Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Book Girl (Bungaku Shōjo) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Book Girl (Bungaku Shōjo)  
Sora




NERF THIS!
Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.470
Sammelalbum
Credits: 1262
gekaufte Marken: 124
verdiente Marken: 494
Book Girl (Bungaku Shōjo)       

Volume 1 - Book Girl and the Suicidal Mime

Autor Mizuki Nomura
Illustrationen Miho Takeoka
Releases Japan Mai 2006 :USA: Juli 2010
Seitenzahl 192
Englischer Verlag Yen Press
Volumes 13
Relationen Bungaku Shoujo (Movie), Bungaku Shoujo Memoire (OVAs), Bungaku Shoujo: Kyou no Oyatsu -Hatsukoi- (OVA)

Story
Der Highschool Student Konoha Inoue ist ein talentierter Schreiber, der die Leidenschaft für sein Handwerk verloren hat. Als er auf die wunderhübsche ältere Tohko Amano trifft, muss er feststellen, dass sie einen riesengroßen Hunger nach Literatur aller Arten hat.. wortwörtlich!
Tohko ist ein buchverschlingender Goblin, der seine Begierde durch das Essen von gedruckten Werken aller möglichen Autoren erfüllt. Am liebsten isst sie jedoch immer noch handgeschriebene Werke und drängt Konoha fast täglich dazu, ihr einen Leckerbissen zu schreiben.

Als eine verzweifelte jüngere Schülerin sich dem Literatur Klub zuwendet, damit dieser für sie Liebesbriefe schreibt, kann Tohko nicht anders, als zuzustimmen. Im Gegenzug dazu muss das Mädchen für Tohko einen Bericht über die kommende Liebesgeschichte schreibe, den Tohko anschließend voller Freude verschlingen kann. Doch je mehr sich Konoha, der die Liebesbriefe schreiben muss, mit der jüngeren Schülerin und ihrer Flamme beschäftigt, desto beängtigender wird die Geschichte.

Quelle: grob übersetzt vom Buchrücken + Eigenblabla

Passend zum Release der ganzen Bungaku Shoujo Anime, ist auch der erste Band der Light Novel bei Yen Press erschienen. Überraschenderweise erzählt der erste Band noch einmal eine andere Geschichte, als man sie aus den bisherig erschienen Anime kennt. Ich hatte mich eigentlich darauf eingestellt, noch einmal irgend eine OVA nacherzählt zu bekommen, bin natürlich umso froher, dass dies nicht der Fall ist (wird wohl wahrscheinlich aber noch so kommen).
Leider musste ich feststellen, dass Tohko auch hier mal wieder etwas zu kurz kommt und abermals nur als eine Art Mentorin zur Verfügung steht. Ich hatte gehofft, endlich mal etwas mehr von ihr lesen zu können, doch auch hier steht Konoha mal wieder im Vordergrund (die Geschichte liest sich auch aus seiner Perspektive). Den Wechsel zu einer anderen ersten Person mochte ich aber auch. Das hatte mich schon damals bei Zaregoto verwirrt und dazu beigetragen, dass die Story spannender wird.
Ansonsten wären da noch die kleine Chia Take, die eine fast schon größere Rolle als Tohko spielt, Nanase Kotobuki, die Tsundere für Konoha ist und Maki Himekura, eine etwas andere ältere Schülerin. Von den letzten beiden bekommt man leider jedoch nicht allzu viel zu sehen. Gerade von Maki hätte ich mir ein wenig mehr Text gewünscht, da sie einfach zu herrlich ist.

Spoiler

Hauptsache Tohko nackt zeichnen wollen, im Gegenzug für Informationen :rolf2:
Was die Story angeht, so gewinnt sie erst nach und nach an Fahrt und kurze Zeit hatte ich das Gefühl, dass da überhaupt gar nichts passiert. Mit der Auflösung am Ende musste ich dann jedoch feststellen, dass es schon weitaus früher losgegangen ist, als ich eigentlich gedacht hätte.

Spoiler

Ich hätte echt nicht damit gerechnet, dass Chia ein genauso abgedrehtes Mädchen ist, wie der Selbstmordheini. Da wurde ich genauso von ihr getäuscht, wie auch Konoha. Das war echt überraschend als rauskam, dass sie den 3. Brief geschrieben hat. Ich war eigentlich schon zufriedengestellt, als die ganze Sache im den Selbstmörder herauskam. Wie er seine eigene Freundin ind en Tod getrieben hat, sein bester Freund sich dafür verantwortlich fühlt, aber eigentlich die jetztige Frau ihres Freundes für seinen Tod verantwortlich war und aahhhhh, Verwirrung pur.
Dass dann aber auf einmal noch rauskommt, dass es 2 S' gibt, war echt überraschend. Chia sieht sich also auch als so ein Monster, wie es auch der Selbstmörder vor 10 Jahren getan hat. Sie hat ihre Freundin in den Tod getrieben, verspührt keine Emotionen und verknüpft das dann gleich mit dem Selbstmörder und will nun auch Selbstmord begehen. Wirklich intrigant. Die Kleine spielt ihre Rolle wirklich nahezu perfekt. Dass sie am Ende dann doch gerettet wird, war schon irgendwie klar, ansonsten hätte der Film keinen Sinn ergeben :rofl2: Hätte ich den Film aber nicht gekannt, dann hätte ich mir die Option ihres Todes doch noch offen gehalten. Aber vielleicht gerade weil ich den Film gesehen habe, wäre ich nie darauf gekommen, dass Chia so ein Geheimnis mit sich herumträgt.
Dann noch kurz was zu Nanase

Spoiler

Aha, sie ist also Tsundere für Konoha und hat zu der Zeit nicht so offen gezeigt, dass sie etwas von ihm wollte. Irgendwie schon niedlich.. sie will Geld von ihm, weil Tohko an einem Buch rumgegessen hat und sieht das als Chance, mit ihm zu reden. Dann hat er endlich das Geld, wie will wechseln, aber es fehlt immer noch was. Die perfekte Chance, nochmal mit ihm reden zu können :rofl2: So stumpfsinnig xD
Nänänänänä, ich war schneller, Kracks~

Volume 2 - Book Girl and the Famished Spirit

Release :USA: Januar 2011
Seitenzahl 240

Story
Mal wieder steht die kleine Box des Literatur Klubs, die Tohko auf dem Schulhof aufgestellt hat, im Vordergrund. Diesmal erhält der Literatur Klub jedoch keine Liebesbriefe, sondern seltsam kodierte Nachrichten. Als sich Tohko und Konoha auf die Suche nach dem Versender dieser Nachrichten machen, stoßen sie auf eine Geistergeschichte. Wie es scheint handelt es sich bei dem Versender tatsächlich um einen Geist, der in Form eines jungen Mädchens nachts in der Schule herumspukt. Doch Geister dürfte es eigentlich gar nicht geben, oder doch? Schließlich gibt es auch Book Girls.

So langsam gefällt mir die Auswahl von YenPress immer besser; Book Girl, Spice and Wolf, Kieli.. leider kommen die Volumes nur in einem Interval von 6 Monaten raus, dafür aber regelmäßig, was man von anderen Verlagen leider nicht sagen kann.

Band 2 geht, wie auch schon Band 1, fängt mal wieder recht ruhig an. Ein wenig Genecke hier, ein wenig Genecke dort und dann geht es aber auch schon zur Sache. Ich habe immer meinen Spaß, wenn Konoha eine Geschichte für Tohko schreibt und sie sich dann vollends über diese auslässt, von wegen sie wäre viel zu scharf, zu süß, zu bitter usw und dann in Tränen ausbricht, wenn ihr eine Gruselgeschichte vorgesetzt wird :rofl2:
Neben Tohko, die ich langsam echt genial finde, musste ich bei Nanase auch sehr oft grinsen, aber auch gleichzeitig facepalmen. Die ist ja wirklich mal total tsun für Konoha, da war die Geldgeschichte aus Band 1 schon ein Witz dagegen, was sie in Band 2 wieder abgezogen hat. Aber gut zu wissen, wie sie an ihren Gipsfuß gekommen ist, den man im Film betrachten konnte.

Spoiler

Bei einer wilden Verfolgungsjagd mit bösartigen Leuten, die Tohko und Nanase im Rotlichtviertel getroffen haben, stürzt Nanase und daher der Gips. Dass die bösartigen Leute Privatdetektive waren, ist da noch viel genialer. Ich hätte da zu gerne Makis Blick gesehen, als sich einen abgelacht hat und sich vorgestellt hat, wie Tohko in ihrer Schuluniform von einem Perversen gefragt wird, wie viel sie denn kostet :lol:
Auch die anderen Parallelen zu Miu ergeben langsam aber sicher immer mehr Sinn. In Band 1 ist sie meine ich nicht so oft erwähnt worden, wie in Band 2, es kann sogar sein, dass sie dort gar nicht erwähnt wurde.

Spoiler: "Filmspoiler!!! Nicht weiterlesen, wenn man nur die LNs liest"

Mal sehen, ob sie im 3. Band auftaucht. Hier klang es ja wirklich die ganze Zeit so, als wäre sie tot. Konoha würde sie nie wieder sehen und das Letzte was er sah, war wie sie sich vom Schuldach gestürzt hat. Moviegucker wissen es da natürlich besser und da haben wir dann auch wieder die Parallele zu Nanase und ihrem Gipsfuß im Krankenhaus.
Was ich auch so sehr an Book Girl mag sind die vielen kleinen Einschübe, bei der man die Gedankenwelt von bestimmten Charakteren zu hören bekommt, man sich dort aber nie sicher sein kann, um welchen Charakter es sich denn eigentlich wirklich handelt. Auch toll die Vergleiche zu real existierenden Büchern und Filmen und auch in diesem Falle

Spoiler

Wuthering Heights von Emily Brontë, das ja wirklich fast 1 zu 1, mit einigen kleinen Änderungen, die Story aus dem zweiten Band Book Girl wiedergibt.
Interessanterweise haben wir ja sogar Einblicke in Makis Gedankenwelt bekommen. Ich bin mich nur gerade über die Übersetzung am wundern. Entweder hat man sich in der Übersetzung geirrt, oder Maki hat wirklich was von der Mittelschule geredet und nicht der Highschhool, dabei spielt sich doch alles dort ab. Ich bin ein wenig verwirrt, aber naja, egal.
Der 3. Band kann dann gerne im Juli kommen, ich freu mich :D

//Edit
Volume 3 spar ich mir jetzt mal, da das auch schon wieder ein halbes Jahr her ist, da ich aber gerade eben erst Band 4 fertig gelesenhabe, dazu halt etwas.

Volume 4 - Book Girl and the Corrupted Angel

Release :USA: Januar 2012
Seitenzahl 224


Story
Tohko steht kurz vor ihren Abschlussprüfungen und das Weihnachtsfest rückt immer näher. Doch die Prüfungsvorbereitungen können nicht ganz so vonstatten gehen, wie es sich Tohko bzw. wie es sich eher Konoha vorgestellt hat, denn Nanases beste Freundin verschwindet auf einmal, obwohl sie in wenigen Wochen die Hauptrolle im Phantom der Oper spielen wird. Nanase und Konoha begeben sich auf die Suche nach Mito und die Dinge sind nicht die, wie sie zunächst den Anschein haben.

Wow, bisher der beste Band von Book Girl, den ich gelesen habe. Zum einen kommen immer mehr Tatsachen über Miu zum Vorschein, wobei man diese ja als Animegucker schon kannte und zum anderen lief es mir ein paar Mal eiskalt den Rücken hinunter. Nur schade, dass Tohko nicht so oft zu sehen war, weil sie sich eben auf ihre Prüfungen vorbereiten musste. Maki kam mir auch wieder viel zu kurz.. ich hoffe ja, dass da ein Band dabei sein wird, wo sie mal öfters im Vordergrund sein wird.
Mir hat die Thematik rund ums Phantom der Oper ziemlich gut gefallen und endlich war Nanase auch mal nicht die nervige Tsundere von nebenan, auch wenn ich sie schon immer ziemlich mochte.

Spoiler

Krass fand ich ja, dass Mito in Wirklichkeit schon die meiste Zeit tot war, als Nanase Nachrichten von ihr bzw. von dem "Engel" bekommen hat. Das muss man sich mal vorstellen.. Nanase hat die ganze Zeit gedacht, dass Mito noch am Leben ist und dann ist sie tot.. erschlagen von ihrem Lover.. ich frage mich aber, warum sie nicht ins Krankenhaus gegangen ist. Wahrscheinlich hatte sie Angst um ihren Lover oder so bzw. fand sich eh schon zu beschmutzt und wollte bei ihrer Familie sein, die Selbstmord begangen hat..



Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von Sora am 09.04.2012 17:52.

05.10.2010 19:43
Sora




NERF THIS!
Dabei seit: 29.11.2007
Beiträge: 2.470
Sammelalbum
Credits: 1262
gekaufte Marken: 124
verdiente Marken: 494
      

Volume 5 - Book Girl and the Wayfarer's Lamentation

Release :USA: Juli 2012
Seitenzahl 224


Story
Bald ist es soweit und Tohko wird von der Schule abgehen. Auch wenn Konoha an derzeit nichts anderes mehr denken kann, trifft er auf einmal auf seine Kindheitsfreundin, mit der er nur Schmerz verbinden kann. Als wäre das nicht genug, beginnt das Mädchen ihm immer noch mehr Schmerzen zuzufügen und Konoha weiß nicht mehr, ob er ihr, oder seinen besten Freunden trauen kann und zerbricht fast an seinen Gefühlen.

Endlich ist der Band mit Miu raus. Den Film habe ich ja schon vor einiger Zeit gesehen und bin ganz froh drum, dass der jetzt auch im Rewatch Club mit dabei ist, da ich den Band eben auch erst gestern durchgelesen habe. Einige Dinge waren für mich dann zwar nicht mehr ganz so überraschend gewesen, an andere erinnere ich mich aber z.B. gar nicht mehr. Da ist so ein Rewatch dann ganz nett. Zumal es da einige Szenen gab, mit denen ich im Film "damals" noch gar nichts anfangen konnte.

Spoiler

Miu ist aber auch ein richtiges kleines Arschloch. Im Film hatte ich nicht so viele Hassgefühle gegenüber ihr, als jetzt in der LN. Da kommen ihre Hassgefühle nochmal um einiges besser rüber. Kranke scheisse, wie sie da einfach mal die Fische in der Schule umbringt oder auch Konohas Vogel und das eigentlich nur tut, weil sie zu Hause den totalen Stress hat und Konoha in so einer reinen Welt lebt.

An die Sache mit Chia am Ende konnte ich mich iM Film z.B. nicht mehr erinnern, aber ich denke das war trotdzem dabei. Aber Chia ist ja auch so ein Mensch, der total anders ist und dass sie dann die eigentliche Drahtzieherin war und doch nicht Miu, wow. Ich bin wirklich gespannt, was noch so aus Chia wird. Die wird in Tohkos kleinem Bruder zwar jetzt jemanden gefunden haben, der sie ein klein wenig besser versteht als andere, aber ich kann mir vorstellen, dass da noch was mit ihr kommt.

Was ich noch ganz interessant finde sind die Gefühle von Konoha gegenüber Kotobuki. Er sagt ja sogar, dass er die Gefühle von Kotobuki aktzeptiert und sagt aber nix dazu, wenn andere zu ihm sagen "Bist du schon wieder mit deiner Freundin unterwegs?" und sowas. Aber irgendwie habe ich trotzdem nicht das Gefühl, dass er irgendwie was von ihr wollte. Vielleicht ändert sich das ja, wenn Tohko nicht mehr an der Schule ist, wobei ich ja immer das Gefühl habe, dass er und Tohko am Ende zusammenkommen. Mich stört da eben nur der letzte Satz von Miu in diesem Band, vonwegen "Sie gehört nicht in diese Welt".



Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Sora am 01.10.2012 11:21.

01.10.2012 11:21

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Novels » [Light Novel] Book Girl (Bungaku Shōjo)

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes