Digital Nippon ~ Feels Like Home...

Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Anime » [Movie] Detektiv Conan 13. Film: Der nachtschwarze Jäger » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Detektiv Conan 13. Film: Der nachtschwarze Jäger  
Akatsuki03
Spürnase




Dabei seit: 05.11.2007
Alter: 26
Beiträge: 2.257
Herkunft: Raum Stuttgart
Pet: NyankoSensei

Sammelalbum
Credits: 64
gekaufte Marken: 203
verdiente Marken: 733

Detektiv Conan 13. Film: Der nachtschwarze Jäger       



Synonyms Meitantei Conan: Shikkoku no Chaser, Detective Conan: The Jet Black Chaser
Start: 18.04.2009
Episoden: 1 Movie
Genre: Mystery, Action, Drama, Romance
Studio: Shogakukan Productions, Tokyo Movie Shinsha

Zitat

Story:
Im 13. Film zur Serie trifft der Junge Conan Edogawa, ehemals Schülerdetektiv Shinichi Kudo, erneut auf die "Männer in Schwarz". Zudem macht ein Serienkiller die Stadt unsicher und die Polizei weiß nicht mehr weiter. Daraufhin wird eine Kommission der verschiedensten Polizeieinheiten gegründet, darunter auch Detektiv Mouri. Doch unter Ihnen befindet sich ein Mitglieder der "Organisation", der die ganze Aktion gefährdet.

Steht diesmal der schicksalhafte Showdown zwischen "Gut" und "Böse" bevor?

Quelle:AniSearch


Eine Freundin von mir hat sich den 13 Film jetzt auf deutsch gekauft und beim gestrigen Filmmarathon war der mit dabei. Ich hab alle vorigen auch gesehen und muss sagen, das der 13 wohl der beste Conan Movie bis jetzt ist. Weiß ja nicht wie 14 ist. Ich hab mich eh sehr auf den Film gefreut. Denn damals wurde extrem viel Werbung für den Film gemacht mit dem Satz: der letzte Conan Film. Auf dem Plakat sah man nur Conan und Gin. Ich dachte echt, dass nun das Finale gekommen ist O_O

Der 13. Film gefällt mir daher so gut, dass er sich wunderbar in den roten Faden von DC einfügt. Allein der Anfang mit Gin und Wodka die bei Conan auftauchen, hat mir fast nen Herzinfakt verpasst. Ich les ja nur den Manga und hab die deutschen Folgen gesehen, daher mal eine Frage: seit wan ist Gin eigentlich ergraut? Gerade bei dem netten Rückblick den Shinichi immer am Anfang gibt. Sieht man ihn ja wie er Shinichi niederschlägt und das Gift verabreicht. Komisch da hat er noch braune/blonde Haare. Hat der Gute zu viel Stress oder was animesweat

Kleines Problem bei dem Film ist wohl auch, dass man auf aktuellem Deutschen Stand vom lesen her mindestens sein muss. Meine eine Freundin die mit geschaut hat, kennt nur die deutschen Folgen. Sie kannte daher Wermut überhaupt nicht. Ein Hoch daher mal hier an das beiliegende Booklet. Da wird sie gerade noch mal erklärt. Genauso wie die Scharfschützen Chianti und Korn, Yamato und auch alle anderen Charakter noch mal leicht. Schon war eh, dass so viele bekannte Gesichter zu sehen waren. Gerade bei den Ermittlern. Aber auch Hejis kleiner Auftritt. :D

Ich hab keine Ahnung von Mah-jongg und da war ich zum Glück nicht alleine. Schade, denn so hab ich nicht immer verstanden was die mit den Fachbegriffen meinten, wenn die die Steine nannten. X_X Es gibt aber anscheinende eine OVA zum dem Film die sich mit dem Spiel beschäftigt. Genauso wie mit dem Fest das hier nach her eine wichtige Rolle spielt.

Spoiler

Also an Spannung fehlt es hier wirklich nicht. Auch sind die 3 Fälle wunderbar ineinander verstrickt. Als rauskommt, dass einer der Polizisten ein Mitglied der Organisation ist fing bei mir in der Runde das rätseln an. Ich bin sogar drauf gekommen. Auch wenn ich ne andere Lösung hatte, als Conan. Mich hat es nämlich gewundert, dass Hauptkommissar Matsumoto so lange überlegt hat, als Ran ihn nach seiner Tochter gefragt hat.

Respekt verdient hier eigentlich auch Prof Agasa! Von Käfer auf Beatles und dann auf das 5. Album zu kommen. Genial, war an der Stelle, dass sie bei der Erklärung die Alben der Beatles gezeigt haben und die Mitglieder der Band aber durch die Detektiv Boys ersetzt hatten. Irgendwie süß.

Das Finale ist auf jeden Fall das spannendste in das ich von Conan je gesehen hab. Erst mal Conan vs. Irish der aber total unterlegen ist. Dann der Auftritt von Ran. Ich hab so mitgefiebert wie sie gegen diesen Hünen kämpft. Ich glaub so nen langen Karate Kampf gab es eh noch nie zu sehen. Dann natürlich Conans zweiter versuch ihn platt zu machen. Dann noch Gin und Co die auf den Tower schießen. Echt keine Zeit zum Luft holen. Das die Hosenträger noch ne Rolle spielen war aber von Anfang an klar. Sonst hätte man die nicht eingefügt. Trotzdem klasse. Aber schade für Conan, da er nicht an die Daten rangekommen ist.


Animation war toll wie schon bei den letzten Filmchen. Gerade das spiel mit den Farben war hier sehr gelungen. Sehenswert waren vor allem der Tower zum Ende und das Finale. Musik war auch ok. Zum allerersten Mal gefällt mir sogar das Ending total.

Lob muss ich hier auch mal an KAZE aussprechen. Die haben ja nun nachdem es Anime Virtual nicht mehr gibt, den Film ja raus gebracht und in genau der selben Aufmachung und Quali. Die Box unterscheidet sich nur durch das Firmenlogo aber sonst fällt nichts auf.

Fazit:
Ein Muss für Conanfans und in meinen Augen der beste Conanmovie. Daher bekommt der kleine Mann von mir
Hirschkäfer mit V draufgeklebt.

PS: da ich den Film auf DVD gesehen habe, von mir daher nur gemopste Bildchen von AniSearch ^^'


__________________

06.06.2010 11:39
Toushirou
Member




Dabei seit: 18.10.2009
Alter: 33
Beiträge: 28
Herkunft: Jurinan "1. Bez. West-Rukongai"
Pet: Artemis

Sammelalbum
Credits: 9
gekaufte Marken: 1
verdiente Marken: 13

      

well done Akatsuki03.^^ Besser hätte ich es nicht beschreiben können.

Der Film ist Animationstechnisch wiedermal ne Augenweide. Vor allem das zusammenspiel von Zeichnung und Compputeranimation. Aber auch Storytechnisch ist der Film einfach nur brilliant, denn die fügt sich perfekt in die Grundstory von "Shinichi" alias "Conan" und der "schwarzen Organisation" ein. Selbst was die Action angeht, hat der Film mehr zu bieten als die anderen zuvor.

Die Musikalische untermalung des Films ist super geworden, was auch nicht anders zu erwarten war. Der Soundtrack ist auch ohne Film höhrenswert und wenn man ein guten Soundtrack mit Instrumental Musik sucht, sollte man sich diesen nicht entgehen lassen.

Alles in allem, bekommt der Film von mir:
mit V verzierte Hirschkäfer von mir.^^
06.06.2010 22:29
Falkenauge
Magier im Mondlicht




Dabei seit: 06.09.2008
Alter: 24
Beiträge: 123
Herkunft: Hessen - Marburg
Pet: Pinguine

Sammelalbum
Credits: 6
gekaufte Marken: 30
verdiente Marken: 34

      

Ich habe den Film im Winter bereits mit Fansubs gesehen gehabt und war total begeistert. Ich konnte es da aber schon nicht mehr aushalten, weil ich ja eigentlich wusste, dass der deutsche Release nur ein paar Monate später anstehen würde und englische Untertitel sonst eigentlich nicht so meins sind. Naja jedenfalls stand damit schon fest, dass ich diesen Film zum Release in meinem Regal stehen haben wollte und so habe ich es auch umgesetzt. In meiner Conan-Film-Reihenfolge würde ich ihn glaube ich auf Platz 2 setzen, nach dem 3. Film.

Schon allein die ersten Minuten lassen einam praktisch das Blut in den Adern gefrieren, das wurde einfach großartig inszeniert. Doof ist halt wirklich nur, dass man den Film ohne Vorwissen nicht so sehr genießen kann wie mit. Ich hatte keine Probleme, weil ich bei Conan halbwegs auf dem japanischen Stand des Anime bin, soweit es Fansubs gab. Glaube die Lücken sind soweit bald alle gefüllt, aber ich habe jetzt schon wieder länger nicht mehr weitergeguckt. Aber die wichtigen Folgen gab es natürlich alle. ^^

Ich finde es auch ganzschön erstaunlich, was für ein Sprecheraufgebot KAZE hier aufgefahren hat. Immerhin kamen wirklich sehr viele Charaktere vor und alle hatten ihre eigene Stimme. Was natürlich wieder besonders toll war ist der "Kaito-Kid-Effekt", also das Rätseln wer der Wolf im Schafspelz ist. Soweit ich mich erinnere bin ich nicht auf die richtige Antwort gekommen, es wurden aber auch ziemlich viele falsche Fährten gestreut, kam mir bei diesem mal gucken zumindest so vor. ^^

Die Stelle wo der Professor die Beatles-Alben alle durchgeht empfehle ich auch mal in der japanischen Sprachfassung zu gucken, die Betonung ist immer wieder göttlich :D

Ich glaube die Organisation mal für einen Film zu nutzen war auch lange überfällig, schließlich hat es super funktioniert.

Spoiler

Leider war klar, dass der Film nicht in die Serie eingreifen würde. Deshalb konnte Irish eigentlich garnicht überleben und die Speicherkarte auch nicht in Conans Hände fallen. Wobei man sich während des Films wohl eher keine Gedanken über sowas macht, dafür ist es zu spannend gehalten. Der Bezug zu den Schwarzer-Ritter-Folgen war aber sehr schön gemacht. Was mir jetzt grade noch auffällt. Satou hat doch gemerkt, dass eine Organisation dahinter stecken muss, diese Schlussfolgerung von ihr fand ich ziemlich überraschend, denn soweit ich weiß ist die Polizei in der Serie noch lange nich soweit etwas zu bemerken. Diese Aussage hat den Spannungsbogen aber nochmal gut aufgeheizt.

Am lustigsten finde ich ja, dass der Professor mit seiner total abwegigen Theorie sogar recht hatte was die Käfer anbelangt. xD

Das Finale war aber unbestritten das packenste was die Filme bisher bieten konnten. Der Kampf den Ran gegen Irish bestritten hat und dann natürlich die Hubschrauber-Szene. Ich liebe es ja, dass sie im Finale immer so maßlos übertreiben müssen. Und ich meine, WO außer in diesem Film kann man sehen, wie ein Hubschrauber von einer Lampe zerstört wird, die mit Hosenträgern abgeschossen wird? xD

Die Geschichte um das Mädchen das im Hotel verbrannt ist fand ich auch sehr schön. Ich bekomme immer Gänsehaut wenn gesagt wird, dass sie freiwillig zurückgeblieben ist um die Anderen zu retten. Sowas bewegt mich immer total. Wenigstens ist ihr Freund nicht gestorben.

Einzig den Schritt von Unordentlichkeit zu dem Bruder zu kommen fand ich etwas weit hergeholt, da hätte man sich sicherlich auch noch was besseres einfallen lassen können. ^^


Die OVA zum Film hatte ich damals auch gesehen. Aber ich fand diese ganze Mahjong-Geschichte ziemlich langweilig, da hats einfach total an Spannung gefehlt, deshalb würde ich sie mir jetzt auch nicht nochmal ansehen. Für den Fall hat es mir auch nicht allzu viel gebracht... Ich finde man kann dem Geschehen auch so ziemlich gut folgen, da der Inhalt des Spiels für den Fall ja nur sehr unwichtig war.

Achja was ich fast vergessen hätte. Ich hätte es sinnvoller gefunden den Film "Der rabenschwarze Verfolger" zu nennen, vor allem weil die Organisation optisch auch mit den Raben im Film in Verbindung gebracht wurde.

Genau wie dem dritten Film kann ich auch diesem hier ohne Probleme
Augen eines Seemonsters geben.
(Kogoros kleine Auftritte waren mal wieder unschlagbar ^^)

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Falkenauge am 09.06.2010 22:19.

09.06.2010 22:12
Mahado Kusanagi
Open your Eyes for the next FAIZ!!!




Dabei seit: 03.12.2007
Alter: 27
Beiträge: 2.587
Herkunft: Darkania
Pet: Blanca

Sammelalbum
Credits: 2203
gekaufte Marken: 15
verdiente Marken: 183

      

Ok, hiermit habe ich wohl bisher den besten DC Movie gefunden.
Wenn ich mich nicht täusche ist dieser hier sogar der einzige der den roten Faden der Serie eingreifft. Genau daher kannte ich nicht alle Figuren, da ich DC (Serie) "on hold" stehen habe. Daher waren Chianti und Korn neuen Figuren, Irish mit anscheinend seinen Movieauftritt und einige der Ermittler waren mir neu. Doch wird deswegen auf diesen Movie verzichtet? Niemals.
Alle relevante Figuren wurden hier mal gezeigt, auch wenn nur ganz kurz, siehe Heiji, Kazuha und Sonoko, aber das stört keinen, den Gin und Vodka sowie Vermouth sollten ihren grössten Auftritt haben in eins der DC Movies. Mal so gesagt, das in dieser Movie Gin und Co so ein grossen Auftritt haben und gar vermutet wurde das dies der letzte DC Movie wäre (siehe Akatsuki03), dann nähert sich die Serie dem Ende zu vermute ich. Besonders das Ende lässt darauf schliessen.
Der Plot war hier wohl genial.

Spoiler

Schon der Anfang war geil als aufeinmal Gin hinter Conan stand. Irgendwas wurde ja passieren nachdem Conan dieses Geräusch gehört hatte und meinte Kogoro wäre Mah-Jong spielen gegangen, inklusive die dunkle Atmosphäre war brillant. Das alles nur ein Traum war, fand ich irgendwie enttäuschend, aber so will man ja Shinichi nicht sterben lassen, dann könnte die Serie zu ende gehen. Dann die grosse Ermittlergruppe lies auf was grosses hoffen und wie sollte es anders sein, so war es auch. Zudem wurden ja Gin und Vodka nicht umsonst schon in den ersten Sekunden auftauchen. Mal einige dämliche Auftritte von Kogoro und schon ist das standard Szenario geschaffen, alles muss Conan überlassen werden. Hier hätte ich auf Sato gerechnet, also das sie ihren grossen Auftritt haben könnte, gerade als sie herausfand das einer der Ermittler "falsch spielte". Doch sie war wieder ihre Figur, nicht mehr, schade eigentlich. So, ab den Tower geht es aber richtig zur Sache, nach eine interessante Verfolgungsjagd (wie so üblich für Conan) kam es zum absolut besten Showdown bisher. Spätestens als alle Ermittler im Tower bewusstlos geschlagen wurden, weiss jeder wer der Verräter ist. Dann kommt Ran und zeigt was sie drauf hat als Kampfsportlerin und macht ihren Gurt aller Ehre, wo der längste Fight von ihr mit ein ebenbürtigen Gegner, war genial anzusehen, da hatte ich sogar gehofft es würde etwas länger laufen. Dann Conan vs Irish war auch genial, natürlich musste Conan die Sache anders regeln als Ran. Aber wenn Gin nicht dazwischen gefunkt hätte, dann wäre Conan wohl Geschichte. Das Irish dann sterben sollte, war irgendwie klar, sonst hätte man ihn am Anfang nicht ständig im Schatten (also diese schwarze "ganzkörpermaske" die nicht abkommt bis zum Showdown, wie in eigentlich jeden Fall) gestellt, daraus erkannte man das Irish eine neue Figur war und nicht zur Serie passen würde. Das er dann verwandt mit Pisco war, hat mich etwas überrascht, aber passend gemacht. Dann Conan`s Flucht und Suicide-Jump inklusive Plan Gin un Co zu verjagen war einfach genial. Bis zum Ende war Spannung und Action bestens kombiniert, mehr hätte man nicht verlangen können. Und eben das Ende wie ich gesagt habe das vermuten lässt das DC sich dem Ende nähert, war wohl weil Gin jetzt in Conan ein neuen Gegner gefunden zu haben scheint, jetzt wird er erstrecht früher oder später dahinter kommen das Conan Shinichi ist und als ob das nicht genug wäre, kommt Haibara dazu als Sherry. Ich weiss nicht ob sowas im Anime/Manga schon vorgekommen ist oder auch das nahe Ende vermuten lässt, aber wenn nicht, dann bietet den Movie so eine Vermutung. Eventuell 1-2 Jahre und Conan geht zuende.

Alles brillant passend, spannend und actionreich, mehr kann man hier nicht verlangen. Gerade der Showdown war der genialste von allen.
Die Animationen waren hier wohl DC Niveau, da kann man sogut wie nicht meckern. Ebenso wie der Soundtrack.
Also durchweg der beste DC Movie, sogar vor "The Phantom of Baker Street", hier hat man absolut nichts falsch gemacht mit ein genialen Fall, genialen Auftritt von Gin und Co und bester Showdown. Ein Movie den man nur empfehlen kann, den alles passt perfekt.
Daher von mir eine:
Spirituosen (Gin, Vodka, Vermouth, Irish, Korn und Chianti) (auch wenn Chianti nur ein Rotwein ist)

__________________
"Faith is the excuse people give to believe something when they don't have evidence for it." - M. Dillahunty
"What can be asserted without proof, can be disproved without proof" - C. Hitchens
"Lack of comfort means we are on the threshold of new insights." - L. Krauss
"One of the things that is wrong with religion is that it teaches us to be satisfied with answers which are not really answers at all." - R. Dawkins

18.06.2010 06:23
Rauschele
      

Hab mir den Film vor ein paar Tagen auch geholt.

Nachdem ich ihn zweimal gesehen habe, wurde mir einiges klarer, was in der Serie oft stark untergegangen ist.
Nur seltsam finde ich, dass Gins Haare grau/weiß sind und in der Serie sind sie noch blond. SO stark kann doch kein Mensch altern. Chianti hat einen, naja, wie ich soll ich das sagen...einen sarkastischen Charakter, genau wie ihr Kollege.
Interessant finde ich es, wie Satô das mit der Organisation kombiniert. Man könnte fast meinen, dass sie dazugehört und sich auch nur "versteckt". Im nachhinein ist dieser kindische Gedanke sehr abwegig. Sie ist einfach eine geborene Polizistin.

Technisch gesehen ist der Film ein absolutes Meisterwerk und besticht durch die gut durchstrukturierte Story, die sich im laufe des Films erst richtig zeigt. Großartige Zeichnungen und Animationen sind auch zu erwähnen. Die Filme werden von Mal zu Mal detailiertert als der vorherige.
22.06.2010 21:37
Hyperion
Haudegen




Dabei seit: 25.03.2010
Beiträge: 694
Pet: Maya

Sammelalbum
Credits: 248
gekaufte Marken: 44
verdiente Marken: 32

      

Auch ich habe mir die DVD geholt und wurde nicht enttäuscht.

Bezüglich Animation + Soundtrack muss man wohl nicht viel sagen. Auch diesmal wird wieder einiges geboten; wie man es von anderen DC-Movies kennt. Auch die Nutzung der Computertechnik passte diesmal (im Vergleich zur Motorradszene im 7. Movie).

Bezüglich Spannung ist dieser Movie aus der Filmreihe klar am besten. Bereits mit der Anfangszene wurde gleich ein Spannungsbogen gespannt (wer in Japan zu spät sein Platz im Kino suchte, hatte wohl Pech^^)
Auch die Anzahl der Spitzen-Ermittler aus ganz Japan zeigte gleich, dass einiges los war.

In diesem Film war es wesentlich schwieriger, den Täter herauszufinden als z.B. bei einigen Vorgänger-Movies. Dies liegt auf einer Seite daran, dass es sich eigentlich um 2 Fälle handelt, da zufälligerweise auch die schwarze Organisation involviert war. Somit wurde es auch etwas schwieriger zu unterscheiden, was gehört nun zum eigentlichen Fall und was könnte vielleicht doch die Handschrift der schwarzen Organisation sein. Zudem will man als Zuschauer auch beides selbst herausfinden; wer ist der Täter und wer ist der eingeschleuste Spion der schwarzen Organisation.

Auf der anderen Seite waren Schlussfolgerungen zum Teil auch sehr weit hergeholt.

Spoiler

Dass Agasa wirklich recht hatte, war wohl eher Zufall als richtige Detektiv-Leistung.
Ich kann mir höchstens vorstellen, dass aufgrund der japanischen Schriftzeichen ein Japaner bei "V" möglicherweise rascher auf "5" kommt als wir mit unserem Alphabet, der wohl eher zuerst etwas "V" als Bedeutung suchen würde.

Zwar habe ich den Täter des "eigentlichen Falls" ebenfalls richtig vermutet, jedoch war dies nur aufgrund seines Charakters. Wobei auch hier Conan auch nur aufgrund der Charaktereigenschaften ("Profiles") auf den Täter kam. Richtige Beweise fehlten, was aber ja auch der Grund war, warum es auch nach Fallauflösung spannend blieb; unabhängig davon, dass dann auch noch die schwarze Organisation eingriff.


Sehr unterhaltsam waren auch die zusätzlichen Joke-Einlagen:

Spoiler

Nicht nur die Beatles-Alben mit den DB-Mitgliedern waren sehr witzig. Jetzt weiss auch, dass ich nicht der einzige, dem die Vornamen der Yokomizo-Brüder "etwas seltsam" vorkommen.^^


Für DVD-Sammler ist natürlich auch erfreulich, dass Kazé beim Digipack eine Lösung fand, dass diese keinen FSK-Flatschen aufweist. Hier kam das Label seinen Stammkäufern sicherlich sehr entgegen.

9 von 10 Raben

Abzüge gab es wie erwähnt aufgrund der etwas schwammigen Beweislage. Trotzdem gehört er zu den besten DC-Movies und gerade jene (nicht nur Conan-)Fans, welche etwas mehr Spannung wollen, werden hier wie erwähnt sehr gut bedient.

__________________









Nächste Fantoche: 2.-7. September 2014 :list:

26.06.2010 15:02
Grimangel
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 22.01.2009
Alter: 24
Beiträge: 1.840
Pet: Pinguine

Sammelalbum
Credits: 162
gekaufte Marken: 212
verdiente Marken: 372

      

Ein sehr komplizierter Fall mit sehr vielen Infos und Anhaltspunkten, Schauplätzen und involvierten Personen, dass es sicherlich ermüden kann, wenn man sich nicht für Japan oder die Sternenschau interessiert. Da hilft auch nur, dass man endlich auf die Männern in schwarz trifft. Auf den Brand kommen sie fast nur durch Zufall, der das eigentliche Indiz ist was schlussendlich auf den Täter führt. Schon interessant mal den ganzen Polizeitrupp im Einsatz zu sehen und auch, dass die Detektive Boys mal was geleistet haben. Trotzdem bleibt der Film auf langer Strecke zu fad; da wo man mit Informationen zu geknallt wird.

Der Showdown zum Schluss hatte was...

Aber mir ist es unbegreiflich zu was Conan mit seinem Kinderkörper fähig ist; den Schusshagel eines Kampfhelikopter ausweichen schafft nicht mal ein Extremsportler bzw. vll hat sich seine Größe doch bezahlt gemacht oder es war mal wieder unser ominöser Zufall. Schade, dass Conan sie nicht mit dem Spanngurt etwas weiter vorne getroffen hat, dass man davon ausgehen kann, dass sie umgekommen wäre; sicherlich sind sie vor der Explosion abgesprungen.
Insgesamt würde ich ihn leider zu den schwächeren Conan Movies zählen, da hier keine gefühlvollen Momente oder ein beeindruckender Fall (der hier schon fast Nebensache war) vorhanden waren.

Zitat von Rauschele

Interessant finde ich es, wie Satô das mit der Organisation kombiniert. Man könnte fast meinen, dass sie dazugehört und sich auch nur "versteckt". Im nachhinein ist dieser kindische Gedanke sehr abwegig. Sie ist einfach eine geborene Polizistin.
Das fand ich total unnötig übertrieben, vor allem was für Anhaltspunkte sie hatte, nur die blaue Farbtube auf die zwei Mal geretten wurde und dann gleich auf eine Organisation schließt. Nein, Conan ist ja auch nur darauf gekommen, weil Vorwissen hat; Sato kann das eigentlich nicht riechen, auch nicht das mit der verschwundenen Geisel.

Ich hätte gedacht, dass der eingeschmuggelte Polizist, der mit der Narbe war, weil die V-förmig war, wie die Klebstreifen auf den Käfern. Dass der Polizeikommissar Beetles Fan ist, konnte ja niemand ahnen, selber Schuld, dass er solange auf eine Rettung warten muss, wenn er sich nicht anders zu helfen weiß.

__________________

06.07.2010 08:52
Phaero
~




Dabei seit: 29.09.2010
Alter: 22
Beiträge: 297
Herkunft: Austria
Pet: Penpen

Sammelalbum
Credits: 361
gekaufte Marken: 7
verdiente Marken: 92

RE: Detektiv Conan 13. Film: Der nachtschwarze Jäger       

Zitat von Akatsuki03

Ich les ja nur den Manga und hab die deutschen Folgen gesehen, daher mal eine Frage: seit wan ist Gin eigentlich ergraut? Gerade bei dem netten Rückblick den Shinichi immer am Anfang gibt. Sieht man ihn ja wie er Shinichi niederschlägt und das Gift verabreicht. Komisch da hat er noch braune/blonde Haare. Hat der Gute zu viel Stress oder was animesweat


Genau das fragte ich mich auch schon seit ich die ersten Bilder von dem Film sah. Wollte anfangs sogar überhaupt nicht glauben, dass das wirklich Gin sei. Ohne aktuelles Wissen aus dem Manga oder Anime (ka, ich habe die Serie seit dem Ende der letzten deutschen Folgen nicht mehr weiter verfolgt) ist man hier anfangs tatsächlich etwas verloren. Plötzlich hat man eine Handvoll neue Mitglieder aus der Organisation vor der Nase. Die beiden Scharfschützen kannte ich z.b. noch gar nicht. Da ich aber wenigstens auch alle anderen Filme kannte war ich nicht gänzlich verloren. Auch in 1-2 anderen Filmen ging es mal mehr oder weniger um die schwarze Organisation, wenn auch nicht so sehr wie hier.

Die Anfangssequenz fande ich genau wie einige meiner Vorredner ziemlich gut gemacht. Wurde eine tolle bedrückte Stimmung aufgebaut wo man nur darauf wartete dass etwas passiert.

Spoiler

Hatte aber schon so die Vermutung dass es nur ein Traum ist. Für sowas habe ich irgendwie ein Näschen^^
Ändert aber nichts am sehr guten Aufbau der Szene.


Das Ganze drum herum um den Serienmörder und Mahjong fande ich jedoch eher langweilig. Von Film hatte ich mir nunmal die schwarze Organisation erwartet, keinen 0/15 Mordfall wie ich ihn auch in jeder der 600 Serienfolgen bekommen kann.
Gerettet hat das Ganze aber, dass man auch immer wieder was von den schwarzen Männern sah. Anfangs zwar noch eher nebensächlich, aber sie hatten ihre Auftritte und waren irgendwie doch in die Story involviert.
Was mir noch gefiel war der kleine Auftritt von Heiji. Die immer mal wiederkehrenden Nebenfiguren wie Kid oder Heiji, sind neben denen aus der Organisation eh die besten Charas aus Conan.

Zur Dr. Agasa Sache:

Spoiler

Das mit den Beatles fand ich gut, besonders die Szene wo die Detective Boys die besagte Gruppe auf den Alben darstellte. Wurde hier aber eh auch schon genannt. Hatte der Trupp rund um die kleinen Kinder doch tatsächlich mal etwas unterhaltsames. Mag die sonst ja nicht so^^
Was ich jedoch nicht ganz verstanden hatte, war wie der Hauptkommissar das bewerkstelligt hatte. Als er befreit wurde war er bewusstlos und gefesselt. Wie hat er dann immer Käfer mit V's bekleben können?
Wenn er da auch mal ohne Fesseln untergebracht war, hätte er sich denke ich auch von allein befreien können. Ging mir nie so ganz aus dem Kopf.


Das Highlight des Films war dann natürlich das Finale. Zudem ging das diesmal sogar richtig lang.

Spoiler

Man konnte hier auch endlich mal Ran richtig in Action sagen. Sonst gabs meist immer nur 2-3 Schläge und ihr Gegner lag KO am Boden.
Gut fand ich auch, dass sie den Kampf letztendlich verlor. Einerseits ging das Ganze dadurch natürlich noch länger, andererseits zeigt es wieder mal dass mit dieser Organisation echt nicht gut Kirschen essen ist. Wäre etwas komisch gewesen, wenn Irish hier total unterlegen verloren hätte.
Der Abschnitt mit dem Helikopter war dann so das Finale im Finale. Ich fand es extrem cool als Gin bemerket dass da noch jemand auf dem Tower war. Hatte schon die Befürchtung die drehen jetzt einfach wieder ab und fertig. Wäre halt ein typischer Auftritt für Gin gewesen. Aber zum Glück ging es dann noch weiter.
Wie er Vodka anschaffte, Conan den Tower regelrecht hoch zu scheuchen, hat mal wieder so richtig den Badass aus ihm raushängen lassen. Und das ist er ja eigentlich schon allein durch sein Erscheinungsbild. Echt ein absolut skrupelloser Typ. Ich mag ihn^^
Das die Hosenträger dann noch eine tragende Rolle spielen würde war klar, man führt nicht einfach so ein neues Hilfsmittel ein nur um es dann nie wieder im Film zu sehen. Halt so eine typische Conan Tradition.
Bei Hilfsmittel fällt mir gerade noch die Szene ein wo Irish auf Conan schoss und seinen Gürtel und seine Power Kick Boots außer Gefecht setzte. Pure Conan Dramatik.


Gut, es war irgendwie wie beim neuen One Piece Film. Es wurde sehr viel Rummel drum gemacht, als DER Film der Reihe angepriesen.
Absolut das geworden ist er natürlich nicht. Man greift hier aber wenigstens doch mal klar in die Kernstory von Conan ein, auch wenn es letztendlich nicht die Auswirkungen brachte die man sich vielleicht erhoffte.
Storytechnisch ist der Film aber dennoch klar der bisher beste der Reihe.
Die Serie interessiert mich mittlerweile recht wenig (ändert sich frühestens wenn es aufs Ende zugeht), aber die Filme schaue ich immer wieder gern. Auch Movie 13 war es wert.

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Phaero am 06.10.2010 17:00.

06.10.2010 16:51
Sash
Crybaby :3




Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 245
Pet: Togepi

Sammelalbum
Credits: 123
gekaufte Marken: 6
verdiente Marken: 19

      

Zitat von Akatsuki03

Ich les ja nur den Manga und hab die deutschen Folgen gesehen, daher mal eine Frage: seit wan ist Gin eigentlich ergraut? Gerade bei dem netten Rückblick den Shinichi immer am Anfang gibt. Sieht man ihn ja wie er Shinichi niederschlägt und das Gift verabreicht. Komisch da hat er noch braune/blonde Haare. Hat der Gute zu viel Stress oder was


Zitat von Phaero

Genau das fragte ich mich auch schon seit ich die ersten Bilder von dem Film sah. Wollte anfangs sogar überhaupt nicht glauben, dass das wirklich Gin sei. Ohne aktuelles Wissen aus dem Manga oder Anime (ka, ich habe die Serie seit dem Ende der letzten deutschen Folgen nicht mehr weiter verfolgt) ist man hier anfangs tatsächlich etwas verloren. Plötzlich hat man eine Handvoll neue Mitglieder aus der Organisation vor der Nase. Die beiden Scharfschützen kannte ich z.b. noch gar nicht. Da ich aber wenigstens auch alle anderen Filme kannte war ich nicht gänzlich verloren. Auch in 1-2 anderen Filmen ging es mal mehr oder weniger um die schwarze Organisation, wenn auch nicht so sehr wie hier.


Also an der Stelle kann ich dann nur die Eps 490-520 empfehlen, die sich gänzlich um die SO (Schwarze Organisation) drehen. Auch gibt es ein Halloween OVA, das...

Spoiler

z.B. den Zusammenhang zwischen Vermouth und Conan klärt. Sie bezeichnet ihn ja als die "Silberkugel".
Und auch die Scharfschützen tauchen auf und spielen eine Rolle im Plot.


Das sind aber nur Beispiele. Aber letzt endlich sind es ein paar wenige Folgen, die immer wieder eine gewisse Relevanz im späteren Verlauf zeigen.
Aber die Haarfarbe? Ich fand das ehrlich gesagt ziemlich gut, dass sie die Zeichnungen und Animationen enorm verbessert haben. Gerade bei so episodischen Animes ist doch die, ich nenn es mal so, Innovation das wichtigste überhaupt - neben Charakterentwicklung.
Und ich dachte auch eher, dass es ein weiß-blond darstellen sollte. kopfkratz

Ich habe ehrlich gesagt in der Anfangssequenz damit gerechnet, dass sie dort einsetzen, was der Trailer versprochen hat. Spannung, Spannung, Spannung. Aber letzt endlich waren es dann 2 Minuten und der Rest des Filmes war, sorry - enttäuschend. Die Filme sollen ja meiner Meinung nach nicht die Eps, die eh wöchentlich rauskommen, weiterführen, sondern Zusatzmaterial liefern und den bisherigen Plot damit verbinden.
Ich hätte es ja ok gefunden, wenn wenigstens das Rätsel annehmbar gewesen wäre, aber das war mit einer mittelmäßigen Folge gleichzusetzen. Vielleicht hat es auch einfach nicht meinen Geschmack getroffen oder es lag an meinen hohen Erwartungen, aber enttäuscht war ich schon, wenn ich den Film in der Gesamtheit betrachte, aber hey: Es gab auch durchaus ganz gute Szenen.

Wie bereits Phaero und andere angesprochen haben:

Spoiler

Der Kampf und die Auflösung des Konfliktes im Tower waren ja durchaus gut gemacht. Ran mit ihrem Moves, Conan, der körperlich den Kürzeren zieht und Gin + Vodka, die schließlich auch noch zu ihrem Zusammentreffen mit Conan kamen. Erm ja, nur die Action und dieser gewisse Nervenkitzel hat mir trotzdem gefehlt.
Ich meine wir sprechen hier von Gin, die rechte Hand des Bosses und er gibt sich am Ende des Filmes einfach so damit zufrieden und fliegt zusammen mit Vodka weg?

<roar >


Insgesamt ist also mein Fazit: Mittelmaß, dass man sich durchaus ansehen kann, was man aber hätte genauso gut weglassen können :/
08.10.2010 14:22
Sapamo
Dr. Watson




Dabei seit: 08.11.2010
Alter: 25
Beiträge: 126
Herkunft: Rems-Murr-Kreis
Pet: Mogry

Sammelalbum
Credits: 43
gekaufte Marken: 6
verdiente Marken: 25

      

Oh Mann, hab ich am Anfang einen Schock bekommen. Aber was für einen. Ich hab gedacht mir bleibt gleich das Herz stehen.

Spoiler

Wirklich ich hab echt gedacht. OH NEIN, jetzt stirbt Ran, danach geht es Conan an den Kragen und dann werden nacheinander alle Menschen die mit Conan etwas zu tun haben von de Männern in Schwarz umgebracht. Kogoro Mori, Sonoko Suzuki, Eri und Yusaku Kudo, Professor Agasa, die Detektiv Boys, Ai Haibara, Heiji und Kasuha…

Oh Mann hab ich einen Schock bekommen. Ich hab ein paar Mal tief durchgeatmet als Conan dann aufgewacht ist. Ich bin jetzt beim schreiben gerade auch wieder geschockt ohne Ende.

Die Polizeikonferenz die aufgrund verschiedener Mordfälle ausgerichtet wird war auch toll. Es tauchen so viele Polizisten auf, von denen man einige aus anderen Conan Filmen bzw. aus der Serie kennt. Dieses Zusammentreffen und auch noch die Erklärung warum sie alle da sind ist einfach toll. Wie war das. Die Leiche lag mit der Hüfte abwärts in unserem Distrikt, deshalb sind wir hier. Von allen Polizisten haben für mich zwei heraus gestochen. Zum einen diesen Polizisten aus der Präfektur Gunma. Wie hat es Kogoro Mori so schön ausgedrückt: Dieser Stümper aus Gunma. Also so was Peinliches. Wie kann so etwas nur zum Polizisten werden. Also ich würde mich freiwillig mit Problemen nicht an ihn wenden. Zum anderen deutlich heraus gestochen hat für mich Takagi. Ich mag ihn ja schon irgendwie. Er ist auch ein bisschen Tollpatschig und traut sich nicht Sato seine Liebe zu gestehen aber er hat unheimlich viel Charme. In diesem Film kommt er unheimlich ernst rüber. Er bringt die Polizei auf die richtige Spur. Er sticht einfach nur unter allen anderen Polizisten deutlich hervor, indem er Indizien entschlüsselt und richtig kombiniert.

Im Vordergrund stehen natürlich die Ermittlungen der Mordfälle, doch es tauchen auch immer wieder Leute aus der Mysteriösen Organisation der Männer in Schwarz auf. Durch diese Zwischenfälle wird die Spannung erhalten. Und wie immer wenn Gin und Wodka oder auch Wermut mitspielen wird es spannend, aufregend aber auch gefährlich. Es tauchen auch Mitglieder auf, von denen ich vorher noch nie was gehört habe, z.B. Chianti, Korn und Irish. So lernt man endlich mal mehr Mitglieder der Organisation und ihre Eigenheiten kennen.

Heiji hat auch wieder einen Gastauftritt und fällt bei seinem Telefongespräch mit Conan buchstäblich aus dem Fenster. Und er wird auch noch in eine Diskussion mit Kazuha verwickelt. Und das Dreamteam Kudo / Hattori arbeitet mal wieder spitzenmäßig zusammen. Tja, so was nennt man Teamwork. Was ich gerade an den beiden so toll finde ist ihre Beziehung zueinander. Aus anfänglichen Rivalen sind Freunde und Partner geworden.

Das Finale war einfach nur genial. Und ich muss sagen, Irish ist mir irgendwie sympathisch geworden. Er wird von den Männern in Schwarz undercover eingeschleust um einen Auftrag zu erfüllen. Sein ganzes Verhalten auch am Ende Conan gegenüber fand ich einfach nur toll.

Spoiler

Er verkleidet sich als Hauptkommissar Matsumoto um so alle Geschehnisse mitzubekommen und zu berichten. Er kommt auch dahinter das Conan in Wahrheit Shinichi ist und doch gibt er sein Wissen nicht an Gin und Wodka weiter. Am Anfang schlägt er noch auf Conan ein, weil er möchte, dass er bewusstlos wird um so Gin und Wodka Shinichi Kudo zu präsentieren. Und dann wird er von seinen eigenen Leuten erschossen. Wie Grausam ist denn das. Und Conan versucht ihn zu retten. Diese Geste und das sich Irish mehr oder weniger für Conan opfert und Conan nach unten drückt damit Conan nicht getroffen wird sondern Irish. Das war, oh ich weiß gar nicht wie ichs beschreiben soll.


Auch für Karate Fans ist diesmal wirklich was geboten. Ran Mori zeigt ihr ganzes können. Und das ist diesmal nicht nur ein 10-Sekunden Fight, bei dem sie dem Gegner einmal trifft und dann ist der Bewusstlos, sondern ein richtiger Kampf, bei dem sie auch einige Treffer einstecken muss. Und dann auch noch die Sache mit der Hubschrauber Verfolgungsjagd, also so was grausames. Also ich möchte Gin mit seiner Brutalität nicht über den Weg laufen.

Was diesen Film angeht, ist er für mich definitiv der allerbeste Conan Film den es gibt. Es war einfach alles dabei. Action, Spannung, Gefühl. Ich fande diesen Film einfach nur genial und ich freue mich auf weitere Filme.

DETEKTIV CONAN FOREVER

__________________

Auch die Besten brauchen mal eine Pause.

21.01.2011 14:19
Eraclea
~ Click to add title ~




Dabei seit: 30.11.2008
Alter: 25
Beiträge: 342
Herkunft: Jena
Pet: Burupya

Sammelalbum
Credits: 3
gekaufte Marken: 43
verdiente Marken: 73

      

Mir hat der Film handlungs- und charaktertechnisch keine Probleme bereitet, da ich mit dem Manga doch ziemlich weit fortgeschritten bin und auch bezüglich Informationen zur Schwarzen Organisation ungefähr auf aktuellem Stand. Somit gab es für mich wenig Neues zu entdecken, aber unterhaltsam war "Der nachtschwarze Jäger" dennoch.

Spoiler

Zitat von Akatsuki03

Als rauskommt, dass einer der Polizisten ein Mitglied der Organisation ist fing bei mir in der Runde das rätseln an. Ich bin sogar drauf gekommen.

Ich hatte mich ziemlich lange auf Takagi versteift. Normalerweise hängt der Gute nämlich permanent an Satos Lippen und glaubt seiner Kollegin jedes Wort, das aus ihrem Munde kommt. Mich wunderte also, dass er sich so vehement gegen ihre Schlussfolgerung sträubte, dass der Polizeiwagen von Scharfschützen beschossen worden sei, oder auch gegen die Überlegung infolge der breitgetretenen Farbe im Atelier, dass neben dem eigentlichen Täter noch eine weitere Gruppe am Werke sein müsse. Natürlich kann man gegenhalten, dass ihre Schlüsse recht gewagt waren und es nicht weiter verwunderlich ist, dass Takagi ihr keinen Glauben schenkte; aber wie gesagt ist Takagi in der Regel nicht Satos größter Kritiker, insofern hat er mich mit seinem Verhalten doch ziemlich skeptisch gemacht.
Den Hauptkommisar hatte ich nicht unbedingt in Verdacht. Sein Zögern auf Rans Nachfrage hin konnte man auch sehr gut so auffassen, dass er erst einmal überlegen musste, wer denn sein fragenstellendes Gegenüber überhaupt war. Ran ist Matsumoto, wenn ich mich recht erinnere, in der TV-Serie ein einziges Mal begegnet (bei der Hochzeit seiner Tochter in der Folge "Die Kapsel im Zitronentee"). Es wäre also nicht weiter seltsam gewesen, wenn er ihr Gesicht nicht sofort hätte zuordnen können.

Dass man hier daneben liegen konnte, zeigt eigentlich gut, dass durchaus mehrere Lösungen in der Waagschale lagen. Es wären theoretisch selbst offensichtlichere Personen in Frage gekommen, die alle auf eine plötzliche, ungewohnte Veränderung angesprochen wurden (Chiba sollte abgenommen haben, Shiratori wirkte dagegen dicker, die Yokomizo-Brüder tranken auf einmal andere Getränke als die üblichen). Man konnte sehr schön miträtseln, wenn auch nicht unbedingt anhand von Indizien auf die richtige Lösung kommen, sondern höchstens durch intuitives Raten.

Um Irish finde ich es ehrlich extrem schade; der Mann war in meinen Augen ein klasse Charakter, den man ohne Probleme auch in die Serie hätte übertragen können. Für gewöhnlich zähle ich Gin zu meinen absoluten Lieblingsbösewichten, skrupellos und kopfgesteuert wie er ist, aber es war durchaus interessant, ihn zur Abwechslung durch die Augen einer neuen Person als einen Jemand mit diversen Schwächen zu sehen, und aufgezeigt zu bekommen, dass selbst einem wie Gin Fehler unterlaufen. Irish war mir wirklich sympathisch, weil er weitgehend sein eigenes Ding durchgezogen hat und nicht vor dem Nächsthöheren in der Organisations-Hierarchie kuschte.

Erfreulich war an dem Film außerdem zu sehen, dass auf übermäßigen Kitsch verzichtet wurde. In den meisten anderen Movies wurde man ja mindestens mit einem klischeebeladenen Wortwechsel zwischen Ran und Shinichi zugemüllt, die grundsätzlich weit über die Grenze des Erträglichen hinausgingen. Über Grenzen hinaus ging auch die Action einmal mehr. "Der nachtschwarze Jäger" ist bei Weitem nicht der übertriebenste Film, den Kugelhagel bis auf's Dach fand ich sogar im Rahmen des Akzeptablen. Lediglich Conans cleverer Hosenträger-Entfremdungs-Trick schoss einen Ticken über's Ziel hinaus - im übertragenen Sinne zumindest. Aber im Großen und Ganzen kann man den Film trotzdem zu den besseren zählen.


P.S. Weshalb wundern sich eigentlich alle über Gins neue Haarfarbe? Ist doch klar, dass er die verpasst bekommen hat, damit ihn keiner mit Vermouth verwechselt. freak

__________________

20.02.2011 22:13
muka
One more time, one more chance




Dabei seit: 23.01.2011
Beiträge: 41

Sammelalbum
Credits: 65
gekaufte Marken: 0
verdiente Marken: 12

      

Den Film habe ich nun auch endlich gesehen. Die DVD lag schon lange bei mir Zuhause rum, aber da ich mit dem Manga noch nicht so weit war, konnte ich den Film nicht schauen. Dies habe ich endlich nachgeholt. Der Film war zwar an sich sehr gut, leider wurden meine Erwartungen aber nicht erfüllt.

Spoiler

Und Schuld daran ist im Prinzip nur, dass die Story in einem Film seinen Platz fand. So war vieles einfach zu vorhersehbar. Am Anfang konnte Gin ihn einfach nicht gefunden haben, da es sich um einen Film handelt, sprich keine canon-Story. Insofern war ich nicht überrascht, dass das schlussendlich nur ein Traum war. Vorhersehbar war auch, dass Irish sterben wird: Jemand der weiß, dass Conan in Wirklichkeit Shinichi ist, kann einfach nicht weiterleben und zwar aus dem selben Grund: Es ist ein Film und daher auf der selben Stufe wie die Filler. Okay, die Conan Filme sind außergewöhnlich gut, keine Frage. Kein Vergleich mit den Filmen von One Piece oder Naruto, was echt nicht mehr als Filler Qualität aufweißt. Bei den Conan Filmen ist dies aber anders, denn hier schafft man es wirklich, was richtig gutes zu liefern. Ändert aber nichts daran, dass die Filme canon Story sind.

Was mir ebenfalls nicht gefiel, ist das Rätsel von Professor Agasa (in eigentlich allen Filmen). Ich kann zwar verstehen, dass die Conan Filme und die Serie auf Japan zugeschnitten sind, dennoch nervt es mich immer wieder, wenn es einen Fall (in diesem Fall die Rätsel) gibt, wo man als Nichtkenner der japanischen Sprache, ziemlich aufgeschmissen ist. Immerhin basiert das ganze immer auf Kanjis etc., was ich immer sehr schade finde. Zum Glück werden die Rätsel im Booklet ausführlich erklärt.

Genug gemeckert, kommen wir zu den guten Seiten des Filmes: Der Anfang war einfach nur genial gemacht und wie ich mir dabei gewünscht habe, dass es in der Serie stattfinden würde (okay, ich wollte ja nicht mehr meckern xD).. Dennoch war die Präsentation einfach nur super gelungen.

Klar war auch, dass es neben der Schwarzen Organisation, auch einen Fall geben wird. Schön war aber anzusehen, dass die Schwarze Organisation mit dieser auch verstrickt wurde, da manchmal dies auch nicht der Fall ist. Der Fall hat mir aber wirklich sehr gut gefallen. Ich fand in recht interessant, besonders aber die Auflössung gefiel mir. Leider bin ich nicht darauf gekommen, dass eigentlich der Bruder der wahre Täter ist, weswegen ich bei seinem Auftritt sehr überrascht war. Dafür habe ich aber gerechnet, dass der Freund nicht wirklich der Täter ist, da es so einige Anzeichen dafür gab. Noch besser wurde es dann aber, als Irish dazukam. Denn dann begann auch der Kampf zwischen ihr und Ran, welcher super gelungen daher gekommen ist. Ich war ebenfalls froh, dass Ran einen Mitglied der Schwarzen Organisation nicht einfach so umnietet, deshalb wars schon nachvollziehbar, dass sie verloren hat. Auch wenn dafür die abgerissene Verkleidung im Gesicht verantwortlich ist.

Was ich aber noch bemängeln muss: Was ist mit Satos Verdacht über eine "Gruppe" geworden? Das hat man ja gar nicht richtig abgeschlossen. Noch schlimmer aber war Gins Verhalten: Der würde doch NIEMALS so einen wichtigen Augenzeugen am Leben lassen, NIEMALS!! Auch wenn er an diesem Tag aufgegeben hätte, der Gin, den man kennt, würde dann eben am nächsten Tag alles darauf setzten, um den Augenzeugen umzulegen. Deshalb hätte ich es besser gefunden, wenn Gin und co. auf irgendeiner Weise gedacht hätten, dass der Augenzeuge gestorben sei, das wäre plausibler gewesen. Naja..


Die deutschen Synchrosprecher haben ihren Teil zudem auch genial gemacht! Ich hatte ja nie Probleme mit der deutschen Synchro von Detektiv Conan - nein, sie gefiel und gefällt mir sogar viel mehr als das japanische (Mitsuhiko geht auf japanisch z.B. gar nicht) Original. Das hat wohl den selben Grund wie Dragonball, da ich beide Serien vor Jahren auf RTL2 kennen- und lieben gelernt habe. Auch die Neubesetzungen waren seehr gelungen, wie Chianti, Korn und Irish und ließen somit keine Wünsche frei!

Film ist gut. Sogar sehr gut. Aber es gibt bessere, wie Film 6 oder 14. Daher:

EDIT

Spoiler

Zitat von Centaurea

Nur nochmal zur Wiederholung: Conan benutzt Hosenträger um Gegenstand auf Heli zu schießen. Heli getroffen, und zwar so schwer, dass Kontrolle fast unmöglich. Zudem hat er Conan nicht gesehen (trotz Beleuchtung und Suchscheinwerfer geht er ja von einem "Kerl" aus Facepalm )... Wie soll er denn unter diesen Bedingungen Conan umbringen? Außerdem hat Irish es ja aufgedeckt: auch Gin macht Fehler. Vielleicht wird er ja auch einfach nur alt, das würd die weißen Haare erklären freak

Wie schon gesagt, dann hätte er zumindest am nächsten Tag alles daran gesetzt, den Täter zu finden. Wir erinnern uns: Sogar Kogoro wollte er umbringen, obwohl seine Unschuld schon bewießen war. Und einen Menschen, der gesehen hat, wie ein Mitglied der Organisation stirbt, kann er nicht am Leben lassen. Er hätte nur unten an der Rezeption fragen müssen, wer alles oben war und schon hätte er so einige Personen in Visier.
19.07.2011 23:47
Centaurea
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 05.10.2008
Alter: 27
Beiträge: 1.792
Herkunft: Deutschland
Pet: Hakuryuu

Sammelalbum
Credits: 1170
gekaufte Marken: 91
verdiente Marken: 855

      

Beim ersten Ansehen war der Film wirklich noch extrem spannend, gester, beim zweiten Mal, habe ich mich aber gelangweilt. Dafür waren diejenigen, die auf den Film bestanden haben, echt fasziniert. Deren Reaktionen waren teilweise sehr interessant.

Zum Beispiel der Anfang, ich bin beim ersten Schauen draufgekommen, sie gestern auch, dass ist doch viel zu spannend für einen Film ^^

Spoiler

Zitat von Sapamo

Oh Mann hab ich einen Schock bekommen. Ich hab ein paar Mal tief durchgeatmet als Conan dann aufgewacht ist. Ich bin jetzt beim schreiben gerade auch wieder geschockt ohne Ende.
Das kann ich ehrlich nicht nachvollziehen, wie geht das? Es war doch so logisch, dass Conan a) in einem Film sowieso nicht und b) schon gar nicht zu Beginn sterben würde... Das könnte ich mir nicht einmal vorstellen, wenn die Serie schon beendet wäre, denn Conan ohne Happy End? Das glaube ich definitiv nicht. Aber für einen Traum war die Szene schon gut gemacht.


Dann gab es ja den Serienmörder-Fall und den Spion der Organisation. Über das Treffen mit Wermut habe ich mich gefreut, sie mag ich schon in der Serie sehr gerne. Auch die ganzen Polizisten fand ich toll, bis auf den aus Gunma. Wegen einem paar Unterschenkel einen Bezirksstreit anzufangen ist ja wirklich sehr erwachsen Facepalm Kogoro mit seiner Reaktion auf die Beförderung fand ich aber toll, da habe ich ihm sogar seine komischen Schlussfolgerungen, den Serienmörder betreffend, verziehen. Ich hätte gern mehr von dem Inspektor mit der Kreuzförmigen Narbe auf dem Auge gesehen, liebevoll Lockenbubi von mir genannt. In der Serie hatte ich das Gefühl er kommt Conan auf die Spur, schade, dass das hier nicht mit eingebaut wurde.

Ab dann ging der Film für mich aber deutlich bergab. Den Serienmörder-Fall als Grund für die Polizistenversmmlung zu nehmen, fand ich gut, sein Ende dann aber so aufzubauschen, fand ich ehrlich gesagt schrecklich.

Spoiler

Der Bruder des Freunds des Opfers die eigentlich sich selbst opferte. Hallo? Wo sind die guten alten Psychopathen hin, die keinen unnötig dramatisierten Hintergrund brauchen, um auf Klein-Conan loszugehen? Hätte es ein schön böser Mörder nicht auch getan, gern auch mit einer fiesen Fresse? Das war mir hier einfach zu viel.

Wobei ich ja schon bei Takagi Kopfschmerzen bekam, als der unbedingt davon ausgehen will, dass zwei Reifen gleichzeitig auf der Autobahn platzen. Weil man das ja nicht anhand von Einschusslöchern widerlegen könnte Facepalm

Irish war dann eine Überraschung für mich. Als er so gegen Ran kämpfte, gönnte ich ihm den Tod, als es soweit war, war ich traurig. Er mag Gin nicht, zeigt seine Schwächen auf, und will ihn eigentlich nur gern fertig machen. Meine Güte, der Kerl ist mir sympathisch animesweat Und als er dann Conan rettete, war er sowieso ein Sympathieträger.

Dann ging es ja leider mit den unlogischen Sachen weiter. Allein die Szene, in der Conan von dem Maschinengewehr die Treppe hochgejagt wird Facepalm Klar kann so ein kleiner Wicht schneller rennen als ein Maschinengewehr schießen. Logisch drehen die Bösewichter erst ab, bevor sie losschießen, damit die Kugeln von einem Metallkasten statt von einer wehrlosen Leiche gestoppt werden können. Natürlich verfehlen Scharfschützen, die zwei Reifen synchron abschießen ein kleines Kind. Facepalm
Aber was solls, trotz der völlig überladenen Actionsequenzen war es ja wenigstens spannend und halbwegs unterhaltsam.

Zitat von muka

Noch schlimmer aber war Gins Verhalten: Der würde doch NIEMALS so einen wichtigen Augenzeugen am Leben lassen, NIEMALS!
Nur nochmal zur Wiederholung: Conan benutzt Hosenträger um Gegenstand auf Heli zu schießen. Heli getroffen, und zwar so schwer, dass Kontrolle fast unmöglich. Zudem hat er Conan nicht gesehen (trotz Beleuchtung und Suchscheinwerfer geht er ja von einem "Kerl" aus Facepalm )... Wie soll er denn unter diesen Bedingungen Conan umbringen? Außerdem hat Irish es ja aufgedeckt: auch Gin macht Fehler. Vielleicht wird er ja auch einfach nur alt, das würd die weißen Haare erklären freak

Zitat von Grimangel

Schade, dass Conan sie nicht mit dem Spanngurt etwas weiter vorne getroffen hat, dass man davon ausgehen kann, dass sie umgekommen wäre; sicherlich sind sie vor der Explosion abgesprungen.
Das wurde dann später noch gesagt, der Heli wurde gefunden, entweder mit einer Leiche oder keiner Leiche, wobei ich letzteres für wahrscheinlicher halte. Ich habe es nicht richtig verstanden, es hat mich aber auch nicht genug interessiert um zurückzuspulen.


Nochmal schau ich mir diesen Film nur an, wenn ich jemanden dabei habe, mit dem ich den zerreißen kann. Er ist zwar spannend und so, aber wenn mir einmal Logikfehler auffallen, fallen mir immer mehr auf ^^

__________________
"Man sagt zwar, man schwebt auf Wolken wenn man glücklich ist, aber reisen kann man auf den Dingern nicht."
Anne Shirley in Anne mit den roten Haaren

20.07.2011 09:30
Luna
Sonne mit dem Namen des Mondes ( ◕‿‿◕ )




Dabei seit: 03.09.2007
Beiträge: 1.834
Herkunft: Schwaben-Chinese
Pet: Pinguine

Sammelalbum
Credits: 21
gekaufte Marken: 161
verdiente Marken: 370

      

Der Film war ja wirklich nicht so schlecht. Also so verglichen mit dem Rest der Filme.

+ Alles Könner Conan ist mal nicht so ganz eine männliche Mary Sue
+ Die Gadgets versagen mal der Reihe nach
+ Conan in die Enge getrieben mit fast Dead End
+ schön erste Eingansszene, die selbst die Haptserie einmal missen lässt
+ Non-Over the top (fast) Material Arts à la Kogoro von Film 9 und ganz hübsch in Szene gesetzt
+ Badass Ran
+ Obligatorische Beziehungskiste-Fanservice in die ab Film 12 eingeführten Magic File OVAs abgeschoben
+ Obligatorischer, so gar nicht unauffälliger "Bildungswert" (hier übers Mahjong) auch in die OVA abgeschoben
+ Nette Panorama Bilder
+ In-Film Einführung vom Gadget, das den Tag rettet, statt in den üblichen 5 Minuten runtergerattert
+ Action des Tages mal nicht zu derb over the Top
+ Mystery taugt mal etwas
+ Agasas Running Gag Wortspiele sind nicht einmal vollkommener Fillercharakter
+ Detective Boys tatsächlich einmal etwas zu nutze
+ Kogoro ist zwar wieder ein Depp vom Dienst, aber nicht vollkommen auf den Kopf gefallen
+ Täter sind mal nicht wahnsinnige mit völlig abgedrehten Motiven (wenngleich irgendwo immer noch leicht abstrus)
+ Gescheite "Harlunken"

Gerade bei letztem tut sich der Film doch sehr einen Gefallen. Den Movies fehlt es ja grundsätzlich einmal an gescheiten Bösewichten, also einmal einen vom roten Faden einspannen. Funktioniert doch ganz gut. Fügt sich auch gut in die KOntinuität ein. Bisweilen auch sehr willkommen heißend dass die Einleitung langsam einmal nicht immer das gleiche Geleier 5 Minuten lang ist. Dass die Gadgets gar nicht einmal mehr alle vorstellt werden ist auch positiv anzusehen.

Der Trailer war natürlich wieder etwas reißerrisch, anders als beim 10. steckte aber sogar etwas dahinter.

Spoiler

Conan wird das erste Mal seit Film 1 einmal richtig in die Mangel genommen. Das passiert ja selbst in der Hauptserie selten genug.

Rans Karate Einlage ist super. Davon gibt es selbst im Manga ja im Grunde nur zwei nenneswerte längere Szenen und sie sind beide ziemlich jüngerer Vergangenehi, um den Band 70 Bereich versammelt. Dass sie der Pistole ausweichen kann... Naja, nachdem beim Valentinsfall der andere Karatemensch einem Gewehr schon ausweichen konnte ist das sogar noch im Rahmen. Was ich nur bekloppt fand ist, dass sie sich von dem Gesicht mit halb abgerissener Maske ablenken lässt und dann ausgeknockt wird. Kommt da ihre Grusel vor Monster wieder zum vorschein, oder was? drop
Aber hey, Conan war auch sprachlos, nicht nur da, das ist auch selten genug (wenn es nicht sprachlos vor Fassungslosigkeit über Dummheit ist).

Und Vermouth hat einen Auftritt. Yay. Schade, dass sie nicht so viel zu tun hat, Action mit ihr hätte ich schon gerne gesehen.

Die große Truppe fand ich ein wenig überflüssig. Irgendwie diente das ganze dem Cameo Auftritten der Nebenfiguren (immerhin besser gelungen als Film 10) und die Neue da war irgendwie so auffallend, dass man sie von vorneherein rausstreichen konnte. -.-



Zitat von Falkenauge

Satou hat doch gemerkt, dass eine Organisation dahinter stecken muss, diese Schlussfolgerung von ihr fand ich ziemlich überraschend, denn soweit ich weiß ist die Polizei in der Serie noch lange nich soweit etwas zu bemerken. Diese Aussage hat den Spannungsbogen aber nochmal gut aufgeheizt

Ich fand eher überraschend, das Takagi nicht darauf gekommen ist. Der wurde in Film 12 ja schon eher als Depp hingestellt und in der Hauptserie ist der eigentlich der Vorderreiter derer, die Conan nicht groß hinterfragen, sogar ernst nehmen, ihn auch einmal direkt darauf ansprechen tut. Hier hat der nur vergleichsweise wenig zu tun.

Zitat von Hyperion

Ich kann mir höchstens vorstellen, dass aufgrund der japanischen Schriftzeichen ein Japaner bei "V" möglicherweise rascher auf "5" kommt als wir mit unserem Alphabet, der wohl eher zuerst etwas "V" als Bedeutung suchen würde.

Also ich muss bei V eher an das Victory Symbol denken. Und ich glaube nun wirklich , dass sie römische Zahlen eher kennen als hier...


Zitat von Grimangel

Ein sehr komplizierter Fall mit sehr vielen Infos und Anhaltspunkten, Schauplätzen und involvierten Personen, dass es sicherlich ermüden kann, wenn man sich nicht für Japan oder die Sternenschau interessiert. Da hilft auch nur, dass man endlich auf die Männern in schwarz trifft.
[...]
Insgesamt würde ich ihn leider zu den schwächeren Conan Movies zählen, da hier keine gefühlvollen Momente oder ein beeindruckender Fall (der hier schon fast Nebensache war) vorhanden waren.

Wenn die Männer in Schwarz kommen ist der Fall ja nun meistens immer Nebendache (oder die Männer in schwarz sind es, was sich dann über x Fäle druchzieht.)
Die ach so tollen Gefühlmomente, die in die OVAs abgeschoben sind, können mir ruhig gestohlen bleiben. Film 1 ist nach wie vor der einzige, der es einigermaßen hinkriegt die reinzubringen ohne einen total schwachmatigen Kontext, der nur nach einen Alibi für den Fanservice ausschaut. -.-
Und beim Showdown. Er hat immerhin einen Kratzer abgekriegt! Das gab es in den anderen Film abgesehen vom ersten ja auch nicht. Dass er übermenschlich sportlich ist braucht man bei der Serie sowieso nicht mehr zu hinterfragen...




Zitat von Mahado Kusanagi

Das er dann verwandt mit Pisco war, hat mich etwas überrascht, aber passend gemacht

Nicht verwandt, der hat den nur bewundert wie einen Vater. Der Griff funktioniert zwar gut, aber Irish selbst ist einfach viel zu blass und relativ präsenzlos. Ein bisschen hat er auch erst gekriegt, als der Conan eine gescheuert hat.

Zitat von Mahado Kusanagi

Ich weiss nicht ob sowas im Anime/Manga schon vorgekommen ist oder auch das nahe Ende vermuten lässt, aber wenn nicht, dann bietet den Movie so eine Vermutung. Eventuell 1-2 Jahre und Conan geht zuende.

lol
Ok, 3 Jahre sind sowieso schon vergangen seit dem Film, aber Conan geht ja wohl mindestens noch gut 10 Jahre. Kann meinetwegen aber auch so bleiben.




Dabei ist gut das erste Drittel sogar noch unerwartet wenig ernst. Zur Abwechlung wird einmal nicht (nur) Kogoro als Volldepp hergehalten, sondern der Gunma Idiot darf dafür sorgen. Conans hämische Blicke sind nach wie vor sehr amüsant und recht passend reingesät. Und Kogoro, wie der schwitzend, fast pfeifend wegguckt, als es ums in Ohnmacht fallen geht war auch ganz nett. rofl


Nun ja. Einiges ist immer noch abstrus. Aber es ist Conan. Und hier immerhin einigermaßen brauchbar inszeniert. (Anders als Film 12 mit der dortigen Fußbalsszene. drop )



Zitat von Akatsuki03

Ich hab mich eh sehr auf den Film gefreut. Denn damals wurde extrem viel Werbung für den Film gemacht mit dem Satz: der letzte Conan Film. Auf dem Plakat sah man nur Conan und Gin. Ich dachte echt, dass nun das Finale gekommen ist O_O

Hast du nicht eher "latest" einfach als "letztes" gelesen? =D *spekulativ vorsorglich auf den Englisch Kenntnissen herumhackt*

__________________

(Wohin... Hast du dich gewandt und bist gegangen...)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Luna am 07.07.2012 22:38.

07.07.2012 22:24

Antwort erstellen
Gehe zu:
Digital Nippon » Anime, Manga & Japan » Anime » [Movie] Detektiv Conan 13. Film: Der nachtschwarze Jäger

All Styles, Pet Hack, Index, Galerie & Sammelalbum © by Digital Nippon, 2004-2014

Otakutimes