Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Denpa Onna to Seishun Otoko » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Denpa Onna to Seishun Otoko  
Kasu




ORANGE ARMS
Dabei seit: 25.06.2010
Pet: Kyuubee
Beiträge: 1.254
Sammelalbum
Credits: 1226
gekaufte Marken: 2
verdiente Marken: 144
Denpa Onna to Seishun Otoko       


Autor: Hitoma Iruma
Illustrationen: Buriki
Verlag: ASCII Media Works (Label Dengeki Bunko)
Bände: 8 + Spin Off-Band (abgeschlossen, erschienen von Januar 2009 bis April 2011)
Genre: Comedy, Slice of Life
Relationen: Denpa Onna to Seishun Otoko [Manga]; Denpa Onna to Seishun Otoko [Anime]

Story

Zitat

Ich-Erzähler Makotos Eltern ziehen aufgrund ihrer Arbeit ins Ausland und er deshalb zu seiner alleinstehenden Tante Meme in die Großstadt. Als er dort schließlich ankommt, muss er aber zunächst im Flur eine Matratze mit Beinen entdecken - und wie sich herausstellt, handelt es sich bei dieser um Memes Tochter und damit Makotos Cousine, die gleichtaltrige Erio. Erio war ein Jahr zuvor spurlos verschwunden und wurde erst nach einem halben Jahr im Meer gefunden, wobei sie ihre Erinnerung an die Zeit zwsichen Verschwinden und wieder Auftauchen verloren hatte. Seither behauptet sie felsenfest, eine Außerirdische zu sein, rollt sich mit Vorliebe in ihrer Matratze ein und geht nicht zur Schule, sondern verbringt die meiste Zeit im Haus.
Zu dieser merkwürdigen Situation kommt natürlich Makotos großstädtisches Schülerleben, in das er viele Erwartungen setzt.
Ob er unter diesen Umständen wohl die 10 Jugendpunkte, die er unbedingt sammeln möchte, zusammen bekommen wird...?

Spoiler: "Charaktere"

Spoiler: "Makoto Niwa"

Der Ich-Erzähler dieser Geschichte. Zweite Klasse Oberschule. Er kommt eigentlich vom Land, zieht aber in die Großstadt zu seiner Tante, da seine Eltern im Ausland arbeiten. Makoto sammelt so genannte "Jugendpunkte" 青春ポイント (Seishun Pointo), von denen er eigentlich bis ans Ende seiner Jugend 10 zusammenhaben möchte - allerdings macht ihm seine Cousine Erio da wohl einen Strich durch die Rechnung.

Spoiler: "Erio Tôwa"

Makotos gleichaltrige Cousine. Ein Jahr vor Beginn der Handlung war sie für sechs Monate spurlos verschwunden. Seitdem sie wieder aufgetaucht ist, behauptet sie felsenfest, eine Außerirdische zu sein. Sie verbringt den meisten Tag zu Hause eingerollt in ihrer Matratze und wenn sie nach draußen geht, tut sie das ebenfalls eingerollt. Ihr Lieblingsessen ist Pizza.

Spoiler: "Meme Tôwa"

Erios Mutter und Makotos Tante. 39 Jahre alt. Laut Makotos Eltern "ein erwachsenes Kind", was als Beschreibung wohl auch recht gut hinkommt. Laut Eigenaussage möchte sie ein Gap-Moe Charakter sein. Sie hat ihre Tochter Erio vor der Familie geheim gehalten, da sie nicht weiß, wer der Vater ist. Scheint ihre Tochter sehr zu lieben, auch wenn das für Außenstehende auf den ersten Blick vielleicht nicht so wirkt.

Spoiler: "Ryûko Mifune"

Eine Klassenkameradin von Makoto. Ihr Spitzname ist Ryûshi (eine andere mögliche, aber wohl eher ungewöhnliche Lesung für ihren Namen) und wie sich herausstellt, stammt dieser ursprünglich von Erio. Sie fährt viel Fahrrad und trägt dabei stets einen Helm. Außerdem isst sie quasi nur Obst und Gemüse, sagt aber von sich dass sie kein Vegetarier, sondern Frutarier sei.

Spoiler: "Maekawa"

Eine andere Klassenkameradin von Makoto, deren Vornamen er nicht kennt. Maekawa scheint allerdings auch nicht wirklich zu wissen, wie Makoto heißt, da sie ihn nie beim Namen ruft, sondern stets "Schulwechsler" nennt. Sie ist 179,9cm groß, gleichzeitig aber so schwach, dass sie schon zusammenbricht, wenn sie nur beide Arme hochhebt. Ihr Hobby ist Verkleiden, wobei die Verkleidungen meist relativ merkwürdig sind - Maekawa läuft schonmal als Gemüse durch die Gegend.



Band 1

Spoiler: "Für Anime-Gucker"

Der Band entspricht den Folgen 1-4 der TV-Serie

Das Buch beginnt damit, dass Ich-Erzähler Makoto den Leser mehr oder weniger darüber aufklärt, was die Jugendpunkte sind, die er sammelt. Er möchte von diesen 10 zusammenbekommen, hat bisher aber nur Negativpunkte gesammelt. Anlässlich seines Umzugs in die Großstadt, wo er bei seiner alleinstehenden Tante leben und das Großstadtleben genießen wird (so glaubt er), hat er den Stand wieder auf 0 gesetzt.
Angekommen in der Stadt und bei seiner Tante Meme, bei der er von nun an leben wird, muss er aber feststellen, dass diese wohl doch nicht so alleinstehend ist - denn in ihrem Eingangsbereich liegt eine Matratze mit Beinen, die sich als Makotos Cousine Erio entpuppt. Erio behauptet steif und fest, eine Außerirdische zu sein, seit sie im Jahr zuvor für längere Zeit spurlos verschwunden war. Diese Situation fordert Makoto heraus, seiner Cousine zu beweisen, dass sie keine Außerirdische ist...

Spoiler

Und das gelingt ihm dann auch, indem er mit ihr gemeinsam mit dem Fahrrad (das übrigens dasselbe ist wie aus dem Film E.T.) eine äußerst bergige Straße hinunterfährt und ins Meer plumpst - dass sie nicht fliegen kann, ist für Erio gleichzeitig der Beweis, dass sie nunmal keine Außerirdische ist, sondern ein normales Mädchen von der Erde.

Hinzu kommt noch Makotos Schulleben, das relativ angenehm verläuft, nachdem er seine äußerst niedliche Klassenkameradin Ryûko kennenlernt, mit der er sich schnell anfreundet.Mit einer anderen Klassenkameradin namens Maekawa kommt Makoto ebenfalls gut zurecht, auch wenn diese hobbymäßig in seltsame Verkleidungen schlüpft. Somit sind seine Jugendpunkte ja vielleicht doch gerettet...? ;)

Meine Meinung:
Was mir hier am besten gefällt, ist der Schreibstil. Ich hatte bisher auf Japanisch nur die Durarara!!-Novels gelesen, die doch größtenteils sehr sachlich geschrieben sind und meist aus der Perspektive eines allwissenden Erzähers, sowie Ookami-san was halt wirklich stellenweise so geschrieben ist wie ein Märchen. Denpa Onna to Seishun Otoko fühlt sich aber tatsächlich einfach an wie ein gutes Jugendbuch, was es auch wirklich ist. Makotos Gedankengänge sind wirklich herrlich zu verfolgen und ziemlich witzig, genau wie die Idee mit den Jugendpunkten, deren aktueller Stand zu Beginn jedes Kapitels aufgelistet wird (interessant ist dabei natürlich auch zu sehen, wofür es welche gibt bzw. wofür welche abgezogen werden).
Ein bisschen nervig, andererseits aber auch sehr realistisch ist, wenn man einer halben Seite Gedankengang folgen darf, der dann letzten Endes damit mündet, dass Makoto "Ach so" sagt :D (überhaupt sagt er das ziemlich oft).

Das Buch liest sich sehr gut und ist ziemlich lustig, obwohl auch ernsthafte Themen angeschnitten werden, wobei das aber eben auch mit einer großen Portion Humor einhergeht. Ich werde die Reihe definitiv weiterlesen und die restlichen Bände kaufen und kann jedem nur empfehlen, hier mal einen Blick rein zu werfen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kasu am 18.07.2011 06:48.

18.07.2011 05:04

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Denpa Onna to Seishun Otoko

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes