Digital Nippon

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » DN Watch Club » [Serie] Visions of Escaflowne » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
  • Hikaru no Go
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Antwort erstellen
Visions of Escaflowne  
Sapamo




Diener der Göttin
Dabei seit: 08.11.2010
Herkunft: Rems-Murr-Kreis
Pet: Mokona
Beiträge: 781
Sammelalbum
Credits: 188
gekaufte Marken: 84
verdiente Marken: 139
      

Stand: Folge 16

Spoiler

Der Herzog wusste also das der Prinz nicht sein leiblicher Sohn ist, so wie es aussah. Marlene hat ja auf dem Sterbebett gesagt, das sie dankbar ist, das er ihr ihre Untreue verziehen hat.
Das Geheimnis von Atlantis wird also in Fraith aufbewahrt. Ich fand es aber echt komisch das der Herzog so einfach sagt, sie händigen es den Zaibachern aus. Klar so verhindert man das noch mehr Schaden entsteht aber trotzdem ging das sehr schnell.

Van kämpft und trainiert wirklich hart und versucht echt alles um genau wie Hitamo die Angriffe voraus zu sehen. Und es funktioniert ja auch. Ich hab mich schon gewundert, das er eine Wunde am Bauch bekommt als Escaflowne von aussen getroffen wird. Er hat so wie es aussieht jetzt eine volle Verbindung und jeder Schaden an Escaflowne trifft ihn genau so. Mit Blut besiegelt haben sie ihre Verbindung ja. Es sah aber echt schlimm aus, wie man das Blut überall raus laufen sieht.

Vor dieser Folge graut es mir jedesmal und die werde ich auch nie vergessen. Van leidet so und ich kann da immer fast nicht hinsehen wenn er da liegt und schreit und blutet. Ich weiß nochwo ich die Folge das erste mal im Fernsehen gesehen hab hab ich die Augen zu gemacht und mir die Ohren zu gehoben. Die anderen wissen jetzt ja auch das er zum Volk des Drachengottes gehört. Allen ist da schon sehr geschockt so wie es aussah. Das ganze hat dann aber wahrscheinlich was mit seinem Vater zu tun.

Zitat von hagi

Was Dryden anbetrifft, bin ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten soll. Manchmal wirkt er total nett und auch Millerna scheint ihm gegenüber nicht mehr gänzlich abgeneigt zu sein.

Ich weiß es bei ihm auch nicht so ganz. Als man ihn das erste Mal gesehen hat fande ich ihn ja so lieb, wie er diese Meerjungfrau ja gekauft hat um sie zu retten und frei zu lassen. Und auch das er Van hilft ohne groß zu überlegen finde ich toll. Er macht auf jedenfall einen sehr lieben Eindruck aber wer weiß ob er nicht noch was in der Hinterhand hat.
Diese Summe, die die Reparatur von Escaflowne kostet ist aber echt der Wahnsinn. Ich glaub aber trotzdem mehr das Draiden ein netter Mensch ist, so wie er sagt das es für ihn wichtigeres als materielle Güter gibt. Ich glaube auch das Milerna bis jetzt ein ganz anderes Bild von ihrem Verlobten hatte. Sie schätzt ihn jetzt.

Mir ist aber auch ganz anders geworden als Van schon wieder mit Escaflowne in die Schlacht will. Und dann hört er noch diese Stimmen. Für Van ist das ganze jetzt ja noch gefährlicher, wenn der kleinste Kratzer an Escaflowne auch für ihn eine Verletzung bedeutet.
Man kann dann in der sechzehnten Folge finde ich aber sagen das Merle es geschafft hat Van und Hitomi zurück zu holen. Hitomi bedankt sich ja auch bei ihr.

Van verfolgt das alles aber extrem. Man sieht ja, als er mit dem Schwert da steht, wie er vor seinen Augen immer die Bilder von dem was passiert ist sieht, als er da in diesem Wahn war und die anderen angegriffen hat. Er kommt da ja richtig in einen Schock und kann sich nicht wehren als es drauf ankommt.
Merle nimmt hier auch wieder ihre ganze Kraft und ihren Mut zusammen und stellt sich vor Van um ihn zu beschützen.



16.05.2017 15:18
hagi




浪人
Dabei seit: 08.10.2010
Herkunft: Baden-Württemberg
Pet: Navi
Beiträge: 2.446
Sammelalbum
Credits: 1
gekaufte Marken: 293
verdiente Marken: 205
      

Folge 16:

Spoiler

Zitat von Sapamo

Die anderen wissen jetzt ja auch das er zum Volk des Drachengottes gehört. Allen ist da schon sehr geschockt so wie es aussah. Das ganze hat dann aber wahrscheinlich was mit seinem Vater zu tun.
Wenn man jetzt so den Hintergrund zu seinem Vater geliefert bekommt, dann kann man seine Reaktion in der Tat besser verstehen. Aufgrund der Suche seines Vaters, für die dieser seine Familie im Stich gelassen hat, verknüpft Allen natürlich keine schönen Erinnerungen mit dem Volk des Drachengottes. Aber man sieht doch, dass er seinen Vater nicht ganz verdammen kann. Denn andernfalls hätte er dessen Tagebuch nicht so lange aufbewahrt, obwohl er es offenbar nicht lesen konnte. Dennoch nehmen ihn die Berichte seines Vaters natürlich emotional sehr stark mit. Insbesondere als er erfahren muss, dass dieser die Familie wohl aufgrund einer anderen Frau verlassen hat.

Zitat von nightfury

Hitomis Großmutter ist also das Mädchen, das Allens Vater so sehr fasziniert, dass er sich auf die Suche nach Atlantis macht.
Das hat mich überrascht. Mit dieser Querverbindung zwischen Hitomi und Allen habe ich nicht gerechnet. Das sorgt wohl auch dafür, dass Hitomi ein bisschen ein schlechtes Gewissen hat. Schließlich hat ihre Großmutter dafür gesorgt, dass Allens Kindheit ziemlich unschön war. Jedoch scheint Hitomis Großmutter anders als Hitomi Gaia wieder ziemlich schnell verlassen zu haben. Zumindest wirkt es in dem Flashback so. Die Frage ist nur, wann sie dann das Amulett bekommen hat, das sie an Hitomi weitergerecht hat?

Zitat von nightfury

Allens Vater trifft in Asgard auf einen Mitstreiter namens Isaac, bei dem es sich, wie ich stark vermute, um Imperator Dornkirk handelt.
Das wäre auch mein Tipp gewesen. Dann muss der Kaiser aber schon mächtig alt sein, denn damals sah er ja auch nicht unbedingt wie die blühende Jugend aus :D Allerdings würde es mich doch schon sehr wundern, wenn er es nicht ist. So viele Leute von der Erde werden nun auch wieder nicht auf Gaia auftauchen ^^ Schade, dass man wohl erst einmal nicht mehr erfährt, was aus ihm geworden ist.
Zudem würde mich interessieren, was aus Allens Vater geworden ist. Er muss ja wieder nach Hause gekehrt sein. Sonst wäre sein Sohn nicht im Besitz des Tagebuchs.

Derweil ist es Hitomi gelungen das Tor nach Atlantis zu öffnen. Ich bin schon sehr gespannt, was es damit auf sich hat. Ich hatte ja eher ein paar alte Ruinen erwartet, aber es scheint deutlich spannender zu werden. Und wohl auch gefährlicher. Da könnten Folken und seine Leute am Ende das kleinste Problem sein.

Zitat von nightfury

Dilandau entpuppt sich in dieser Folge tatsächlich als vielschichtiger Charakter, der das Opfer einer "Schicksals-Umschreibe-Operation" geworden ist (so zumindest laut englischem Dub).
Dilandau scheint doch vielschichtiger zu sein, als man zunächst glauben konnte. Übrigens wurde sie in dieser Folge in der deutschen Synchro als Frau dargestellt. Ich glaub da bleibe ich auch erst mal dabei. Ich schreibe eh immer aufgrund der weiblichen Stimme „sie“ und hab keine Lust mehr das dauernd zu korrigieren :D
Aber schon heftig, was die mit Dilandau anstellen. Kein Wunder dass sie so abgedreht ist. Scheinbar sind das dieselben Männer, die auch Folken wieder zusammengeflickt haben. Ob sie dabei auch ein bisschen an seinem Charakter herumgebastelt haben?



Vertraue Gott, aber binde zuerst dein Kamel fest.
-arabisches Sprichwort-
16.05.2017 22:27
Nightfox




Lebende Legende
Dabei seit: 10.01.2012
Herkunft: Tamriel
Pet: Chi
Beiträge: 1.705
Sammelalbum
Credits: 1204
gekaufte Marken: 101
verdiente Marken: 156
      

Spoiler: "bis Epi 16"

Zitat von Sapamo

Vor dieser Folge graut es mir jedesmal und die werde ich auch nie vergessen. Van leidet so und ich kann da immer fast nicht hinsehen wenn er da liegt und schreit und blutet. Ich weiß nochwo ich die Folge das erste mal im Fernsehen gesehen hab hab ich die Augen zu gemacht und mir die Ohren zu gehoben.

Das war echt heftig, was Van da durchleiden musste. Und zuerst wussten sie ja auch gar nicht, was mit ihm ist, da hatte dann ja Hitomi den richtigen Riecher und dank Dryden konnten sie dann jene zur Hilfe rufen, die Escaflowne reparieren konnte. Wenn auch zu einem ziemlich happigen Preis. Doch auch die Reparatur setzt Van ziemlich zu, aber naja, verständlich, wenn die da anfangen, an Escaflowne herumzuschweißen und die beiden miteinander verbunden sind.

Zitat von nightfury

Du sprichst mir aus der Seele! Und da wir ja nun noch Dryden als Millerna's Verlobten im Boot haben, und die Beziehung zwischen Van und Hitomi sich auch zu verändern scheint, kommt man da sowieso kaum noch mit.

Ich fands auch anstrengend. Allein schon dieses abgedroschene "Was würdest du meiner Freundin raten, die eigentlich ich bin?" Und Hitomi schnallt überhaupt nicht, dass Millerna von sich selbst redet. Äh ja. Also ich fasse zusammen: Hitomi steht auf Allan, Millerna auch, gleichzeitig entwickelt sie aber auch Gefühle für Drynden und kann sich nicht entscheiden, Merle steht auf Van (ist ihm gegenüber zumindest sehr besitzergreifend) und Van scheint auf Hitomi zu stehen, während Allan immer noch Marlene hinterhertrauert, aber Hitomi und Millerna nicht abgeneigt zu sein scheint. Ist doch keine Daily Soap hier xD

Zitat von hagi

Das hat mich überrascht. Mit dieser Querverbindung zwischen Hitomi und Allen habe ich nicht gerechnet. Das sorgt wohl auch dafür, dass Hitomi ein bisschen ein schlechtes Gewissen hat. Schließlich hat ihre Großmutter dafür gesorgt, dass Allens Kindheit ziemlich unschön war. Jedoch scheint Hitomis Großmutter anders als Hitomi Gaia wieder ziemlich schnell verlassen zu haben. Zumindest wirkt es in dem Flashback so. Die Frage ist nur, wann sie dann das Amulett bekommen hat, das sie an Hitomi weitergerecht hat?

Mit so einer Offenbarung habe ich auch überhaupt nicht gerechnet, da schließt sich dann also wieder ein Kreis. Es ist also so gesehen kein Wunder, dass es ausgerechnet Hitomi nach Gaia verschlagen hat, das scheint ihr ja im Blut zu liegen und ihre Großmutter wird ihr auch nicht ohne Grund diesen Anhänger vermacht haben. Fand es aber auch schön, bei der Gelegenheit auch kurz zu sehen, was auf der Erde gerade so vor sich geht. Hitomis Freunde vermissen sie immer noch und besuchen ihre Mutter, die dann prompt diese Geschichte von ihrer eigenen Mutter auspackt (wobei es mich nicht wundern würde, wenn das auch eine dieser zusätzlichen Szenen ist, von denen wilo gesprochen hat)

Zitat von nightfury

Die ganze Geschichte erinnert mich auf jeden Fall mal wieder sehr stark an Laputa - Castle In The Sky. Die Häufigkeit solcher "fliegender Inselwelten"-Settings in Anime scheint echt groß (z. B. auch in Zero no Tsukaima oder aktuell in WorldEnd (SukaSuka), Granblue Fantasy). Mich würde mal interessieren, ob solche Settings in der Fantasyszene generell beliebt sind, oder ob das tatsächlich spezifisch für japanische Fantasy ist?

Ich lese ja viel Fantasy, aber im Buchbereich fällt mir da adhoc nur "Splitterwelten" von Michael Peinkofer ein, das ein solches Setting hat. Ansonsten lief mir das eher selten über den Weg. Vllt lese ich auch einfach nur die falsche Fantasy, gibt in dem Bereich ja so wahnsinnig viel zu lesen^^



17.05.2017 20:55
nightfury




Dark Flame Master
Dabei seit: 23.01.2017
Herkunft: Schweiz
Pet: Wolf
Beiträge: 48
Sammelalbum
Credits: 48
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 2
      

Spoiler: "Episode 17"

Zitat von hagi

Dilandau scheint doch vielschichtiger zu sein, als man zunächst glauben konnte. Übrigens wurde sie in dieser Folge in der deutschen Synchro als Frau dargestellt. Ich glaub da bleibe ich auch erst mal dabei. Ich schreibe eh immer aufgrund der weiblichen Stimme „sie“ und hab keine Lust mehr das dauernd zu korrigieren :D
Aber schon heftig, was die mit Dilandau anstellen. Kein Wunder dass sie so abgedreht ist. Scheinbar sind das dieselben Männer, die auch Folken wieder zusammengeflickt haben. Ob sie dabei auch ein bisschen an seinem Charakter herumgebastelt haben?

Eine Frau??? :o_o: Ok, im englischen Dub hat "sie" die Stimme eines Jungen, aber aufgrund ihrer Optik hab ich eben gedacht, dass es sich halt um einen solchen handelt. Naja, man lernt nie aus.

Zitat von hagi

Zudem würde mich interessieren, was aus Allens Vater geworden ist. Er muss ja wieder nach Hause gekehrt sein. Sonst wäre sein Sohn nicht im Besitz des Tagebuchs.

Das war irgendwie ein bisschen zu einfach. Die ganze Sache mit Allens Vater ist so schnell abgehandelt worden. Und das in dieser Episode, wo man eh schon den ganzen bisher verborgenen Hintergrund der Serie erfährt.

Diese Episode hats echt in sich. Ich weiß gar nicht, ob ich alles richtig verstanden hab. Atlantis ist also tatsächlich das alte Atlantis auf der Erde. Mit ihrer fortschrittlichen Technologie haben seine Bewohner sich Flügel wachsen lassen, und ihre Gedanken in Energie umgewandelt, und so die Zukunft verändert. Und das mit einer Maschine, die genauso aussieht, wie die Zukunftsvoraussagemaschine von Dornkirk, der ja nun tatsächlich Isaac war. Vor ihrem Untergang erschufen sie Gaia. Allens Vater hat dann bei seinem Besuch der Ruinen (war er damit auf der Erde, oder wo sind die?) das Amulett mitgehen lassen, dass er Hitomis Großmutter gab. Es besitzt wohl auch diese Gedankenkraft, die Atlantis zerstört hat.

Und dann kommt noch heraus, dass Hitomi die Zukunft nicht voraussehen kann, sondern Kraft ihres Amuletts die Zukunft herbeiführt, die sie sich vorher vorgestellt hat (oder vor der sie unbewusst Angst hatte). Van hingegen als letzter Nachkomme der Atlantier (sind die dann eigentlich zuerst auch nach Gaia übergesiedelt, und dort vollends ausgestorben bis auf Van und Folken?) muss verhindern, dass jemand nun den selben Fehler macht, wie seine Vorfahren einst auf der Erde.
18.05.2017 01:02
hagi




浪人
Dabei seit: 08.10.2010
Herkunft: Baden-Württemberg
Pet: Navi
Beiträge: 2.446
Sammelalbum
Credits: 1
gekaufte Marken: 293
verdiente Marken: 205
      

Folge 17:

Spoiler

Da haben wir also doch noch unsere Ruinen :D

Zitat von nightfury

Diese Episode hats echt in sich. Ich weiß gar nicht, ob ich alles richtig verstanden hab. Atlantis ist also tatsächlich das alte Atlantis auf der Erde.
Hätte ich jetzt auch so interpretiert. Das alte Volk von Atlantis kommt auf jeden Fall von der Erde, daher wäre das die naheliegendste Deutung. Möglich wäre natürlich auch, dass sie von der Erde wiederum auf einen anderen Planeten gelangt sind, allerdings stellt sich dann die Frage nach dem wie und dem warum. Dass sie direkt von der Erde kommen passt also stand jetzt besser.
Und damit finde ich dann auch die deutsche Übersetzung der Bezeichnung der Bewohner Gaias für die Erde als "Mond der Illusionen" ziemlich genial. Denn eigentlich ist es ja gerade umgekehrt. Gaia ist eine Illusion, die von den Menschen aus Atlantis geschaffen wurde, um eine neue Zuflucht zu finden, nachdem ihr Land untergegangen ist.

Zitat von nightfury

Und das mit einer Maschine, die genauso aussieht, wie die Zukunftsvoraussagemaschine von Dornkirk, der ja nun tatsächlich Isaac war.
Das ist jetzt einen sehr gute Frage. Die beiden Maschinen sehen sich tatsächlich ähnlich. Die Frage ist nur, was Dornkirk dann von Chid und seinem Volk wollte, wenn er die Maschine bereits in seinen Händen hält?
Bei dem Kaiser handelt es sich tatsächlich um Isaak. Außerdem ist mir in dieser Folge noch aufgefallen, dass er dem Anführer vom Volk von Atlantis sehr ähnlich sieht. Daher würde ich darauf tippen, dass es sich bei den beiden um dieselbe Person handelt. Fragt sich nur, wie er so lange überleben konnte. Ob da auch die Maschine ihre Finger im Spiel hat? So würde jedenfalls ins Bild passen, dass auch er von der Erde kommt.
Durch die Maschine ist nun auch geklärt, wie die Flügel zustande gekommen sind.

Zitat von nightfury

Und dann kommt noch heraus, dass Hitomi die Zukunft nicht voraussehen kann, sondern Kraft ihres Amuletts die Zukunft herbeiführt, die sie sich vorher vorgestellt hat (oder vor der sie unbewusst Angst hatte).
Damit habe ich auch nicht gerechnet. Dass Hitomi noch mehr kann, als nur Dinge vorherzusagen, lag nahe, aber dass sie selbst in der Lage ist, die Zukunft zu gestalten und dass somit die Visionen eigentlich gar keine Visionen sind, sondern alternative Zukunftsverläufe, die Hitomi unbewusst ausgewählt hat, ist doch sehr überraschend. Aber andererseits ist es toll konstruiert! Damit klärt sich nun vieles auf.

Was wir über Allens Vater erfahren haben, fand ich auch spannend. Es wurde nicht nur erklärt, warum er seine Familie verlassen hat. Man kann es auch ein Stückweit nachvollziehen, dass er sich von der Zwangsheirat erdrückt fühlte, auch wenn es in der Rückbetrachtung ein riesiger Fehler war, seine Familie im Stich zu lassen. Was auch Allens Vater zu guter Letzt einsehen musste. Er konnte also das Tagebuch mit Hilfe des Anhängers zu seiner Frau zurückgeschickt. Den Anhänger hat er wiederum kurz vor seinem Tod an Hitomis Großmutter weitergereicht.
Haben wir eigentlich schon erfahren, was aus Allens Schwester Serena geworden ist?

Van ist es am Ende der Folge gelungen, die Zaibacher erst einmal zurückzuschlagen. Aber ich glaube nicht, dass sie allzu lange verschwunden bleiben. Außerdem bin ich sehr gespannt, was es mit diesem Energiestein auf sich hat, den er von seiner Mutter bekommen hat. Da werden die Zaibacher bestimmt auch ein Auge darauf werfen.

Zitat von Nightfox

Hitomis Freunde vermissen sie immer noch und besuchen ihre Mutter, die dann prompt diese Geschichte von ihrer eigenen Mutter auspackt
Diese Szene fand ich auch sehr aufschlussreich. Dadurch, dass ihre Freunde immer noch nach ihr suchen und sie unbedingt zurückhaben möchten, kann man wohl davon ausgehen, dass Hitomi am Ender des Animes zur Erde zurückkehren wird und sich somit die Liebeswirren in Luft auflösen werden.

Zitat von nightfury

Eine Frau??? :o_o: Ok, im englischen Dub hat "sie" die Stimme eines Jungen, aber aufgrund ihrer Optik hab ich eben gedacht, dass es sich halt um einen solchen handelt. Naja, man lernt nie aus.
Im japanischen Original wird Dilandau auch von einer Frau gesprochen. Kann also sein, dass hier mal ausnahmsweise die deutsche Übersetzung bzw. der deutsche Dub näher am Original dran ist als der Englische ^^



Vertraue Gott, aber binde zuerst dein Kamel fest.
-arabisches Sprichwort-
18.05.2017 21:34
nightfury




Dark Flame Master
Dabei seit: 23.01.2017
Herkunft: Schweiz
Pet: Wolf
Beiträge: 48
Sammelalbum
Credits: 48
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 2
19/26       

Spoiler: "Episode 18"

Zitat von hagi

Das ist jetzt einen sehr gute Frage. Die beiden Maschinen sehen sich tatsächlich ähnlich. Die Frage ist nur, was Dornkirk dann von Chid und seinem Volk wollte, wenn er die Maschine bereits in seinen Händen hält?
Bei dem Kaiser handelt es sich tatsächlich um Isaak. Außerdem ist mir in dieser Folge noch aufgefallen, dass er dem Anführer vom Volk von Atlantis sehr ähnlich sieht. Daher würde ich darauf tippen, dass es sich bei den beiden um dieselbe Person handelt. Fragt sich nur, wie er so lange überleben konnte. Ob da auch die Maschine ihre Finger im Spiel hat? So würde jedenfalls ins Bild passen, dass auch er von der Erde kommt.

In Folge 18 werden Hitomi, Allen und Van in die Hauptstadt des Zaibach-Imperiums teleportiert, wo sich die meisten der Rätsel auflösen (etwas schnell, aber gut...). Isaac war also ein Wissenschaftler, der zeit seines Lebens das "Schicksal" beeinflussen lernen wollte (wohl eine Anspielung auf Isaac Newton, der in seiner zweiten Lebenshälfte auch sehr zurückgezogen lebte, und solch okkulte Dinge erforschte). Er half nach seiner Ankunft tatsächlich den Menschen von Gaia mit seinen Wissen, eine Art Steampunk-Stadt aufzubauen, deren Darstellung ich äußerst genial fand. Er will also unbedingt alle Bewohner Gaias unter sich vereinen, und Van und Hitomi scheinen ihm dabei im Weg.


Spoiler: "Episode 19"

Oh man, jetzt weiß ich, warum "Shoujo" bei den Genre-Tags steht. Nach ihrer Flucht aus der Stadt der Zaibach sind alle nach Asturia zurückgekehrt. Millerna will heiraten, Hitomi hat ihr gegenüber ein schlechtes Gewissen, obwohl sie ja froh sein sollte. Da versteh einer die Frauen...

Mithilfe seiner fast vollständig funktionstüchtigen Schicksals-Veränderungsmaschine bringen Dornkirk, Folken und sein Catgirl Allen und Hitomi dazu, einander sehr sehr nahe zu kommen. Van hingegen versagt bei Hitomi völlig, wobei ich nicht weiß, ob er hier nicht einfach nur ehrlich war, und außer ihrem Talent kein allzugroßes Interesse an ihr hat. Nach dieser Folge ist das Love Triangle auf jeden Fall perfekt, und es scheint ganz so, als ob es zum Dreh- und Angelpunkt der Handlung wird.
19.05.2017 19:34
hagi




浪人
Dabei seit: 08.10.2010
Herkunft: Baden-Württemberg
Pet: Navi
Beiträge: 2.446
Sammelalbum
Credits: 1
gekaufte Marken: 293
verdiente Marken: 205
      

Folge 18:

Spoiler

Zitat von nightfury

Isaac war also ein Wissenschaftler, der zeit seines Lebens das "Schicksal" beeinflussen lernen wollte (wohl eine Anspielung auf Isaac Newton, der in seiner zweiten Lebenshälfte auch sehr zurückgezogen lebte, und solch okkulte Dinge erforschte).
Damit hat sich meine Theorie, dass er vom Volk der Atlanter abstammen könnte, erledigt ^^ Er ist auf der Erde gestorben und auf Gaia wieder zum Leben erwacht. Ich frage mich nur, wie das möglich war? Es scheint nicht allzu häufig vorzukommen, dass Menschen von der Erde auf Gaia landen und Tote wohl erst recht nicht. Es muss also irgendwas Außergewöhnliches mit ihm geschehen sein.
Das, was er dann auch Gaia geschaffen hat, ist wirklich beeindruckend. Ihm ist es gelungen, das Volk der Zaibacher – ein unterentwickeltes, ums überleben kämpfendes Volk – an die Spitze der Nahrungskette zu setzen. So langsam kann ich auch verstehen, warum die Zaibacher den gnadenlosen Kurs gegenüber den anderen Völkern so ohne Weiteres mittragen. Sie wurden früher wohl auch nicht besser behandelt und zahlen es nun mit gleicher Münze zurück. Nur leider hat Dornkirk etwas ganz Entscheidendes vergessen. Hitomi ist es hingegen sofort aufgefallen. Bei aller militärischen Überlegenheit, scheint das Volk der Zaibacher nicht glücklich zu sein.

Zwar ist es Dornkirk zunächst gelungen Van, Allen, Hitomi und Escaflowne in die Finger zu bekommen, aber Van konnte mit Escaflowne den dreien zur Fluch verhelfen. Nebenbei hat er auch die grusligen Wissenschaftler erledigt, die in der letzten Folge an Dilandau herumgedoktort haben. Allerdings ist wohl anzunehmen, dass Folken wieder die Verfolgung aufnehmen wird. Und auch Dornkirk hat nun erkannt, dass seine Probleme mit seiner Maschine mit Hitomi und Escaflowne zusammenhängen. Er wird also versuchen, Van und/oder Hitomi töten zu lassen. Es wird also für die Gruppe noch gefährlicher werden als es ohnehin schon ist.



Folge 19:

Spoiler

Zitat von nightfury

Nach dieser Folge ist das Love Triangle auf jeden Fall perfekt, und es scheint ganz so, als ob es zum Dreh- und Angelpunkt der Handlung wird.
Ohje, jetzt ist es also doch soweit gekommen. Darauf hätte ich gerne verzichten können. Dass die pubertären Gefühlsverwirrungen von Hitomi nun so eine zentrale Rolle einnehmen, hat mir nicht sonderlich gefallen. Vor allem weil sowieso ziemlich klar ist, wie das Ganze ausgehen wird. Daher hält sich die Spannung doch arg in Grenzen. Außerdem bin ich glaube ich mittlerweile einfach zu alt, um von Hitomis Gefühlschaos angesteckt zu werden :sweat: Ich finde es eher anstrengend, wie sie ständig zwischen Allen und Van hin und her pendelt, während über all dem auch noch Amano schwebt. Folken versucht nun auch noch das Ganze für sich zu nutzen und mit Hilfe der Schicksalsmaschine Van und Hitomi auseinanderzubringen. Ich hoffe mal, dass der Anime unter all dies in der nächsten Folge einen Schlussstrich ziehen wird und wir und wieder mehr auf die eigentliche Handlung konzentrieren können.
Sollte Folkens Plan scheitern, werden es sich die Zaibacher Generäle wohl nicht mehr nehmen lassen, eine militärische Lösung herbeizuführen. Von Folkens Vorgehen scheinen sie nicht allzu viel zu halten. Aber indem er die Schicksalsmaschine mit einbezogen hat, konnte Folken Dornkirk vorerst von seinem Weg überzeugen.

Insgesamt war dies aber die wohl schwächste Folge des Animes bisher. Bleibt zu hoffen, dass es in der nächsten Folge wieder bergauf geht.



Vertraue Gott, aber binde zuerst dein Kamel fest.
-arabisches Sprichwort-

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von hagi am 21.05.2017 22:35.

19.05.2017 21:36
nightfury




Dark Flame Master
Dabei seit: 23.01.2017
Herkunft: Schweiz
Pet: Wolf
Beiträge: 48
Sammelalbum
Credits: 48
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 2
      

Spoiler: "Folge 20"

Zitat von hagi

Ohje, jetzt ist es also doch soweit gekommen. Darauf hätte ich gerne verzichten können. Dass die pubertären Gefühlsverwirrungen von Hitomi nun so eine zentrale Rolle einnehmen, hat mir nicht sonderlich gefallen.

Du sagst es! Aber leider ist es doch so gekommen. Auch wenn ich es nicht mehr so ganz verstehe, so scheinen Hitomis Fähigkeiten am Ende der Schlüssel zu Allem zu sein. Dornkirk hat das erkannt, und lässt Folken und seine Catgirls Jagd auf sie machen. Dabei zerstören sie doch glatt die schöne Hochzeitsidylle von Millerna und Dryden bll Und dank dem Super-Glücksblut, das die Zaibacher hergestellt haben, kann nicht einmal Van den scheinenden Helden spielen.

Die Action-Sequenz am Ende der Folge war ganz in Ordnung. Aber mittlerweile verstehe ich den Sinn der Serie nicht mehr so ganz. Ich dachte, Hitomi könne nur dank ihres Amuletts die Zukunft verändern, und ihre Angst würde die schlimmen Visionen hervorrufen, die sie so Wirklichkeit werden lässt. Nun scheint es aber, dass sie trotz des Versuchs, an eine positive Zukunft (für Millerna) zu denken, eine Katastrophe ausgelöst hat. Kann sie nun die Zukunft beeinflussen oder nicht? Oder spielt das darauf an, dass man so etwas besser gar nicht erst versuchen sollte?

Auf jeden Fall hat der Anime über die letzten 2-3 Folgen seinen Ton ganz schön geändert. Statt Military-Shounen-Battle-Mecha haben wir jetzt das volle Romantic-Drama. Bis jetzt ist es ja noch ok, und ich gehe davon aus, das alles darauf hinausläuft, das die Paare Van x Hitomi und Allen x Millerna erst mal ein paar akute Hindernisse überwinden müssen auf dem Weg zueinander. Aber ich hoffe, dass über all der Romantik nicht die Eckpfeiler dieser Welt vergessen werden. Dornkirk muss immer noch gestoppt werden, und Folkens Konflikt mit Van wird sich auch nicht allein durch dessen Liebe zu Hitomi lösen lassen.
24.05.2017 01:18
Nightfox




Lebende Legende
Dabei seit: 10.01.2012
Herkunft: Tamriel
Pet: Chi
Beiträge: 1.705
Sammelalbum
Credits: 1204
gekaufte Marken: 101
verdiente Marken: 156
      

Spoiler: "Episode 19"

Zitat von nightfury

Oh man, jetzt weiß ich, warum "Shoujo" bei den Genre-Tags steht. Nach ihrer Flucht aus der Stadt der Zaibach sind alle nach Asturia zurückgekehrt. Millerna will heiraten, Hitomi hat ihr gegenüber ein schlechtes Gewissen, obwohl sie ja froh sein sollte. Da versteh einer die Frauen...

Ich schätze mal, dass Hitomi denkt, dass Millerna sich etwas vormacht, wenn sie denkt, sie könne mit Drynden glücklich werden, obwohl sie eigentlich Allan liebt. Ich finde man hat schon gemerkt, dass Hitomi da etwas hin- und hergerissen war, ob sie da einfach die Vorteile für sich selbst sehen und nutzen soll oder ob sie eine Freundin davon abhält, eine Dummheit zu begehen, die sie ihr Leben lang bereuen könnte. Da war Hitomi ja etwas neben der Spur. Aber naja, auf diese Entwicklung hätte ich auch verzichten können.

Zitat von hagi

Folken versucht nun auch noch das Ganze für sich zu nutzen und mit Hilfe der Schicksalsmaschine Van und Hitomi auseinanderzubringen. Ich hoffe mal, dass der Anime unter all dies in der nächsten Folge einen Schlussstrich ziehen wird und wir und wieder mehr auf die eigentliche Handlung konzentrieren können.

Ehrlich gesagt kommt mir diese Schicksalsmaschine etwas abenteuerlich vor, also dass man damit mal eben den Weg von Personen ändern kann und sie in ein neues Schicksal zwingt. Nun ja. Andererseits scheint Schicksal an sich doch eine ziemlich große Rolle in dieser Geschichte zu spielen und das eigene Schicksal ist etwas, dem man nicht entrinnen kann. Vor dem Hintergrund ist der Wunsch (und die Möglichkeit), das Schicksal ändern zu können, vermutlich gar nicht so weit hergeholt. Vor allem da ja bereits klar wurde, dass Hitomi durch das Sehen in die Zukunft diese ein Stück weit mitbestimmt. Fand jetzt in dieser Folge aber, dass die Maschine nur Mittel zum Zweck war, um diese dumme Dreiecksgeschichte voranzubringen (auch wenn es damit erklärt war, dass Hitomi und Van bzw. Escaflowne zusammen Dornkirk gefährlich werden).
Erwähnenswert ist hier aber, dass Hitomi sich kurzzeitig tatsächlich zögert, sich ihrem neuen Schicksal zu fügen, weil es sich irgendwie falsch anfühlte.

Zitat

Insgesamt war dies aber die wohl schwächste Folge des Animes bisher. Bleibt zu hoffen, dass es in der nächsten Folge wieder bergauf geht.

Das unterschreibe ich mal so^^



24.05.2017 20:39
hagi




浪人
Dabei seit: 08.10.2010
Herkunft: Baden-Württemberg
Pet: Navi
Beiträge: 2.446
Sammelalbum
Credits: 1
gekaufte Marken: 293
verdiente Marken: 205
      

Folge 20:

Spoiler

Zitat von nightfury

Nun scheint es aber, dass sie trotz des Versuchs, an eine positive Zukunft (für Millerna) zu denken, eine Katastrophe ausgelöst hat. Kann sie nun die Zukunft beeinflussen oder nicht? Oder spielt das darauf an, dass man so etwas besser gar nicht erst versuchen sollte?
So ganz blicke ich auch nicht mehr durch. Aber ich glaube, dass es Hitomi ähnlich geht. Sie dachte ja in dieser Folge, dass sie die Zukunft, die sie mit den Karten verändern kann. Ein schlimmer Fehler, wie sich nun herausgestellt hat. Denn durch ihr Handeln, hat sie die Kausalkette erst in Gang gesetzt. Wobei das aber auch nicht ganz stimmt. Denn Folken hätte so oder so angegriffen. Allerdings hätte Hitomi die anderen warnen können, wenn sie die Karten richtig gedeutet hätte. Wobei es ihr andererseits vermutlich nicht möglich gewesen wäre, die Glückskarte richtig einzuordnen. Denn die Sache mit dem Glücksblut konnte sie ja nicht wissen.
Dennoch macht sie sich natürlich Vorwürfe, dass sie versucht hat, die Zukunft zu ihren Gunsten zu verändern, um ihre Nebenbuhlerin Millerna aus dem Spiel zu nehmen. Vielleicht lag es auch an dieser Motivlage, dass sie keinen Einfluss auf die Zukunft nehmen konnte?
Die Hochzeitsfeier haben die Zaibacher jedenfalls gründlich verdorben. Dryden wurde bei seinem Versuch Millerna zu retten verletzt. Ich dachte erst, dass er sterben würde – irgendwie muss ja das Liebeschaos am Ende aufgelöst werden, damit Millerna Allen bekommt – aber am Ende scheint er nicht so schwer verletzt zu sein.

Zitat von Nightfox

Erwähnenswert ist hier aber, dass Hitomi sich kurzzeitig tatsächlich zögert, sich ihrem neuen Schicksal zu fügen, weil es sich irgendwie falsch anfühlte.
Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie sich der Schicksalsmaschine und den übrigen Schicksalsmanipulationen der Zaibacher entziehen kann. Wenn man sieht, welche Probleme Van und die anderen damit haben, dürfte das noch ein ziemlich wichtiger Faktor werden. Ich vermute mal, dass Dornkirk so etwas in der Art bereits auf dem Schirm hat. Daher erklärt sich auch, warum er zuerst Hitomi aus dem Spiel nehmen will, bevor er sich Escaflowne holt.

Nebenbei wird nun auch aufgeklärt, wie Folken zu den beiden Katzenfrauen gekommen ist. Er hat sie gerettet als die beiden getötet werden sollten. Damit erklärt sich, ihre Ergebenheit Folken gegenüber. Auch wenn dieser die beiden, wie sie selbst festgestellt haben, nicht liebt. Allerdings scheint er sie auch nicht als bloßes Mittel zum Zweck zu sehen.

Zitat von nightfury

Und dank dem Super-Glücksblut, das die Zaibacher hergestellt haben, kann nicht einmal Van den scheinenden Helden spielen.
Das Glücksblut fand ich schon ein bisschen zu abgedreht. Die Schicksalsmaschine ist schon grenzwertig, aber meines Erachtens noch im Rahmen. Aber dass es einen Blutextrakt gibt, der das Glück steigert…. Da hätte man den beiden Katzenfrauen auch ein plausibleres Power-up verpassen können.



Folge 21:

Spoiler

Das Experiment mit dem Glücksblut hat für die beiden Katzenschwestern ein böses Ende genommen. Nach dieser Folge haben sie mir richtig leid getan. Ihre Familie wurde ermordet und außer Folken hatten sie niemanden, der ihnen geholfen hat. Also kein Wunder, dass sie bereit waren, sich derart für ihn aufzuopfern.
Hitomi hat es sogar noch geschafft ein bisschen zu Maria vorzudringen, so dass diese sie am Ende nicht mit auf die Festung genommen hat. Allerdings haben sie sich zu guter Letzt für Folken geopfert. Folken hat doch mehr Zuneigung zu ihnen empfunden, als ich zunächst gedacht hätte. Er hat sich nach ihrem Tod sogar dazu hinreißen lassen, Dornkirk eine Abfuhr zu erteilen. Dass wird dieser ihm wohl nicht allzu schnell vergessen. Aber wenn ich mir die Vorschau so anschaue, denn wird er wohl ohnehin nicht ins Zaibacherreich zurückkehren.
Vielmehr wird es nun zu einer Entscheidungsschlacht zwischen ihm und Van kommen. Ich bin schon gespannt darauf, wenn er Van seine Motive endlich vollständig offenbart. In dieser Folge ist ja ein bisschen angeklungen, dass er das alles nur für Van tun würde. Klingt erst einmal ziemlich merkwürdig, da sich nicht so recht erschließt, wie er Van damit helfen will, dass er all seine Freunde tötet bzw. versucht sie zu töten :kopfkratz:

Aber Van ist in dieser Folge einmal mehr über sich hinausgewachsen. Wie er die Festung der Zaibacher im Alleingang zum Absturz gebracht hat, war schon beeindruckend. Das hätte er auch gerne etwas früher machen können. Dann wäre ihm und den anderen einiges an Ärger erspart geblieben :D
Über den Verlust der fliegenden Festung dürfte Dornkirk auch nicht besonders erfreut sein. Allerdings dürfte das allein noch keine entscheidende Schwächung der Zaibacher bedeuten. Es wird am Ende wohl kein Weg daran vorbeiführen, die Schicksalsmaschine zu zerstören.



Vertraue Gott, aber binde zuerst dein Kamel fest.
-arabisches Sprichwort-

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von hagi am 26.05.2017 22:16.

25.05.2017 22:28
Nightfox




Lebende Legende
Dabei seit: 10.01.2012
Herkunft: Tamriel
Pet: Chi
Beiträge: 1.705
Sammelalbum
Credits: 1204
gekaufte Marken: 101
verdiente Marken: 156
      

Spoiler: "Episode 20"

Zitat von hagi

Denn durch ihr Handeln, hat sie die Kausalkette erst in Gang gesetzt. Wobei das aber auch nicht ganz stimmt. Denn Folken hätte so oder so angegriffen. Allerdings hätte Hitomi die anderen warnen können, wenn sie die Karten richtig gedeutet hätte. Wobei es ihr andererseits vermutlich nicht möglich gewesen wäre, die Glückskarte richtig einzuordnen. Denn die Sache mit dem Glücksblut konnte sie ja nicht wissen.

Das wäre jetzt auch meine Einschätzung gewesen, dass Folken so oder so angegriffen hat. Das einzige, was Hitomi verändert hat, war die Situation, in der dieser Angriff passierte. Hätte sie die Hochzeit verhindert, wären sie vllt nicht so kalt erwischt worden, da ja durch die Zeremonie alle abgelenkt waren. Andererseits bin ich mir auch nicht sicher, ob Millernas Vater das überhaupt zugelassen hätte, dass die Hochzeit nicht zustande kommt, wenn Millerna diese abblasen will. Schwer zu sagen, wie alles gekommen wäre, wenn Hitomi das andere Schicksal gewählt hätte.

Zitat

Dennoch macht sie sich natürlich Vorwürfe, dass sie versucht hat, die Zukunft zu ihren Gunsten zu verändern, um ihre Nebenbuhlerin Millerna aus dem Spiel zu nehmen. Vielleicht lag es auch an dieser Motivlage, dass sie keinen Einfluss auf die Zukunft nehmen konnte?

Das kann natürlich mit reinspielen, dass sie aus egoistischen Gründen das Schicksal ändern wollte. Fest steht, dass Millerna ihr das wohl nicht so schnell verzeihen wird, auch wenn es jetzt erst mal Priorität haben wird, Hitomi zurückzuholen. Die macht sich ja so große Vorwürfe, dass sie sich selbst an Zaibach ausliefert um das Ganze zu beenden.

Zitat

Das Glücksblut fand ich schon ein bisschen zu abgedreht. Die Schicksalsmaschine ist schon grenzwertig, aber meines Erachtens noch im Rahmen. Aber dass es einen Blutextrakt gibt, der das Glück steigert…. Da hätte man den beiden Katzenfrauen auch ein plausibleres Power-up verpassen können.

Das war mir auch etwas zu abenteuerlich. Vor allem da es weniger so dargestellt wurde, dass die beiden Katzen mehr Glück hatten, sondern vielmehr dass all ihre Gegner einfach Pech hatten. Als hätte man nicht das Glück der Katzen gesteigert, sondern das des Feindes gesenkt. Aber nun gut, ich wüsste jetzt auch nicht, wie man das besser hätte darstellen können und das Ergebnis ist auch erst mal das gleiche, nämlich dass sämtliche Faktoren sich zu Gunsten der Katzen ändern. Ein wenig erinnert das ja an den Felix Felicis aus Harry Potter, aber der kleine Zaubertrank war da irgendwie besser eingebunden^^

Zitat von nightfury

Bis jetzt ist es ja noch ok, und ich gehe davon aus, das alles darauf hinausläuft, das die Paare Van x Hitomi und Allen x Millerna erst mal ein paar akute Hindernisse überwinden müssen auf dem Weg zueinander. Aber ich hoffe, dass über all der Romantik nicht die Eckpfeiler dieser Welt vergessen werden. Dornkirk muss immer noch gestoppt werden, und Folkens Konflikt mit Van wird sich auch nicht allein durch dessen Liebe zu Hitomi lösen lassen.

Das hoffe ich auch, dass man über das ganze Liebesdrama nicht die eigentliche Gefahr vergisst. Aber dass Hitomi jetzt in Feindeshand ist, ist da schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Denn jetzt muss man sich wieder über die Zaibacher Gedanken machen statt darüber, wer jetzt der perfekte Partner für wen ist.



Gestern, 16:32
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3]
Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » DN Watch Club » [Serie] Visions of Escaflowne

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2017

Otakutimes