhersehbar gewesen, aber NEIN! Hier wird sich so richtig einen ganzen Abend lang vollgesoffen bis zum Umfallen! Geil! Einfach nur geil! Und wenn das nicht schon genug Awesomeness für einen Band gewesen wäre, kommt danach noch das Gespräch von den beiden nach der Sauforgie. Und da gesteht Banri ihr einfach mal so seine Liebe. Oh shit! Die arme Kaga hat gerade mal vor ein paar Stunden die Liebe ihre Lebens verloren, but Banri doesn't give a shit! Mit der Aktion kann Banri schon fast mit Helden wie Kirito aus SAO oder Saito aus ZnT mithalten, die alle nichts zwischen sich und ihre Bitches (man verzeihe mir den Ausdruck) kommen lassen. Fick ja!

Wobei ich mit seiner Aktion ehrlichgesagt nicht besonders einverstanden bin. Kaga ist natürlich total am Boden und will sich doch nur an Banri ausweinen. Wenn er jetzt mit so etwas kommt, wird er immer nur der Ersatz bleiben. Selbst wenn sie einfach nur so etwas wie einen Mitleidsfuck haben wollte und erzählen würde wie gut sie blasen kann, würde ich das auch abweisen ...und danach Schuldgefühle dafür haben und es bereuen eine Gelegenheit verpasst zu haben. Aber das ist eine andere Geschichte. Banri wird auf die Art wohl nur ein Lückenfüller und nicht mehr. Aber mal sehen wie die LN sich noch entwickelt. In der Hinsicht erhoffe ich mir auf jeden Fall noch mehr Entwicklung und hoffe, dass die Beziehung zwischen Banri und Kaga nicht so oberflächlich wird.

Ich fand es übrigens auch sehr süß, wie die beiden dann am Ende mal wieder die Schuhe verloren haben, genauso wie bei der Sekte. Das sind so kleine unwichtige Dinge, wofür ich die Autorin einfach nur liebe. Die Sache mit der Sekte fand ich übrigens auch sehr toll. Da ist mir sofort wieder Bakemono eingefallen, wo auch eine Sekte vorgekommen ist. Das Thema finde ich echt sehr interessant und kann wirklich für dramatische Momente sorgen.
Die Sache mit NANA wird dann wohl auch etwas kompliziert werden, aber man darf gespannt sein. Sieht wirklich so aus als ob die LN noch einiges zu bieten hat.


Zitat von Hiei

Das mag wohl daran gelegen haben das hier der Autor von Toradora höchstperöhnlich gearbeitet hat; Yuyuko Takemiya.

Das ist eine Sie^^

Zitat von Hiei

Was mir ebenfalls stark auffiel, und auch von den japanisch Lesern bestätigt wurde, das Golden Time trotz Lightnovel Veröffentlichung wohl eher als Roman durchgehen könnte da sowohl die Illustratione, welche sehr klein sind, und die Erzählweise sich grundsätzlich von dem der anderen Titel stark unterscheidet. Es wirkt einfach alles "erwachsener" und das besonders in Verbindung mit dem hier gewähltem Szenario.

Also das mit den Illustrationen ist mir auch aufgefallen. Das war fast schon so wie bei Bakemono oder Zaregoto einfach nicht vorhanden. Wobei es doch ein paar nette Charakterzeichnungen gegeben hat. Bei den NisiOisiN-Serien gibt es ja wirklich nichts... Bei Zaregoto bin ich mir wirklich nicht mehr so sicher gewesen ob man das als LN einstufen konnte. Nicht wegen den Illustrationen, sondern weil fast keine typischen Anime-Elemente vorhanden waren. Bei Bakemono und Golden Time erkennt man aber schon noch ein paar Anime-Elemente.

Zitat von Hiei

Naja wenn ich eines aus dem erstem Kapitel gelernt habe dann das Idioten Frauen irgendwie magnetisch anziehen denn Banri und Mitsuo sind beide einfach total dumm im Kopf oder wohl eher naiv?

Waaaa! Wie kannst du die beiden nur Idioten nennen. >.< Ok, nach dem ersten Kapitel war ich mir da auch nicht so sicher, aber ich fand das Verhalten von ihnen schon sehr nachvollziehbar. Wenn ich da noch an meinen ersten Tag an der Uni zurückdenke... oh shit, hatte ich da noch Respekt vor allem. :rofl2: Aber das macht sie doch nicht zu Idioten. Why so mean. >.<

Zitat von Hiei

Auch verdammt scheiße von Mitsuo ist seine Erklärung zu Banris Symphatie zu Kouko. Er ist nämlich der Ansicht das er es lediglich ist weil sie so wunderschön sei und das schöne Frauen es so einfach im Leben haben.... Naja vielleicht hat er doch recht aber er musste nicht unbedingt das Banri unter die Nase halten.

Natürlich hat er Recht in der Hinsicht. Wäre sie nicht so schön, hätte Banris nie solche Gefühle empfunden. Jedenfalls nicht solche starken. Das ist nun mal im Leben so. Jeden denkt dass das innere im Leben wichtig ist? Tja, falsch! Das Äußere zählt und alles andere ist Nebensache. Das ist so in jeder Lebenslage. Wenn man sich bei einem Job vorstellt, bei einem ersten Treffen oder auch in Beziehungen. Persönlichkeit ist auch wichtig, aber der Mensch geht anfangs immer und überall nach dem Aussehen. Banri kennt doch Kaga nicht mal wirklich. Sie haben ein paar Sätze geredet und mehr war da nicht. Wenn er jetzt sagt, dass er nicht wegen des Aussehens handelt belügt er sich doch nur selbst...

Fazit
Anfangs dachte ich nicht, dass mich die LN so begeistern würde, aber die Charaktere sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen. Sie entwickeln sich alle weiter und das in einer erwachsenen und nachvollziehbaren Art. In jedem Charakter steckt sehr viel mehr Potenzial als man anfangs annimmt. Sogar so viel Potenzial, dass es sicher für viele weitere Bände reichen sollte. Dazu kommt mit dem Uni-Setting und den reiferen Charaktere endlich mal frischer Wind in das Genre. Wenn die Toradora-Autorin so weitermacht, wie man es von ihr gewohnt ist, wird die Novel-Serie sicher ein Hit.

:9.0: 9 von 10 Punkten!


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kracks am 11.03.2012 20:58.

11.03.2012 20:58
Sora




NERF THIS!
Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.479
Sammelalbum
Credits: 1272
gekaufte Marken: 124
verdiente Marken: 496
      

Volume 1

Na dann will ich auch mal, auch wenn ich hier Kracks schon direkt einmal zustimmen muss

Zitat von Kracks

Mit der Übersetzung war ich auch nicht ganz zufrieden, jedenfalls waren da Stellen dabei, wo mich der Text etwas verwirrt hat.

Die Übersetzung ist teilweise sowas von grottenschlecht, dass man wirklich nicht weiß, was da gerade abgeht. Mir kommt es teilweise so vor, als wäre die Übersetzung mit Babelfish angefertig worden, einmal kurz drüber gelesen worden und das war es dann. Da sind sogar so Elementarfehler wie das Verwechseln von was und were dabei, dass es schon fast wehtut. Wie gesagt, sind da auch Stellen dabei, wo man wirklich gar nicht weiß, was da überhaupt gesagt wurde und im nächsten Satz muss man sich wundern, was da gerade passiert ist. Ich hab manchmal das Gefühl, dass da irgendwas aus heiterem Himmel kommt. Das Lesen wird dadurch um einiges erschwert und dazu trägt eben auch diese elementare Grammatik dazu bei, die eben nicht vorhanden ist :/
Nichtsdestotrotz ist die Story, sofern man sie denn versteht, wirklich interessant.

An Golden Time gefällt mir die Tatsache, dass wir bei dem Main nicht so ganz wissen, wo wir dran sind. Er ist gestorben, bzw hatte wohl eine Nahtoderfahrung und schwupps, gibt es den einen Banri, der wieder durch die Gegend läuft, aber keinerlei Erinnerungen an sein vorheriges Leben hat und den Banri, der "gestorben" ist und nun als Geist durch die Gegend rennt, ihn aber keiner sehen kann. Gerade am Ende vom ersten Band sieht man ja, wie wichtig diese beiden Banris sind.

Spoiler

Krass ist nun halt, dass der derzeitige Banri in Kouko verknallt ist, der alte Banri aber in Linda verknallt, die nun eben ein 2 Semester über ihm an der Uni ist und sie sich nun auch in direkter Nähe zu ihm befindet. Ich bin wirklich gespannt, wie das enden wird, wenn jetzt der neue Banri rausgefunden hat, dass er eigentlich damals in Linda verknallt war, auch wenn er jetzt eine völlig neue Person ist. Alles recht verwirrend.

Verwirrend war für mich auch die Sache mit der Sekte.. das war wieder so eine Stelle, wo ich gar nicht durchgeblickt habe und was das überhaupt alles sollte. Wahrscheinlich nur um Linda als die Retterin in der Not darzustellen.. oder so..

Ach, ich weiß nicht. Dei wichtigsten Teile werde ich wohl verstanden haben, aber das viele Kleine drumherum ist irgendwie auf der Strecke geblieben, weil die Übersetzung einfach soo grausam ist. Naja, ich lese es wohl trotzdem erstmal weiter, weil die Thematik dann doch schon ganz interessant ist mit dieser Dreiecksbeziehung und gerade mit der total merkwürdigen Kouko.


19.06.2013 13:22
Kracks




so draven~
Dabei seit: 22.12.2008
Herkunft: Österreich
Pet: ShootingStar
Beiträge: 332
Sammelalbum
Credits: 530
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 60
      

Band 2

Perfektes Timing Sora! Ich habe Band 2 vor einer Weile durchgelesen und wollte noch was dazu schreiben. Jetzt können wir hier Doppelposts vermeiden. Yaaay~ Insgesamt mag ich die Serie jedenfalls sehr. Bisher ist es zwar kein zweites Toradora, aber es kann auf jeden Fall noch werden.


Zitat von Sora

...auch wenn ich hier Kracks schon direkt einmal zustimmen muss

Was höre ich da? Zustimmen muss? Höre ich da etwa einen gewissen Unterton heraus? Huhuehue

Zitat von Sora

Mir kommt es teilweise so vor, als wäre die Übersetzung mit Babelfish angefertig worden

Ich meine sooooo schlimm war es jetzt auch nicht. Aber es sind eben viele solche Kleinigkeiten, wo man Dinge sehr unterschiedlich interpretieren könnte. Manchmal war das schon sehr ärgerlich. In Band 2 kann ich mich noch an eine Stelle erinnern, wo ich echt richtig gerne gewusst hätte, ob jemand das so gemeint hat, wie ich dachte. Ich weiß noch, dass ich ein paar Mal drüber gelesen habe, nur leider ohne Erfolgt. T.T

Zitat von Sora

Verwirrend war für mich auch die Sache mit der Sekte.. das war wieder so eine Stelle, wo ich gar nicht durchgeblickt habe und was das überhaupt alles sollte.

War zwar etwas random, aber warum nicht. Da gab es Action, sehr viel Charakterentwicklung und wir haben gelernt, warum man nicht jedem vertrauen sollte. Ich fand die ganze Sache toll.

Aber gut! Jetzt zur Story: Ich sage nur OreImo 2.0~ SPOILER HERP DERP! Jedenfalls hat die Story-Entwicklung gegen Anfang exakt den gleichen Fehler wie OreImo gemacht. Und mit exakt meine ich auch exakt! Das Lustige dabei war noch, dass ich vor dem 2.Band von Golden Time auch noch Band 8 von OreImo gelesen habe. Das war genau in der Mitte von dieser ganzen OreImo-Drama-Zeit. Wie kann so ein Zufall existieren! So einen Bullshit habe ich von einem Autor noch nie erlebt, aber dann musste ich so was gleich zwei Mal hintereinander sehen. WAAAAAAAAAAAA! Jedenfalls war ich sehr angepisst, dass Band 2 gleich mal so angefangen hat. Ich habe die Motivation sehr schnell verloren und nur noch jeden Tag hier und da ein paar Seiten gelesen.
Die erste Hälfte vom Band fand ich sehr trocken. Kaga war ganz nett, aber sie ist mir mit ihrer falschen Art komisch vorgekommen. Ich wusste auch nicht so recht, was ich von Barni halten sollte. Er ist einfach kein besonders ausgefallener Charakter. Storytechnisch ist dann auch nichts passiert. Kaga und Barni waren im Prinzip die einzigen Charaktere die vorgekommen sind, aber ihre Gespräche waren eben einfach nur sehr normal und absolut nicht besonders. Irgendwie mochte ich diese schlichte und natürliche Atmosphäre. Es war wie aus dem Leben gegriffen. Sie haben über ihre Kurse in der Uni geredet und Kaga hatte ihre super witzige Schlangen-Story zu erzählen, aber sonst gab es leider nicht viel Abwechslung. Die Schlangen-Story fand ich übrigens so witzig, weil sie einfach total random war. :rofl2: Es ging nicht um ein Schlangenmonster oder um Kaga, die nach dem Schlangenbiss sofort zu Snake-Girl mutiert ist, sondern es war eine ganz gewöhnliche Story aus dem Leben. Ich weiß nicht. Irgendwie lässt mich diese dumme Geschichte einfach nicht mehr los.^^ Ich fand sie toll~
Und ja... mehr ist dann nicht mehr passiert. Aber gegen Ende wurde es dann doch noch sehr interessant. Ich hätte es absolut nicht mehr für möglich gehalten, aber das Ende hat meine Meinung über den Band komplett ändern können. Alle diese Kritikpunkte von vorher sind durch ein paar Aussagen einfach weggeblasen worden. Es hat alles Sinn gemacht! Wie konnte ich nur so dumm und ignorant sein. Jaaa, ich war von OreImo noch ganz fertig, aber trotzdem. Ich war ja so dumm und gemein!

Spoiler

In dem Fall spreche ich von der Tatsache, dass Kaga eigentlich absolut verständlich gehandelt hat. Ich meine sie hat vor kurzer Zeit erst die Liebe ihres Lebens aufgegeben! Da wäre es sehr komisch, wenn sie so schnell schon mit einem anderen ins Bett springen würde. Da ist es nur logisch, dass sie Angst hatte, sich nur wegen der Trauer so zu Barni hingezogen zu fühlen. Ab dem Punkt ist mir dann aufgefallen, wie beeinflusst ich eigentlich von dieser "Best Girl must WIN"-Einstellung war. Damit habe ich dann der Autorin für diese Storywendung vergeben und die Wut auf mich selbst verschoben. Ich war ja so von HASS getrieben. T.T

Nachdem ich dann mit dem "Selbstreflektionieren" fertig war, habe ich dann beschlossen, dass die ganze Handlung von Band 2 doch sehr gut war. Jedenfalls hat der Band es geschafft, mich total in die Irre zu führen. Nebenbei kamen in dem ganzen Prozess sogar mehrere Emotionen in mir auf. Das ist doch eigentlich was Gutes. Ich meine es waren eigentlich nur negative Emotionen und ganz viel Hass, aber bleiben wir dabei und sagen, dass Emotionen was Gutes sind.
Ach, und dann kamen wir noch zu dem super tollen Ende. OMG WAR DAS EPIC. Also ich habe noch nie so ein Ende von einer Romance-Geschichte gesehen. Buhahaha war das geil. Und mit "EPIC" habe ich vorhin nicht das coole und tolle Epic geneint, sondern eher das Epic, aus dem "EPIC FAIL". Ich meine wie gut war das eigentlich. Anfangs wusste ich mal überhaupt nicht was abgeht. Ich war sehr verwirrt, aber dann hat es klick gemacht und ich habe nicht gewusst, ob ich wegen der Freude über ein kreatives Ende jubeln oder wegen der Aktion bis in die Unendlichkeit facepalmen sollte. :rofl2:

Spoiler

Anfangs war ich ja sehr überrascht, wie Kaga einfach so dieses Rad aus dem Nichts geholt hat. Nach einiger Zeit habe ich mich mit der Idee zufrieden gegeben, dass sie es von einen "Freund" (lel) ausgeborgt hat, und habe das Thema ignoriert. Dann kam die die LoveLoveTimes, Kaga, die sich ihre Beine vor Liebe aufgeschürft hat um Atmo zu erzeugen, eine Umarmung und dann BAMMM! Kaga wurde einfach mal so verhaftet. BUAHAHAHAHA! Ich weiß nicht was es ist, aber ich nenne diese Dinger jetzt Kaga-Momente. Sie sind idiotisch, aber auf eine Art, die ich wirklich gerne habe.
Zu sehen, wie die super perfekte Kaga mit Schlangen kämpft oder im wichtigsten Moment wegen Diebstahl verhaftet wird, bereitet mir pure Freude.

Jedenfalls gibt es Pluspunkte für dieses Ende. :rofl2: Herrlich~

Fazit
Auch wenn ich den Band anfangs verteufelt habe, war letztendlich doch alles sehr nachvollziehbar. Alles andere hätte manche Charaktere sehr unglaubwürdig erscheinen lassen. Darum bin ich mit der Entwicklung letztendlich sehr zufrieden und hoffe auf eine interessante Fortsetzung. Der nächste Band dürfte nach diesem Ende sehr interessant werden.
:8.0: 8 von 10 Punkten.


20.06.2013 00:28

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Golden Time

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes